Kater kratzt nachts an der Schlafzimmertür

Diskutiere Kater kratzt nachts an der Schlafzimmertür im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo! Ich habe im März einen Kater aus einer Auffangstation zu uns nach Hause geholt. Er soll jetzt 1,5 Jahre alt sein. Ich denke, er ist...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
getigerterKater

getigerterKater

Dabei seit
19.12.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe im März einen Kater aus einer Auffangstation zu uns nach Hause geholt.
Er soll jetzt 1,5 Jahre alt sein. Ich denke, er ist vielleicht ein Jahr älter.

Der Kater ist eigentlich sehr lieb, aber auch sehr dickköpfig und etwas unerzogen manchmal.

Es gibt zur Zeit nur ein "großes"
Problem.:eusa_doh:
Der Kater fängt nachts bzw. gegen Morgen an, an unserer Schlafzimmertür zu kratzen und miaut dazu. Und das über einen längeren Zeitraum bzw. mit kurzen Unterbrechungen. :silence:
Wenn ich dann morgens gegen halb fünf aufstehe, will er auch nicht raus, oder Fressen. Er kommt mit ins Bad und pennt da weiter bis ich fertig bin. Dann gehen wir gemeinsam runter und manchmal will er dann raus, Futter haben oder einfach nur rumliegen und schnurren ;-)
Es ist also nichts Dringendes, was den Kater dazu treibt uns wach zu kratzen. :evil:

Wir möchten eigentlich, dass der Kater nicht ins Schalfzimmer kommt.

Hat vielleicht Jemand einen Tip, wie ich ihm das abgewöhnen kann?

Oder was ich tun könnte?

Ich denke, dass dem Kater langweilig ist. Oder er sich einfach alleine fühlt.
Aber was soll ich nur tun?

Freue mich über jeden Ratschlag :)

Ich weiß auch nicht, wie lange unsere Tür das noch unbeschadet übersteht :shock:
 
04.11.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Angelina

Angelina

Dabei seit
02.06.2009
Beiträge
2.332
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe im März einen Kater aus einer Auffangstation zu uns nach Hause geholt.
Er soll jetzt 1,5 Jahre alt sein. Ich denke, er ist vielleicht ein Jahr älter.

Der Kater ist eigentlich sehr lieb, aber auch sehr dickköpfig und etwas unerzogen manchmal.

Es gibt zur Zeit nur ein "großes" Problem.:eusa_doh:
Der Kater fängt nachts bzw. gegen Morgen an, an unserer Schlafzimmertür zu kratzen und miaut dazu. Und das über einen längeren Zeitraum bzw. mit kurzen Unterbrechungen. :silence:
Wenn ich dann morgens gegen halb fünf aufstehe, will er auch nicht raus, oder Fressen. Er kommt mit ins Bad und pennt da weiter bis ich fertig bin. Dann gehen wir gemeinsam runter und manchmal will er dann raus, Futter haben oder einfach nur rumliegen und schnurren ;-)
Es ist also nichts Dringendes, was den Kater dazu treibt uns wach zu kratzen. :evil:
Doch natürlich ist es was wichtiges. Er sucht Kontakt zu euch, wo er doch die ganze Nacht alleine bleiben muss. Also bitte habt ein bißchen mehr Verständnis für den kleinen Kerl. ;)

Wir möchten eigentlich, dass der Kater nicht ins Schalfzimmer kommt.

Hat vielleicht Jemand einen Tip, wie ich ihm das abgewöhnen kann?

Oder was ich tun könnte?

Ich denke, dass dem Kater langweilig ist. Oder er sich einfach alleine fühlt.
Aber was soll ich nur tun?

Freue mich über jeden Ratschlag :)

Ich weiß auch nicht, wie lange unsere Tür das noch unbeschadet übersteht :shock:
Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass ihr den Kater nicht im Schlafzimmer haben wollt.
Aber habt ihr schonmal daran gedacht eine weitere Katze dazu zu holen?

