"Eingeklemmter" Kiemendeckel ?

Diskutiere "Eingeklemmter" Kiemendeckel ? im Fische Forum Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo liebe aquaristische Forumsmitglieder, ich habe eine Frage. Eine Freundin von mir besitzt ein Kaltwasseraquarium, bzw. 1 1/2 (ein kleines zum...
M

MayMariahMing

Dabei seit
14.09.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo liebe aquaristische Forumsmitglieder,
ich habe eine Frage.
Eine Freundin von mir besitzt ein Kaltwasseraquarium, bzw. 1 1/2 (ein kleines zum Übergang, während das große gerade einläuft)

Mal eben die Fragen beantworten, die im Thread oben stehen:

1 Größe/Liter : das kleine blo 54 l, da das 112l große kaputtgebrochen ist, das große 260 oder 300 (120 x40x50)l
2 Eingerichtet seit: das kleine läuft seit 7 Monaten, das große jetzt seit drei Tagen(vor zwei Tagen brach das 112l)(muss also noch ne Weile stehen, bis es gänzlich eingelaufen ist.)
3 Wasserwechsel wann/wie oft : alle 10 Tage, 30-50 %(wie es eben nötig ist)
4 was für ein Boden: Kies
5 Wasserwerte: bitte verzeiht mir, dass ich die nicht habe, ich weiß nur, dass sie beim letzten Test - vor zwei Wochen - "in Ordnung" waren und (Nitrit 0,0 war ôo )
6 Temperatur 18-20 grad (schwankt leider etwas wegen Raumtemperaturen)
7 Dekorationsmaterialien
8 Pflanzen und Düngung (meist reicht das grob) keine Düngung, Pflanzenname weiß ich leider nicht, sind aber gut Vorhanden, mMn zumindest
9 Filter (letzte Reinigung, wie gereinigt): Innenfilter, vor 6 Tagen(indem man etwas AQWasser rausgenommen hat, den Schwamm und ordentlich in diesem gewaschen hat, den Rest des filters ordentlich darin gemacht hat, und alles wieder reingetan hat, das Wasser wurde weggekippt und die 1-2 liter kamen neu rein. Wie gewöhnlich also.)
10 Besatz (welche Tiere, wie viele, seit wann, ) : 3 (Teich-)Goldfische, und... 4 oder 5 kleinere Schnecken(sorry, ich weiß
grade die Rasse nicht ><)
11 Futter (was wie oft) Flockenfutter morgens, Fruchtfliegen abends
12 Standort des Beckens z.Z. Schlafzimmer an einer dunklen Stelle(vorher im Wohnzimmer an einer etwas helleren Stelle)
13 Auffälligkeiten in letzter Zeit (zB. behandelte Krankheiten) : keine Krankheiten oder Todesfälle, ein paar Pflanztriebe ausgenommen(was bei den ruppigen Goldis ja auch kein Wunder ist^^'')
14 wurde in letzter Zeit irgendwas geändert? Die Frage beantworte ich euch gleich unten
15 Wasserzusätze (Wasseraufbereiter, Medikamente, Dünger...): keine, solang die Werte in Ordnung sind - was sie ja bisher waren.
16 Was für Geräte laufen noch am Becken: Sauerstoffpumpe

Soooooo...
Also:
Wie eben schon geschrieben, hat man meiner Freundin Goldis geschenkt (-_-'' Brauch ich nichts zu sagen. Tiere verschenkt man nicht!) Aber sie hat das beste draus gemacht: die drei kleinen kamen in einem 54l AQ bei ihr an, alle nicht größer als 3 cm. Sie kaufte in der nächsten Woche ein 112l Becken und setzte die kleinen um, um dann auf das nächste große Becken zu sparen. (erwähntes 120x30x40, welches sie billiger als von einem Kollegen ihres Vaters bekam. Es ist schon älter - uA T8 röhren im dazu passenden Deckel).
Die Goldfische lebten in dem 112er im Wohnzimmer, weil der Vater _sehen_ wollte, wie meine Freundin sich um Fische kümmern kann, bevor sie ins Schlafzimmer von ihr durften. das kleine AQ stand neben dem 112er, falls mal ein Quarantänebecken her muss, und lief dauerhaft mit(auch Pflanzen wurden dort etwas größer gezogen und auch zur Erholung von den ruppigen Goldis reingetan).
Wie gesagt, bekam sie am Montag das andere Becken, welches schon aufgebaut ist an einem schön schattigen Platz in ihrem Zimmer. Es läuft jetzt ein.
Doch am Dienstag ist, fragt mich nicht wie, eine der Scheiben beim 112er gebrochen. Als meine Freundin vom Einkaufen nach Hause kam, lief jedenfalls Wasser aus und die Fische hatten nur noch 2/3 des normalen Wassers. Sie handelte schnell, indem sie die Fische alle drei einfing(mit Kescher, bevor ihr fragt) und ins kleine Becken umsetzte. Da ging es den dreien noch gut. Auch die Schnecken wurde umgesetzt, dann das restliche Wasser rausgeholt.
Sie kümmerte sich die Wasserpfütze, aber als ihr Vater abends nach Hause kam, tobte er ziemlich, die Fische sollen bloß aus seinen Augen verschwinden usw. (-_- nur wegen dem Wasserschaden). Da bei der Aktion der Kescher gerissen war und nichts zur Verfügung stand, um die kleinen(ca. 5-6 cm großen) Fische umzusetzen, vorallem, weil Der Vater immermehr Druck machte, ließ meine Freundin Wasser vom 54l Becken ab, bis sie es heben konnte. (ca. 2fache Fischhöhe, vllt. etwas weniger), dann hat sie das Becken genommen und in ihr Schlafzimmer auf einen freien Platz im Regal gestellt, wo sie dann sofort wieder genügend Wasser einfüllte.

