Schwangerschaft-Info-Thread

  • Ersteller des Themas Chianti
  • Erstellungsdatum
Körnerbrö7chen

Körnerbrö7chen

28.01.2014
155
0
Danke erst einmal für die Glückwünsche!

Gerade habe ich mal eine kleine Verschnaufspause und wollte nun endlich Bericht erstatten.

Ich hatte ja geschrieben, dass mir morgens ein ziemlich dicker Klumpen vom Pfropf aufgefallen war. Ich hatte kurze Zeit später auch langsam beginnende Wehen, die zwar auszuhalten, aber nicht mehr so zu ignorieren waren. Irgendwann war ich dann nochmal auf der Toilette und hatte dann wieder etwas vom Pfropf am Toilettenpapier, diesmal allerdings blutig. Da wusste ich dann, dass es jetzt nicht mehr lange dauert. Den ganzen Tag über hatte ich dann immer mehr Wehen, die aber noch gut verträglich waren. Gegen Nachmittag wurden sie dann allerdings mehr und intensiver. Gegen 17 Uhr kamen sie dann alle 10-15 Minuten. Zwar noch aushaltbar, aber mit der Tendenz stärker zu werden. Naja abends kam dann mein Mann nach Hause und wir hatten noch zusammen zu Abend gegessen und dann dachte ich, dass ich mal den Badewannentest mache. In der Badewanne allerdings passierte dann erstmal nichts. Keine Besserung, aber auch keine Verschlechterung. Naja ich nutzte die Zeit und hatte versucht mich noch ein bisschen zu entspannen. Dann bin ich aus der Wanne raus und hatte mich dann zu meinem Mann ins Wohnzimmer gesetzt. Phil lag schon im Bett und wir schauten ein wenig TV. Ich hatte ihm schon gesagt, dass ich das Gefühl habe, dass es nicht mehr lange dauert. Und dann ging es eine halbe Stunde später auch schon los. Die Wehen wurden sehr stark und ich konnte dabei nicht mehr sprechen. Das war dann das Zeichen für mich, dass die Geburt beginnt. Sie kamen dann alle 5-7 Minuten und sehr schmerzhaft. Wir sind dann ins Krankenhaus gefahren, nachdem meine Schwiegermutter dann
hoch kam und die Nachtwache für Phil übernahm.

Naja im Krankenhaus angekommen wurde erst einmal ein CTG gemacht, wo aber schnell klar war, dass es nicht mehr lange dauert und das Baby die Nacht über kommen wird. Ich wurde gegen Mitternacht dann auch direkt in den Kreißsaal geschoben. Die Wehen wurden immer schmerzhafter und ich fand sie schlimmer als bei Phil. Der Muttermund öffnete sich nur langsam und ich sollte mich dann mehr bewegen. Bin dann den Klinikflur lang gelaufen, aber ich konnte kaum einen Meter gehen. Irgendwie haben mich diese Wehen so immens viel an Kraft gekostet, dass ich richtig zittrige Beine hatte und kaum aufrecht stehen konnte. Die Hebamme meinte, dass es daran liegt, dass die Fruchtblase noch zu und sehr prall war und quasi die Eröffnungsphase gedämpft hat und die Wehen deswegen so schmerzhaft waren. Sie hatte irgendwann gesagt, dass wir jetzt entweder so weiter machen und mich bewege und versuche so ein Platzen der Fruchtblase herbeizuführen oder sie wird eben durch die Hebamme gesprengt. Allerdings wollte die Hebamme nicht so gerne in den natürlichen Geburtsvorgang eingreifen. Da ich aber wirklich kaum noch Kraft hatte und der Muttermund am ende schließlich schon offen war, hat sie die Fruchtblase dann aufgemacht. Und dann ging es so schnell, dass ich kaum noch Luft holen konnte. Drei Presswehen und er war da. Es ging so schnell, dass mir keine Zeit mehr blieb, irgendwas zu realisieren. Mit der letzten Presswehe wurde Mick quasi "rausgeschleudert". Mein mann hat die Geburt auch noch fast verpasst. Als die Hebamme meinte, sie wird jetzt die Fruchtblase öffnen, meinte mein Mann, dass er sich eben noch etwas zu Trinken holt. Keiner konnte ahnen, dass es danach so schnell ging. Irgendwie hatte er dann eine Eingebung und kam dann zurück. Eine Hebamme hatte ihn schon gesucht und direkt wieder zu mir gebracht. Der Kopf war schon draußen, als mein Mann dann wieder rein kam.

