Tolfedine kann gefährlich werden?!

Diskutiere Tolfedine kann gefährlich werden?! im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe User, Ich habe die Geschichte oft erzählt, aber es erfordert jetzt doch ein neues Thema.Also. Meine Katze Melody(10) hat eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Hallo liebe User,

Ich habe die Geschichte oft erzählt, aber es erfordert jetzt doch ein neues Thema.Also. Meine Katze Melody(10) hat eine chronische Zahnfleischentzündung aufgrund von Herpesviren. Weil sie ein totales Sensibelchen ist und dann immer sofort aufhört zu fressen, sind wir letzten Sonntag zum Tierarzt und der hat ihr eine Metacam Spritze und Tolfedine (6mg) mitgegeben.Die Tolfedinetabletten sollten wir 6 Tage 2x am Tag geben. Nun habe ich gehört und gelesen, dass Tolfedine bei einer Nieren oder Leberschwäche auf keinen Fall angewendet werden darf, weil es zu einem Versagen der
Organe führen kann. Melody hat schon Ewigkeiten keinen Bluttest mehr gemacht bekommen und soher weiß ich nicht ob meine 10 jährige Melody vlt nicht doch eine kleine Nieren oder Leberschwäche hat. Melody hat jetzt schon alle Tabletten außer einer bekommen und ihr geht es immernoch genauso wie vor ein paar Tagen. Ihr geht es nicht schlechter, was auf eine Vergiftung hinweisen würde, aber es geht ihr auch nicht sonderlich besser (liegt auch dran, dass sie psychisch nicht so ganz ..normal.. ist). Ich weiß nicht ob ihr das auch so seht, aber ist das nicht total unverantwortlich einfach die Tabletten mitzugeben, obwohl es schaden könnte ? Es wäre ja kein Problem gewesen ihr die Tabletten noch nicht mitzugeben sondern eben nur die Spritze, dann am nächsten Tag Blut abnehmen und wenn die Ergebnisse da sind zu schauen ob man ihr das Medikament geben kann! Ich hab gerade panische Angst, dass Melody Nierenprobleme oder sogar Nierenversagen kriegen könnte. (vlt überreagiere ich auch!?) Wenn meiner Katze irgendwas passieren sollte verzeihe ich mir das nie! Was denkt ihr? Sind meine Sorgen berechtigt oder spielt meine Fantasie vlt etwas verrückt. Ich muss noch dazu sagen, ich habe gerade Tolfedine gegoogelt und habe da einen Beitrag in einem Forum gefunden wo eine 12jährige Katze wahrscheinlich an einer Überdosis Tolfedine und folgendem Leberversagen gestorben ist. Deswegen auch meine Panik und dieser Thread!

Tschuldigung, dass es so lang geworden ist aber ich mussten meinen Gedanken jetzt mal freien Lauf lassen. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.

Ich werde am Montag zum Tierarzt gehen ihr Blut abnehmen lassen und der Tierärztin mal meine Bedenken und meine Meinung sagen.
 
06.11.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Tolfedine kann gefährlich werden?! . Dort wird jeder fündig!
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo Melody,

wirklich beantworten kann ich dir deine Frage leider nicht, nur verschiedene Denkanstöße geben.
Nun habe ich gehört und gelesen, dass Tolfedine bei einer Nieren oder Leberschwäche auf keinen Fall angewendet werden darf, weil es zu einem Versagen der Organe führen kann.
Wie du selbst schreibst, besteht die Möglichkeit, dass es auftreten kann, muss aber nicht. Der Einsatz von Medikamenten ist immer mit einem Risiko verbunden und wenn man sich allgemein mal die Beipackzettel von Medikamenten anschaut, können einem zeitweise wirklich die Haare zu Berge stehen.

Ich hoffe jedoch, dass dein TA diese Risiken entsprechend abgewägt hat. Vielleicht ergab sich für ihn kein Rückschluss auf eine mögliche Leber- oder Nierenschwäche bei Melody. Ggf. hat er da auch die relativ kurze Behandlungsdauer berücksichtigt.

Ob nun Melodys Gesundheitszustand und die Gabe von Metacam und Tolfedine in Relation stehen, kann ich natürlich nicht beurteilen. Evtl. hätte da auch wirklich erst einmal das Metacam ausgereicht.

Einer meiner eigenen Kater hat ebenfalls sporadisch Tolfedine zur Fiebersenkung bekommen. Er hat nach der Impfung immer mit Fieber reagiert. Eine Tablette nach der Impfung reichte bei ihm aus. Seine Leber- und Nierenwerte waren bei nachfolgenden Bluttests im grünen Bereich. Erst etwa 2 Jahre nach der letzten Einnahme von Tolfedine sind seine Werte innerhalb von 8 Wochen (von einem zum anderen Bluttest) drastisch angestiegen. Ob das nun eine Spätfolge von Tolfedine ist? Ich persönlich glaube eher nicht.
Ich finde es nur wichtig, Medikamente sinnvoll und so sparsam wie möglich einzusetzen. Manchmal geht es nicht ohne schulmedizinische Medikamente, aber leider wird auch z.B. Antibiotika viel zu schnell verabreicht.

Seit wann hat Melody denn die Probleme mit dem Zahnfleisch? Und wie oft treten diese Probleme auf?
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Trotzdem danke für deine Antwort. Ich habe mich jetzt auch wieder etwas beruhigt.
Hab heute den Tierarzt angerufen und der hat mir versichert, dass sogut wie jedes Medikamt auf die Organe geht und ich mir keine Sorgen machen muss.
Melody haben wir vor 4 Jahren aus dem Tierheim geholt. Wir mussten so alle 8 Wochen zum Tierarzt, weil sie Cortison gegen ihren Juckreiz (in der Verbindung sie sich den Bauch kahl geleckt hat) bekommen. Mit der Zeit kam dann irgendwann auch die Zahnfleischentzüngung dazu. Es reichte aus wenn sie die üblichen 8 Wochen ein entzündungshemmendes Mittel bekam. Doch in letzter Zeit werden die Abstände kürzer(im Frühjahr war es so schlimm wie jetzt, dann war ruhe und jetzt hat es wieder angefangen). Dazu habe ich auch einen Blog geschrieben, da kannst du die ganzen dokumentierten Tierarztbesuche nachlesen.
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Wurde denn mal nach der Ursache für den Juckreiz geforscht? Wann wurde das letzte Blutbild erstellt und mit welchem Ergebnis?

Bei Hautproblemen, die durch Medikamente unterdrückt werden, sucht sich die Erkrankung gerne "einen anderen Weg". Möglicherweise ist auch ihr Immunsystem dadurch ein bisschen durcheinander geraten.

Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, hängt ihre Fressunlust aber mit den Schmerzen zusammen oder würdest du das auch unabhängig davon sehen?
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Die 'Fressunlust' ist 100%ig auf die Schmerzen zurückzuführen, da bin ich mir ganz sicher.Im Tierheim haben sie sie damals auf Alles getestet was den Juckreiz auslösen könnte.Pilz,Futterallergie, einfach alles. Nichts gefunden. Es kann auch sein, dass es psychische Gründe hat. Sie wurde total zerfetzt auf einem Wildfutterplatz gefunden. Man weiß es nicht. Bluttest wurde schon lange nicht mehr gemacht. Ich werde die Tage mit ihr zum TA gehen und Blut abnehmen lassen.
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Wenn du magst, kannst du das Ergebnis gerne hier posten. Vielleicht lässt sich ja dadurch noch einiges ableiten.
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Ja heute hat sie Blut abgenommen bekommen.
Morgen krieg ich die Ergebnisse per Email. Die stell ich dann mal rein ;)
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Also die Blutwerte sind da.
Der Arzt sagt alles ist in Ordnung.
Ich hab sie gefaxt bekommen und kann morgen mal versuchen sie einzuscannen.
Ich kann ja mal was abschreiben.

Natrium (ISE) - 152mmol/l
Kalium (ISE) - 3,8mmol/l
Calcium - 2,66mmol/l
Phosphat, anorganisch - 4,7mg/dl
Chlorid - 116mmol/l
CK (nach IFCC) - 59U/l
GPT (ALT) - 34U/l
GOT (AST) - 14U/l
Alk. Phosphatase (AP) - 44U/l
GLDH - 3,3 U/l
Alpha-Amylase - 96 U/l
Bilirubin, gesamt (DPD) - 0,1mg/dl
Creathinin (Jaffe) - 1,5mg/dl
Harnstoff - 50mg/dl
Eiweiß, gesamt - 75g/l
Globuline, gesamt - 73,8g/l
A/G Quotient - 0,02kA
Triglyceride - 43mg/dl
Cholesterin, gesamt - 160mg/dl
Glucose - 117mg/dl


FeLV-AG : negativ
FIV-Ak : negativ

Der Globuline-Wert ist wohl etwas zu hoch, so wie ich die Werte verstehe ist der Durchschnittswert 28-51.

Der Triglyceride-Wert ist etwas zu niedrig. Der Durchschnittswert ist 50-100.

Der Cholesterin-Wert ist etwas zu hoch. Der Durchschnittswert ist 70-150.

 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Es ist ja schon mal sehr gut, dass sie FIV und FeLV negativ ist.

Im großen und ganzen sieht das doch sehr gut aus. Die Erhöhung der Globuline ist wahrscheinlich auf die Zahnfleischentzündung zurückzuführen. Cholesterin kann durch ihr "Fasten" erhöht sein, ebenso der erniedrigte Triglyceride-Wert.
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Ja für eine 10 Jährige Katze sind das, denke ich, doch ganz gute Ergebnisse.
Heute oder morgen bekomme ich noch andere Ergebnisse, welche sie in der Praxis selbst gemacht haben. Mal sehen was das noch ergibt ;)
 
-Melody-

-Melody-

Registriert seit
15.03.2010
Beiträge
2.162
Reaktionen
0
Diese anderen Ergebnisse hab ich irgendwie nicht verstanden :uups:
Naja, der Arzt hat ja gesagt alles ist ok.
So siehts ja auch aus oder ?! :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tolfedine kann gefährlich werden?!

Tolfedine kann gefährlich werden?! - Ähnliche Themen

  • Tiere aus Spanien und ansteckende Krankheiten

    Tiere aus Spanien und ansteckende Krankheiten: Guten Morgen, wir sind verzweifelt und brauchen dringend einen guten Rat. Meine Kinder wünschen sich seit Langem eine Katze. Ihr Wunsch wurde...
  • Speckkäfer befall und gefahr für Katze?

    Speckkäfer befall und gefahr für Katze?: Hallo zusammen, melde mich auch mal wieder zu Wort. Ich habe gestern fest gestellt das meine Wohnung auf einmal voller ungeziefer ist. Und meine...
  • Toxoplasmose Gefahr bei rohem Fleisch?

    Toxoplasmose Gefahr bei rohem Fleisch?: Hallo alle zusammen, ich habe in den letzten Tagen mal gezielt nach Informationen zum Thema Toxoplasmose gemacht, weil wir langsam an die...
  • Kerzenwachs gefährlich?

    Kerzenwachs gefährlich?: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ich habe Angst um meine kleine katze sunny... Ich habe extra Kerzen gekauft die nicht brennen( diese...
  • Ist eine Rattenfalle gefährlich für Katzen?

    Ist eine Rattenfalle gefährlich für Katzen?: Ich habe einen Kater, drei Jahre alt und fresch und neugierig. An meiner Gartengrenze habe neulich eine Ratte gesehen. Ist es ratsam, eine...
  • Ähnliche Themen
  • Tiere aus Spanien und ansteckende Krankheiten

    Tiere aus Spanien und ansteckende Krankheiten: Guten Morgen, wir sind verzweifelt und brauchen dringend einen guten Rat. Meine Kinder wünschen sich seit Langem eine Katze. Ihr Wunsch wurde...
  • Speckkäfer befall und gefahr für Katze?

    Speckkäfer befall und gefahr für Katze?: Hallo zusammen, melde mich auch mal wieder zu Wort. Ich habe gestern fest gestellt das meine Wohnung auf einmal voller ungeziefer ist. Und meine...
  • Toxoplasmose Gefahr bei rohem Fleisch?

    Toxoplasmose Gefahr bei rohem Fleisch?: Hallo alle zusammen, ich habe in den letzten Tagen mal gezielt nach Informationen zum Thema Toxoplasmose gemacht, weil wir langsam an die...
  • Kerzenwachs gefährlich?

    Kerzenwachs gefährlich?: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ich habe Angst um meine kleine katze sunny... Ich habe extra Kerzen gekauft die nicht brennen( diese...
  • Ist eine Rattenfalle gefährlich für Katzen?

    Ist eine Rattenfalle gefährlich für Katzen?: Ich habe einen Kater, drei Jahre alt und fresch und neugierig. An meiner Gartengrenze habe neulich eine Ratte gesehen. Ist es ratsam, eine...