Alles in allem eine ziemliche Stresssituation für ihre geliebten Fische, und auch für sie. Sie hat sie noch gefüttert und ist dann ins Bett gefallen.
Am nächsten Morgen ist sie von einem Platsch-Plong Geräusch aufgeschreckt worden: Da das kleine Becken keinen passenden Deckel hat, liegt eine Plexiglasscheibe drauf. Einer der Goldis hat also versucht, aus dem AQ zu springen und ist gegen den Deckel geklatscht und zurück ins Wasser gefallen.da alle drei Goldis oben herumschwammen, konnte sie nicht identifizieren, welcher ihrer drei Schätze es war. Natürlich hat sie nochmal genau geschaut und dabei festgestellt, dass der Kiemendeckel von einem auf der einen Seite nicht mehr Rund sondern gerade endete. also anstatt (( sah es jetzt so aus: (I
Sie dachte schon, dass bei dem ganzen Stress die kleinen zueinander etwas ruppiger waren und besagten Kiemendeckel abgerissen hätten oder sonstiges, ist aber dann doch stutzig geworden, weil es so aussieht, als sei der Kiemendeckel eingeklemmt. Sie hat es mir auch gezeigt, und ich muss ihr zustimmen, es sieht aus, als sei der Kiemendeckel UNTER der Kieme geschoben.

Geht soetwas?
Und was tut man dagegen?
Das kann ja nicht gut sein, bestenfalls sind die Kiemen ab jetzt noch anfälliger für Parasiten, schlimmstenfalls stirbt ihr Fisch, weil er nicht richtig atmen kann oder die anderen ihn zu sehr drangsalieren.
(Übrigens, frisch mit ihr telefoniert - sie hat gesagt, dass ihr Sorgenfischlein sich ganz normal verhält, frisst und schwimmt. Nur der Deckel sitzt halt unterhalb. Sie sorgt sich trotzdem, weil es ja auch noch nicht so lang her ist...)
 
01.12.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ulli zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Cookie-Monster

Cookie-Monster

Dabei seit
29.05.2010
Beiträge
267
Reaktionen
0
Hallo.
Ziemlich langer text aber naja.
Ja natürlich geht das sonst wäre es bei dem fisch ja nciht passiert.
wenn der fisch sich normal bewegt und sich nciht auffällig benimmt ist alles okay, das soltle sich wieder geben, i.wann rutscht das kiemenende wieder heraus.
die anderen fische werden ihn garantiert ncht terrorisiren oder was auch immer.
Fische habe 2 kiemen, aber er kann dadurch imemrnoch auf beiden kiemen atmen.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

P.S ; du bzw. sie weiß aber schon das eingoldfisch 20 cm lang wird ja.?
nur mal so ganz nebenbei also info.
 
Zuletzt bearbeitet:
.Liane

.Liane

Dabei seit
26.07.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
Hi,

mein erster Ansatz wäre erstmal nachgucken, ob man den Kiemendeckel ganz vorsichtig per Hand oder mit einem halbwegs runden Zahnstocher in die richtige Position bekommt.
Oder einfach abwarten, wenn es den Fisch offensichtlich nicht stört.
Ein Fisch bei mir hat Maulsperre, stört ihn auch nicht weiter (Schürzenjäger *lach* )

Ansonsten... deine Freundin weiß, dass Goldfischhaltung im Aquarium wesentlich aufwendiger ist, als im Teich und wie groß das Aquarium am Ende sein muss?
Ansonsten... vielleicht mal Grünfutter anbieten, schont die Pflanzen.