Meine Katzen dürfen auch nicht (mehr) ins Schlafzimmer, aber sie sind immerhin zu dritt und müssen nicht die ganze Nacht alleine sein. ;)
Und hier wird erst an der Tür gekratzt, wenn der Wecker geklingelt hat und ich 10 Minuten später immernoch nicht aufgestanden bin. :mrgreen:
 
Nana07

Nana07

Dabei seit
02.02.2008
Beiträge
206
Reaktionen
0
Hallo getigerterKater,

ich kann mich da Angelina nur anschließen. Wenn dein Kater aus einer Auffangstation kommt, kennt er das Alleinsein sicher nicht. Er sucht Kontakt zu euch und möchte einfach dabei sein, daher folgt er dir auf Schritt und Tritt. Daher war dein Gefühl schon richtig. :) Ich denke auch, ein Gefährte wäre da die beste Lösung. Davon abgesehen, sollte keine Katze allein sein, egal wo sie herstammt. Die "Dickköpfigkeit" und "Unerzogenheit" werden dann sicher auch besser werden, da wir Menschen Einsamkeit von Katzen leider oft falsch interpretieren ;). Besteht denn bei dir die Möglichkeit, deinem Kater einen Gefährten zu holen?

LG Natascha
 
Renate*

Renate*

Dabei seit
24.06.2009
Beiträge
6.417
Reaktionen
0
Ich verspreche Dir 2 Katzen machen nicht mehr "Streß" als Eine, im Gegenteil.
Hol Deiner Katze einen Kameraden dazu. Einzelkatzenhaltung ist eh überholt und ich behaupte sogar auch bei Freigängern.
 
Nana07

Nana07

Dabei seit
02.02.2008
Beiträge
206
Reaktionen
0
Ich finde das auch. Manche Probleme kommen bei 2 Katzen auch gar nicht erst auf oder verschwinden von selbst. Aber vlt geht es ja auch aus was für Gründen auch immer nicht, das kann ja auch sein.

LG Natascha
 
AniP89

AniP89

Dabei seit
12.10.2010
Beiträge
69
Reaktionen
0
Also ich habe genau das gleiche Problem, mein Kater macht das auch. und als er alleine war auch und jetzt sind sie zu zweit und er macht es trotzdem. er durfte zwischenzeitlich ins schlafzimmer und hat alles zerstört! Pflanzen und die teure Tapette zerkratzt es geht nicht er kann nicht ins schlafzimmer wir haben es ein paar mal probiert!

Also bei uns geht nur abgewohnen aber nix klappt. hab mal morgens ab 4 Uhr angefangen immer wenn er dran ist nein gesagt. er sitzt auf dem Katzbaum und kratzt aber an der Tür hab ihn an den baum gesetzt zum kartzen bringt alles nix.

Hat jemand wirklich eine Idee zu dem Problem. das ich schrecklich ich kann nicht mehr schlafen vor allem es wird immer früher Heute um 4 Uhr nachts!! Er hat nicht aufgehört bist es 6 uhr war und ich aufgestanden bin!....

verzweifelt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Audrey

Audrey

Moderator
Dabei seit
13.12.2005
Beiträge
16.268
Reaktionen
86
Ani, das Problem ist das "ein paar mal probiert". Also ergo - rein raus, rein raus - und schwup weiß er, daß der Raum hinter dieser Tür durchaus zu seinem Revier gehört, und wenn er lang genug nervt darf er auch rein.
Der nächste Fehler (sorry daß ich das so sag) ist das "nein" sagen oder ihn an den Kratzbaum setzen. Das ist alles Aufmerksamkeit - also er kratzt, Du sagst "nein", also weiß er "Mama ist wach, jetzt muß ich nur lang genug nerven, dann krieg ich meinen Willen". Oder Du gehst gar zu ihm hin - absolutes Erfolgserlebnis für ihn.

Da hilft nur: Oropax / Decke über den Kopf und durchhalten. GAR nicht reagieren. Jede Reaktion ist positive Bestätigung. Und: Katzen haben einen seeehr langen Atem. Deiner muß noch länger sein. VIel Glück ;)
 
AniP89

AniP89

Dabei seit
12.10.2010
Beiträge
69
Reaktionen
0
Ja ok das war am Anfang so erst durfte er rein. dann hat er zerstört dann durft er nimmer rein. dann hab ichs zwei wochen probiert mit nein und jetzt seit 2 monaten Ignorier ich es schon aber es wird net besser.

und überhaupt es wird immer früher!
 
getigerterKater

getigerterKater

Dabei seit
19.12.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo!
Tja, ich habe nun gelernt: Ich bin nicht alleine ;).
Andere Haben das gleiche Problem.
Vielen Dank für eure Beiträge.

Ich kann leider keine 2. Katze halten. Mein Lebensgefährte ist absolut dagegen.
Und ob das "Problem" dann behoben wäre, weiß man ja auch nicht.
Vielleicht kratzen dann auch 2 Fellknäuel an unserer Tür :roll:

Ich hatte gehofft, es gibt einen Trick wie ich das Kratzen und Miauen sanft beseitigen könnte.

