Schnee schnee schnee

Diskutiere Schnee schnee schnee im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, Wir haben nun über 25cm Neuschnee bekommen. Meine kleine Ginger hat nun Mords Probleme. Vorhin als sie durch den Garten Hüpfte um vorwärts...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Escaflown

Escaflown

Beiträge
8.029
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

Wir haben nun über 25cm Neuschnee bekommen. Meine kleine Ginger hat nun Mords Probleme. Vorhin als sie durch den Garten Hüpfte um vorwärts zukommen verschwand sie 3x in einer Schneewehe.:shock:
Wusste net ob ich Lachen oder Weinen sollte bei dem Anblick.:lol:

Ginger hat ja ne SH von 26/27cm und die hat sehr arg zu kämpfen.:eusa_doh:

Sollte ich mit ner Schippe ihr Wege in den Garten schaufeln das sie Überhaubt raus kann?:eusa_think:

Wie macht ihr das mit euren Minis bei soooo viel Schnee?

Liebe grüße Steffi
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
simone

simone

Beiträge
9.679
Punkte Reaktionen
0
Zu dem Problem mit den kleinen Wuffs kann ich leider nichts sagen. Unsere sind etwas größer. Aber um den Neuschnee beneide ich Dich schon.
Wenn ich hier raus schaue, sehe ich zwar noch "Schnee", aber das meiste davon ist eklige Matschpampe. Heute Vormittag hatten wir hier ollen Nieselregen.

Mal sehen ob hier auch noch frischer Schnee runter kommt. So ein paar dicke Flöckchen am Abend wären doch ganz nett.
 
Rusty&Frodo

Rusty&Frodo

Beiträge
3.170
Punkte Reaktionen
0
Also ich hab ja auch so ein Minipuschelchen und den hab ich eben im Garten auch nicht gefunden.
Ich helf ihm aber nicht bei, weil er echt irre Spaß im Schnee hat, er wälzt sich dann immer oder buddelt, total süß und wir lagen nur vor lachen auf dem Boden.

Also wenn dein Hund echt richtige Probleme hat, solltest du ihr mit Schneschippen helfen, aber solange nichts ist, würde ich nichts machen.
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
D.J. hat mit dem Schnee auch zu kämpfen während Amy fröhlich durchhüpft.

Zum Pipi machen bleibt er einfach stehen, hebt nichtmal mehr das Bein und beim großen Geschäft tut er mir auch leid. Er hockt sich, steht wieder auf, hockt sich, steht wieder auf..... bis er endlich mal macht dauert es ewig lang. Manchmal hält er bis zum Abend ein:(

Mir wär es auch unangenehm Schnee am Pobbes zu haben.

Leider haben wir keinen Garten, hätten wir einen dann würde ich für den Kleinen scheppen:D
 
Escaflown

Escaflown

Beiträge
8.029
Punkte Reaktionen
0
Sie weigert sich raus zu gehen. Wenn ich mit gehe Hüpft sie 2-3 schritte und rettet sich dann in meine Fussstapfen. *seufz*

Jetzt ist gerade Schneepause soll aber noch einiges Runterkommen. o_O
Selbst Vögeljagen ist für Ginger nun uninteressant geworden.
 
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Das Problem habe ich derzeit auch. Ich kann nichtmal richtig spazieren gehen, weil alles zu hoch ist und ich kann ja nicht mehrere Hektar Schnee auf den Feldern wegräumen :?

