Cleos Befund ist da und bin ratlos

Diskutiere Cleos Befund ist da und bin ratlos im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Eben rief mich die Schwester von meiner TA Praxis an. Leider habe ich aber das Ergebniss nicht ganz verstanden und hoffe hier auf Hilfe. Cleo...
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Eben rief mich die Schwester von meiner TA Praxis an. Leider habe ich aber das Ergebniss nicht ganz verstanden und hoffe hier auf Hilfe.

Cleo soll an Pastinellen, oder so was in der Art verstorben sein. Es kann ansteckend sein, Google
findet jetzt allerdings keine Beschreibung zu der Krankheit. Am Montag wo ich eh alles abholen und bezahlen wollte, werde ich darüber nochmal beraten und wie wir mit der Behandlung vorgehen werden.

Edit: ich glaube ich hab die richtige Beschreibung gefunden. Es heißt: "Pasteurella"

Ich habe jetzt gelesen das es so eine Art Schnupfen wäre, und ich muss sagen das könnte hinhauen... Cleo hat oft genießt. Na ja was heißt oft.. Max. 3 mal am Tag. Und die TA hat nur festgestellt das seine Nase etwas zu ist. Aber das er daran gestorben ist macht mich traurig... Puschel niest zum Glück nicht, aber bei den Meerlis höre ich dies ab und zu, jedoch eher wenn es futter gibt und sie etwas hastig fressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
24.12.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Pastinellen?? Sagt mir auch nix.

Das einzigste Ähnliche was ich fand war Parasitäre Erkrankung. *seufz*
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Da die Schwester meinte es könnte ansteckend sein, schaute ich bei Google nach bakteriellen Kaninchen Krankheiten und habe die verschiedenen Krankheiten durchgelesen, was sich alles ähnlich anhört, was ich am Tele verstanden habe.
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.457
Reaktionen
10
Ich denke auch es sind Pasteurellen gemeint. Als Krankheit dann Pasteurellose. Pasteurellen sind nicht sehr wählerisch, welchen Wirt sie befallen. Es können fast alle warmblütigen Tiere erkranken inkl. der Mensch.
Übertragen werden die Erreger meistens durch Sekrete, Kot oder Biss- und Kratzwunden. Beliebtester Ansiedlungsort sind die oberen Atemwege (Nase).
Beim Kaninchen können Pasteurellen den ansteckenden Kaninchenschnupfen auslösen, aber auch ebenso schwerwiegende bis tödliche Lungenentzündungen, Mittelohrentzündungen, Bindehautentzündungen oder Sepsis (Blutvergiftung)
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Meine waren ja geimpft, deswegen ist der Kaninchenschnupfen nicht so aufgetreten. Aber Cleo ging es immer sehr gut, war munter und aufgeweckt. Aber der Befund (ist dieses mal..) zu 100% sicher, da ich ihn ja niesen gehört hatte. Das ist echt ärgerlich aber wenn ich damals mit ihm zum TA gegangen wäre, dann wäre es schwer gewesn etwas heraus zu finden. Hätte echt nie dran gedacht das dieses Niesen bereits die Anzeichen gewesen sind... . *seuftz*
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hi,
alleine der Fund von Pasteurellen erklärt noch nicht die Todesursache.
Natürlich kann eine Pasteurellose zum Tode führen. Aber die Frage ist jetzt, was haben sie verursacht, einen Abszess, eine Sepsis, eine Lungenentzündung?

Meine Kaninchen sind Pasteurellenträger, das weiß ich schon seit Jahren. Da verstirbt kein Tier von heute auf morgen dran ohne vorherige Symptome.

Ich würde das mal genauer differenzieren lassen.
Die Pasteurellen könnten auch ein Zufallsbefund sein und das Tier ist an etwas ganz anderem verstorben. Wer hat denn die Obduktion gemacht, ein Pathologe?

LG
Brigitte
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Es ist erstmal ein Zwischenbefund, weil es eben ansteckend ist. Bevor die komplette Untersuchung abgeschlossen ist, wird dem TA immer mal Bericht erstattet. Um eben zu verhindern das sich andere Tiere anstecken könnten. Die Untersuchung dauert noch an. So war es bei meinen Meerli im Oktober jedenfalls. Abzess oder Lungenentzündung sind für mich unvorstellbar. Mit nem Abzess hätte er nicht munter gefressen und Blödsinn angestellt. Eine Lungenentzündung kann man ja hören, oder ? Das rasselt doch so in der Lunge. Bin ja mal gespannt was Montag rauskommt.