Alles in allem war die Geburt anstrengender als bei Phil. Zur Zeit bin ich auch noch nicht wieder richtig fit. Fühle mich noch sehr groggy und muss oft langsam machen. Aber ich bin ja auch noch im Wochenbett. Versuche mich zur Zeit so gut es geht zu schonen. Ich bin wirklich froh, dass ich meinen Mann hier habe. Und auch meine Schwiegereltern, die sich viel um Phil kümmern. Es ist gar nicht so einfach beiden Kindern gerecht zu werden. Dazu habe ich noch zwischendurch die Heulerei, weil Phil seit gestern fiebert und er natürlich am liebsten bei Mama wäre und ich nicht immer so kann und mir das Herz deswegen echt blutet manchmal. Aber wenn der Nebel der Hormone erstmal verflogen ist, bin ich auch wieder etwas entspannter.

Ja, Mick ist in der Tat ein leicht exotischer Name, aber es war ein Name, den wir beide gut fanden. Ich wusste übrigens nicht, dass der letzte Bulle auch Mick heißt :D Aber die Serie habe ich anfangs gerne geguckt :D Bei den Behördensachen verstehen immer viele "Nick". Aber wenn ich dann sage "Ne, Mick wie Mick Jagger" kommt am anderen Ende der Leitung immer "Aaaaah deeeeeer".

Mein Favorit war Robin, aber mein Mann wollte das nicht. Er war für etwas einfaches (nachdem ich ihm 152368713 Billionen Mal gesagt habe, dass "Johnny", "Donny" oder "Don" keine Namen für ein Kind sind (kein Scherz, ich weiß selber nicht, wie man auf solche Namen kommen kann. Ich dachte erst, er veräppelt mich, aber nein, er meinte das ernst :silence:)

Er war dann eine zeitlang für Leon, womit ich hingegen auch wieder nicht einverstanden war. Der Name passte einfach nicht. Irgendwann saßen wir dann hier und hatten nochmal überlegt und der Name Mick schwirrte mir schon mal im Kopf rum. Und dann hatten wir in der Babygalerie unseres Krankenhauses aus Langeweile mal rumgesurft und irgendwann kam dann auch ein Baby mit dem Namen Mick und ab da waren wir dann beide für den Namen. Kurz und knackig :D

Bisher ist Mick ein eher friedlicher Zeitgenosse. Aber das wird sich ja noch ändern. Das Stillen klappt übrigens super. Mick hat es mir unheimlich einfach gemacht. Er hat noch im Kreißsaal an der Brust gesaugt, als hätte er nie was anderes getan. Der Milcheinschuss kam auch sehr schnell. Leider habe ich mittlerweile gereizte Brustwarzen. Aber meine Stillberaterin hat mir gute Tipps gegeben, was ich dagegen tun kann und seitdem wird es auch langsam besser. Mick hat ziemlich Kraft. Deswegen sage ich auch immer Piranha zu ihm. Es ist echt erstaunlich. Phil war zu schwach, um an der Brust zu trinken und Mick ist das genaue Gegenteil. Aber wir spielen uns immer besser ein und ich bin froh, diese Stillerfahrung nun auch endlich machen zu dürfen. Allerdings ist es auch manchmal echt schwer, denn Phil will in diesen Momenten auch immer dabei sein oder gerade wie jetzt wo er fiebrig ist und er mich braucht und ich dann zwischendurch nicht kann, weil ich stillen muss, tut mir das schon ziemlich weh im Herzen. Aber die Zeit wird es zeigen und wir werden unseren Weg schon finden.
 