Grüße
 
B

BenjaminB

Dabei seit
25.02.2010
Beiträge
968
Reaktionen
0
Hey,

was möchtest du nun hören? Ich finde ehrlich gesagt keine Frage, die du dir nicht selbst beantwortet hast.

Woran macht ihr fest, wann ein WW "nötig" ist?

@Cookie: Hast du Erfarhung mit Goldfischen? Hattest du bereits geschwächte Fische zwischen anderen, v.a. in Stresssituationen? Und wieso meinst du, kann er ganz normal durch beide Kiemen atmen, wenn doch ein Kiemendeckel offenbar den Wasserdurchfluss nur noch eingeschränkt zulässt?

MfG
 
Cookie-Monster

Cookie-Monster

Dabei seit
29.05.2010
Beiträge
267
Reaktionen
0
Ich stimme hiermit liane zu.^^
goldifsche werde sehr...sehr SEHR groß! :D
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Weil meine freundin einen teich hat mit goldfischen, einen rieeesen teich.
und bei ihr ist das bei eingien fischen auch so und die leben prima meint sie.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MayMariahMing

Dabei seit
14.09.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ja, sie weiß das Goldis auch gerne mal die 30 cm- Grenze erreichen bzw. knacken können und hofft, dass es bei ihr auch mal so weit sein wird. Geld für ein größeres Becken legt sie jeden Monat fleißig zur Seite, momentan hindert sie die Wohnung daran, eines dass mehr als 300l fasst zunehmen, aber sie ist bereit für die Kleinen umzuziehen.(Außerdem: Ihr Freund will ihr ein 500l Becken schenken in einem 2/3 Jahr, bis dahin dürften die Kleinen in dem 200+l Becken doch nicht zu sehr leiden, oder? ó,ò)

Mit der Hand hat sie schon vorsichtig versucht, aber sie hat Angst, ihm Fisch weh zu tun und es nicht hinbekommen. Ansonsten, kleiner Zwischenstand: Er atmet wohl etwas Schneller als die anderen zwei, ist aber Gottseidank auch der Größte, weshalb die anderen ihn wohl nicht allzu sehr jagen bzw. noch nie wirklich gejagt haben.
Leider wollen die Werte in dem anderen einfach nicht okay werden :/
Darauf wartet sie jetzt.

alle 10 Tage wechselt die das Wasser. Wenn irgendwas passiert wie z.B. ein Wert, der in die Höhe schießt, wechselt sie das Wasser auch mal früher und bekämpft den jeweiligen Grund für die Wertänderung. Verzeihung, ich wollte mich nicht unklar ausdrücken ^^;
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
hey,

so gesehen macht deine freundin alles richtig.. nur ein tipp: 500liter sind immer noch recht wenig. vielleicht geht da noch etwas mehr? 500liter sind, wenn ich mich nicht täusche 200x50x50cm.

720l sind aber 200x60x60. die 10cm in der tiefe und höhe wären super wenn die gehen.

was bei goldis einfach wichtig ist: genug wasser. es sind unglaubliche dreckfinken. und je mehr wasser, desto besser verteilt sich das.


und zur kieme: wenn es den fisch nicht nennenswert stört, lasst es. das schnelle atmen kann auch vom stress kommen, nachdem deine freundin an dem tier herumgefummelt hat.

Was man noch machen kann: seemandelbaumblätter oder rinde ins wasser geben. die haben eine leichte antispetische wirkung, und beugen infektionen vor. ein mittleres blatt für das 54l-becken, 2-3 fürs größere. und im großen muss man dann ausprobieren, so große becken hatte ich nie.
 
B

BenjaminB

Dabei seit
25.02.2010
Beiträge
968
Reaktionen
0
Hey,
500l kann alles mögliche sein. U.A. das 200*50*50 Becken, aber auch 80*80*80 (512l), 150*60*55 (495l) etc..
Ich habe es eher als grobe Angabe verstanden, sonst wären die Maße evtl. gepostet worden.

Apropos 200*50*50... Das würde ich nach'm Umzug auch gerne ins Auge fassen *träum*

MfG
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
nicht nur du Benjamin, nicht nur du... so ein großes becken mit barschen *träum*. oder gleich als Meerwasser-becken *schmacht*
wobei ich da gleich ein 200x60x60 nehm (auf die 10cm an 2 seiten kommts dann auch nimmer an)

aber so ein teil würde bei uns einfach nur durch den boden rauschen. viiiel zu schwer. und platz hab ich auch keinen mehr :(

bei den maßen bin ich eher von standard-becken ausgegangen, 80x80x80 sind ja eher komische maße. und meiner meinung nach unpraktisch (wie tief unten muss das becken dann stehen um nur halbwegs darin hantieren zu können?)
 
Thema:

"Eingeklemmter" Kiemendeckel ?