meine Häsin versorgt die jungen nicht

Diskutiere meine Häsin versorgt die jungen nicht im Kaninchen Verhalten Forum im Bereich Kaninchen Forum; hallo meine Häsin hatte zwei Junge geworfen das eine war tot als ich es bemerkte- ich hatte damit nicht gerechnet (die tragezeit war länger als...
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
hallo meine Häsin hatte zwei Junge geworfen das eine war tot als ich es bemerkte- ich hatte damit nicht gerechnet (die tragezeit war länger als normal). Ich vermute dass die Mutter es nicht akzeptiert hat und über ihn gesprungen ist oder versehntlich. Das zweite lag im Nest. es lebt. doch die Mutter versorgt es nicht
ich hab beim TA angerufen der meinte ich solle es mit hand aufziehen, doch ich weiß nicht wie ich es am besten machen soll damit das junge überlebt. warscheinlich wirft meine häsin demnächst noch sie baut nochmal ein nest. soll ich die jungen dann gleich raus nehmen oder soll ich warten??

habt ihr tipps wie ich das Junge am besten durchbekomm.

danke im vorraus
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Malteserwelpen

Malteserwelpen

Beiträge
3.563
Punkte Reaktionen
0
hallo meine Häsin hatte zwei Junge geworfen das eine war tot als ich es bemerkte- ich hatte damit nicht gerechnet (die tragezeit war länger als normal). Ich vermute dass die Mutter es nicht akzeptiert hat und über ihn gesprungen ist oder versehntlich. Das zweite lag im Nest. es lebt. doch die Mutter versorgt es nicht
ich hab beim TA angerufen der meinte ich solle es mit hand aufziehen, doch ich weiß nicht wie ich es am besten machen soll damit das junge überlebt. warscheinlich wirft meine häsin demnächst noch sie baut nochmal ein nest. soll ich die jungen dann gleich raus nehmen oder soll ich warten??

Wie kam es zu den Jungen?
Ich vermute mal es war gewollt,
weil du schreibst das sie demnächst nochmal wirft, wieso?

Wir im Forum geben keine Tipps zu gewollter Vermehrung.
Im Tierheim sitzen etliche Tiere die ein neues Zuhause suchen...

Wen du das Junge per Hand aufziehst ist die überlebens schonze ziemlich gering,
aber wenn die mutter es nicht säugt hast du keine wahl, aber ich würde es lieber zu kaninchenaufzucht (glaube das heißt so) geben.
Wenn sie das nächse mal wirft :roll: warte erstmal ab! Nicht das du ihr sie weggnimmst, wenn sie sich kümmern würde. Denn wenn die häsin sie großzieht ist die überlebens schonze viel höher.
 
zwergloh

zwergloh

Beiträge
5.476
Punkte Reaktionen
18
Bei Handauszuchten bekommt man Welpen in der ersten Lebenswoche fast kaum durch. Am besten es es die Welpen anzulegen und es die Muttermilch trinken zu lassen. Da hat man wenigstens ganz gute Chancen. Man muss aber schnell handeln, denn nach 2 Tagen ohne Milch hast du keine Chancen mehr oder nur sehr geringe, da der Welpe dann relativ schwach sein wird. eine Handaufzucht musst du alle 2-4 Stunden füttern, Tags und Nachts, dass sollte dir klar sein.
Zumal es immer einen Grund gibt, warum die Häsin ihre Welpen verstößt. Meistens weil sie einfach nicht gesund sind.
 
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
es war nicht gewollt, das männchen ist ausgebüchst

ich dachte sie hat noch jungen doch der TA meinte sie hätte keine mehr und das junge ist auch gesund

hab das kleine zur mutter gelegt, doch sie springt fast drauf
jetzt halt ich sie etwas fest und zum glück funktioniert es

ich hab die halbe nacht abgewarten
dann den TA angerufen der meinte ich solle es rausnehmen da das andere auch schon tot war
die mutter hat das kleine wohl abgestoßen weil es ihr erster wurf war denn dem kleinen gehts gut
 
PinkPanther33

PinkPanther33

Beiträge
458
Punkte Reaktionen
0
Ich würde versuchen das Kleine lieber bei der Alten anzulegen,
wenn sie es zuläßt.
Handaufzucht ist nicht der Hit.
Habe selber schon einen Wurf mit 4 zwei Tagen alten Kaninchen
mit ärztlicher Betreuung des Tierarztes aufgezogen.
Das erste starb nach ein paar Tagen an Lungenentzündung das 2.
nach ein paar Monaten an einem Herzschlag.
Möchte dir keine Angst machen,aber leider können wir die
Mutter nicht ersetzen.
In der Muttermilch sind einfach Sachen,die wir durch Aufzuchtsmilch
nicht komplett ersetzen können.
 
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
ich setze es an die Mutter, doch ich muss sie festhalten sonst lässt sie das kleine nicht trinken und springt fast auf das kleine
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Beiträge
18.975
Punkte Reaktionen
140
Warst du denn schon mal beim Tierarzt, wegen der Aufzuchtsmilch?

Wenn du sie festhälst, dann lässt sie es also trinken? Dann würde ich es erst mal so weiter machen, solang es geht.

Ist der Vater denn jetzt wenigstens kastriert bzw. hat einen Termin dafür?
 
N

Noel

Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
0
Hi,

wie kommst du darauf dass die Mutter das Junge nicht versorgt?
Oft säugen die Häsinen die Junge nur einmal am Tag, meinstens nachts wenn es niemand sieht.
Die Milch der Häsinnen ist sehr Gehaltvoll und reicht für den ganzen Tag. Auch siehst du nicht, dass die Mutter am Nest war, weil sie es wieder zu machnt.