Hundefreundin12

Hundefreundin12

12.12.2014
482
0
Nur ganz kurz, schoen das ihr wohl auf seid.
Viele Mamas schauen sich mit den Geschwistern Buecher an, geben dem Geschwisterchen besondere Snacks, malen... waehrend dem Stillen, vielleicht eine Idee fuer spaeter?:)
 
Seraph

Seraph

20.07.2010
277
3
Das hört sich doch alles im allen toll an Körner. Das es erstmal eine Umstellung ist. Ist klar. Nimm Phil bei. Stillen zu dir, kuschelt zu dritt, ihr werdet euren weg finden. Ich freue mich für dich, das es mit dem stillen klappt. Das mit den Brustwarzen wird bestimmt schnell besser, wenn ihr euch eingespielt habt. Die zweite Geburt soll ja e ahxmerzhafter sein als die erste, aber auch wenn alles so schnell ging und anstrengend war, hört es sich toll an. Ich hoffe du erholst dich gut und ihr spielt euch alle vier schnell ein.

zum Thema Koffein, ich trinke keinen Kaffee, und Cola oder limo gibt es hier nur bei Festen. Was ich getrunken hab ist Ginger ale, gegen die Übelkeit. Ein Glas Cola ging auch mal aber das war selten.
Zu viel ist nie gut, aber ein bis zwei Tassen Kaffee am Tag Schäden sicher nicht. Energie Drinks sehe ich da schon kritischer.
 
N

nina235

30.07.2008
62
0
Herzlichen Glückwunsch Körner :D

Wie geht es den anderen Schwangeren so? Ich bin heute in der 15. SSW angekommen und alles ist super! Hatte heute einen Termin und zum ersten Mal das Herzchen schlagen gehört, Wahnsinn, ich bin verliebt :060::060: Gewachsen ist das Baby auch ordentlich, nur bei mir merkt man noch nicht viel.
Ich habe bisher noch nichts zugenommen und ein Bäuchlein ist nur mit ganz viel Fantasie oder nach reichhaltigem Essen zu erkennen. Aber die Hosen spannen dennoch etwas.
Einen Kinderwagen haben wir uns auch schon ausgesucht, ich könnte auch schon alles kaufen. Mein Nestbaubetrieb ist schon voll da :mrgreen:
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
09.09.2008
9.797
0
Schön, dass es dir gut geht, Nina :).

Mir geht´s soweit auch super. Wir sind in der 27. Woche und ich merke jetzt doch langsam, dass schwanger sein auch ein bissel anstrengend ist :roll:.
Die Arbeit fällt mir immer schwerer und ich bin froh, dass ich noch meinen ganzen Urlaub nehmen und die Zeiten damit ordentlich verkürzen kann bis zum Mutterschutz.
Ich habe jetzt auch - endlich ;) - mal zugenommen, insgesamt 4 kg. Mittlerweile höre ich auch ständig, dass jetzt gewaltig Bauch dazu kommt :lol:. Bis zur 22. Woche ungefähr konnte ich den immer noch ganz gut unter den Klamotten verstecken ;). Mittlerweile habe ich da keine Chance mehr.

Kinderzimmer wird am Wochenende voraussichtlich fertig, dann stelle ich gerne mal Bilder ein. Der Kinderwagen steht im großen Karton im Keller und wartet auf seinen Aufbau - ich bin gespannt, wie schwierig das wird :roll:.
 
Karlü

Karlü

07.02.2010
779
0
Das hört sich doch toll an Körner
Schön, dass es dann doch so schnell ging

Mein Neffe heißt auch Mick :)
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Schön, das es euch allen gut geht.
Mir gehts zur Zeit ziemlich beschissen. :roll:

Möchte die Zeit vordrehen. Hab ehrlich gesagt derzeit so die Schnauze von meinem Leben voll.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Ach, ich hab die letzten Tage eine riesen Diskussion mit meinem Partner gehabt, weil wir nicht davon ausgehen können, das mein Senior Hund bis Ende August nicht mehr unter uns ist. Der ist einfach noch Munter und Fit und was weiss ich nicht. Er, als Mediziner, geht aber davon aus, das er bis dahin nicht mehr ist.
Nun habe ich nach einer Lösung verlangt, was ist, wenn er bis dahin noch da ist. Seine Lösung,"hund abgeben zu Familie oder nem Kumpel" Tja und darauf hin bin ich komplett ausgetickt.
Weil wir in der neuen Wohnung nur einen Hund halten dürfen, also Ben, und das auch schon eher mit Ausnahme... War mir bis vor ein paar Tagen neu, das Ben nur eine "ausnahme" Ist, hätte ich das gewusst, hätte ich die Wohnung nie genommen.

