So werde ich Rudelchef…

  • Ersteller des Themas suno
  • Erstellungsdatum
suno

suno

16.10.2008
3.730
0
Die Alpha Lüge!

Hallo ihr Lieben,
mir ist es echt ein Anliegen mal ernsthaft über "Rangordnung" und "Dominanz" bzw das "Alpha-Gedöns" zu sprechen.
Im TV,in Foren und auf Hundeplätzen kommen diese beiden Themen dauernd und leider auch immer mit Halbweisheiten befüllt auf den Tisch.

Der wichtigste Merksatz ist vielleicht: Rangordnung ist KEINE Dominazhirachie sondern eine Unterwürfigkeitshirachie.
Das heißt ,das der Rangniedrigere den aktiven Teil hat -nämlich ungehindert an die Privilegien des vermeidlich Ranghöheren zu kommen.

Echtes "Alphatum/Führungsquqalität",strahlt Ruhe , Sicherheit und souveräne Überlegenheit aus -und wird TÄGLICH 24h gelebt.
Gemachte Dominanz kommt aus Unsicherheit und zeigt unter führungs- Anspruch übermäßige / unmäßige
Autorität bis hin zur physischen Gewalt auf.
Dies gilt für Mensch UND Hund.

Für uns Hundebesitzer bedeutet das eine ganze Menge!

Ein Rudelführer darf begrüßt werden , darf seine Stätte mit dem rangniedrigeren (Bett/Sofa) teilen,darf den Hund zuerst füttern....darf ihn streicheln wenn das Tier es einfordert - darf sich auch zum Spiel auffordern lassen - solange all diese Sachen von ihm bewußt angenommen und gegeben falls auch mal unterbunden werden -was bei einer intakten Hierarchie durch ein einziges Körper sprachliches Zeichen geschieht.

Schnelle Antworten auf "mein Hund hört nicht" oder "Hund knurrt mich an" die das Thema damit abschließen,den Hund aus dem Bett zu werfen oder eben mal so zu ignorieren -sind schlicht weg unsinnig.

Ein "dominater" Hund hat einfach nur die Möglichkeit Überlegenheit zu zeigen -und sie bekommt er eben von einem unsouveränen Umfeld.

Der Mensch mit solch einem Problem - hat ein Problem - nicht der Hund.Und darauf muss er dann aufbauen und an sich arbeiten.

Dem wirklich guten "Alpha" folgen die Anderen weil sie es wollen. Ihr könnt dies auch jederzeit auf zwischen menschliche Beziehungen projizieren.
Stellt euch einfach vor folgendes beschreibt nicht nur einen coolen Hundehalter,sondern z.B.einen tollen Vater/Mutter, Chef oder Teamleiter:

Ein echter Alpha ist souverän, fair, konsequent(=ehrlich) und ganz wichtig auch auch liebevoll!

Ein 100% Alpha hat es nicht nötig, seinen Vorrangstatus immer und immer wieder zu bestätigen. Er ist und bleibt Alpha durch subtile, psychologische Kontrolle, durch rituelles Gebaren (eindrucksvolle Körpersprache, ausdrucksstarker Blickkontakt).

Der wahre, gute Alpha vermittelt den anderen Gruppenmitgliedern Sicherheit und Geborgenheit. Sie fühlen sich zu ihm hingezogen und WOLLEN ihm gefallen.


Das bedeutet für all die, die sich von ihrem Hund "dominieren" lassen etwas mehr Arbeit, als den Hund vom Sofa zu schubsen.
 
23.10.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Dogma

Dogma

Foren-Engel
18.05.2010
2.491
0
100% d'accord :clap:
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
10.09.2005
13.437
0
Ich stimme dem auch zu und werde das Thema mal oben an Pinnen ;)
 
Tracy

Tracy

05.01.2007
1.865
0
besser kann man es nicht beschreiben =)

Hach dann bin ich ja doch nicht so schlechtes Alphatier lach weil mein Hund bei mir aufn sofa schläft bei mir essen darf und und und :D
Und trotzdem bin ich alles für meinen Hund
 
Hundkatz

Hundkatz

18.05.2010
1.894
0
Na also so sehe ich auch einen Sinn dahinter.
Bei mir hat auch jeder Hund mit im Bett geschlafen ich habe mir nie eine Panik einreden lassen. Nicht alles was die letzten 10 Jahre auf dem Gebiet Hund den Menschen verzapft worden ist entsprach der Wahrheit.
Mir waren diese nur Komando ausspuckenden Tierhalter immer suspekt.
Es gibt immer noch ein paar unsinnige Sachen aber die Zeit bringt es an den Tag.
Mercy SUNO:D
 
Trullas

Trullas

Moderator
20.09.2009
863
0
Schön, dass das Thema mal angesprochen wird :)

Da fällt mir eine Unterhaltung mit einer Züchterin meiner 2 Berner ein :

" Ich wurde bis jetzt von 4 Erst-Besitzern der Welpen angerufen und alle behaupten ihr Hund sei ein absolutes Alpha-Tier! "

Komisch, unsere haben nie an Frauchen und Herrchen gezweifelt ;)

Aber es scheint wohl einfacher zu sein die immer wiederkehrende Alpha-Geschichte zu verbreiten, anstatt zu sagen, dass man selber etwas falsch gemacht hat.
 
blackdobermann

blackdobermann

04.09.2009
3.802
0
Zustimm. Super das das angesprochen wird. Bin selbst gar nicht drauf gekommen, so ein Thema hier zu machen.

Danke Suno.
 
Kasary

Kasary

24.08.2009
1.949
0
Klasse beschrieben, wobei ich da direkt an Rütters TV Programm denken musste.
Es ist so einfach die "Alphaposition" friedlich und souverän zu übernehmen, in dem man beim Einzug des Hundes klare Regeln feststellt und dem Hund seinen Platz zuweist. Das heißt nicht, das man nicht mit dem Hund kuscheln, knuddeln oder spielen darf, das heißt nur, das man als Mensch vorgibt, wer sich wann wie zu verhalten hat!

Und das kann ich auch so unterschreiben, denn Wölfe sind unheimlich liebevoll mit ihren Welpen und lassen sich auch sehr viel gefallen. Letztlich ist das Beispiel mit dem Elternteil daher auch echt plausibel. Ich hab meine Mama immer als !Chef im Haus! angesehen, auch wenn sie mal einen schlechten Tag hatte. Ich hat allerdings wesentlich mehr Spaß gemacht eine liebe Tochter zu sein, wenn sie mir ebenfalls Respekt und ein liebevolles Auftreten entgegen gebracht hat wie Schimpfen oder einen Klaps. Wieso soll das also auch nicht bei dem Hund funktionieren?

Liebe Grüße
 
S

sanfterengel

12.05.2010
195
0
WOW. So logisch, und trotzdem muss man erst draufgestuppst werden.
Habs sofrot meinem Freund geschickt, dass ers seiner Schwester zeigt. Sie ist der Auffassung, den Hund z.B. nur dreinmal das öckchen zu werfen, und dann sofort aufzuhören, damit der Hund lernt, dass nicht er bestimmt, wie lange gespielt wird.
So ein Blödsin. Mit meinem Sohn spiel ich auch solange, wie er Lust hat, sofern es die Zeit hergibt, udn trotzdem lernt er meien Autorität kennen.

Danke Dir, Suno!
 
suno

suno

16.10.2008
3.730
0
Huhu,

genau so etwas (wie mit 3x werfen und dann Schluss) meine ich...da werden einzelne,im Ansatz nicht komplett falsch Maßnahmen der Erziehung heraus gepickt,bequem verkürzt und voll kommen verfälscht angewendet.

Was lernt denn der Hund?
Frauchen hat einen kranken Arm -und kann nur 3x? Frauchen ist top langweilig -also gut dann nach 3x werfen eben danach selbst beschäftigen-das geht 100% in die falsche Richtung!
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen