Minnie hat resorbiert und Bella badet nicht mehr...

Diskutiere Minnie hat resorbiert und Bella badet nicht mehr... im Chinchilla Gesundheit Forum im Bereich Chinchilla Forum; Waren heute beim Tierarzt für den Ultraschall bei Minnie und hatten Bella auch mitgenommen, da sie nicht mehr baden geht. Da Minnie plötzlich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.583
Reaktionen
223
Waren heute beim Tierarzt für den Ultraschall bei Minnie und hatten Bella auch mitgenommen, da sie nicht mehr baden geht.

Da Minnie plötzlich abgenommen hatte, haben wir uns entschlossen lieber heute hinzufahren als noch zu warten. Wir haben uns entschlossen einen Ultraschall heute anfertigen zu lassen, da Minnie wie gesagt plötzlich abgenommen hatte und auch keine Nester mehr anfertigte. Wir das mit der Tierärztin soweit besprochen und sie fand es auch besser heute schon einen Ultraschall zu machen. Dann tastete sie Minnie ab (die es heute sehr relaxt über sich ergehen ließ) und sagte dann das wir den Ultraschall nicht brauchen, es wäre nichts in der Gebärmutter. Beim letzten Mal wäre da mehr zu fühlen gewesen als jetzt... Sie ginge stark davon aus das entweder Minnie die Babys resorbiert hat oder Minnie die Babys geboren hat und aufgefressen hat (was ich allerdings nicht glaube da keine Spuren im Stall
waren). Ich mache mir schon ein paar Vorwürfe weil die TÄ meinte das könnte durch Stress ausgelöst sein... Wir sind momentan im Umzugsstress versuchen aber so wenig davon wie möglich die Tiere mitkriegen zu lassen und mir persöhnlich geht es momentan auch nicht so gut... Also nicht Vorwürfe weil die Jungen doch nicht kommen (hatte mich zwar schon ein wenig gefreut, aber es ist besser so, auch wenns sich doof anhört) sonder eher weil ich Minnie Stress ausgesetzt habe.

Bella hatten wir wie gesagt auch mit, da sie seit einiger Zeit nicht mehr bzw. sehr sehr unregelmäßig badet. Die Tierärztin hat sie angeguckt und dann haben wir über die Augen und die Hüfte gesprochen. Das mit den Augen hat sich natürlich nicht gebessert, aber mit der Hüfte hat es sich gebessert meinte sie. (Sie jagt ja auch mit Tempo 180 Lucie nach ;)) Dann kamen wir aufs Fell zu sprechen und wenn siie nicht baden will muss ich sie fürs erste vorsichtig mit einem feinen Kamm kämen, damit sich keine Haarballen im Magen bilden. Da sie sich an den Ohren gelblich verfärbte sprachen wir über alterbedingte Leberschäden und das die geschätzen 12 Jahre (lt. Tierheim 8, lt. mir ca. 12) nicht hinkommen würden aufgrund der altersbedingten Krankheiten und das sie eher 15- 17 Jahre alt wär. Aber solange sie noch frisst und trinkt und rumhüppelt wäre alles in Ordnung. Aber wenn es schlimmer wird mit der Leber oder sie plötzlich aufhört zu fressen oder so und keinen Lebenswillen mehr zeigt dann wäre es besser sie zu erlösen. Sie hätte ja dann wenigstens noch ein paar schöne Monate/ Jahre noch bei mir sein dürfen. Ich hab dann gesagt das es eine Selbstverständlichkeit für mich wäre wenn das Tier nicht mehr kann bzw. will es lieber gehen zu lassen als noch Monate lang es irgendwie am Leben zu erhalten. Sie sagte dann nur das dies nicht immer selbstverständlich wäre sein Tier gehen zu lassen wenn es nicht mehr kann... Sie wurde schon des öfteren als Tierquälerin beschimpft... :x
Ich hoffe nur das Bella noch einige Zeit bei mir ist... Bald kommt auch die großen Volieren (Für Cleo, Amy, Jonny, Susi, evtl. Minnie 6 qm und für Bella Fiyero, Lucie 3,5 qm) bzw. das halbe Wohnzimmer wird abgetrennt für die Chinchillas. Im Schlafzimmer bekommen die Hasen 5 qm pro 2 Hasen also insgesamt 10. Und im Wohnzimmer kommt warscheinlich noch ne Kletterwand für die Katzen hin. (Falls ihr euch fragt wo ich wohne ^^ Ich hab eh nur 2 Sessel, einen Fernsehtisch + fernseher, küche, bett und nen kleinen schrank, das benötigt nicht viel platz :))
Ich hoffe das es meiner Rüpel-Rentner Omi noch lange Zeit sehr gut geht.
 