Nun ja, nun konnte er überhaupt nicht verstehen, das meine Hunde, bzw Zeus"vor dem Kind stehen." Und ich Prioritäten setzen müsse.
Ja klar, ich gebe einen fast 16 Jahre alten Hund einfach mal eben so ab.

Er kann es Verstehen wenn ich ihn nicht ins Tierheim geben will, aber ein Gnadenhof, der ist doch für alte Tiere da. Super idee.
Gestern ganzen Tag nur am Heulen gewesen, zwei nervenzusammenbrüche. Abends hat er mich dann angerufen und hat endlich kapiert, wie es um mich steht in der Situation.

Naja, Ich habe ihm dann auch gesagt, wenn ich Zeus abgeben sollte/muss, werde ich mir mein Lebenlang Vorwürfe machen, das Kind wahrscheinlich ebenfalls mit Vorwürfen bombadieren*unabsichtlich* und in schwerste Depressionen verfallen, wenn er das so möchte...Bitte sehr.
Hab an dem Tag auch mit meinem Therapeuten drüber gerdet. Geht gar nicht sagt er.

Nun ja, nun hat er gestern einfach kapiert, das meine Hunde nicht einfach Hunde sind, sondern ein teil von mir und das ich ihn auch mit allen Teilen seines Lebens nehme. Also muss er das auch bei mir tun. Und wir müssen gemeinsam jetzt nach einer Lösung finden, was passiert, wenn Zeus bis dahin noch am leben ist.
Er hatte dann verständnis und sagte mir auch, das es ihm wahrscheinlich nicht anders gehen würde, wenn man ein Hund so lange, 16 Jahre, an seiner Seite hat.

Er tickt da leider sehr...Ja..."hart", er setzt die Prioritäten einfach anders und denkt sich "läuft schon, muss ich eben einen Abstrich machen."
Leider wurde er über die Jahre so gedrillt...Danke ans Soldaten sein. :roll:

Nachdem Gespräch gestern, ging es mir heute aber schon wieder wesentlich besser und ich hoffe einfach, das wir eine Lösung finden, sollte mein Senior in der Zeit nicht seinen Frieden finden.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
01.12.2006
2.406
0
Vielleicht einfach mal mit den Vermietern reden, je nachdem wir gut ihr mit denen steht, dass da eben noch der 15jährige Hund ist. Ich mein, man kann sich ja denken das der 15jährige Hund leider nicht mehr ewig leben wird.

Aber die Diskussion mit Tieren und Kind kenne ich, hatte ich die ganze Schwangerschaft mit der Familie meines Freundes... Ob es jetzt nicht mal Zeit wäre die Katzen abzugeben oder zumindestens ein paar von denen... Auch das ich die Katzen vor das Kind stelle. Was ich mache wenn das Kind nicht mit den Katzen klar kommt. Es sind ja eh nur Tiere, denen ist das egal wo sie leben. Was ich machen würde wenn eine Katze das Kind angreift... Die Ratten würden ja eh sofort das Kind auffressen (Das Argument wie die Ratten überhaupt an das Kind kommen sollen wurde gekonnt ignoriert) :roll: Und natürlich würde das Kind durch die vielen Tiere krank. (Gott sei Dank haben wir das bisher unbeschadet überlebt und man denke an die ganzen armen Kinder die auf Bauernhöfen aufwachsen müssen!) Und was ist? Nix von alledem ist eingetreten. Wo wir vom Krankenhaus wiederkamen hab ich mich mit Kind auf den Boden gehockt, die Katzen haben dann alle einmal geschnüffelt und seitdem hat sich die Kiste. Natürlich fängt Schwiegermuddi bei jedem Telefonat wieder erneut davon an, wird überhört denn unsere Katzen gehören zu uns und fertig. Hier wird auch keiner vor irgendwem gestellt, wir lieben Junior über alles aber auch die Katzen (sind ja auch alles Kinder :lol:) aber eben auf eine andere Weise.
 
