Zu viel Protein im Futter gefährlich!?

Diskutiere Zu viel Protein im Futter gefährlich!? im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr! Ich bin total verunsichert. Mir liegt dieses Thema "Hundefutter" die ganze Zeit schwer im Magen :| Also ich hab mich jetzt nochmal...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Valkyrja

Valkyrja

Beiträge
710
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr!

Ich bin total verunsichert. Mir liegt dieses Thema "Hundefutter" die ganze Zeit schwer im Magen :|
Also ich hab mich jetzt nochmal etwas intensiver mit dem Thema Hundefutter beschäftigt. Hier im Tierforum predigen ja alle, dass gutes Hundefutter ein hoher Fleischgehalt, kein Zucker, keine Nebenerzeugnisse, kein Getreide, kein Mais usw... ausmacht.
Ich frage mich bloß warum dabei der (Roh)proteingehalt völlig außer Acht gelassen wird? Guckt euch mal die empfohlenen Hundefuttersorten im "hochwertiges Hundefutter" Thread an. Wolfsblut hat z.B. teilweise einen Rohproteingehalt von 30%. (Mir geht es hier um Trofu) Ich weiß, dass zwischen Rohprotein und Protein nochmal ein Unterschied besteht, aber wie das genau aussieht, weiß ich auch nicht.
Je mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, desto öfter lese ich so etwas, wie hier unter dem Punkt "Eiweiß".
Ist es wirklich richtig, dass wir unsere Hunde so mit Eiweiß "vollstopfen", weil wir ihnen auf Teufel komm raus, so viel Fleisch wie möglich füttern wollen, da Wölfe sich auch so ernähren?
Vielleicht macht es ja doch Sinn, dass es unterschiedliches Futter für Hunde je nach Bedarf gibt? Nicht jeder Hund bewegt z.B. soviel wie ein Wolf oder ist so gebaut etc.
Wiederum habe ich irgendwo gelesen, dass, ein zu Viel an Eiweiß nicht schädlich ist, wenn es hochwertig ist. Ich bin einfach nur noch verwirrt.

Mir liegt es einfach am Herzen meinem zukünftigen Vierbeiner gesund zu ernähren und traue so langsam keinem Fütterungskonzept mehr :088:

HILFE was meint ihr dazu?
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
[FONT=Geneva, Arial, Helvetica, san-serif]Eine extreme Eiweißüberfütterung belastet auf die Dauer Leber und Niere über Gebühr. Aminosäuren, die nicht zum Aufbau verwendet werden, werden wie Kohlenhydrate und Fett zur Energiegewinnung verbrannt. Quelle: http://www.courtneys.de/Ernaehrung/Fette_Eiweiss_Kohlenhydrate/fette_eiweiss_kohlenhydrate.htm

Also ich gehe mal davon aus, das mit "extremer" Eiweißüberfütterung gemeint ist, dass der Hund sich zum Beispiel nicht von Katzenfutter ernähren sollte ;) Es ist nun mal so, dass sowohl beim Hund als auch beim Wolf der Hauptbestandteil der Nahrung Fleisch ist, deswegen gehe nicht davon aus, dass der "Fleischgehalt" in WB schädlich sein sollte, obwohl ich nicht sicher sagen könnte, dass 50% notwendig sind und ob nicht doch ein bisschen weniger sinnvoll wäre. Aber wie du schon geschreiben hast, kommt es auf die Qualität des Fleisches/der Nebenerzeugnisse an, die ja bei z.B. WB nicht schlecht sind ;) Ich denke man macht nichts falsch, wenn man sich für ein Futter mit einem hohen Fleischanteil entscheidet. Und natürlich muss man es dem Bedarf des Hundes anpassen. Der alte Hund, der am liebsten vorm Kamin liegt, brauch kein Hochleistungsfutter für Hunde die Sport treiben oder Nachwuchs zu versorgen haben. (Abgesehen davon nehmen ja einige Sportler auch zusätzlich Eiweiß zu sich, um ihren Bedarf zu decken). Von Wolfsblut gibt es ja deswegen auch Sorten mit niedrigerem Energiegehalt.
Und auf Teufel komm raus sollte keiner seinen Hund mit Fleisch vollstopfen, deswegen mischen die Barfer ja auch Gemüse oder Obst unter ;)
[/FONT]
 
Valkyrja

Valkyrja

Beiträge
710
Punkte Reaktionen
0
Zur "extremen Eiweisüberfütterung" : Ich habe jetzt auch immer wieder gelesen, dass ein Durchschnittshund 20-25% Rohproteine benötigt.

