Besitzer von kleinen Hunden gesucht

Diskutiere Besitzer von kleinen Hunden gesucht im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Im nächsten Jahr soll 1 (oder vielleicht auch 2) weiterer Hund bei uns einziehen. Bei den größeren Rassen habe ich mich schon ziemlich festgelegt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #1
S

Saba

Beiträge
1.300
Punkte Reaktionen
0
Im nächsten Jahr soll 1 (oder vielleicht auch 2) weiterer Hund bei uns einziehen. Bei den größeren Rassen habe ich mich schon ziemlich festgelegt. Jetzt habe ich mir mal die kleineren Rassen angesehen - aber auch da gibt es ja unheimlich viele. Es soll voraussichtlich noch ein größerer und ein kleinerer Hund dazukommen, so dass wir dann 3 Hunde haben werden. Der den wir jetzt schon haben ist von mittlerer Größe - 45 cm.

Also habe ich schon ganz viel gelesen und nun interessieren mich eure persönlichen Erfahrungen mit euren Hunden - welche Eigenschaften mögt Ihr an euren Hunden ganz besonders, welche Eigenschaften mögt Ihr gar nicht oder welche haben Schwierigkeiten bei der Erziehung bereitet? Wie sieht es mit der Gesundheit aus und wie mit der Fellpflege?

Folgende Rassen fand ich sehr interessant:
Parson Jack Russell Terrier
Border Terrier
Havaneser
Malteser
Löwchen

(Dass Terrier komplett anders bzw. arbeitsintensiver sind als die noch kleineren Gesellschaftshunde ist natürlich völlig klar...)
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #2
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Was für einen Hund hast du denn? Ich würde dir raten einen zweiten Hund zu holen der sich den eigenschaften und der größe anpasst. Denn sonst kann es ziemlich schnell in die Hose gehen. Ich sehe es bei mir. Meine kleine ist halb so klein wie mein Rüde. Aber als jacky sie in den Zaubertank gefallen. Sie kennt kein Ende, wird nie müde. Und häufig muß ich eingreifen weil es meinem Rüden total auf die Nerven geht. Auch sollte sie etwa gleich groß sein, damit beim spielen kein Unfälle passieren. Große Hunde können gerade die kleinen ziemlich überrollen. Meine kleine hatte auch schon ein paar mal etwas mit dem Augen, wenn ihr eine großer beim spielen mit den Pfötchen rein gestochen hat. Einmal hatte sie davon ein Loch in der Netzhaut. Daher bin ich immer für gleichgroße Hunde. Und vorallem Hunde mit dem gleichen Temperament.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #3
Malteserwelpen

Malteserwelpen

Beiträge
3.563
Punkte Reaktionen
0
schön das du dich vorher informieren willst :)
Also ich habe einen kleinen Malteser ^^
natürlch wie jede Hunde egal ob groß oder klein müssen auch die kleinen erzogen werden, weil viele denken sie könnten die kleinen einfach nur hochnehmen ;)
wegen der fellpflege, meine kleine muss eigendlich jedes viertel Jahr getrimmt werden,
nur warscheinlich muss sie jetzt im kommenden frühling geschorn werden. Meine kleine ist kein hund der immer friert oder so nur da wir selbst im Winter 10 oder mehr km Spaziergänge Unternehmen brauch sie ihre Jacke... Und leider verpfilzt das fell darunter sehr.
Besonders Malteser (möchte ich nicht veralgemeinern, weiß ich von persönlicher Erfahrung und habe ich schon oft von malteserbesitzern gehört) sind sehr gesellige tiere. Meine kleine hatte geich costes vertrauen in meine schäferhündin und besonders meine Katze lilli (chipi liebt Katzen ^^) , auch bei anderen Tieren war es noch nie ein Problem.
LG
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #4
Malti

Malti

Beiträge
2.142
Punkte Reaktionen
0
Also ich bin sozusagen ein "bald-Hundebesitzer"
Denn ich bekomme meinen ersten Hundi nächstes Jahr im April.
Und zwar einen Maltipoo(Malteser-Zwergpudel mix):lol:
Was ich an diesen Hunden sehr schön finde ist:
- werden nicht sooo groß ,also 30 cm
- charakterlich sehr Kinderlieb,anpassungsfähig,sozial,herzlich,gut
verträglich gegenüber anderen Hunden ect.
(- für mich äußerlich auch sehr ansprechend)
- haaren sich nicht