Seraph

Seraph

20.07.2010
277
3
Irgendwann kommt man an den Punkt, in dem man sich entscheiden muss, hab ich selber schon durch mit meinem stinker, da stehen Kind und Freund dann doch vor dem Tier, auch wenn es einem das Herz zerreißt. Ich würde mein Kind nie hergeben, er steht einfach über allem.
Aber sowas sollte man mit einer Schwangeren nicht diskutieren, das wird dein Partner auch noch merken. Emotionen können während der Schwangerschaft echt viel auslösen, man sollte sich auf die guten konzentrieren. Ich hoffe ihr findet eine Lösung, die für alle passt.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Er hat es Montag abend gemerkt...
Und nein, klar steht das Kind vor allem. Ich werde aber nicht meinen Hund in irgendwelche Fremden Hände abgeben. Er hat mich mit denen kennengelernt und nur, weil er nicht nach einer passenden Wohnung suchen wollte, gebe ich nicht meinen Hund ab. Da gibt es für mich auch keine Diskussionen.

Die Hunde gehören zu mir, wie für ihn sein Fallschirmspringen. Das ist meine Leidenschaft, mein Hobby. Ich lasse mich schon nur auf einen Hund ein, wenn Zeus nicht mehr ist.

Wir haben am Montag noch ein sehr langes Telefonat gehabt, in dem Ich ihm genau das erklärt habe und da hat er das auch besser verstanden. Und wir schauen jetzt nach der besten Lösung.


Vielleicht einfach mal mit den Vermietern reden, je nachdem wir gut ihr mit denen steht, dass da eben noch der 15jährige Hund ist. Ich mein, man kann sich ja denken das der 15jährige Hund leider nicht mehr ewig leben wird.
Wie ich schon oben schrieb, Ben ist schon eine "ausnahme" und wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich niemals zu der Wohnung Ja gesagt. Ich hab keinen Bock in einer Wohnung zu leben, in der Mein Hund eine "ausnahme" ist und ich darauf nur warten muss, das es Probleme gibt. Ich denke, du kennst das ganz gut. ;)

Nun ja, heute kam ich Heim und da stand das vor der Tür:




Damit Zeigt er mir nur, das er mich Verstanden hat und auf mich eingeht und wir uns jetzt gemeinsam an einen Plan machen müssen, wie wir alle unter ein Dach bekommen.
Vielleicht nimmt Zeus uns diese Entscheidung am ende ja doch ganz von alleine ab. Wer weiss das schon?

Und ja, mit einer Schwangeren Diskutieren, hat er gemerkt, bringt nichts. :mrgreen:
Naja, irgendwie wird am Ende alles gut.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich Liebe mein Kind jetzt schon abgöttisch, für mich ist das nur kein Grund, einen meiner Hunde, der seit fast 16 Jahren an meiner Seite ist, abzugeben. Ein Tier wird bei mir nur abgegeben, wenn es absolut gar nicht anders geht und es absolut keine anderen Auswege gibt. Schwere Allergie wäre für mich ein Grund. Alles andere...Nein. ;)
Wir mussten zum Beispiel meine Chinchillas abgegebn, die gehen zu einer Freundin, weil mein Freund überhaupt nicht mit dem Sand, dem Streu und dem Fell klar kommt. Damit komme ich schon eher klar.
 
Seraph

Seraph

20.07.2010
277
3
Das verstehe ich, ich würde auch nicht in eine Wohnung ziehen, in dem meine Tiere nicht gewollt sind und lieber etwas länger suchen. Das ist für mich kein Abgabegrund. Andere Probleme kann man aber leider nicht so einfach aus der Welt schaffen wie eine unpassende Wohnung.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Nein, mein Freund ist da leider...sehr schnell gewesen. Da er noch mehrere Monate ins Ausland muss bevor das Kind da ist. Und naja, angeblich sind die Vermieter in Baden-Wü, alles Hundehasser. :eusa_think:
Man wird dort keine Wohnung finden, in der man vernünftig halten kann, da die Ba-Wüler alle so verschlossen gegenüber Hunden sind. :roll:
Was ich allerdings kein Stück glauben kann.