11.11.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Schade mit deiner Minnie, aber so eine Geburt wär auch total Stress für sie und ist auch gefährlich.

Mein Chipi badet auch nicht regelmäßig (wahrscheinlich weil ich in letzter Zeit auch wegen Umzugstress keine Zeit habe, ich hasse das so viel...), deswegen kriegt er öfters Nüsse, damit sein Fell nicht verfilzt und es geschmeidig bleibt. Olivenöl mag er nicht so, dabei wäre das auch gut für sein Fell.
Haben gelbe Ohren generell was mit der Leber zu tun?
 
K

Kirschblüte

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
3.737
Reaktionen
1
Haben gelbe Ohren generell was mit der Leber zu tun?
Die Gelbfärbung ist normalerweise ein Symptom von Gelbsucht und die tritt bei Lebererkrankungen auf.

Normalerweise würde bei einem Hund oder einer Katze jetzt ein Untersuchungsmarathon losgehen, incl Blut Untersuchung. Aber einem Chinchilla kann man das nicht zumuten. Zumal bei z.B bei der Blutuntersuchung das Problem hat, das man gar nicht genug Blut abnehmen kann um alles zu bestimmen. Wenn den die Referenzwerte die man hat überhaupt aussagekräftig genug für eine Diagnose sind.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.583
Reaktionen
223
Schade mit deiner Minnie, aber so eine Geburt wär auch total Stress für sie und ist auch gefährlich.
Deswegen bin ich auch froh das sie doch keine Babys bekommt. Wär natürlich schön gewesen Chinchillababys aufwachsen zu sehen aber dann lieber doch nicht wenn man es vermeiden kann.

Mein Chipi badet auch nicht regelmäßig (wahrscheinlich weil ich in letzter Zeit auch wegen Umzugstress keine Zeit habe, ich hasse das so viel...), deswegen kriegt er öfters Nüsse
Bella badet wenns hochkommt nur 1x in der Woche wenn überhaupt ... Wo sie neu hier war hat sie das Sandbad regelmäßig genutzt und plötzlich hat sie es von einem auf den anderen Tag überhaupt nicht mehr genutzt. Dachte erst sie wär krank, aber es gab keine Anzeichen dafür und auch der Tierarzt hat nichts gefunden. Nüsse isst Bella nicht.

Aber einem Chinchilla kann man das nicht zumuten. Zumal bei z.B bei der Blutuntersuchung das Problem hat, das man gar nicht genug Blut abnehmen kann um alles zu bestimmen. Wenn den die Referenzwerte die man hat überhaupt aussagekräftig genug für eine Diagnose sind.
Das war das Problem. Da Bella schon eh immer sehr gestresst ist, wenn sie aus ihrem Käfig genommen wird und dann noch zum Tierarzt muss ist es immer besser wenn sozusagen keine unnötigen Untersuchungen gemacht werden. Die TÄ meinte zwar sie könnte jetzt Blut abnehmen und das auf allles testen lassen, nur bräuchte sie a) eine sehr große Menge für ein Chinchilla, b) kann es trotzdem sein das dabei kein relevantes Ergebnis für uns rauskommen würde und c) solange es Bella noch gut geht sollte man sie quasi in Ruhe lassen und wenns nicht mehr geht sie halt erlösen. Sie hat auch gesagt wenn sie Bella jetzt das Blut abnehmen würde könnte es sein das Bella das nicht mehr verkraftet.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Minnie hat resorbiert und Bella badet nicht mehr...