Was mir zudem jetzt noch Sorgen macht, ist der hohe Rohascheanteil in den "hochwertigen" Hundefuttern. Bei Wolfsblut liegt dieser teilweise sogar bei 10% :shock: Hab gerade mal nachgeforscht und es wird allgemein empfohlen, dass dieser Wert nicht über 5% liegen sollte, da es sonst auch zu einer Nierenbelastung kommen kann. Merkwürdig alles :eusa_think:
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
So genau hab ich mich ehrlich gesagt noch gar nicht damit auseinander gesetzt, aber ich finde das SEHR interessant und würde mich echt über mehr Wissen diesbezüglich freun.

Ich hab jetzt auch erstmal bei meinem Futter nachgeschaut:

Rohprotein: 22%, Rohfett: 12%, Rohfaser: 7,0%, Rohasche: 5,0%, Calcium: 0,88%, Phosphor: 0,67%, Natrium: 0,22%, Kalium: 0,20%, Magnesium: 0,03%
Quelle: http://hunde.granatapet.de/?Article...ObjectId=f6af4474-e4f6-40a9-85c4-b2f0ddc958d7

Rohprotein und Rohasche liegen also im grünen Bereich ;)
 
Valkyrja

Valkyrja

Beiträge
710
Punkte Reaktionen
0
Na dann brauchst du dir ja schonmal keine Gedanken machen, ob dein Futter vielleicht doch schädlich ist ;) Wobei ich grad grad total abdrehe mit den ganzen Inhaltsstoffen und noch wissen will was zuviel oder zu wenig an Rohfaser etc. ist :101:

Würd' mich freuen, wenn sich vielleicht noch diejenigen dazu äußern würden, die den "hochwertiges Hundefutter" Thread verfasst haben. Vielleicht könnt ihr mich ja beruhigen oder vielleicht regt es auch zum Nachdenken an?! ;)
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Schreib nudl mal persönlich an, die ist auch ziemlich oft on ;)

Aber ich glaub man kann sich dabei auch echt zu verrückt machen ;) Mal abgesehen davon, ob es gut ist oder nicht, ist noch kein Hund von Billigfutter gestorben (und nein, bitte keine Diskussion, ob das nun gut ist oder nicht).
Ich glaub in einem anderen Thread hattest du mal den Wolf erwähnt (oder verwechsel ich dich???), auf jeden Fall bekommt er auch nicht immer das gleiche zu futtern und überlebt trotzdem. Es spricht auch nichts dagegen, mehrere Futter zu geben, dann kann man die evtl. Mängel des einen mit dem anderen ausgleichen. Bei meinem Futter ist mir z.B. der Fleischgehalt nicht hoch genug, deswegen gibts noch Dosen dazu.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Off-Topic
Danke Nienor, dein Link klärt mich endlich auf, wieso mein Lightfutter einen höheren Rohfaser wert hat, als andere Sorten der Firma ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Valkyrja

Valkyrja

Beiträge
710
Punkte Reaktionen
0
Ah, das klingt ja schon recht aufschlussreich, mit der Rohfaser, Nienor

*Collie*, ich wüsste jetzt nicht welchen Thread du meinst :) .
 
S

Steffi& Kara

Guest
Hallo!
Also, mein TA hat mir gesagt, dass man es auch am Fell des Hundes erkennen kann, wenn er zu eiweißreich gefüttert wird. Ich habe meiner Labbihündin anfangs Welpenkost gefüttert, weil man mir gesagt hat, ein Hund ist erst mit 15 Monaten ausgewachsen ist (ich hab sie mit knapp 14 Monaten bekommen). Mein TA sagte mir dann, ich soll sie langsam auf "normales" Futter umstellen, weil sie das eiweißreiche Welpenfutter nur dann verstoffwechselt bekommt, wenn sie stundenlange Bewegung hat!!! Hat sie diese nicht, können sich kleine, weiße Hautschüppchen im Fell zeigen...
Das ist leider alles, was ich Dir sagen kann...
LG, Steffi& Kara
 
S

Sineada

Guest
Muss es wohl sein, denn ich weiß - aus eigener Erfahrung - , dass Katzenfutter (= sehr proteinhaltig) sehr schädlich für Hunde ist (während Hundefutter Katzen so rasch nicht schadet). Die Hundis bekommen argen Durchfall. Warum - k.A.; vermutlich ist ihr Organismus einfach nicht drauf eingerichtet.
Ich passe inzwischen sehr auf, dass mein Hund nicht vom Katzenfutter nascht, weil ich die Folgen kenne.....
 
S

Sineada

Guest
Off-Topic


Ich auch;);) aber er schafft es trotzdem immer mal wieder...




*gggggggg* Heißer Tipp: Ich stelle, wenn ich nicht hinschauen kann, das Futter dem Kater auf die Fensterbank an seinen Lieblingsplatz. Da kann mein kleiner Gummizwerg hüpfen, soviel er will - DORT kommt er nicht hin :p
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Off-Topic
Die Katzen werfen das dem Hund auch noch vor die Nase, die drei arbeiten gut zusammen ;) wobei ich beim KatzenTroFu das Problem im Getreide sehe, davon muss er nur einen Krümel aufsaugen, beim NaFu (was eh immer gleich gegessen wird) muss er schon mehr futtern... aber ist auch extrem sensibel und Allergiker.

Außerdem ist es für meinen Hund ein leichtes, an die Fensterbank zu kommen.
 
S

Sineada

Guest
Off-Topic
Die Katzen werfen das dem Hund auch noch vor die Nase, die drei arbeiten gut zusammen ;) wobei ich beim KatzenTroFu das Problem im Getreide sehe, davon muss er nur einen Krümel aufsaugen, beim NaFu (was eh immer gleich gegessen wird) muss er schon mehr futtern... aber ist auch extrem sensibel und Allergiker.

Außerdem ist es für meinen Hund ein leichtes, an die Fensterbank zu kommen.




*grööööööööööööööööööhl* :mrgreen::mrgreen::mrgreen: Dann ist dein Hund wohl größr als meiner... *g*


PS: Aber ich sprach vom NASSfutter der Katze; sie bekommt nur wenig TroFu, weil sie danach zu sehr ko***
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Zu viel Protein im Futter gefährlich!?

Zu viel Protein im Futter gefährlich!? - Ähnliche Themen

Hundefutter zum Abnehmen: Guten Tag allerseits. Ich bin Thomas, komme aus Innsbruck, und bin neu hier im Forum. Möchte mich gerne bei euch um ein geeignetes Futter...
Neues Cachet von Aldi Süd. Eure Meinung?: Hallo Ihr Lieben, mein 5 Jahre alter Kater hat bisher immer die 205 g Select Cachet Döschen als Futter erhalten. Dazu steht von der gleichen...
Ernährung von Katzen: Grundsätzlich sollte auf eine gesunde und artgerechte Katzenernährung geachtet werden. Viele Erkrankungen von Katzen sind auf falsche Ernährung...
Eiweißgehalt im Futter: Hallo alle zusammen, ich hab da mal ne Frage bzgl. des Eiweißgehaltes in Hundefutter allgemein. Eine Bekannte von mir ist Tierärztin und füttert...
Ich helfe euch sehr gerne bei Fragen rund um: HERZ KRANKHEITEN/HD/Futter unverträglichkeit/usw.: HALLO LIEBE TIER FREUNDE :-) !!! ICH HEIßE CIARA1989 , HABE EINE HÜNDIN SHEILA. SIE IST 11 JAHRE ALT U SEIT DEM 2 MONAT BEI MIR. SIE HAT,LEIDER:(...
Oben