Wenn sie nochmal Junge bekommen sollte dann in 2 Wochen und dann kann es nicht sein, dass der Bock ausgebüchst ist, denn dann wäre er entweder 2 Wochen bei ihr oder nach 2 Wochen wieder bei ihr gewesen.

Von Handaufzucht bei Kaninchen habe ich keine Ahnung. Ich würde der Mutter allerdings mehr Fenchel geben, das regt die Milchproduktion an.

Ich drück die Daumen, dass das Kleine durch kommt.

Lass den Bock schnell kastrieren und setz die Zwei wieder zusammen, allerdings erst wenn die 6-8 Wochen nach der Kastration abgelaufen sind.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Beiträge
31.646
Punkte Reaktionen
24
Wie kommst du darauf, das die Mutter das Tier nicht trinken lässt?
Kaninchen zeigen bzw lassen nicht sehen, wenn sie ihre Kinder säugen!
und wenn sie es nicht säugen, dann hat es leider seinen grund!
Ich würde da nicht gross eingreifen sondern einfach dem Tier die ruhe gönnen, die es hat!
Und wenn es wirklich nochmal werfen sollte, dann solltest du dir bitte überlegen, ob der Bock nich kastriert wird! ;)

Wie gesagt, lass das Tier in ruhe, es ist gestresst und reagiert deswegen vermutlich agressiv und nimmt das Baby nicht an, weil das nicht in deren Natur liegt, das man das Füttern erzwingt!
Die macht das schon von alleine ;)
 
N

Noel

Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
0
Hi,
da das eine ja gestorben ist, würde ich mal sagen, dass der Wurf eventuell krank ist und die Häsin die Jungen deswegen nicht versorgt, sollte sie das Junge wirklich nicht versorgen.

Eigentlich brauchst du nur morgens zu schauen, ob der Bauch des Jungen rundlich ist und ob das Nest warm ist. Ansonsten alle in Ruhe lassen.

Wie oft legst du das Junge an?
 
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
das männchen soll kastriert werden,
das junge ist kern gesund und der TA meinete ich solle es versorgen
jetzt halt ich die häsin etwas fest und leg das kleine an der TA meinte ich solle es 3-4 mal anliegen das funtioniert auch soweit
 
J

Julez30

Beiträge
317
Punkte Reaktionen
0
Das Problem das ich hier immer wieder beobachte ist das immer wieder Leute die keine Ahnung davon haben - auch nicht davon das es fast immer so aussieht das die Mutter sich nicht interessiert - Junge bekommen, das ließe sich so leicht vermeiden. Immer sofort das Böckchen kastrieren, bevor so ein Unfall überhaupt passieren kann.
Man muß sich einfach meiner Meinung nach immer vorher informieren, nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist!
Ob gewollt oder nicht, leid tragend in dem Fall sind immer die Tiere, also lasse bitte in deinem Fall den Bock umgehend kastrieren, bevor nochmal so ein Unfall passiert. Ich tendiere grundsätzlich zur Frühkastration. Es gibt soo viele Tiere die unter Überzüchtungs und Erbkrankheiten leiden und ebenso viele die ein ganz trauriges Leben in falscher Haltung fristen....
Es muß einfach viel viel mehr öffentliche Aufklärungsarbeit geleistet werden. Die Leute gehen aber in Zoogeschäfte wo sie sich informieren wollen, bekommen dort aber völlig falsche Auskünfte... Das Ganze ist so komplex - meiner Meinung nach gehört so etwas verboten da es immer zu Lasten der Tiere geht und die Leute noch nicht mal etwas in dem Sinne für das Elend können, sie haben sich ja informiert - bei den seriösen Verkäufern im Zooladen !! Nur mal soviel dazu...
 
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
ich finde zoogeschäfte auch unter aller sau:(

ich weiß dass die komplett falsche angaben machen, zb. was das futter betrifft.
meine hasen werden ab dem sommer dann auch draußen leben der mann is getrennt und wird auch kastriert

ich war ein paar tage nicht zuhauße und daher hab ichs nicht mittbekommen wann der bock ausgebüchst ist.
 
PinkPanther33

PinkPanther33

Beiträge
458
Punkte Reaktionen
0
Sehe gerade das du in Sinsheim wohnst.
Wenn es das ist,daß bei Heidelberg liegt und du eine gute
Adresse brauchst für eine Tierärztin,kann ich
dir eine geben.
Gehe da immer in Walldorf zu einer Ärztin,die von Nagern eine
Ahnung hat.
Nicht jeder Tierärzt kennt sich damit wirklich aus.
Schreibe einfach eine Pn,wenn du genauere Angaben möchtest.
 
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
danke, wo wäre denn der TA. vielleicht kenn ich mich dort etwas aus
 
PinkPanther33

PinkPanther33

Beiträge
458
Punkte Reaktionen
0
In Walldorf im Robinienweg.
Zu denen gehe ich hauptsächlich mit
meinen Schildis und Kleinnagern.
je nach dem was ist,kennen die sich
da besser aus,als mein Haustierarzt.
 
Anna-Lena

Anna-Lena

Beiträge
1.112
Punkte Reaktionen
0
Hallo Tat
ZU den Kleinen wurde hier ja schon so ziemlich alles geschrieben, ich hab aber noch eine Frage zu deiner Haltung.
Du schreibst, sie leben in Außenhaltung, doch der Rammler sei dir ausgebüchst. In wie weit ist dein Gehege denn gesichert? Denn wenn dein Rammler raus kann, kann ein MAder auch hinein.
 
Tat

Tat

Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
ich hab net geschrieben sie leben in außenhaltung sondern im frühjahr werden sie ein ausengehege bekommen und dann auch draußen bleiben und der rammler wird voher kastriert
 
Thema:

meine Häsin versorgt die jungen nicht

Oben