Wieder Schiefkopf nach 5 Wochen???

Diskutiere Wieder Schiefkopf nach 5 Wochen??? im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo ihr, ich brauch leider wieder eure Hilfe! Meine Kiba hatte vor 5 Wochen schon einen Schiefkopf, den der Tierarzt erfolgreich behandelt hat...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ökobold

Ökobold

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr,
ich brauch leider wieder eure Hilfe!
Meine Kiba hatte vor 5 Wochen schon einen Schiefkopf, den der Tierarzt erfolgreich behandelt hat! Er schätzte, dass es sich um eine Ohrenentzündung handelte oder dass sie von irgendwas gestürzt ist! Ich weiß letztendlich nicht, was es war, jedenfalls hat sie Baytril bekommen und ein homöopathisches Mittel, welches wir ihr 10 Tage lang verabreicht haben!
Gestern, als ich in den Käfig geschaut habe, war noch alles in Ordnung und heute ist es wieder so, dass sie sich dreht und nicht mehr gerade laufen kann!!! Ich hab ihr dann gleich nochmal Baytril gegeben, aber ich habe nicht mehr viel davon und weiß jetzt echt nicht mehr, was ich tun soll! Nochmal TA??? Abwarten?! Sie kam damals, als sie die Beschwerden schonmal hatte, halbwegs damit zurecht, hat noch gefressen, konnte sogar im Käfig alle Etagen herauf klettern - aber es sah halt schrecklich aus...=(
Was soll ich denn jetzt tun???
 
Sina

Sina

Beiträge
11.117
Punkte Reaktionen
0
Huhu Ökobold,

bei Schiefköpfen schieße ich ja immer radikal auf alles, was es sein könnte, d.h. AB gegen eine potentielle Ohrenentzündung, Cortison gegen ein mögliches Trauma oder einen Schlaganfall, dazu Vitamin B-Komplex. Ich gebe dann auch immer Panacur. Das ist zwar nicht nett für die Darmflora, hilft aber gegen eine potentielle E. cuniculi-Erkrankung.
Es gibt sicherlich Leute, die mit dieser Radikalbehandlung nicht einverstanden wären, ich habe damit aber meine Coco wieder hin bekommen und würde es jederzeit wieder versuchen. Letztlich musst Du natürlich Rücksprache mit dem TA halten.
Gute Besserung der Mausi.
 
B

Beere86

Guest
Ich hatte letztes Jahr eine Welle von Schiefköpfen (meine süßen Binis... :() bei denen es sich wohl um eine ZNS-Störung handelte, eventuell Hirnhautentzündung.

Habe immerhin 2 wieder hingekriegt mit Chloramphenicol (schreibt man doch so oder?), das ist auch "gehirngängig", und Vitamin B.
 
Ökobold

Ökobold

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ich hatte letztes Jahr eine Welle von Schiefköpfen (meine süßen Binis... :() bei denen es sich wohl um eine ZNS-Störung handelte, eventuell Hirnhautentzündung.

Habe immerhin 2 wieder hingekriegt mit Chloramphenicol (schreibt man doch so oder?), das ist auch "gehirngängig", und Vitamin B.

Ich denk fast auch, dass es bei ihr was am Nervensystem ist...=( Ich geh auf jeden Fall am Montag nochmal zum TA, hab jetzt noch die Medikamente da, aber es wird langsam knapp...=( Warum muss sowas immer an Weihnachten passieren???

Was mach ich denn, wenn Kiba nicht wieder normal wird??? Was, wenn sie den Schiefkopf behält? Habt ihr da auch Erfahrungen??? Ich mein, sie frisst ja, kann sogar klettern und sich putzen, aber ist das Leben für sie noch schön, falls ich es nicht wieder weg bekomme? Und was mach ich, wenn es immer wieder kommt???
 
I

IchBinDa

Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Meine kleine

Meine kleine Lucy, hatte eine Hirnhautentzündung, welche man oft erst im fortgeschrittenen Stadium sieht (schiefhals), wir mussten sie sofort einschläfern lassen, sie hat auch noch gefressen und getrunken, lädiglich ist sie nur noch im eck gesessen, ich musste ihr alles vor die nase heben damit sie etwas aß. Ich hoffe das es bei dir nur eine ohrenentzündung oder Augenentzündung ist. Da ein Schiefhals auch durch Schlaganfälle kommen können, aber dann kommen meist mehrere hintereinander.
LG und viel Erflog IchBinDa
 
Sina

Sina

Beiträge
11.117
Punkte Reaktionen
0
IchBinDa, Du bist hier im Mäuseforum gelandet, obwohl es bei Dir doch um ein Kaninchen geht.
 
Ökobold

Ökobold

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Also Kiba frisst und trinkt noch ganz normal, aber sie ist halt sehr dünn...=/ War sie aber schon immer im Gegensatz zu den anderen Mäusles...=( Ich probier es jetzt auf jeden Fall nochmal mit Baytril und Traumeel und viel Vitaminen und hoffe einfach, dass es wieder besser wird...Aber irgendwie hab ich immer im Hinterkopf, dass es immer und immer wieder kommen kann...=(
Ich weiß halt net, ob das Leben für sie noch lebenswert ist, wenn sie so schief ist?!
 
Sina

Sina

Beiträge
11.117
Punkte Reaktionen
0
Ökobold, warst Du noch einmal beim TA? Baytril hilft zwar gegen einige mögliche Ursachen des Schiefkopfes, aber nicht gegen alle. Natürlich liegt es nahe, wieder Baytril zu geben, weil es schon einmal geholfen hat, aber die Ursache kann ja nun auch eine andere sein. Ich würde dringend dazu raten, auch die anderen möglichen Ursachen zu behandeln.
 
Ökobold

Ökobold

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ökobold, warst Du noch einmal beim TA? Baytril hilft zwar gegen einige mögliche Ursachen des Schiefkopfes, aber nicht gegen alle. Natürlich liegt es nahe, wieder Baytril zu geben, weil es schon einmal geholfen hat, aber die Ursache kann ja nun auch eine andere sein. Ich würde dringend dazu raten, auch die anderen möglichen Ursachen zu behandeln.

Ja, wir waren nochmal beim TA! Aber nicht mit der Maus...Wir haben momentan kein Auto und ich kann die Maus bei dem Wetter ja schlecht in der Transportbox zum TA bringen...=( Ich habs ihm nochmal geschildert und er meinte auch, dass wirs so nochmal probieren können...Ich weiß jetzt nicht, ob er der beste Mäuse-Arzt ist, aber so wirklich ne Ahnung hat glaub hier keiner...Hab ja doch schon einige ausprobiert...

Was gibts denn noch für Alternativen??? Was kann ich dem TA zur Not noch vorschlagen?
 
Sina

Sina

Beiträge
11.117
Punkte Reaktionen
0
d.h. AB gegen eine potentielle Ohrenentzündung, Cortison gegen ein mögliches Trauma oder einen Schlaganfall, dazu Vitamin B-Komplex. Ich gebe dann auch immer Panacur. Das ist zwar nicht nett für die Darmflora, hilft aber gegen eine potentielle E. cuniculi-Erkrankung.

Ich zitiere mich mal selber. ;)
 
Ökobold

Ökobold

Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ich zitiere mich mal selber. ;)

Ohja, stimmt =)!!!
Na dann probier ich das mal aus...Ich hab halt bissel Angst, weil sie jetzt schon so dünn ist...=( Nicht, dass sies irgendwie dann doch net packt...=(
Aber gut, hilft ja alles nix...

Vielen Dank auf jeden Fall!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Wieder Schiefkopf nach 5 Wochen???

Wieder Schiefkopf nach 5 Wochen??? - Ähnliche Themen

Schuldgefühle weil ich Katze wegen Krankheit einschläfern lassen habe.: Hallo, Ich habe am Dienstag meine Katze Chelcie mit 15 1/2 Jahren wegen einem bösartigen Tumor am Oberkiefer einschläfern lassen. 3 Wochen vorher...
Wucherungen im Hals, Atemgeräusche etc.: Hallo ihr Lieben, da ich ziemlich verzweifelt bin, probiere ich es jetzt einmal hier. Vielleicht kann sich jemand von euch einen Reim daraus...
Dominante Ratte greift Rest des Rudels an: Hallo meine Lieben, Ich bin neu hier und habe ein wichtiges Anliegen ich habe seit c.a 5 Wochen 4 Ratten Böcke ( alle aus einem Haushalt aber...
Trächtiges Meerschweinchen: Hallooo, Ich hab am Donnerstag eine Meerschweinchdame abgeholt, da sie von der Gruppe nicht aufgenommen wurde (2 Mädels, 1bubder kastriert ist )...
Junger Edelpapagei zugeflogen / Was tun?: Liebes Forum, vor fast drei Wochen ist uns am späten Abend ein Edelpapagei zugeflogen. Er hat mit dem Schnabel gegen die Fensterscheibe im Zimmer...
Oben