Natürlich hängt das Wesen vom einzelnen Hund ab;)
Aber ich habe mich einfach in die "Rasse" verliebt:uups:
LG
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #5
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Also ich tendiere auch eher dazu, wenn Terrier bzw. ein Hund mit großem Temperament, dann sollten sie anderen eine Spur ruhiger sein.
Ein Terrier wird nie auch nur 99% erzogen sein. Er wird immer wieder die Grenzen austesten und mal Phasen haben, wo du meinst, er zeigt dir gerade den Vogel. Ich will es nicht negativ nennen, aber man muss es eben mögen. Ich persönlich habe da kein Problem mit, mit Hanna wird es nie langweilig ;) Aber solche Hunde sind nicht zwangsweise etwas für Menschen, die den Hund "einmal" erziehen wollen und dann die restlichen 15 Jahre wissen, was sie ihm gezeigt haben. Ein Terrier tut nicht selten so, als ob er dieses Kommando noch niiie gehört hat. Wenn man noch 1-2 Hunde hat, kann es wirklich Zeitintentiv werden, auch das muss man wollen.

Was ich allerdings ein wenig schwierig finde (ich weiß nicht, ob es nur bei Hanna so ist), ist dieses kontrollierte Spielen. Ich hörte schon von manchen Jacky Haltern dasselbe. Es ist sehr schwer zu spielen, ohne, dass der Hund richtig aufdreht. Finde ich persönlich ein wenig anstrengend und es dauert auch eben, bis man da den Dreh raus hat. Aber: Das wirst du auch bei manch größeren Hunden habe wie beim Aussie oder Border.

Bei kleinen Hunden KANN es das Problem mit dem verlängerten Gaumensegel geben. Das ist nicht weiter schlimm, Hanna hat es auch. Das Geräusch des "Pumpens" ist nicht schön, aber nicht zwangsweise bedenklich, wenn der Hund nicht kurz vor dem Ersticken ist, dann muss er natürlich unters Messer. Scheint keine Seltenheit zu sein, aber gut, dafür haben größere Hunde oft Probleme mit HD und ED.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #6
S

Saba

Beiträge
1.300
Punkte Reaktionen
0
Was für einen Hund hast du denn? Ich würde dir raten einen zweiten Hund zu holen der sich den eigenschaften und der größe anpasst. Denn sonst kann es ziemlich schnell in die Hose gehen. Ich sehe es bei mir. Meine kleine ist halb so klein wie mein Rüde. Aber als jacky sie in den Zaubertank gefallen. Sie kennt kein Ende, wird nie müde. Und häufig muß ich eingreifen weil es meinem Rüden total auf die Nerven geht. Auch sollte sie etwa gleich groß sein, damit beim spielen kein Unfälle passieren. Große Hunde können gerade die kleinen ziemlich überrollen. Meine kleine hatte auch schon ein paar mal etwas mit dem Augen, wenn ihr eine großer beim spielen mit den Pfötchen rein gestochen hat. Einmal hatte sie davon ein Loch in der Netzhaut. Daher bin ich immer für gleichgroße Hunde. Und vorallem Hunde mit dem gleichen Temperament.

Unser Ersthund ist ein Berger des Pyrénées und er bekommt höchstens uns müde, wir aber niemals ihn. :) Von daher habe ich gedacht, dass ein PJRT ganz gut zu ihm passen würde. Jetzt habe ich mich aber nochmal bei den ganz kleinen Hunden umgesehen und festgestellt, dass auch der Havaneser ein ordentliches Temperament haben soll. Schade, dass anscheinend kein Havaneser Besitzer hier ist.
Da hast du ja schon ganz schön was erlebt mit deinen Hunden. Musste das Auge operiert werden?
Ich glaube aber, dass ich mir da keine Sorgen machen muss, denn unser Hund ist es durch die Raufereien mit dem Kater gewöhnt, dass er aufpassen muss. Er hat auch eine kleine, weiße Mini-Hundefreundin, die wir öfter im Park treffen. Da spielt er ganz anders als mit größeren Hunden.

Würdest du wieder einen Jacky nehmen, bzw. ihn empfehlen wenn man lebhafte Hunde, die wissen was sie wollen, mag?

schön das du dich vorher informieren willst :)
Also ich habe einen kleinen Malteser ^^
natürlch wie jede Hunde egal ob groß oder klein müssen auch die kleinen erzogen werden, weil viele denken sie könnten die kleinen einfach nur hochnehmen ;)
wegen der fellpflege, meine kleine muss eigendlich jedes viertel Jahr getrimmt werden,
nur warscheinlich muss sie jetzt im kommenden frühling geschorn werden. Meine kleine ist kein hund der immer friert oder so nur da wir selbst im Winter 10 oder mehr km Spaziergänge Unternehmen brauch sie ihre Jacke... Und leider verpfilzt das fell darunter sehr.
Besonders Malteser (möchte ich nicht veralgemeinern, weiß ich von persönlicher Erfahrung und habe ich schon oft von malteserbesitzern gehört) sind sehr gesellige tiere. Meine kleine hatte geich costes vertrauen in meine schäferhündin und besonders meine Katze lilli (chipi liebt Katzen ^^) , auch bei anderen Tieren war es noch nie ein Problem.
LG