Naja, es bleibt mir jetzt nichts, ausser Warten und gucken was passiert.
 
NeeChee_miau

NeeChee_miau

13.06.2009
975
0
Wir wohnen auch in Bade-Wuertemberg und haben eine Wohnung mit 2 Hunden bekommen. Das ging sogar ganz schnell. 4 Wohnungen besichtigt, 3 zugesagt, 1 vom Vermieter zugesagt bekommen. Fertig.
Unser Vermieter sagt selbst, dass er ein Hundefreund ist.
Was hilft ist zu erwaehnen, dass die Hunde ne eigene Haftpflicht Versicherung haben, falls doch was passieren sollte.
Wir muessen uns hier aber auch nochmal umorientieren (groeßere WOhnung, bessere Lage...) und ich mache mich eher auf eine laengere Suche gefasst. Hunde sind und bleiben IMMER ein Problem bei der Wohnungssuche. Wie Luna schon sagte, am liebsten ältere Paare ohne kinder, Tiere oder Hobbies.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Meine ich auch. Er ist aber der Meinung das in Ba-Wü nur Vermieter sind, die Hundehassen. Was weiss ich was da in seinem Kopf vorgeht.

Es wurde auch die erste Wohnung, welche er angesehen hatte. Weil er eben noch viel Unterwegs ist und keine Zeit wirklich dafür hat, die Wohnungen zu besichtigen, fertig zu machen etc.

Naja, jetzt ist es, wie es ist. Abwarten.

Aber es ist gut zu wissen, das dem nicht so ist.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
01.12.2006
2.406
0
Männer muss man nicht verstehen, einfach lieb haben reicht :lol: Sind ja grade die Wohnung am zusammen packen, bzw ich pack die Kartons und er leistet mir seelischen Beistand. Wenn er Kartons packt, packt er einfach alles was er findet rein und klebt den dann zu, weil der Deckel schon nicht mehr zugeht, und tragen kann den auch kein Mensch... Jetzt hatte er den großen Plan entwickelt das er heute schon die Regale abhängt an der Wand die er am Sonntag Abend streichen will... Die Sachen wollte er mir dann kreuz und quer stellen aber der Fernseher müsste hängen bleiben weil wir den ja noch nächste Woche brauchen... Hab ihn dann gefragt wer wir ist (ich brauch den nicht) und ob er ihn dann am Sonntag übermalt... Jetzt ist er enttäuscht abgedackelt und macht irgendwo anders Unsinn... Einfach nicht drüber nachdenken, einfach liebhaben :mrgreen:
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
09.09.2008
9.797
0
Männer muss man nicht verstehen, einfach lieb haben reicht :lol:
So wahre Worte :mrgreen:.

Ich hatte gestern wieder Kontrolltermin bei 27 + 5. Mausi hat die 1000 Gramm geschafft und es sich in der Beckenendlage bequem gemach. Sie trampelt mir teils echt schmerzhaft auf der Blase rum, aber ich bin trotzdem froh, dass ich sie so regelmäßig merke jetzt ;). Ansonsten geht es mir auch nach wie vor sehr gut - ich bin nur teilweise sehr müde, wenn sie mal wieder einen Wachstumsschub hat und die Gräserallergie macht es mir im Moment manchmal etwas schwer, weil ich nichts dagegen nehmen kann.
Zugenommen habe ich jetzt insgesamt 6 kg, aber irgendwie ist das immer noch nur Bauch und ich hoffe, das bleibt auch so. Mit Wassereinlagerungen habe ich auch keine Probleme - bisher!

Das Kinderzimmer nimmt übrigens auch Gestalt an und ich bin richtig stolz drauf:


Nächste Woche fahren mein Mann und ich ein paar Tage weg, nochmal entspannen ohne Katzen und ohne Baby auf den letzten Metern ;).
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen