British Utonagan

Diskutiere British Utonagan im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute :) Bekannte von uns kriegen jetzt bald einen British Utonagan, 'importiert' aus Schottland. Er ist angeblich dann erst der Zweite...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
Hallo Leute :)

Bekannte von uns kriegen jetzt bald einen British Utonagan, 'importiert' aus Schottland. Er ist angeblich dann erst der Zweite dieser Rasse in Deutschland, weil sie
sehr schwer aus England heraus zu bekommen sind. Die kriegen den jetzt auch nur, weil das eine Ohr von ihm immer weg klappt, was eigentlich nicht sein 'darf', vorher wurde der sogar schon prämiert, bevor das mit dem Ohr war.

Ich finde diese Rasse echt interessant, weil die ein bisschen aussehen wie Wölfe ^^ Und weil sie hier sehr selten sind.

Jetzt meine Frage: Hat schonmal irgendjemand von dieser Rasse gehört? Und kennt vielleicht sogar jemand noch mehr von ihnen hier in Deutschland?

LG Mitch
 
25.12.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im 400 Hunderassen von A-Z nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
Para

Para

Moderator
Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
3.974
Reaktionen
0
Von dieser Rasse habe ich noch nie etwas gehört.

Tante Google spuckt einige wenige Informationen aus. Ich habe mir aber nicht die Mühe gemacht den Text aus dem Englischen zu übersetzen.

Ein wenig erinnern sie mit an einen Tschechoslowakischen Wolfshund oder einen Tamaskan...
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
Wie gesagt, ist ja eine Britische Rasse, und die gibt es, soweit ich weiß, auch nur da ^^ Also wird es generell auch nur sehr wenige dieser Rasse geben, und halt nur Englische Internetseiten ;)

Naja, die holen den jetzt bald aus Schottland, dann gehen wir den mit Amy mal besuchen und gucken uns den mal an :)
 
E

Ewi

Registriert seit
24.12.2009
Beiträge
236
Reaktionen
0
Hi,

beim Utonogan handelt es sich schlichtweg um eine Mischung aus Malamute, Husky und Deutschem Schäferhund.

Eine wirkliche Rasse ist das nicht, geschweige denn ist sie als solche von irgendeinem Dachverband anerkannt.

Das Geld für den Import würde ich mir ehrlich gesagt sparen (ist ja auch enormer Stress für so ein Tier) und es eher in eine richtige Rassehundezucht in Deutschland oder Nachbarländern investieren.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
1. Wurde dieser Hund, wie gesagt, prämiert, also wird es sich ja wahrscheinlich um eine Rasse handeln ^^
2. Wollen die schließlich diesen Hund, und wieso sollten sie sich den dann nicht holen?
 
Babsi&Nsoah

Babsi&Nsoah

Registriert seit
22.12.2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
hello,

Der ursprung dieser rasse ist derselbe wie beim tamaskan..
ANSCHEINEND sollte jedoch beim utonagan kein wolfsanteil
mitgemischt haben.
es gibt auch keinen standard bei den utonagan ..

bitte informiere dich genau über diese hunde-
denn sollte doch ein wolfansanteil mitgemischt haben,
wäre es gut, wenn du es natürlich vorher weisst...

über den tamaskan hat man dies auch behaupten bzw wurde gesagt das
kein wolf mitgemischt hat- es gibt jedoch beweise das ein wolf
mitgemisch hat...

lg
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

1. Wurde dieser Hund, wie gesagt, prämiert, also wird es sich ja wahrscheinlich um eine Rasse handeln ^^

??? es ist KEINE RASSE sonder es sind Mischlinge!
 
Zuletzt bearbeitet:
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Kaum zu glauben, dass hier kein Wolf mitgemischt haben soll...
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
2.256
Reaktionen
0
naja wenn da tatsächlich die DSH und Husky/Malamut drin ist, dann ist es möglich dass die so aussehen. Gibt es ja graue DSH.
Allerdings steht nirgendswo dass die anerkannt sind, also ist es keine Rasse.

aus Wiki: The Utonagan is a dog with a superb temperament; this in turn makes for a wonderful family dog and companion. They love the company of people plus they get along well with cats and smaller dog ---> finde ich echt krass. Wer sich mit Huskys und Malamuten auskennt, diese selbstständige Hunde kennt, wird vielleicht sowas nicht reinschreiben. Außerdem sind beide Rassen extrem lauffreudig..
 
E

Ewi

Registriert seit
24.12.2009
Beiträge
236
Reaktionen
0
1. Wurde dieser Hund, wie gesagt, prämiert, also wird es sich ja wahrscheinlich um eine Rasse handeln ^^
Sei doch nicht so naiv! Jeder Idiot kann einen eigenen Club gründen und fröhlich irgendwelche Urkunden erstellen und verteilen. Mit richtiger Rassehundezucht hat das trotzdem nix zu tun.

2. Wollen die schließlich diesen Hund, und wieso sollten sie sich den dann nicht holen?
Die Frage ist, warum man sich einen Mischling (oder überhaupt ein Tier) umständlich aus dem Ausland importieren lassen muss, wenn es hierzulande unzählige Welpen gibt, die dringend ein neues Zuhause brauchen.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Die Frage ist, warum man sich einen Mischling (oder überhaupt ein Tier) umständlich aus dem Ausland importieren lassen muss, wenn es hierzulande unzählige Welpen gibt, die dringend ein neues Zuhause brauchen.
Gute Frage, aber das ist Ansichtssache ;) Genauso die Frage, ob dt. Tierheime oder Hundhalter Hunde aus dem Ausland aufnehmen sollte (die werden zwar teilweise schlechter gehalten, aber auch unsere Tierheime sind voll)...da drüber könnte man ewig diskutieren.

Zücher importieren z.B. Rassehunde von Züchter aus anderen Ländern um den Genpool intakt zu halten, bzw. ihn zu erweitern; deswegen finde ich nicht, dass man so pauschal sagen kann, dass es schlecht ist, Hunde zu importieren.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
Okay, dass es keine eingetragende Rasse ist, weiß ich jetzt auch. Aber die 'Züchter' dieser Hunde wollen es, soweit ich das mit meinem Schulenglish verstehe, bis 2013 eintragen lassen. Und ein Wolf soll laut der British Utonagan Association auch nicht mitgewirkt haben. Und einen Standart gibt es übrigens auch schon.

Hier zum nachlesen:

http://www.britishutonagan.com/breedstandard.htm
 
E

Ewi

Registriert seit
24.12.2009
Beiträge
236
Reaktionen
0
Genauso die Frage, ob dt. Tierheime oder Hundhalter Hunde aus dem Ausland aufnehmen sollte (die werden zwar teilweise schlechter gehalten, aber auch unsere Tierheime sind voll)...da drüber könnte man ewig diskutieren.
Da ist die Sache für mich eindeutig. Von "teilweise schlechter" kann keine Rede sein, es geht hier in den allermeisten Fällen um Leben oder Tod des Tieres.

Zücher importieren z.B. Rassehunde von Züchter aus anderen Ländern um den Genpool intakt zu halten, bzw. ihn zu erweitern;
Auch hier: Um einen zu hohen Inzuchtkoeffizienten zu vermeiden, ist der Import von frischen Blutlinien oft unumgänglich.

deswegen finde ich nicht, dass man so pauschal sagen kann, dass es schlecht ist, Hunde zu importieren.
Das habe ich auch nie behauptet. Ich habe nach dem Grund für einen solchen Import gefragt. Wenn das zur Erhaltung einer Rasse/zur Blutauffrischung notwendig ist oder ich einem Tier dadurch das Leben rette, spricht selbstverständlich nichts dagegen. Aber einen Hund zu importieren, nur weil der hübsch aussieht (denn einen anderen Grund kann es hier nicht geben, die Wesenseigenschaften der 'Rasse' sind noch lange nicht gefestigt) und einen seltenen Namen hat...das ist schon wieder eine andere Soße...und ich persönlich sehe da eben keinen Sinn drin.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Da ist die Sache für mich eindeutig. Von "teilweise schlechter" kann keine Rede sein, es geht hier in den allermeisten Fällen um Leben oder Tod des Tieres.
Ok, sehe ich ähnlich ;)

Ich persönlich würde mir auch keinen Hund importieren lassen, dem es in seinem Heimatland gut geht. Außerdem könnte ich die Zucht gar nicht beurteilen, wenn ich mir das ganze nicht vor Ort anschauen kann. Und Hunde vom Vermehrer möchte ich persönlich nicht.