Ein oder 2 Wochen später bekomme ich alles zugeschickt per Post. Da wird alles nochmal genau erklärt.
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Heute war ich gleich 8.45 Uhr beim Tierarzt. Leider wurd ich arg enttäuscht. Die Schwester hatte mich zu früh eingeladen. Die richtige TA meinte das, dass entgültige Ergebniss erst noch geschickt wird. Das mit dieser Pasteurella ist erst der Nebenbefund. Leider hat mir die TA schon nen Floh ins Ohr gesetzt. Wir müssten dann mit der Behandlung anfangen da es ja ansteckend ist. Also richtige Panikmache, sowas mag ich nicht. Es steht nichtmal fest ob Cleo richtig daran erkrankte. Puschel geht es weiterhin super. Sie ist richtig kräftig und flauschig nicht einen Knochen spührt man und niesen tut sie auch nicht.Ich lasse mich auf jeden Fall nicht verrückt machen und warte weiterhin auf den abgeschlossenen Befund. Dieser wird sein, wenn er in meinen Briefkasten liegt.
 
häschen-86

häschen-86

Registriert seit
23.01.2009
Beiträge
2.365
Reaktionen
1
Ist der Befund schon abgeschlossen?
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Nein leider noch nicht. Ich denke er wird erst Nächste Woche eintreffen.
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Heute ist nun endlich der Befund von Cleo gekommen. Eigenartigerweise wurde weder seine Fellfarbe beschrieben noch das er kastriert gewesen ist. Also ohne besondere Kennzeichen, wie es dort steht.

Cleo hatte eine Infektion der Lunge. Man geht sogar davon aus das es so eine Art Kaninchenschnupfen gewesen sein könnte. Was ich jedoch eigenartig finde, da meine Kaninchen auch in Innenhaltung geimpft werden.

Aber hier mal ein Ausschnitt:

"Die Lunge wies eine hochgradige, akute, fibrinöse Pleuritis auf. Innerhalb der Brusthöhle befanden sich korrespondierend ca. 15 ml fibrinöses Exusdat."

"Bei der bakteriologischen Untersuchung wurden Pasteurella multocida isoliert."

Der Darm war in Ordnung und der Hauptbefund, sowie offenbare Todesursache war " Pleuritis für die ursächlich eine Infektion mit Pasteurella multocida festgestellt wurde."

Die oberen Atemwege waren jedoch nicht betroffen, wie es darunter heißt. Was mich eben stutzig macht ist dieser Satz:

"Dennoch kann hier eine Zuordnung zum Kaninchenschnupfenkomplex angenommen werden."


Zum Glück gab es keine weitere Anzeichen auf andere Infekte sowie Caliciviren.

Cleo wog übrigens 1,57 kg und in Außenhaltung damals 2 kg. Meine TA meinte jedoch damals das es für ihn schon max. Gewicht sei. Mein Widderchen war auch nie besonders groß.

Man das ist wirklich ärgerlich und mir so unangenehm.... Ich habe rein gar nichts davon mitbekommen das er Atemprobleme hat, oder sogar sich quält. Er war immer lebhaft gewesen, hat problemlos gefressen und Cleo hatte max. am Tag 3 mal geniest.

Es wurde auch ein leicht reduzierter Ernährungszustand festgestellt, aber bei Kaninchen ist das Normalgewicht eh immer schlecht zu bestimmen. Es gibt verschiedene Größen.
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.457
Reaktionen
10
Für mich ist der Text relativ eindeutig bin ich doch täglich mit solchen Wörtern umgeben.
Und zwar haben sie eine Brustfellentzündung festegestellt (laut Text keine Lungenentzündung) mit 15ml Flüssigkeit die gerinnende Anteile enthält. 15ml mag wenig klingen, ist aber bei einem Kaninchen eine Menge und macht garantiert auch massive Atembeschwerden. Das der Keim zu der Brustfellentzündung geführt hat ist klar, durch die massive Entzündung und der Druck im Brustbereich waren dann die Todesursache (sowas ist auch beim Menschen tödlich ohne Behandlung).
Eine Brustfellenzündung ist für den Kaninchenschnupfen eher untypisch. Die Erreger für den Kaninchenschnupfen besiedeln bevorzugt die oberen Atemwege wie Nase, Nasennebenhölen, Rachen und evtl. die oberen Lungenabschnitte. Eine Entzündung in den unteren Lungenabschnitten ist eher untypisch, deshalb bringen sie es nicht mit dem Kaninchenschnupfen in verbindung.
So ist meine Meinung anhand der Aussagen. Den ganzen Text kenne ich nicht, kann also nicht sagen ob alles stimmt.
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Das ist bereits das Wichtigste was ich gepostet habe. In den weiteren Abschnitt steht nur was negativ ausgefallen ist. Also ich habs so verstanden das es sowas wie Myxo gewesen sei. Nur das er eben geimpft ist, das langsam ausgebrochen ist.

Aber er muss Schmerzen gehabt haben warum habe ich davon nix gemerkt ? :( Atemprobleme? Er ist durch die Gegend gehoppelt wie nix...

Meine TA sagt es wäre ansteckend und ich müsste Puschel jetzt behandeln lassen. Ist das richtig ?
 
Wibi

Wibi

Registriert seit
20.10.2007
Beiträge
6.663
Reaktionen
0
Also ich habs so verstanden das es sowas wie Myxo gewesen sei
Wie kommst du denn auf Myxo?


Meine TA sagt es wäre ansteckend und ich müsste Puschel jetzt behandeln lassen. Ist das richtig ?
Pasteurella multocida ist übertragbar, daher ist eine Behandlung von Puschel anzuraten.


Du klingst als würdest du dir Vorwürfe machen... Aus, Pfui! Man kann eine Krankheit nicht immer erkennen. Du hattest einfach Pech, dass Cleo es nicht so gezeigt hat. Aber wenn er trotzdem lebhaft war, würde ich eher davon ausgehen, dass es ihn nicht zu sehr gequält hat. Immerhin ein kleiner Trost. Ich drücke dich mal ;)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
He, mach Dir keine vorwürfe! Wie Du etwas bemerken konntest hast Du ihn ja schließlich sofort in die Tierklinik gebracht, und es war ja vorher nichts zu bemerken, Du hast ja auch sowieso vorher schon sehr intensiv auf die Tiere geachtet. Drei Wochen bevor er gegangen ist war ich ja zu Besuch, die Tiere waren alle in absolutem Top-Zustand, die Haltung toll, also ich sehe da echt keinen Fehler.

Tiere können eben ihre Krankheiten sehr gut verbergen, und sie können uns auch nicht sagen, wenn es ihnen schlecht geht. Bei mir sind auch schon viele Tiere gegangen, oder ich dachte, es sei alles bestens, und dann nimmt man eines zum Wöchentlichen gesundheitscheck raus und erschrickt völlig - weil auf einen Schlag 150g Gewicht weg sind und der ganze Bauch nackt vor Milben. Es kommt eben vor, dass es ihnen wunderbar geht, und dann geht alles ganz schnell, gerade bei den etwas älteren, deren Immunsystem auch nicht mehr so 100% fit ist.

Aber man darf sich deswegen keine Vorwürfe machen, Krankheiten kommen eben einfach vor.
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Danke für die lieben Worte. Das nächste Mal muss ich einfach besser aufpassen auch wenn es nur ein Nieser ist. :(

Ich war heute beim Tierarzt und wir sind die Liste durchgegangen wogegen wir behandeln können. Es gibt einige Behandlungsarten die nicht resisten gegen des Errgers sind. Je nach Tierart werden die verschied. Behandlungsarten vertragen. Meine TA möchte nun das Enrofloxacin (Antibiotikum) bei Puschel durchführen.
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo,
ich würde Puschel nur behandeln, wenn Symtome vorhanden sind.

Enrofloxacin (Baytril) ist oft gegen Pasteurellen sensibel, auch z.B. bei meinen Tieren.

Ich behandel aber nur mit AB, wenn eitriger Nasenausfluss erkennbar ist oder die Lunge betroffen ist. Ansonsten stärke ich bei einem Schnupfenschub das Immunsystem.

Die Pasteurellen werden auch deine anderen Tiere haben außer du hast strikte Quarantänemaßnahmen getroffen und die Tiere hatte noch keinen Kontakt.

Pasteurellenträger werden deine Kaninchen auch immer bleiben, du wirst den Erreger nicht vollständig los. Man kann nur die Symptome lindern.
Das solltest du bedenken bei der Anschaffung zukünftiger Tiere. Auch du selber kannst z.B. den Erreger übertragen.

Alles Gute für euch.

LG
Brigitte
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Ja ich weiß das ich sowas auch übertragen kann, aber hochnehmen tu ich die Tiere nicht, oder niese sie an. Die Meerschweinchen waren nicht im Kontakt und die Kaninchen sind so gut wie gar nicht am Gitter zu finden. Auch bei der Fütterung werfe ich alles in die Mitte bei den kaninchen.

Soll ich mit Puschel zum TA und sie erstmal untersuchen lassen ?
 
Thema:

Cleos Befund ist da und bin ratlos

Cleos Befund ist da und bin ratlos - Ähnliche Themen

  • Kann jemand einen Befund "deuten"? Kotuntersuchung

    Kann jemand einen Befund "deuten"? Kotuntersuchung: Hallo, ich habe von Sunny jetzt selbst eine Kotprobe in ein Labor geschickt, weil mein TA meinte, eine bakterielle Untersuchung geht bei...
  • Ähnliche Themen
  • Kann jemand einen Befund "deuten"? Kotuntersuchung

    Kann jemand einen Befund "deuten"? Kotuntersuchung: Hallo, ich habe von Sunny jetzt selbst eine Kotprobe in ein Labor geschickt, weil mein TA meinte, eine bakterielle Untersuchung geht bei...