Unser Kater hat Freigang und das ganze Haus steht ihm zur "Verfügung". Sogar sein eigenes großes Bett (unser Gästebett) hat er.

Ich möchte ihn auch ungerne nachts draussen lassen.
Da hab ich Angst, dass ihm was passiert.
Unsere Nachbarin hasst Katzen und ist Jägerin.
Deswegen bin ich froh, dass er jeden Abend pünktlich zwischen 21 und 23 Uhr nach Hause kommt. Und das soll auch so bleiben.

Dann muß ich das Kratzen und Miauen in den sehr frühen Morgenstunden wohl weiterhin ertragen.
 
Angelina

Angelina

Dabei seit
02.06.2009
Beiträge
2.332
Reaktionen
0
Hallo!
Tja, ich habe nun gelernt: Ich bin nicht alleine ;).
Andere Haben das gleiche Problem.
Vielen Dank für eure Beiträge.

Ich kann leider keine 2. Katze halten. Mein Lebensgefährte ist absolut dagegen.
Und ob das "Problem" dann behoben wäre, weiß man ja auch nicht.
Vielleicht kratzen dann auch 2 Fellknäuel an unserer Tür :roll:

Da hast du wohl recht, vorher weiß man das nie und hinterher ist es dann zu spät. ;)

Ich hatte gehofft, es gibt einen Trick wie ich das Kratzen und Miauen sanft beseitigen könnte.

Unser Kater hat Freigang und das ganze Haus steht ihm zur "Verfügung". Sogar sein eigenes großes Bett (unser Gästebett) hat er.

Ich möchte ihn auch ungerne nachts draussen lassen.
Da hab ich Angst, dass ihm was passiert.
Unsere Nachbarin hasst Katzen und ist Jägerin.
Deswegen bin ich froh, dass er jeden Abend pünktlich zwischen 21 und 23 Uhr nach Hause kommt. Und das soll auch so bleiben.

Schätzt du denn deine Nachbarin so ein, dass sie sich nachts auf die Lauer legen würde? :eusa_think:

Sonst würde ich mir das mit dem nachts rauslassen nochmal überlegen.

Dann muß ich das Kratzen und Miauen in den sehr frühen Morgenstunden wohl weiterhin ertragen.
Wichtig hierbei ist eben, dass die Katze keinerlei Aufmerksamtkeit durch euch bekommt wie oben schon geschrieben wurde.
 
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Das Problem ist eben, dass er schon den halben tag alleine ist, wenn ihr arbeiten seid. vielleicht trifft er mal die Nachbarskatzen, aber das verhältnis ist oft eher von Reviergetue überschattet und eher nicht freundschaftlich.

Dann werdet ihr euch abends auch nicht so intensiv mit ihm beschäftigen, wenn er da noch unterwegs ist... tja, und dann geht ihr schlafen.

Er hat einfach kaum was von euch, kann noch nicht mal mit euch kuscheln. Das fehlt ihm eben.

Also wird er wohl weiterhin Terror machen (und das wird mit der zeit eher schlimmer), weil ihm eben zuwendung fehlt.

Wir haben es irgendwann aufgegeben und die Katzen alle vier doch ins Schlafzimmer gelassen. Es war zwar gewöhnungsbedürftig mit ihnen das Bett zu teilen, aber mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen. ein warmer kater an den Füßen ist besser als jede Wärmflasche, das hat schon auch seine Vorteile - und wenn sie merken,d ass Herrchen und Frauchen "romantisch" werden wollen gehen sie von ganz alleine, das stört schließlich ihren Schönheitsschlaf.
 
getigerterKater

getigerterKater

Dabei seit
19.12.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
Ich weiß nicht, wozu meine Nachbarin fähig ist.
Sie ist ja auch schon älter und hat einen kläffenden Rauhaardackel.

Ich habe nur schon zwei Kater auf ungeklärte Ursachen hin verloren und bin daher etwas ängstlich.

Unser erster Kater (13 Jahre alt) lag morgens plötzlich mit gebrochenen Rückrad im Garten. Er musste eingeschläfert werden.

Und der zweite Kater (5 Jahre alt) war tagelang verschwunden und lag dann eines morgens tot im Beet an unserem Haus.

Alles sehr merkwürdig.