Aber wenn sie sich jetzt unbedingt in die diese "Rasse" verliebt haben, sollen sie doch machen. Es ist schließlich ihre Entscheidung und sie müssen die nächsten 15 Jahre damit leben können.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
Genauso gut kann man sich die Frage stellen, warum jetzt jemand unbedingt einen Chihuahua oder einen Aussi oder so haben möchte... weil man die Rasse toll findet ^^
Und die Familie findet halt diesen Hund toll, auch wenn es noch keine eingetragene Rasse ist, und den gibt es in Deutschland nunmal nicht ^^ Und ich denke, mit genug Pausen sollte der Hund die Autofahrt ganz gut überstehen ^^ Ich weiß dass es nicht toll für ihn ist... aber importieren klingt für mich immer wie ein Gegenstand, der mit dem Flugzeug in einem Karton irgendwo hingeschickt wird und dann mit der Deutschen Post gebracht wird oder so. Aber die fahren ja selber hin und holen den.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Naja wenn sie ihn mit dem Auto holen, sollte es wohl ohne größere Probleme möglich sein. Hoffentlich ist der Hund ans Autofahren gewöhnt ;) nicht, dass sich der Hund mit netten "Geschenken" für die Autofahrt bedankt.

Wenn man die Fähre Dover-Calais nimmt, hat man ja eh 1,5 Stunden oder Ruhe von der Autofahrt und wenn man dann alle 2 Stunden noch eine Pause an einer Raststätte einlegt und dem Hund Bewegung bietet, ist das auf jeden Fall machbar. Da sollte man sich nur die Frage stellen, ob man dem Hund evtl. eine Nacht irgendwo Ruhe gönnt, ist ja für Welpen auch arg stressig.
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
Der 'Welpe' ist glaub ich 8 Monate oder so alt ;) Also auch nicht mehr ganz klein. Und ich denke, wenn man es richtig macht sollte es gehen.

Nicht so wie wir mit unsere Amy, die uns das Auto usw vollgekotzt, jedes mal beim Autofahren, bis wir dann gemerkt haben, dass es nur an der Kiste lag :? Jetzt legt sie sich immer gemütlich in den Kofferraum und möchte gar nicht mehr raus :roll:
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
4.944
Reaktionen
0
Nicht so wie wir mit unsere Amy, die uns das Auto usw vollgekotzt, jedes mal beim Autofahren, bis wir dann gemerkt haben, dass es nur an der Kiste lag :? Jetzt legt sie sich immer gemütlich in den Kofferraum und möchte gar nicht mehr raus :roll:
Ich glaub, dann kommt es wohl auch auf die größe des Kofferraums an. Bei längerer Fahrt sollte der Hund sich schonmal ausstrecken können (Nicht wie Ole in meinem Polo-Kofferraum)...aber um die 10 Stunden fahrt mit vollgekotzten Sitzen ist bestimmt alles andere als schön
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
987
Reaktionen
0
Also noch passt sie locker in unseren Twingo, mit dem wir meistens fahren, aber für längere Fahrten nehmen wir meistens eh den S-Max, und der Kofferraum in dem ist riesig x]
Da passt sie später wahrscheinlich 3 mal rein.

Und wenn sie mal raus muss, fiebt sie, also das klappt auch schon ganz gut... manchmal *-*
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

British Utonagan

British Utonagan - Ähnliche Themen

  • Health Surveys des British Kennel Club

    Health Surveys des British Kennel Club: Habe beim Stöbern auf der Seite des Britischen Kennel Clubs die Health Surveys (Umfrage/Erhebung) zur Gesundheit einiger Rassen gefunden...
  • Suche Infos zu Utonagan und Northern Inuit (wölfisch aussehende Hunde)

    Suche Infos zu Utonagan und Northern Inuit (wölfisch aussehende Hunde): Hallo, ich suche jemanden, der mir Informationen über die Rassen (auch wenn nicht eingetragen) Utonagan und Northern Inuit geben kann. Ich bin...
  • Suche Infos zu Utonagan und Northern Inuit (wölfisch aussehende Hunde) - Ähnliche Themen

  • Health Surveys des British Kennel Club

    Health Surveys des British Kennel Club: Habe beim Stöbern auf der Seite des Britischen Kennel Clubs die Health Surveys (Umfrage/Erhebung) zur Gesundheit einiger Rassen gefunden...
  • Suche Infos zu Utonagan und Northern Inuit (wölfisch aussehende Hunde)

    Suche Infos zu Utonagan und Northern Inuit (wölfisch aussehende Hunde): Hallo, ich suche jemanden, der mir Informationen über die Rassen (auch wenn nicht eingetragen) Utonagan und Northern Inuit geben kann. Ich bin...