Ich geh mit ihr nur noch Wege, die halbwegs geräumt sind. Sind aber dann dementsprechend keine langen Spaziergänge im Moment und im Garten habe ich unsere oberste Wiese (sowieso nur für die Hunde da) geräumt bzw. plattgetreten, damit wir da oben etwas action machen können.
Körperlich geht im Moment nicht viel, daher viel im Garten und im Haus mit Aufgaben fürs Köpfchen. Mal sehen, wie lange sie das mitmacht :roll:

Es hört aber auch nicht auf zu schneien. Eigentlich find ich das ja schön, Schneegestöber am Weihnachtstag. Aber für die Hunde tuts mir Leid ;)
 
Albhexe

Albhexe

Beiträge
595
Punkte Reaktionen
0
Leider kann ich euch allen nur zustimmen.
Drago,SH 20 cm,spielt auch gern im Schnee,
wühlt und buddelt.
Aber beim " Geschäfte " verrichten tut er sich
gerade auch schwer.Auch er setzt sich öfters irgendwo
hin,ohne Beinchen heben.Und fürs "Große " macht er
die tollsten Verrenkungen.Manchmal muß ich lange
mit ihm gehen,bis er sich mal löst.
Ach Menno,und es ist erst Dezember.
 
blackmagic82

blackmagic82

Beiträge
4.410
Punkte Reaktionen
0
Wuschel wetzt zwar durch den Schnee ist dann von oben bis unten weiß und sammelt Eisbrocken am Fell, aber wirklich wohl fühlt er sich nur, solange er in Bewegung ist.
Pipi usw darf er hier im Hof machen und auf der Straße vor dem Hof, denn da haben wir geräumt ... Mir tut der kleine Mann auch tierisch leid, vorallem ... haltet mich für verrückt, aber ich habe dann immer noch Angst vor einer Blasenentzündung, denn wenn er die ganze Zeit den Schnee am Bauch sammel und der Schnee auch dauerhaft am Bauch streift ... nun ja ... ich weiß nicht ob das unbedingt gut ist
 
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Deswegen mach ich die Spaziergänge nicht zu lang. Dann kann ich den Bauch schnell abrubbeln, in der Hoffnung, dass nichts passiert :?
 
Ü

Überdosis

Beiträge
2.720
Punkte Reaktionen
0
Wir haben ja zur Zeit drei Hunde.. Unseren eigenen, der groß genug ist und die zwei Pflegis die auch zimelich klein gewachsen sind, die hätten auch etwas Probleme.. Obwohls dem Schnauzer-Mix ziemlich gefällt durch den Schnee zu tollen. Aber wenn neuer Schnee liegt lauf ich immer voraus um ein Pfädchen zu trampeln, so kann die Kleinste darauf gehen und die anderen beiden können machen wie sies wollen. ;)
 
Para

Para

Beiträge
14.951
Punkte Reaktionen
2
Amber hasst den Schnee... meist geht sie nur schnell raus und verrichtet ihr Geschäft.
Spazierengehen ist sowieso schwierig mit ihr, das sie ja nicht mehr die jüngste ist und durch die kurzen Beinchen auch im Tempo nicht mit Inka mithalten kann.

Inka hingegen tobt duch den Schnee... für sie gibt es nichts schöneres.
 
Michelis82

Michelis82

Beiträge
349
Punkte Reaktionen
0
Selbst meine "Große" (ca. 70cm) hat soihre Probleme mit dem Tierfschnee. Sie hat ein ziemlich stark hängendes Gesäuge, dass durch den ständigen Schneekontakt schnell kalt wird und dann auch richtig blau anläuft. Sie mag kaum länger spazieren gehen und läuft sogar weg bzw. verkriecht sich ins Körbchen, wenn jemand die Leine in die Hand nimmt, um mit ihr rauszugehen :(. Ist sie dann einmal draußen findet sie es für kurze Zeit ziemlich toll, will dann aber schnell wieder rein. Meine Mimose halt...

