Was mögt ihr an euren Pferden?

Diskutiere Was mögt ihr an euren Pferden? im Reiterstübchen Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, mich interessiert im Stall immer wieder warum sich manche Leute für "dieses eine" Pferd entschieden haben -und wie man an dieses Pferd...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Maike:)

Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Hallo, mich interessiert im Stall immer wieder warum sich
manche Leute für "dieses eine" Pferd entschieden haben
-und wie man an dieses Pferd gekommen ist. Ich würde
mich darüber freuen, wenn ihr mir eure Geschichten erzählen
würdet!
 
S

Sas.

Beiträge
60
Punkte Reaktionen
0
hallo
ich hab ein pflegepferd zwar nur aber ich liebe die kleine ;)
also ich war früher schon immmer an dem stall & fand das pferd immer
so hässlich das es weiß ist & immer so drckig war ...
dann wollte ich reiten lernen & das pferd war ein anfänger pferd
also habe ich es mal geputzt & i-wann fand ich es einfach so schön
ich weiß auch nicht warum & ihre art einfach ...
ich kann mit ihr ohne strick späzieren gehn solange sie kein gras sieht :'D
& man verliebt sich einfach mit der zeit in das pferd ...
jetzt muss ich mir mit jmd. die rb teilen & ich war am boden zerstört
als ich es erfahren hatte
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Beiträge
2.967
Punkte Reaktionen
27
Ich mag, dass mein Pony so ein braves Wesen ist. Er gibt sich stets Mühe zu gefallen und ordnet sich unter.
Ich mag die Art wie er mich immer anguckt, wenn ich auf ihn zukommen. Und ich mag es, wenn er sich freut.
Ich mag, dass er nicht immer total einfach ist, sondern auch mal eine konsequente Hand braucht. Und ich mag, dass so er ein kleiner Angsthase ist, das bringt immer mal wieder frischen Wind in die Sache und man freut sich um so mehr, wenn das Tier mal ruhig bleibt in einer brenzligen Situation.
Ich mag, dass er so auffährt, wenn er springen darf. Da merkt man richtig das Leben in ihm.

Ich könnte ewig so weiter machen... es ist einfach mein geliebtes Pony. Natürlich nerven mich manche Dinge, aber es ist nicht so, dass ich das wirklich hasse, sondern gerade das, warum ich ihn um so mehr mag.
 
levty

levty

Beiträge
2.387
Punkte Reaktionen
0
Bei mir ist es wie bei Sas. nur mein Pflegepony. ;)

Erst wollte ich die Hafi-Stute als Pflegepferd haben, aber dann sollte ich Max putzen. Und dann ist es einfach um mich geschehen :D Er war so süß, wie er da stand und diese Augen erst :D Das war einfach total toll... Er ist nicht ganz so leicht zu reiten, wurde mir gesagt, und er braucht jemanden, der sich durchsetzen kann. Bis jetzt konnte ich noch nicht auf Max reiten, weil immer etwas dazwischen kam ( :( ), aber ich möchte es unbedingt versuchen :) Weil ich mich total in ihn verliebt habe...♥ :D
Ich freue mich schon total drauf :)
 
'Ännchen'

'Ännchen'

Beiträge
644
Punkte Reaktionen
0
Ich liebe mein Pferd auch wegen ihrer lieben Art und auch weil sie mich immer wieder fordert.
Ich hab sie auf einem Reithof letzten Sommer kennen gelernt. Sie hat mri einfach gefallen. Ihr Aussehen,ihr Charakter. Sie hat gleich am ersten Tag mich wollen abbuckeln,und ich war stolz als ich auf ihrem Hals sass und nicht auf dem Boden :)
Bin sie dann 1 woche jeden Tag geritten und wollte auch kein anderes Pferd reiten,und niemand wollte Luna reiten :p ausser ich :D
dann nach ein paar Monaten habe ich mit meiner Familie beschlossen dass ich sie kaufe,und bin sie holen gegangen :)
Wir haben schwere,sowie gute Zeiten miteinander erlebt... Und das schweisst zusammen ;)
Sie weiss dass ich ihr einziger Chef bin und ich kann alles mit ihr machen :)
Sie ist übrigens erst 6 (;
 
Askan

Askan

Beiträge
823
Punkte Reaktionen
1
In dem Stall wo ich damals war hatte ich einen Haflinger/Araber Mix als RB, aber die Besi ist mit ihm leider umgezogen. Es war ein Privatstall und ich kannte die eine Tochter noch von der Schule. Die haben mir dann angeboten, dass ich meine jetzige Stute ja reiten könnte. Es hat sich davor rund 4 Jahre niemand um sie gekümmert, weil die Besi gestorben war und die beiden Töchter darauf keine lust hatten. Die hatten jede selbst 2 eigene Pferde. Und der Besitzer der Anlage, also der Vater der Mädels und leider ja auch der Witwer, der hat null Ahnung von Pferden...

Meine Mausi war erst sehr zurückhaltend. Ich empfand sie am Anfang als sehr merkwürdig. Wir haben gut 3-4 Monate gebraucht, bis wir uns zusammengerauft haben. Sie war mir fast schon zu schüchtern! Traute sich nichts. Ist immer noch sehr Kopf und Ohrenscheu, hab da die Vermutung, dass sie mal eine gewischt gekriegt hat. :evil: Was ich weiß ist, dass die eine Tochter ihr immer mit Absicht an die Ohren ging. Die Stute ist Ekzemer, ohne Schutz damals mitten am Gewässer und natürlich empfindlich an den Ohren! Die waren leider auch immer aufgescheuert!....

Das Eis schmolz an dem Tag, wo sie ihre Herde für mich verlassen hatte und ohne Halfter oder Strick mit mir mit ging. Sie kam mir da sogar entgegen. Sie kam später sogar ans Gatter, sobald sie mein Auto gehört hat. Sie fühlte sich wohl und sicher bei mir. Suchte sogar manchmal schutz bei mir, wenn ich auf der Koppel war und die anderen sie beißen wollten. Sie stand dann blitzschnell hinter mir... Der ehemalige Besi fand das immer faszinierend! Sie stand dann da und wartete auf mich. Das ganze war eingezäunt, und ich habe sie dann immer schon von der Koppel runtergeholt. Sie lief mir dann bis in den Stall hinterher. :)

Seit dem hat sie mein Herz und seit dem gehöre ich ganz ihr :mrgreen: (das ist ihre Meinung *hihi*) Anfang des Jahres habe ich dann mal angedeutet dass ich mir ein eigenes Pferd anschaffen möchte und der Besi hat sofort angeboten, dass ich Mausi haben kann. Und schwuups war sie meins :mrgreen:

In dem Stall in dem wir jetzt sind, hat sie eine große Veränderung durchgemacht. Sie ist selbstbewusster und frecher geworden. Da bin ich immer ganz stolz, weil in der alten Herde wurde sie nur weggebissen und weggetreten.

Ich denke, der Umzug war für uns beide gut. Und so sehr ich das auch gemocht habe, dass sie aus der alten Herde immer zu mir kam, richtig Pferde/Artgerecht war das nicht. Ein Pferd verlässt ja nicht einfach so seine Herde. Jetzt macht sie es nicht mehr :) jetzt steht sie aber auch in einer "gesunden" Herdenhaltung. Jetzt kommt sie ein, zwei Schritte auf mich zu, das ist auch schön. Oder wenn ich morgens mal früh dran bin (so gegen 9) dann liegt sie oft noch im stall und pennt vor sich hin. Oft leg ich mich dann mal dazu und penn mit ihr ne Runde weiter ;)

Alles in Allem ist sie MEIN Pferd und ich bin IHR Mensch. Ich bin die einzige, die an ihre Ohren darf, bzw. an den Kopf. Ich vertraue ihr auch blind. Ich weiß, dass sie mich immer und überall sicher hinbringen wird. Sie ist auch immer sehr vorsichtig, ihre Ohren gehen sehr oft zu mir nachhinten und sie passt auf mich auf :angel: Sie ist mein Engel!
 
Madi*

Madi*

Beiträge
328
Punkte Reaktionen
0
Bei mir war es so. Ich habe gehört, dass wir einen neuen Haflinger an den Stall bekommen und war sofort hellhörig. Ich mochte schon immer Haflinger und Tinker. Die stärkere Sorte ebent ;)
Ich fuhr zum Stall und Carlos guckte mich schon aus dem Fenster an und da wars um mich getan. Zwei Tage später meinte meine Reitlehrerin ob ich nicht eine Runde mit ins Gelände wollen würde. Er sei so ruhig, weil er ja ein Kutschpferd ist. Ich habe natürlich sofort ja gesagt und habe ihn fertig gemacht. Sein schritt tut so gut. Gemütlich aber zügig. Er schläft auf keinen Fall beim reiten ein! Meine RL meinte schon 'Der passt aber gut zu dir!' Und es hat nicht lange gedauert und es war meiner! Da ich zu der Zeit nicht so viel Zeit hatte und erstmal alles umkrämpeln musste haben wir eine RB für ihn gesucht, was aber ziemlich schwer zu werden schien. Das erste Mädchen saß nicht lange! Abgebuckelt. Bei mir nicht! Das zweite Mädchen. Er rannte unter ihr weg wie sonst was. Hatte danach Angst und sie kam nicht wieder. Dann haben wir es erstmal gelassen und ich habe mich täglich mit ihm beschäftigt. Und jetzt siehe da! Ich kann ihn schritt trag Galopp ohne Sattel reiten was vorher nie anzunehenem war. Bald versuchen wir uns am springen. Und ich möchte ihn nie wieder missen! ER gehört zu MIR! ♥
 
M

Maike:)

Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Super süße Geschichten.
Ja es ist schon einzigartig wie jeder zu seinem Pferd kommt.
Dann werde ich unsere Geschichte auch einfach mal erzählen: Ich hatte 4 Jahre aufgehört zu reiten,weil ich mich erst einmal um meine schule und so weiter kümmern musste. (hatte mit 13 aufgehört) hatte aber für das alter schon relativ viel ahnung was "das pferd" anbelangt,weil es mich einfach interessiert hat. ja, mein kleine cousine (sie ist für mich eher wie eine schwester) hatte dann in meinem alten stall das reiten angefangen und ich sollte mitgehen und es mir anschauen. am anfang bin ich einfach nur jede woche mitgegangen,aber ein paar von meinen alten schulpferden waren auch noch da, also wie es so ist wollte ich auch wieder reiten und sollte auf Waika. Diese war selbst noch nicht lange schulpferd und ist unter dem reiter nicht mehr galloppiert. bei ihrer alten besitzerin lief sie wohl gut, aber im schulbetrieb ist sie nur in den stechtrab. ich bin sie dann die erste stunde aber gleich galloppiert *grins*
kurz darauf hiess es,dass ich sie als rb machen solle.das erwies sich aber schieriger als gedacht, unterm sattel ist sie zwar brav, im umgang aber der totale horror!!
sie hat mich dann 3 mal so umgerannt,dass ich hingefallen bin und ich habe sie abgegeben...

dann bin ich ein anderes pferd geritten, konnte sie aber nie aus den augen lassen und dann hat mich der ergeiz gepackt. ich hatte zwar ehrlich gesagt rießige angst vor ihr, wollte aber daran arbeiten. gegen sommer wurde es dann alles besser. der stall samt schulpferden wurde von einem mann übernommen,der der meinung ist,dass pferde geschlagen werden müssen um zu "funktionieren".die gehen im unterricht 3 min schritt, 6 min trab und galoppieren die stunde durch,danach wird das nasse pferd wieder in die box gestellt. ich wollte bei diesem mann nicht reiten und musste die waika wieder abgeben!

ja, dann hiess es dass ich ein pferd bekomme und waika hat auf 3 beinen arthrose und meine alte reitlehrin meinte ich solle mir was "Gescheites" holen, mit der ich noch was schaffen kann. ich suchte halt dann nach einem geeigneten pferd und fand aber keins für mich.

wieder konnte ich meine waika nicht aus den augen lassen. sie wurde immer agressiver im unterricht und im umgang und ich konnte nicht mehr sehen was die mit ihr anstellen!-also habe ich sie gekauft. für viel zu viel geld aber naja!!!
mittlerweile hatte ich viel stress gehabt und sie war einfach da. sie merkt sofort wenn mit mir etwas nicht stimmt. wir galloppieren ohne probleme und können schon aus dem schritt angaloppieren :)

nun haben wir wieder winter und sie ist wieder extrem anstrengend aber ich hole mir hilfe und mache mit ihr "natural horse-men-ship" sie zwingt mich oft an meine genzen und ich liebe sie dafür.
sie hat mir das gefühl zurück gegeben,dass ich für etwas kämpfe wenn es nicht gut läuft. die faszination für pferde und die liebe zu diesen tieren,die ich so vermisst habe.
ich weiss,dass es noch ein langer weg sein wird,bis alles so ist wie ich es möchte,aber ich weiss dass sie mir so dankbar dafür ist!!! sie ist einfach meine beste freundin :)

ich habe lieber 1 jahr mit ihr als 10 jahre mit einem anderen!
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Hm... Bei Sus(h)i und mir war das irgendwie von der ersten Minute klar, dass wir zusammen gehören.
Das Pferd kam damals mit einem anderen zu dem Reitstall, wo ich auch immer war. Ich sollte sie Probereiten und sehen, ob sie sich für den Reitbetrieb ‚eignet’.
Und nein – sie tat es nicht. Ich wusste es und auch alle anderen. ...aber dennoch fragte man mich, ob sie bleiben soll und ob ich sie hinbekommen würde...
So blieb sie dann und ich war auch gleich für sie verantwortlich. Mit unserem Training wuchsen wir immer mehr zusammen.
Als der Sommer kam, sollte sie dann auch mit im Schulbetrieb eingesetzt werden, was aber vorne und hinten nicht klappte. Ins Gelände konnte man fast jeden mit ihr schicken, aber auf dem Platz oder in der Reithalle kam keiner mit ihr zurecht.
Als dann der alte Mann starb und die Reitlehrerin die Verantwortung für den Hof übernahm, ging es dann mit weiteren Problemen los und ich wurde zur Wahl gestellt, ob ich sie kaufen will oder sie zum Schlachter soll. :(

Ja – und warum genau ich dieses Pferd so liebe? Es ist einfach dieses Besondere in ihr. Zwischen uns.
Sie lässt keinen anderen Menschen an sich ran, bis auf mich. Mir folgt sie wie ein Hund überall hin. Sie ist –für mich– ein absolutes Verlasspferd, während andere immer aufpassen müssen.
Sie ist ‚eifersüchtig’ (ich weiß – menschliches Wort) – aber ich mag es irgendwie auch, dass sie mich vor anderen Menschen und teilweise auch Pferden verteidigt oder sich einfach so dazwischen drängt.

Sie ist wahnsinnig schnell und kann richtig wild losstürmen. Diese dicke Mähne dazu und diese geballte Kraft in dem kleinen Pferd. Dieses schätze ich auch total an ihr.

Ach... ...ich habe grade Tränen in den Augen... :/
[FONT=&quot]~§~[/FONT]
 
Melle:)

Melle:)

Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Meine kleine Stute hat mir wieder einen Sinn gegeben und dafür bin ich ihr unendlich dankbar!
ich hatte meine Pferdeliebe bereits gefunden, ich wollte ihn nie wieder hergeben... dann legte jemand feuer bei uns und sie starben alle......
Es war und ist immer noch eine sehr schlimme Zeit. Ich wollte nie wieder was mit Pferden zutun haben, ich wollte eigentlich garnicht mehr wirklich leben. Doch dann raffte ich mich zusammen und habe Emmi entdeckt.
Sie wurde nur ab und an zum Kinderreiten genutzt und war total unterfordert und demnach auch ziemlich übermütig.
Ich hatte wieder eine Aufgabe und obwohl ich mich oftmals fragte, wozu ich das alles machte und auch wenn es Momente gab, in denen ich am liebsten alles hingeschmissen hätte....bin ich froh, dass ich meine Emmi habe :)
All die Momente des Zweifelns wurden durch ihr Vertrauen, was sie mir immer mehr entgegenbringt, wettgemacht und ich fange an, sie immer mehr zu lieben, denn sie hat mir gezeigt dass es weitergeht und ich nun wieder Verantwortung übernehmen muss...
ach sie ist einfach ein kleiner Schatz :)
Und deswegen mag ich sie so ;)
Auch wenn sie immer an die vergangene Zeit erinnert...doch ein Leben ohne Pferde möchte ich nicht führen, dann lieber keines.
 
M

Maike:)

Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
oh gott melle. habt ihr das schwein bekommen? ..ich bin fassungslos!!!
ich bin aber froh,dass du dieses pferd entdeckt hast!
 
Melle:)

Melle:)

Beiträge
61
Punkte Reaktionen
0
Nein haben wir leider nicht...
Sie hat mir echt neuen Lebensmut gegeben, das war einfach ein großer schock womit niemand gerechnet hätte, nie im Leben....
Auch wenn ich Emmi nun über alles liebe, ich kann immer noch nciht aus vollem Herzen solche Sätze sagen, wie "Sie ist das beste Pferd" oder sowas... denn das lebt nicht mehr...es ist hin und her reißend
Habe gerade ein Gedicht geschrieben, für Emmi

Verloren war alle Zeit
Und begonnen hat das Leid
Kein Ausweg war in Sicht
Und geändert werden konnte es nicht
Das Loch war tief und groß
Doch ließ ich von der Vergangenheit los
Ein großer gewagter Schritt
Er nahm auch alle Zweifel mit
Denn ich habe dich gefunden
Und das öffnete erneut die Wunden
Ich werde immer an meine Engel denken
Doch nun werde ich auch dir meine Liebe schenken
Ungewisse Momente gab es zwar
Doch die schönen Augenblicke sind unverwechselbar
Wir vertrauen uns jeden Tag ein Stück mehr
Und ich gebe dich nie mehr her
Durch dich habe ich gelernt
Dass man sich immer mehr vom Vergangenen entfernt
Dass man Erinnerungen gut aufbewahren muss
Und dass man dennoch in der Gegenwart leben kann, ohne Verdruss
Du hast mir gezeigt, dass ich kämpfen kann
Und dass es sich auszahlt, irgendwann
Noch ewig weiter wachsen werden wir
Unendlich dankbar bin ich dir
Du gabst mir im Leben wieder ein Ziel
Du bedeutest mir sehr viel
Hast die dunklen Wolken ein Stück zur Seite gezogen
Und alles wieder ein wenig hingebogen
Lass mich immer an deiner Särke teilhaben
Wenn ich anfange, zu tief in den Erinnerungen zu graben
Ich weiß, wir zwei werden es schaffen
Und uns immer mehr zusammenraffen

Danke, meine kleine Emmi! ♥
 
I

Integra

Gesperrt
Beiträge
589
Punkte Reaktionen
0
Hi

das ist ein sehr schönes Gedicht, ich musste fast heulen.

ja wie bin ich zu meinem Altivo gekommen?

als mein Finley sehr plötzlich an einer schweren Kolik starb, war ich völlig fertig, doch nach ein paar Wochen war klar ohne Pferd fehlt etwas, also begab ich mich au dich Suche.
Ich schrieb den Händler an, von dem ich damals Finley gekauft hatte und hatte mir überlegt ein Fohlen groß zu ziehen (der Händler züchtet auch selber) doch kurze Zeit später war ich schon wieder am zweifeln, es fehlt einfach die ötige erfahrung für ein Fohlen und auch die aufzuchtmöglichkeiten sind begrenzt, dazu noch muss man 4 Jahre warten bis man wieder reiten kann.
Also entschied ich mich nach einem Älteren zu suchen, bin zu dem Händler gefahren, der gerde welche aus England reinbekommen hat (die waren aber alle noch wild)
ich bin zu Privatleuten gefahren um ein Pferd anzuschauen, doch dieses konnte mit 3,5 Jahren noch gar nichts und stand dazu in Einzelhaltung:( auch diese Pferd war nichts für mich.
Dann fuhr ich zu einem Hof, von dem ich mich lange fern gehlaten habe (hat jetzt einen neuen Besitzer) um mir dort ein Pferd anzuschauen (5Jahre alt und schon geritten) aber der gefiel mir nicht, er war schreckhaft und sehr kleine dazu noch blaue Augen(mag ich überhaupt nicht leiden)
doch dann bin ich auf die Weide gegangen und dort stand er ein etwas groß geratener, junger Tinkermix wallach (2 Jahre alt und kann noch nichts, ist aber brav) ich habe ihn gesehen und mich verliebt, habe ihn am gleichen Tag noch zu mir geholt und nun habe ich ihn seit 1,5 Jahren und er ist einfach total cool, für jeden Mist zu haben und macht einfach alles mit (kommt sogar auf Mittelaltermärkte mit und will nicht mehr mit nach hause)


Ich habe meinen Finley nicht vergessen, doch Altivo hilft mir dabei den Schmerz zu verarbeiten und macht mir neue Hoffnung auch das zu erreichen, was mit Finley nicht mehr möglich war (Finley hatte ein Gnickverletzung und hätte niemals mehr in Anlehnung gehen düfen)

Lg

Integra
 
JokersLeonie

JokersLeonie

Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
An Beauty bin ich nur durch Zufall gekommen- durch Bekannte- ein Schnäppchen - und eigentlich überhaupt nicht meine Rasse... Doch es hat nicht lange gedauert und wir waren ein dreamteam. Sie macht alles mit und will immer gefordert werden, zeigt sofort wenn ihr langweilig wird und das beste finde ich ist, dass sie in jedem Bereich, seis Springen, Dressur, Gelände, Bodenarbeit, Longe oder Zirkuslektionen, immer ihr Bestes zeigen will. So und fals ich es schaffe ein Bild hoch zu laden könnt ihr raten was sie denn für eine Rasse ist...
 
S

Spatz33

Beiträge
100
Punkte Reaktionen
0
Pony wallach: ja den hatte meine mutter bereits vor mir und der ist dann i-wann in meinen besitz übergegangen ;)
meine mutter hat ihn vom fleck weg gekauft. er war 4 hat sie nicht einmal proe reiten lassen und hatte irgendwie noch keine vernümftigen proportionen.
heute hat er das aussehen eines rassigen Pony Hengstes, dem man das alter überhaupt nicht anmerkt. allerdings ist er weder ein rasse pferd noch ein hengst, sieht aber toll aus :D

DRP Stute: jah das war so ne sache... ich würd sagen die wurde uns aufgeschwatzt... aber sie hat das fohlen championat gewonnen und hat traum gänge *sabber* sie sieht ein wenig aus wie ein araber, da sie eienn edlen kopf hat. aller dings hat sie durch eine schwere verletzung ein paar macken (die verletzung war erst ein jahr nach dem kauf) seit dem hat sie etwas das vertrauen verloren und es ist serh schwer es wieder zugewinnen aber ich will auf keinen fall aufgeben :D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Was mögt ihr an euren Pferden?

Was mögt ihr an euren Pferden? - Ähnliche Themen

Auch Pferde müssen unter der Corona-Pandemie leiden.: Wie in der Gastronomie und in Flughäfen etc., wegen Corona die Mitarbeiter deutlich weniger wurden, so scheint es auch in den Pferdepensionen zu...
Vorstellung im Forum: Guten Tag an alle, mein Name ist Marlene und ich bin neu hier. Ich bin 24 Jahre alt und habe zusammen mit meinen Eltern und meiner Tante...
Delle in Nasenrücken: Hallo, ich brauche mal euren Rat :) Mir ist aufgefallen, dass mein Pferd eine richtig tiefe Delle im Nasenrücken hat (relativ in der Mitte des...
Ist mein Pferd zu dünn ?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe auf hilfreiche Antworten von euch :) Seit Oktober letzten Jahres habe ich eine RB. Er ist 13 Jahre...
Wie merke ich ob dass Pferd/Pony was ich mir ausgesucht habe,zu mir passt?: Hey Leute, Ich habe eine Frage nämlich ich habe mir ein Pferd im Internet ausgesucht was ich gerne haben möchte es liegt immer im Geld Budget und...
Oben