Deswegen bin ich immer froh, wenn Katerchen nachts drinnen vor unserer Tür miaut und kratzt :mrgreen:
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Also unser Kater ist vormittags maximal 3 Stunden alleine, manchmal drinnen und manchmal draussen. Ansonsten ist immer Jemand für ihn da. Er kann sich nicht über Zuwendung beklagen.
Er ist auch nicht so ein richtiger Kuschelkater. Mag immer nur kurz gestreichelt werden und dann will er nicht mehr. Liegt dann aber laut schnurrend unter dem Wohnzimmertisch. Zu uns aufs Sofa will er auch nie. Wenn man ihn hochhebt, springt er meistens gleich wieder runter.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SusanneC

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Wenn man solche Nachbarn hat (ich kenne das problem) kann man Katzen auch grundsätzlich ganz in der Wohnung halten - nur sollten sie von Anfang an dran gewöhnt sein, nur drinnen zu leben, chrakterlich eher ruhig sein, und mindestens zu zweit, damit sie auch Artgenossen um sich haben.

Nachdem meine nachbarn eine junge Katze vergiftet hatten haben wir nur noch katzen aufgenommen, die wegen anderer Handicaps sowieso nicht raus gekonnt hätten (Humpeln, Panik, Blindheit... da gibt es viele Gründe) oder die einfach schon erwachsen waren, nie raus gedurft haben und gar nicht so den Drang danach hatten.

Ich habe da die besten Erfahrungen gemacht. ohne Sorge, dass die Nachbarn wieder austicken.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kater kratzt nachts an der Schlafzimmertür

Kater kratzt nachts an der Schlafzimmertür - Ähnliche Themen

  • Kater kratzt nachts Tapete

    Kater kratzt nachts Tapete: Hallo zusammen. Eigentlich bin ich nur stiller Leser und hole mir öfters Tipps zur Haltung von Katzen. Allerdings habe ich ein Problem, das mich...
  • Kater sucht nachts aufmerksamket. bitte um hilfe

    Kater sucht nachts aufmerksamket. bitte um hilfe: guten morgen liebe gemeinde ;) der kater (10 jahre) von meiner freundin hat vor ca 2 wochen damit angefangen nachts unsere aufmerksamkeit auf...
  • Kater kratzt nachts an Tapate...

    Kater kratzt nachts an Tapate...: Hallo, Ich habe einen 6 monate alten Kater. Anfangs ging er gar nicht an die Tapete und dann auf einmal fing es an. so da dachte ich das das...
  • Dominanter Kater macht was er will (beißt und kratzt)

    Dominanter Kater macht was er will (beißt und kratzt): Hallo ihr lieben :) Bin ganz neu hier und brauche leider schon eure Hilfe :? Ich fange mal ganz von vorne an. Nun vor etwa 3 Monaten haben wir...
  • Kater kratzt und beisst

    Kater kratzt und beisst: Morgen zusammen, ich und meine Freundin haben Seit gut 1,5 Jahren einen Kater namens Caspar. Dieser ist dementsprechend auch ca. 1,5 Jahre alt...
  • Ähnliche Themen
  • Kater kratzt nachts Tapete

    Kater kratzt nachts Tapete: Hallo zusammen. Eigentlich bin ich nur stiller Leser und hole mir öfters Tipps zur Haltung von Katzen. Allerdings habe ich ein Problem, das mich...
  • Kater sucht nachts aufmerksamket. bitte um hilfe

    Kater sucht nachts aufmerksamket. bitte um hilfe: guten morgen liebe gemeinde ;) der kater (10 jahre) von meiner freundin hat vor ca 2 wochen damit angefangen nachts unsere aufmerksamkeit auf...
  • Kater kratzt nachts an Tapate...

    Kater kratzt nachts an Tapate...: Hallo, Ich habe einen 6 monate alten Kater. Anfangs ging er gar nicht an die Tapete und dann auf einmal fing es an. so da dachte ich das das...
  • Dominanter Kater macht was er will (beißt und kratzt)

    Dominanter Kater macht was er will (beißt und kratzt): Hallo ihr lieben :) Bin ganz neu hier und brauche leider schon eure Hilfe :? Ich fange mal ganz von vorne an. Nun vor etwa 3 Monaten haben wir...
  • Kater kratzt und beisst

    Kater kratzt und beisst: Morgen zusammen, ich und meine Freundin haben Seit gut 1,5 Jahren einen Kater namens Caspar. Dieser ist dementsprechend auch ca. 1,5 Jahre alt...