Beim ersten Neuschnee hat sie den ultimativen Hit gebracht.Sie hat sich zum Pipimachen zu weit hingesetzt und sich höllisch erschrocken, als es im empfindlichen Bereich plötzlich kalt wurde. Sie ist so schnell aufgesprungen, dass sie kurz Handstand gamacht hat. Ich bin fast gestorben vor lachen! :043::043:
 
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Wo ich immer gehe, kann ich gerade nicht gehen, da im Wald nichts plattgemacht wird. Und meine kleine ist nicht viel größer als eine Katze. Die versinkt regelrecht im Schnee. Wenn ich nun an der Straße langlaufe ist dort alles voller Salz. Da kann man auch nicht gehen. Totaler Mist. Naja, ich hasse den Schnee langsam. Die Straßen werden auch nicht mehr geräumt. Gestern war ich nur kurz im Tiershop. Ein riesiger Fehler. Ich musste von einer Frau auf die Straße geschoben werden. Krass war ich habe echt 20 Minuten versucht auf dem Schneehaufen raus zu kommen. Und? Lauter dämliche Männer standen dumm rum. Alle haben blöd geschaut. Eine Anwohnerin, eine halbe Portion, hat mich dann auch der Misslichen Lage geschoben. Männer, was soll man dazu sagen.
 
hyperjoey

hyperjoey

Beiträge
623
Punkte Reaktionen
0
Ich habe eigentlich garnicht so dolle Probleme mit meiner Minimaus, auch wenn mir der Schnee bis zu den Knien geht, kämpft Ypsie sich tapfer durch und hat meistens auch noch echten Spaß daran. Da meine kleine nur 2,6kg wiegt versingt sie garnicht so weit wie ich. Lösen tut sie sich auch, wobei zur Zeit wieder öffters was in die Wohnung geht- leider hat sie es so gelernt und ist auch nach fast einem Jahr bei mir noch nicht 100%ig Stubenrein.
Mehr habe ich bzw. Ypsie, wobei eigentlich wir beide, wirklich mit der Kälte zu kämpfen, heute war es bei uns sehr kalt und da macht Ypsie dann auch faxen und will nicht mehr laufen, versucht dann immer auf zwei Beinen sich weiter zu bewegen etc. Demnach verkürzen wir bei extremer kälter unsere Runden auch. Geräumte Wege kann ich garnicht mit Ypsie laufen, da bei uns alles was geräumt ist, auch gestreut ist und dort kann Ypsie nicht laufen, weil ihr dann wirklich die Pfötchen bluten. Vorteilhaft ist es dann wieder mit nem Minihund, da ich sie, sobald ich sehe das gestreut worden ist, eben unter dem Arm klemme- bei dem "großen" ist das leider nicht möglich und er hat auch mit diesem mist Streusalz/Streugranulat zu Kämpfen und hier liegt fast überall dieses Zeug rum
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Habe hier auch so einen Hund, der nicht durch den hohen Schnee mag. *seufz*
Wenn wir einen Weg vor uns haben, wo der Schnee zu hoch ist, bleibt Pepsi stehen, lässt sich tragen oder hüpft von Fußstapfen zu Fußstapfen hinter mir her und würde die ganze Zeit am liebsten sofort umdrehen. *seufz*
Ist sie ein Stück hinter mir und ich rufe sie, rennt sie aber auch ‚normal’ durch den hohen Schnee...

*hilfe* ...Heilig Abend sind wir spazieren gewesen und das war eigentlich eine kleine Straße, wo ab und an auch Autos fahren – aber da waren so hohe Schneewehen, dass sogar mein Pferd bis zum Bauch drin steckte. o_O

Tacka ist da ja fröhlich durch, aber Pepsi tat mir einfach nur total leid.

So viele Wege haben wir hier leider nicht, wo man noch gehen kann. Entweder ist ‚Schneechaos’ dort oder es sind Autos unterwegs. :/

Eine Wetterveränderung ist noch nicht in Aussicht...

Nun ja – aber irgendwann taucht der Frühling auf und bis dahin versuchen wir aus dem Schnee-Chaos das beste zu machen, was wir können.
Ist ja eh selten genug hier im Norden so viel Schnee...
~§~
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Ole leidet mittlerweile auch ganz dolle unterm Schnee :(

Das mit den Schneebällen am Bauch konnte man gut mit Öl vermeiden. Aber an den Pfoten schleckt er es ständig weg und geht keinen Meter mehr, das Fell kürzen, hat leider auch nicht viel gebracht.

Mittlerweile ist es so, dass ich alle 10 Minuten eine Pause einlegen muss, um die Pfoter erstmal wieder zu enteisen :( langsam nervt das echt ziemlich und ich freu mich schon richtig, wenn dieser dumme, dumme Schnee endlich wieder weg ist ;)
 
H

Hundefreundin1

Beiträge
389
Punkte Reaktionen
0
Mein Arto ist der reinste Schneefanatiker (mehr wie sein Frauchen).Obwohl er aus Griechenland kommt ,ist er vom Schnee total begeistert.Am liebsten läuft er da wo der Schnee am höchsten ist.Mit seinen 65 cm und keine langen haare am Bauch und zwischen den Ballen hat er da keine großen Probleme .Das einzige womit er z.ZT überfordert ist ,ist mit seinem" großen Geschäft".Er sucht sich normalerweise auf der Wiese etwas abgelegen den geeigneten Platz.Nur da ist der Schnee ja so hoch ,das wenn er sich hinhocken will,er mit dem POpo im Schnee sitzt.Nun sucht er zuweilen ewig und probiert alles aus.Dauert ewig .Letzt hat er sein Problem dann so gelöst,das er sich erstmal ein großes Loch gebuddelt hat.Man muß sich zu helfen wissen.

L.G.
Martina;)
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Nur da ist der Schnee ja so hoch ,das wenn er sich hinhocken will,er mit dem POpo im Schnee sitzt.Nun sucht er zuweilen ewig und probiert alles aus.Dauert ewig .Letzt hat er sein Problem dann so gelöst,das er sich erstmal ein großes Loch gebuddelt hat.Man muß sich zu helfen wissen.

Kenn ich irgendwo her! Ole hat auch noch so lange Haare am Hintern und wenn er dann zusätzlich noch Durchfall hat:eusa_doh: Aber es ist so auch schon schlimm genug:( Das mit dem Loch sollte ich ihm evtl. mal erzählen, aber er merkt auch gar nicht, dass er sich ins Fell macht:eusa_eh:
 
Escaflown

Escaflown

Beiträge
8.029
Punkte Reaktionen
0
So da bin ich wieder.

Ginger hat nun auch ne lösung gefunden sie kämpft sich über die Terras bis zur Hecke und verkriecht sich dort hin um gescheit laufen zu können.^^
 
Kasary

Kasary

Beiträge
3.080
Punkte Reaktionen
0
Wir waren gerade heute mit unseren 5 Hunden unterwegs. Unser Diego (Leo und Schulterhöhe von ca 70cm) findet Schnee unheimlich klasse. Er hüpft wie von der Tarantelgestochen in der weißen Pracht herum und man müss ihn förmlich nach drinnen zerren. Wann immer er kann bleibt er draussen.

Die Papillons meiner Eltern sind aber auch nicht wirklich anders. Maya ist für ihre Art sogar noch recht klein. Ich würde sagen da nimmt sie sich nicht viel mit einem Chi und obwohl sie nahezu keine Unterwolle hat, trägt sie weder Mäntelchen noch scheint sie zu frieren. Wichtig ist eben, dass sie immer in Bewegung bleibt. Aber sie hat auch richtig Spaß draussen. Sie hüpft mit Absicht immer im Tiefschnee durch die Gegend. Die Spur- oder Trittrillen meidet sie. Sie buddeln, gräbt, wälzt sich und rennt eben viel mit den anderen durch die Gegend.

Natürlich kann man mit den Miniputzis nicht stundenlang durch die Kälte maschieren, aber unser heutiger Spaziergang war auch eine gute halbe Std lang und das war absolut garkein Problem.

Liebe Grüße
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Schnee schnee schnee

Oben