Das mit der Geselligkeit hört sich ja schon mal richtig gut an. Es ist natürlich wichtig, dass er sich mit unserem Hund und den beiden Katzen verträgt.
Aber die Fellpflege - hm, die scheint es ja doch in sich zu haben. Könnte man das Fell auch selbst trimmen und ist das zu kompliziert?

Sag mal, wie sieht es eigentlich mit den Augen aus? Es heißt ja oft, dass weiße Hunde Probleme mit den Augen haben, bzw. läuft oft rote Tränenflüssigkeit aus dem Auge. Wie sieht es denn damit aus?

Also ich bin sozusagen ein "bald-Hundebesitzer"
Denn ich bekomme meinen ersten Hundi nächstes Jahr im April.
Und zwar einen Maltipoo(Malteser-Zwergpudel mix):lol:
Was ich an diesen Hunden sehr schön finde ist:
- werden nicht sooo groß ,also 30 cm
- charakterlich sehr Kinderlieb,anpassungsfähig,sozial,herzlich,gut
verträglich gegenüber anderen Hunden ect.
(- für mich äußerlich auch sehr ansprechend)
- haaren sich nicht

Natürlich hängt das Wesen vom einzelnen Hund ab;)
Aber ich habe mich einfach in die "Rasse" verliebt:uups:
LG

Vorfreude ist die schönste Freude :mrgreen:. Da musst du aber noch ganz schön warten und beim Warten vergeht die Zeit ja auch noch immer so schrecklich langsam...
Also der Malteser gefällt mir gut und der Zwerpudel ist ja auch total süss und vor allen Dingen wohl auch sehr gelehrig.
Dass er nicht haart finde ich auch schon mal sehr wichtig. Ist das denn auf jeden Fall so. Haaren die beiden Augangsrassen auch nicht?

Also ich tendiere auch eher dazu, wenn Terrier bzw. ein Hund mit großem Temperament, dann sollten sie anderen eine Spur ruhiger sein.
Ein Terrier wird nie auch nur 99% erzogen sein. Er wird immer wieder die Grenzen austesten und mal Phasen haben, wo du meinst, er zeigt dir gerade den Vogel. Ich will es nicht negativ nennen, aber man muss es eben mögen. Ich persönlich habe da kein Problem mit, mit Hanna wird es nie langweilig ;) Aber solche Hunde sind nicht zwangsweise etwas für Menschen, die den Hund "einmal" erziehen wollen und dann die restlichen 15 Jahre wissen, was sie ihm gezeigt haben. Ein Terrier tut nicht selten so, als ob er dieses Kommando noch niiie gehört hat. Wenn man noch 1-2 Hunde hat, kann es wirklich Zeitintentiv werden, auch das muss man wollen.

Das war mit unserem früheren Hund genauso. Der hat immer wieder gefragt und erst damit aufgehört als er alt wurde. Aber ich mag das. Ich fühlte mich sozusagen auch immer gut unterhalten.
Es ist nur so, dass unser Berger das auch macht. Dann habe ich zwei die es ständig wissen wollen...

Was ich allerdings ein wenig schwierig finde (ich weiß nicht, ob es nur bei Hanna so ist), ist dieses kontrollierte Spielen. Ich hörte schon von manchen Jacky Haltern dasselbe. Es ist sehr schwer zu spielen, ohne, dass der Hund richtig aufdreht. Finde ich persönlich ein wenig anstrengend und es dauert auch eben, bis man da den Dreh raus hat. Aber: Das wirst du auch bei manch größeren Hunden habe wie beim Aussie oder Border.

Hm, das ist bei unserem Berger des Pyrénées auch so. Ich kann in der Wohnung viel weniger mit ihm spielen als ich es früher mit unserem Terriermix gemacht habe. Unser jetziger dreht dermassen auf, dass ein Spiel kaum noch möglich ist. Deshalb übe ich drinnen mehr Unterordnung mit ihm. Selbst da ist er schon aufgeregt.
Da muss ich wohl nochmal darüber nachdenken. Ich liebe das Terrierwesen wirlich sehr, aber ich gucke erstmal wie sich unser Berger bis zum Frühjahr entwickelt. Als Hütehund hört er wenigstens gut - das hat er dem Terrier auf jeden Fall voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #7
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Mit aufpassen hat das nichts zu tun. Der Hund hat ihr von oben ins Augen gestochen. Da kann der Hund leider nicht aufpassen. Operiert nicht, aber für 3 Wochen wurde das Auge zugenäht, damit keine Keime reinkommen können. Seitdem passe ich auf das sie nicht mit grossen Spielt. Ich hätte vorher auch nicht gedacht das so etwas möglich ist, bis ich es gesehen habe. :D

Also, ich denke mal sollte sich gut überlegen ob man einen jacky nimmt. Denn er ist nicht kaputt zu kriegen und dazu kommt das chronische langeweile dafür sorgt das viele jackys anfangen die Tapeten von den Wänden zu holen.

Ganz wichtig, ist wenn dann einen Jack Russell aus einer guten Zucht zu holen. Und auf alle Fälle mit Papiere. Denn viele Haus und Hofzüchtungen tragen die Krankheit Ataxie in sich. Ausgehend von einer Störung im Gehirn, die dafür sorgt das die Hunde plötzlich eine Art Hinschlag bekommen und Tod umfallen. Meistens werden sie nicht älter als 3 Jahre.

Wenn dein Hund auch Hyperaktiv ist, dann hätte ich bedenken. Denn Jackys finden kein Ende. Häufig toben sie bis zum umfallen und gerade zwei Hyperaktive puschen sich hoch.

Ehrlich, am Anfang stand ich ziemlich oft vor einem Nervenzusammenbruch. Obwohl ich seit knapp 20 Jahren Hunde habe. Wichtig ist auch das jacky einen starken jagdtrieb haben. Bei mir wohnt eine Dame, die musste ihren Hund schon ein paar mal ausgraben als er in einem Hasenbau sass. :D Echt kein Witz.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #8
S

Saba

Beiträge
1.300
Punkte Reaktionen
0
Ehrlich, am Anfang stand ich ziemlich oft vor einem Nervenzusammenbruch. Obwohl ich seit knapp 20 Jahren Hunde habe. Wichtig ist auch das jacky einen starken jagdtrieb haben. Bei mir wohnt eine Dame, die musste ihren Hund schon ein paar mal ausgraben als er in einem Hasenbau sass. :D Echt kein Witz.

:044: Das stelle ich mir gerade bildlich vor. Herrlich. :mrgreen:

Aber das mit dem Nervenzusammenbruch kann ich gut nachvollziehen. Nach 15 Jahren Terriererfahrung, dachte ich mit einem Hütehund wird es nun einfacher, aber weit gefehlt. Es war für uns, als ob wir jetzt alles über Hunde neu lernen müssen.

Also, ich denke mal sollte sich gut überlegen ob man einen jacky nimmt. Denn er ist nicht kaputt zu kriegen und dazu kommt das chronische langeweile dafür sorgt das viele jackys anfangen die Tapeten von den Wänden zu holen.

Genau wie unser Berger. Den können wir auch nicht alleine lassen, wenn wir arbeiten. Der zerlegt sonst alles. Zum Glück haben wir gleich zwei sehr gute Hundesitterinnen, die sich dann um ihn kümmern und ihn auch bewegen. Da muss ich auch erst mal nachfragen, ob sie den zweiten dann auch nehmen würden, wenn es soweit ist.

Also wir haben ja noch etwas Zeit, aber ich werde auf jeden Fall nochmal sehr gründlich darüber nachdenken. Auf jeden Fall habt Ihr mir nicht nur Informationen, sondern auch ein paar sehr wichtige Denkanstöße gegeben. Vielen Dank dafür.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #9
Malteserwelpen

Malteserwelpen

Beiträge
3.563
Punkte Reaktionen
0
Das mit der Geselligkeit hört sich ja schon mal richtig gut an. Es ist natürlich wichtig, dass er sich mit unserem Hund und den beiden Katzen verträgt.
Aber die Fellpflege - hm, die scheint es ja doch in sich zu haben. Könnte man das Fell auch selbst trimmen und ist das zu kompliziert?

Sag mal, wie sieht es eigentlich mit den Augen aus? Es heißt ja oft, dass weiße Hunde Probleme mit den Augen haben, bzw. läuft oft rote Tränenflüssigkeit aus dem Auge. Wie sieht es denn damit aus?
.

Also ich trimme Chipi immer selber, sie lässt es sich auch gefallen ;)
Am anfang war es immer schwierig und sie sah sehr komisch aus,
aber jetzt wo ich nen profesionellen trimmer habe und
hab auch schon übung drinnen, ist das fell auch gleichmäßig :)

Nich nur weiße hunde haben das problem mit den Augen, auch braune oder schwarze nur je dunkler der Hund desdo weiger sieht man es ;)
Also Chipi hat das problem auch, aber das haben die meisten kleinen Hunde, ich wasche ihr ab und zu mal das Fell unter den Augen, und dann ist es weg :D
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #10
hyperjoey

hyperjoey

Beiträge
623
Punkte Reaktionen
0
Schonmal über den Chinese Crested nachgedacht?

Ich habe einen Chinese Crested, eine Hairless Dame ( wenn man auf Fell steht, gibt es auch noch den Powder Puff) und sie ist, und auch die anderen die ich kenne sind, fiffig, agil, freundlich, verspielt, anpassungsfähig und immer lustig drauf. Jagdtrieb ist bei vielen vorhanden- auch bei meiner, lässt sich aber super unter Kontrolle bringen.
Meine Maus will gefordert und gefördert werden, kann mit ihren 2,6kg( sie ist aber auch extrem klein für ihre Rasse, aber im Standart) auch mit allen anderen Hunden mithalten und läuft auch gerne mal 20km am Tag, ohne Probleme. Wenn wir aber mal an einem Tag weniger machen, stört es sie auch nicht, in der Wohnung ist sie die Ruhe selbst und schläft- wobei dies ja auch immer eine Sache der Erziehung ist.
Wenn der Chinese Crested also "Grundausgelastet" ist, ist es ein absolut anpassungfähiger, kleiner, lustiger Hund.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #11
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Hast du mal geschaut, mit welchen Hunden dein Berger am besten zurecht kommt?

Bei meiner Tacka konnte ich z.B. feststellen, dass gemeinsame Spiele mit wilden Terriern wesentlich hormonischer ist als mit anderen Rassen.

Wie ist das denn bei euch, wenn ihr auf andere Hunde trefft?

--
Ansonsten bin ich ja auch ein Terrier-Fan und von deiner Liste hätte ich am meisten zum Border Terrier tendiert. Das Temperament ist bei diesen Hunden wirklich enorm und du wirst einen gesunden Border Terrier ebenso schwierig 'müde' bekommen. ;p

--
Ansonsten - was ist denn mit einem Pudel? Die sind ja auch quirlig und lernen sehr gerne und sind trotz aller Oma-Hund-Image wahnsinnig tolle, lebendige Hunde. :)

--
Der Australien Terrier wurde mir im Forum vor kurzem ans Herz gelegt und alles was ich über die Rasse lesen konnte, begeistert einfach! :)
~§~
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #12
Kersi78

Kersi78

Beiträge
346
Punkte Reaktionen
0
Ich hab nen Shih Tzu! Finde ich auch total süss. Sind super lustige und intelligente kleine Hundchen. Und sie haaren nicht!
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #13
S

Saba

Beiträge
1.300
Punkte Reaktionen
0
Also ich trimme Chipi immer selber, sie lässt es sich auch gefallen ;)
Am anfang war es immer schwierig und sie sah sehr komisch aus,
aber jetzt wo ich nen profesionellen trimmer habe und
hab auch schon übung drinnen, ist das fell auch gleichmäßig :)

Und wie oft musst du das Fell trimmen?

Schonmal über den Chinese Crested nachgedacht?

Ich habe einen Chinese Crested, eine Hairless Dame ( wenn man auf Fell steht, gibt es auch noch den Powder Puff) und sie ist, und auch die anderen die ich kenne sind, fiffig, agil, freundlich, verspielt, anpassungsfähig und immer lustig drauf. Jagdtrieb ist bei vielen vorhanden- auch bei meiner, lässt sich aber super unter Kontrolle bringen.
Meine Maus will gefordert und gefördert werden, kann mit ihren 2,6kg( sie ist aber auch extrem klein für ihre Rasse, aber im Standart) auch mit allen anderen Hunden mithalten und läuft auch gerne mal 20km am Tag, ohne Probleme. Wenn wir aber mal an einem Tag weniger machen, stört es sie auch nicht, in der Wohnung ist sie die Ruhe selbst und schläft- wobei dies ja auch immer eine Sache der Erziehung ist.
Wenn der Chinese Crested also "Grundausgelastet" ist, ist es ein absolut anpassungfähiger, kleiner, lustiger Hund.

Danke für diese schöne Beschreibung. Das hört sich ja nicht schlecht an. Diese Rasse werde ich mal in der Powder Puff Version im Auge behalten. Ich steh nämlich auf Fell :mrgreen: und habe eben ein wunderschönes, beiges Exemplar gegooglet.

Hast du mal geschaut, mit welchen Hunden dein Berger am besten zurecht kommt?

Bei meiner Tacka konnte ich z.B. feststellen, dass gemeinsame Spiele mit wilden Terriern wesentlich hormonischer ist als mit anderen Rassen.

Wie ist das denn bei euch, wenn ihr auf andere Hunde trefft?

--
Ansonsten bin ich ja auch ein Terrier-Fan und von deiner Liste hätte ich am meisten zum Border Terrier tendiert. Das Temperament ist bei diesen Hunden wirklich enorm und du wirst einen gesunden Border Terrier ebenso schwierig 'müde' bekommen. ;p

--
Ansonsten - was ist denn mit einem Pudel? Die sind ja auch quirlig und lernen sehr gerne und sind trotz aller Oma-Hund-Image wahnsinnig tolle, lebendige Hunde. :)

--
Der Australien Terrier wurde mir im Forum vor kurzem ans Herz gelegt und alles was ich über die Rasse lesen konnte, begeistert einfach! :)
~§~

Das ist ja eine gute Idee. Colmar spielt tatsächlich auch besonders gerne mit Terrriern. Auf dem Hundeplatz verstand er sich auch mit einer Terriermix-Hündin hervorragend, die mit anderen Hunden echte Schwierigkeiten hatte.
Allerdings fordert er in seinem Alter noch fast jeden Hund zum Spiel auf. Unter seinen bevorzugten Spielkameraden sind allerdings auch eine Berner Sennenhündin und eine superkleine weiße Mixhündin - die sind eben auch noch jung.

Border Terrier sind einfach klasse. Unser Terriermix sah bis auf die Schnauze genauso wie ein Border aus. Da meinte dann aber mein Mann, dass der ihn dann zu sehr an unseren früheren Hund erinnern würde.

Pudel finde ich, bis auf ihr Oma-Image, auch klasse, besonders gefällt mir der Zwergpudel. Aber da fürchte ich wieder die Fellpflege und Schur! Weiß jemand wie es damit beim Zwergpudel aussieht?

Den Australian Terrier werde ich mir auch mal ganz genau ansehen!

Ich hab nen Shih Tzu! Finde ich auch total süss. Sind super lustige und intelligente kleine Hundchen. Und sie haaren nicht!

Ich war früher Urlaubsvertretung für einen Shih Tzu-Yorkie Mix. Der hat mich überhaupt erst auf den Hund gebracht sozusagen. Das ist auch eine Idee..

Zum Glück haben wir noch ein bisschen Zeit zum überlegen.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #14
S

shymna

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo

wir haben einen Yorkie Mix von circa 31cm und einen Tibet Terrier von circa 43cm. Ich persönlich finde es schwierig sich in einem festgelegten Zeitraum direkt für 2 zusätzliche Hunde zu entscheiden. Sinnvoll ist es mit Sicherheit mal im örtlichen Tierschutzverein zu sehen was es für Hunde gibt und wichtig mit wem sich der vorhandene Hund verträgt.

Dort hat man zumindestens die Möglichkeit sich die Verhaltensweise der Hunde anzuschauen und das es dann auch mit der Vergesellschaftung klappt.

Liebe Grüße

Shymna
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #15
E

Ewi

Beiträge
249
Punkte Reaktionen
0
Ich würde definitiv keine zweite, sehr aktive Rasse dazu holen, sondern einen Hund von eher gemäßigten Temperament, der deinen Berger ein wenig 'runterfährt'. Denn wie bereits gesagt wurde: zwei Hyperaktive pushen sich nur gegenseitig hoch. Darum braucht der Hyperaktive einen ruhigeren Gegenpol. Und da würde ich eher nicht zum Terrier tendieren (neigen extrem zum 'Hochfahren', genau wie viele Hütehunde), sondern vielleicht in Richtung FCI Gruppen 2 und/oder 9, oder auch was Spitziges (in erster Linie die europäischen Spitze).
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #16
Viviana.

Viviana.

Beiträge
4.404
Punkte Reaktionen
0
Also ich gehöre auch zu den "Besitzern von kleinen Hunden" :)

Ich habe einen Coton (wird oft mit Havanesern verwechselt, ich persönlich finde Cotons aber schöner ;) ) und einen Dackel.

Wilma (der Dackel) ist schon sehr alt und schläft die meiste Zeit, daher lasse ich sie etwas außenvor.

An Nando und Wilma liebe ich einfach alles :)

Ich wollte immer einen großen Hund haben, was aber aufgrund der momentanen Situation nicht ging. Wer weiß was nach der Schule kommt und ich will ihn halt unbedingt mitnehmen!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass in Nando auch ein Terrier steckt :D
Er hat eine Bomben- Kondition, ist super intelligent und wegen seiner Größe kann man ihn immer mitnehmen. Wir machen viel Urlaub in Hotels und in vielen Hotels werden nur kleine Hunde akzeptiert, da hatten wir noch nie Probleme. Man kann so einen kleinen Hund einfach leichter in ein volles Auto packen, auch im Zug/Bahn/Bus macht sich ein kleiner Hund leichter (was nicht heißt, dass das mit einem großen Hund nicht geht, wir hatten vorher einen Schäferhund und meine Eltern nur große Hunde)

Er ist wie ein großer Hund, nur im Kleinformat. Er ist seinen größeren Kollegen in nichts hinterher, das sagt sogar mein Vater (und das will was heißen, er mag eig keine kleinen Hunde ;) ) Ein Schoßhund ist er gar nicht, er geht viel lieber Stunden lang spazieren oder macht irgendwelche Such oder Bringspiele.

Ein Nachteil ist allerdings, dass man sich immer bücken muss. Da hatten es die Leute in der Hundeschule schon leichter, die einen Bernersenn oder Labrador hatten :)

Tja und er ist halt ein kleiner Flummi, er hopst immer durch die Gegend und bellt gerne. Oft kann man das unterbinden, aber leider nicht immer. Er ist halt im Haus sehr viel aktiver als andere Hunde :)

Bei uns dürfen die Hunde nicht aufs Sofa oder Bett, aber auf den Schoß. Das ist mit einem kleinen Hund leichter, als mit einem Schäferhund. Denn soooo gemütlich stelle ich mit einen Fernsehabend mit Schäferhund auf dem Schoß nicht vor :)

Ich bin voll zufrieden mit meinen kleinen Rackern und werde wohl auch erstmal bei kleinen Hunden bleiben. Wenn ich irgendwann mal ein eigenes Haus, Kinder, einen Garten und einen Mann habe, der arbeiten geht, dann wird bei mir wieder ein großer Hund dazu kommen :mrgreen: Einen großen und einen kleinen finde ich die perfekte Mischung :)
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #17
S

Saba

Beiträge
1.300
Punkte Reaktionen
0
Hallo

wir haben einen Yorkie Mix von circa 31cm und einen Tibet Terrier von circa 43cm. Ich persönlich finde es schwierig sich in einem festgelegten Zeitraum direkt für 2 zusätzliche Hunde zu entscheiden. Sinnvoll ist es mit Sicherheit mal im örtlichen Tierschutzverein zu sehen was es für Hunde gibt und wichtig mit wem sich der vorhandene Hund verträgt.

Dort hat man zumindestens die Möglichkeit sich die Verhaltensweise der Hunde anzuschauen und das es dann auch mit der Vergesellschaftung klappt.

Liebe Grüße

Shymna

Nun, das TH ist leider vor ein paar Jahren umgezogen und ist jetzt mit einer Anreise durch die ganze Stadt verbunden. Aber mit wem er sich verträgt sehe ich ja auch auf dem Hundeplatz oder im Park oder Auslaufgebiet. Es sind schon immer die Hunde die so wie er sehr lebhaft sind. Es sind auch alle Größen und Rassen dabei, für ihn ist die Hauptsache sie wollen mit ihm toben. Beieindruckend war nur die Terriermix-Hündin auf dem Hundeplatz die so strong war, dass keiner mit ihr konnte, außer meiner.

Ich würde definitiv keine zweite, sehr aktive Rasse dazu holen, sondern einen Hund von eher gemäßigten Temperament, der deinen Berger ein wenig 'runterfährt'. Denn wie bereits gesagt wurde: zwei Hyperaktive pushen sich nur gegenseitig hoch. Darum braucht der Hyperaktive einen ruhigeren Gegenpol. Und da würde ich eher nicht zum Terrier tendieren (neigen extrem zum 'Hochfahren', genau wie viele Hütehunde), sondern vielleicht in Richtung FCI Gruppen 2 und/oder 9, oder auch was Spitziges (in erster Linie die europäischen Spitze).

Hoffentlich geht er zweite Hund dann nicht unter, wenn er ruhiger ist und dazu auch kleiner ist. Vielleicht wäre als ruhiger Gegenpol doch eher ein Hund geeignet der größer als er ist?

Also ich gehöre auch zu den "Besitzern von kleinen Hunden" :)

Ich habe einen Coton (wird oft mit Havanesern verwechselt, ich persönlich finde Cotons aber schöner ;) ) und einen Dackel.

Also jetzt habe ich schon von ein paar begeisterten Coton-Besitzern gelesen. Kannst du irgendwie genauer beschreiben warum der Coton dir besser gefällt als der Havaneser?

Es ist so richtig spannend sich auf seinen nächsten Hund vorzubereiten und eure Ansichten und Meinungen dazu zu hören. Vielen Dank dafür!
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #18
Viviana.

Viviana.

Beiträge
4.404
Punkte Reaktionen
0
Also zum Havaneser kann ich dir leider nicht viel erzählen...

Aber rein vom optischen gefallen sie mir einfach besser. Wir haben Nandos Fell immer kurz geschoren, momentan hat er 9mm Felllänge. Ich finde, dass sie einfach "sportlicher" aussehen :) Mit langem Fell gefallen sie mir überhaupt nicht, außerdem ist das eine wahnsinns Arbeit mit Kämmen und Co. Und obwohl er so tolles Fell hat, haart er wirklich fast nicht. Man findet bei uns wirklich keine Haare von ihm liegen, da findet man sehr viel mehr von Wilma und noch viel mehr vom Kater!

Aber zu Havanesern kann ich, wie gesagt, nichts sagen. Aber die Cotons sind echt robuste kleine Kerle, die für jeden Spass zu haben sind. Nando geht mit in den Stall, macht Agility und liebt stundenlange Spaziergänge. Wie schon gesagt, ist er ein kleiner Flummi, aber wenn er sich damit abgefunden hat, dass es jetzt mal keine Aktion gibt, dann ist er auch ruhig :)

Er ist immer interessiert und will dabei sein, aber er bleibt auch ohne Probleme zu Hause. Ich denke, dass das alles eine Frage der Erziehung ist. Wir haben ihn nie zu einem Schoßhund erzogen, waren nicht zimperlich und gar nichts. Daher ist er jetzt so wie er ist. Und so finde ich ihn perfekt :)

Gerade saßen wir z.B. noch vor der Wii und er kam alle paar Minuten aus seinem Körbchen geklettert und wollte unbedingt schlafen gehen :)
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #19
Swarls

Swarls

Beiträge
387
Punkte Reaktionen
0
Also zum Jack-Russel:

Wir haben hier daheim einen Jackymix und Toni ist schon kaum müde zukriegen.
Es kommt natürlich immer ganz auf die Bewegung an und die Erziehung drauf an.
Wenn man einen Jackrussel nicht richtig erzieht und es nicht durchzieht, hat man später einen wilden Hund, der seinen Kopf durchsetzt und fast nicht zubremsen ist.
 
  • Besitzer von kleinen Hunden gesucht Beitrag #20
E

Ewi

Beiträge
249
Punkte Reaktionen
0
Hoffentlich geht er zweite Hund dann nicht unter, wenn er ruhiger ist und dazu auch kleiner ist. Vielleicht wäre als ruhiger Gegenpol doch eher ein Hund geeignet der größer als er ist?

Mit der Größe hat das nichts zu tun, sondern mit der Persönlichkeit. Auch im Wolfsrudel sind diejenigen in der Rangrdnung ganz oben, die gelassen und souverän sind, nicht die hyperaktiven Hüpfer. ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Besitzer von kleinen Hunden gesucht

Besitzer von kleinen Hunden gesucht - Ähnliche Themen

Kleiner treuer Begleiter gesucht - Welcher passt am besten?: Hallo ihr da draußen! Dann fülle ich auch mal diesen Bogen hier aus und hoffe auf die Experten unter euch Ich suche einen kleinen Treuen...
Welcher Hund passt zu mir?!: Fragen zum Hund Welche Erfahrung mit Hunden ist vorhanden? Hattest du bereits einen Hund? Wir bzw. meine Eltern hatten schon zwei bis drei Jahre...
Familie sucht passenden Hund: Hallo liebe Forum-Gemeinde, da ich ein absoluter Anfänger was die Hundehaltung angeht, hoffe ich hier die gewünschten Antworten und Tipps zu...
Welcher Hund passt zu mir?: Hallo liebe Hundefreunde, mich würde es interessieren welche Hunderasse zu mir passt, vielleicht könnt ihr mir da helfen. Welche Erfahrung mit...
Passender zweit Hund gesucht: Hallöchen... also ich habe einen schweizer weißen Schäferhund. Dieser findet hier im Dorf nicht so die Spielkameraden und ist auch täglich ein...
Oben