Warnung vor Stöckchenspielen

Diskutiere Warnung vor Stöckchenspielen im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Ich möchte hier einmal vor dem spielen mit Stöckchen warnen:!: Es können sich winzige Splitter ins Zahnfleisch bohren und somit zu üblen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
Ich möchte hier einmal vor dem spielen mit Stöckchen warnen:!:

Es können sich winzige Splitter ins Zahnfleisch bohren und somit zu üblen Zanhfleischentzündungen führen.

Auch in Hals und Magen können diese Splitterchen zu Verletzungen führen.

Schlimmer noch: Der Stock kann auch mal hochkant stehen und der Hund mit voll Speed reinrennen, oder er trägt ihn wie eine Zigarre rum, stolpert und rammt ihn sich so in den Rachen.

Meine damalige Hündin war leider ein Stöckchenjunkie (ich wußte es nicht besser:?) und sie hatte einmal ein kleines Stöckchen im Maul festhängen, es hatte sich übel verkeilt und nur mit Mühe konnte ich es entfernen. Meine arme Cindy hatte Panik ohne Ende. Danach habe ich ihr selbst im hohen Alter das Spielen mit Stöckchen strikt verboten.
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Viviana.

Viviana.

Beiträge
4.404
Punkte Reaktionen
0
Oh... Bei uns vergeht kein Spaziergang, bei dem Nando nicht mit einem Stock im Maul läuft. Er liebt es einfach, ich weiß nicht ob ich es übers Herz bringe ihm das zu verbieten :( Aber du hast leider recht...

Ist es denn egal, mit welchen Stock er spielt? Er trägt sie eigentlich nur und zerkaut sie nicht. Wir suchen immer harte, runde Stöckchen, ohne scharfe Kanten oder so. Sollten wir das trotzdem lassen?

Das habe ich ihm eigentlich immer gelassen, weil er aufgrund seiner Allergien keine Kauknochen haben darf und Spielzeug immer sofort kaputt macht. Bälle mag er beim Spazieren gehen überhaupt nicht..
 
Kasary

Kasary

Beiträge
3.080
Punkte Reaktionen
0
Diego trägt auch für sein Leben gern Stöckchen herum. Ich werde ihm das auch nicht verbieten.

Natürlich kann da etwas passieren, dem bin ich mir bewusst, aber ich denke man kann einen Hund nicht in Watte packen und die Wahrscheinlichkeit, das es zu Unfällen kommt ist auch eher gering. In der Regel wird das Stöckchen getragen und irgendwo fallen gelassen... Ich hab ein Auge drauf, aber ich denke das ist auch ausreichend.

Liebe Grüße
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
Oh... Bei uns vergeht kein Spaziergang, bei dem Nando nicht mit einem Stock im Maul läuft. Er liebt es einfach, ich weiß nicht ob ich es übers Herz bringe ihm das zu verbieten :( Aber du hast leider recht...

Ist es denn egal, mit welchen Stock er spielt? Er trägt sie eigentlich nur und zerkaut sie nicht. Wir suchen immer harte, runde Stöckchen, ohne scharfe Kanten oder so. Sollten wir das trotzdem lassen?

Das habe ich ihm eigentlich immer gelassen, weil er aufgrund seiner Allergien keine Kauknochen haben darf und Spielzeug immer sofort kaputt macht. Bälle mag er beim Spazieren gehen überhaupt nicht..

Ob und was für welche bleibt jedem selbst überlassen aber ich bin der Meinung das es genug andere Alternativen gibt als Stöckchen. Es gibt doch auch Beißwürste und Co die sich auch hervorragend eignen.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Diego trägt auch für sein Leben gern Stöckchen herum. Ich werde ihm das auch nicht verbieten.

Natürlich kann da etwas passieren, dem bin ich mir bewusst, aber ich denke man kann einen Hund nicht in Watte packen und die Wahrscheinlichkeit, das es zu Unfällen kommt ist auch eher gering. In der Regel wird das Stöckchen getragen und irgendwo fallen gelassen... Ich hab ein Auge drauf, aber ich denke das ist auch ausreichend.

Liebe Grüße

Mit solchen Reaktionen habe ich im Vorfeld schon gerechnet, aber da braucht der Hund nur stolpern und dann ist das Geschrei groß. So schnell kannst du garnicht gucken wie der Stock in den Rachen gerammt ist.

Muß jeder für sich selbst entscheiden aber ich weiß das meine Hunde in meinem Beisein ganz sicher kein Stöckchen zum spielen haben dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
*Bienchen*

*Bienchen*

Beiträge
788
Punkte Reaktionen
0
also meine dürfen auch nicht mit Stöckchen spielen. Genausowenig mit Bällen ohne Schnur.

Vor Splittern hab ich eingentlich keine Angst. zuhause liegen sie auch oft vorm Ofen und knabbern am Holz.
Ich hab eher angst, das die sich das in den Hals rammen, das hats so schnell. sowieso wenn die zu zweit spielen.
 
Kasary

Kasary

Beiträge
3.080
Punkte Reaktionen
0
Naja, was heißt hier "solche Reaktionen". Wie zu jedem anderen Thema auch gibt es nunmal verschiedene Meinungen und ich sehe das eben nicht ganz so schwarz, wie jemand anderes. Ich sage ja garnicht, dass ich Diego jedes Stöckchen einfach ins Maul stecke und ihn dann unbeaufsichtig lasse, aber ich denke man muss auch nicht gleich den Teufel an die Wand malen. Wenn man ein bisschen aufpasst, dann ist die Gefahr auch gering zu halten.

Und ich hatte gerade heute die Situation, das Diego und der Birded meines Schwagers zusammen ein 3 meter "Stöckchen" getragen haben. Da war beim besten Willen kein Potential für "ausversehen in den Rachen rammen".

Ich denke wenn man mit seinem Hund spazieren geht, dann sollte man ihn so oder so immer im Auge haben. Ich bin eigentlich immer mit der Aufmerksamkeit bei meinem Hund und daher kann ich auch eingreifen, wenn ich eine Gefährdung sehe.
Zu kleine Stöckchen bieten natürlich die oben genannte Gefahr, aber wenn der Hund einen 1m Stock quer im Maul hat, was soll da passieren? Im dümmsten Fall stolpert er drüber...

Ernstnehmen muss man das Thema sicher, aber ich würde es meinem Hund deshalb nicht zwangsläufig verbieten.

Liebe Grüße
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
Mir solchen Reaktionen meinte ich das viele meinen ihre Hunde hätten immer schon mit Stöckchen gespielt und nie wäre was passiert.

Bei einem 3 Meter Ast kann man auch nicht mehr von Stöckchen sprechen;)

Und dennoch: Stolpert ein Hund wenn er ein Stöckchen wie eine Zigarre im Maul hält dann nützt dir alles vorrausschauendes gucken nichts. Das geht so fix, in Sekundenbruchteilen.

Und wenn ich eine Gefahr von vornherrein minimieren kann dann tu ich das auch. Das ist wie bei Kleinkindern:

Früher hatte man keine Kindersicherungen, heute gibt es sie und das ist gut so;)
 
Viviana.

Viviana.

Beiträge
4.404
Punkte Reaktionen
0
Aufpassen bringt da leider wenig. Was soll ich denn machen, wenn ich sehe wie er sich den Stock in den Hals rammt?

Wir werden unseren "Stöckchenkonsum" etwas eindämmen.

Draußen will er aber nie etwas anderes als Stöckchen, Bälle und co muss ich immer tragen :)

Aber es gibt ja Spielzeug, das aussieht wie ein Stock. Vielleicht probieren wir das mal :)
 
blackmagic82

blackmagic82

Beiträge
4.410
Punkte Reaktionen
0
Meine Trainerin sagte vor kurzem ähnliches, eben diese Geschichte mit dem Zahnfleisch ... allerdings meinte sie, diese Gefahr bestünde nur bei trockenem Holz, bei Holz das noch "feucht" ist, also frisch vom Baum ... wäre die Gefahr der Splitter nahezu bei Null ...
Natürlich gilt bei diesen Stöckchen die Gefahr des stolperns trotzdem :)
 
SaraMarica

SaraMarica

Beiträge
403
Punkte Reaktionen
0
Das mit dem Splittern lässt sich sehr einfach verhinder , genauso das der Hund den stock bei falschem fangen in den rachen bekommt, ich kenne nur junge schusellhunde die den stock so tragen, dass er bei falschem fallen den rachenraum verletzen könnte, aber auch das lässt sich durch kontrollieren einfach verhindern, man sollte seinem hund eben nur dünne und weiche stöckchen geben, dabei kann es im bei viel ungeschicklichkeit nur zu sehr leichen verletzungen kommen, was allerdings sehr unwahrscheinlich ist..mein Hund zerpflückt stöckchen und holt sie für sein leben gern ,es ist schon öfter passiert das ihm ein großer splitter im Zahnfleisch saß oder ein stück vom stock zwischen den beiden zahnreien war und nicht mehr raus ging, ja und? er hat davon keine lebnsbedrohlichen verletzungen erlitten und ganz ehrlich, es geht hier um hunde ein kleiner splitter ist alle male besser als ein ewiges stockverbot!

Man könnte auch auf teures spielzeug zurückgreifen allerdings lösen sich auch da häufig schätliche gummistücke ,die man im notfall nur noch mit einer OP entfernen kann....
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
Es war nicht meine Absicht hier einen endlos Diskussionstrang zu machen sondern wollte lediglich warnen und das habe ich getan.

Auf alle Fälle bliebe da die Frage: Wozu Stöckchen?
Ich laste meine Hunde lieber anderweitig aus als sie hinter einem dämlichen Stock hetzen zu lassen, bei dem sie sich spätestens auf dem Rückweg lebensbedrohlich verletzen können.

Wer schrieb denn hier von Gummispielzeug? Ich glaube Niemand.
Manchmal tun es die einfachsten Dinge die zudem auch noch unbedenklich sind. Man müßte sich nur mal Gedanken dazu machen, im besten Fall fallen einem da etliche Dinge ein die nicht mal großartig (wenn überhaupt) kosten müssen;)
 
Kasary

Kasary

Beiträge
3.080
Punkte Reaktionen
0
Wozu Stöckchen?
Ich kann nur sagen, Diego liebt Stöcke. Warum auch immer. Sobald wir draussen sind, geht die Nase auf de Boden und er sucht nach einem Ast. Hat er einen gefunden, wird er heroisch mit erhobener Nase durch die Gegend getragen. Ich hetze ihn nicht, ich werfe das Teil nichtmal, er will es einfach nur tragen und kaut ein wenig darauf herum.
Alternativen gibt es genauso, manchmal nehme ich einen Kong mit, dann mal einen Futterbeutel oder etwas anderes, aber der Stock ist eben eine der einfachsten Mittel und fast überall erreichbar.

Aber Lilly, das Forum ist doch für Diskussionen gut. Du hast gewarnt und jetzt werden eigene Erfahrungen zum Thema kundgetan. Für einen Leser finde ich sowas wesentlich sinnvoller, als ein 1 Posting Beitrag. So kann sich jeder seine eigene Meinung bildung. :)

Liebe Grüße
 
C

connie l.

Beiträge
22
Punkte Reaktionen
0
ich nehme für meine 2 chi männer immer einen gummi-stock.
das hört sich komisch an, aber das giebt's. :)
 
S

Schäfipower

Beiträge
302
Punkte Reaktionen
0
Unsere Hunde lieben es auch stöckchen herumzutragen:) Unsere Fay legt den stock immer vor die Füße und will dass man in ihr schmeißt:) und des kann den ganzen spaziergang so gehn. Unsere Sky nimmt immer die dicksten stöcke mit und trägt sie immer am äußersten ende und dann passiert es öfters, dass sie sich den stock mal tiefer ins maul rammt.:eusa_doh:und unser Rüde der zerkaut immer seinen stock und dann bleibt er manchmal im Maul stecken und dann muss man ihm helfen. was schlimmeres ist zum glück noch nicht passiert, aber ich kann des denen au net verbieten, dann wär ich die ganze zeit bescheftigt mit "AUS, oder Nein" zusagen :), bei 5 hunden..
 
S

sheepysaccount

Guest
Das mit dem Splittern lässt sich sehr einfach verhinder , genauso das der Hund den stock bei falschem fangen in den rachen bekommt,

Und wie verhinderst du die Splitter? Und das falsche tragen?
Guckst du dir jeden Stock an, bevor dein Hund den schanppt? Und muss man dann den jungen Hunden nicht erst "beibringen", wie man ein Stöckchen zu tragen hat?
Sorry, dein Beitrag hat mich leider etwas verwirrt...


Zu unserem Hund: Der Dicke liebt es Stöcker zu trage, zerkauen, finden, umherrennen und den Leuten den Stock dabei vors Schienbein zu knallen...
Wenn wir manchmal mit ihm um den Stock "kämpfen" habe ich Angst, dass ich ihm einen Zahn ausreißen könnte. Aber dann denke ich mir, dass Wölfe ja Beute jagen und das wohl eher unwahrscheinlich ist...
 
SaraMarica

SaraMarica

Beiträge
403
Punkte Reaktionen
0
Und wie verhinderst du die Splitter? Und das falsche tragen?
Guckst du dir jeden Stock an, bevor dein Hund den schanppt?

wenn ein hund so stockverrückt ist ,das er jeden zweiten stock der auf dem boden zu finden ist , mit nehmen muss, dan muss der hund schlichtweg erzogen werden, es ist durchaus möglich ,seinem hund einen geeigneten stock vor die füße zu legen ,mit dem er sich beschäftigen kann, es gibt einfach diverse möglcihkeiten das spielen mit dem stock ungefährlich zu gestalten , ich denke aber das kann hier jeder für sich selber raus finden!

desweietern wollte ich nur noch mal kurz anreißen ,dass es nichts neues ist, dass ein stock durchaus seine tücken hat und dem hund unangenehm werden kann, soetwas sollte hundebesitzern klar sein , genauso wie das einfache umschreiten von stockverketzungen ,sei es ducrh verbote oder durch obacht was die stöckerwahl angeht!
Und muss man dann den jungen Hunden nicht erst "beibringen", wie man ein Stöckchen zu tragen hat?
Sorry, dein Beitrag hat mich leider etwas verwirrt...
Diesen Beitrag verstehe ich jetzt nicht:eusa_think:



Lilly-Walker:
tut mir leid wenn ich so unkreativ bin ,aber würdest du mir mal ein paar kostengünstige spielsachen nennen die ich nicht täglich neu besorgen bzw. neu pasteln muss?

Mein Hund bekommt ausschließlich Kong spielzeug, wobei er selbst dieses relativ schnell zerstört , bei der preisklasse kann ich mir es nicht erlauben ,dass spielzeug auf unsere abenteuer spaziergänge mit zunemhen, denn das würde für mich bedeuten , eine ansammlung von 100 Kongs im keller zu haben!
 
S

sheepysaccount

Guest
Haha, sorry, jetzt war ich wohl verwirrend. SaraMarica meinte ja, dass sie nur unerfahrene Hunde kennt, die ihr Stöckchen falsch tragen. Deshalb fragte ich mich, ob ich meinem Hund beibringen müsste, wie es richtig geht. :p
 
SaraMarica

SaraMarica

Beiträge
403
Punkte Reaktionen
0
aso:eusa_doh:

also beibringen kann man es ihnen , natürlich , aber das möchte ich jetzt nicht weiter vertiefen.

wenn du aber für dich selber meinst ,dass es besser sei dem hund ein stockverbot auf zu brummen ,warum nicht , einfach rumblödeln mit einem stock muss nicht sein, wenn dein hund aber eine aufgabe im "richtigen" stöckchentragen sieht ,warum dann verbieten?
 
S

sheepysaccount

Guest
Nah, der kann seinen Stock schön richtig tragen. Normalerweise quer im Maul, 1 m Stock, also etwa 50cm auf jeder Seite. Dann immer schön losrennen :eusa_doh:
Oder hinlegen und drauf rumkauen und komplett zerfleddern. Leider kriegt es alle seine Spielzeuge ziemlich schnell kaputt, sodass sich Stöcker echt gut machen für ihn.
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Beiträge
3.967
Punkte Reaktionen
0
Lilly-Walker:
tut mir leid wenn ich so unkreativ bin ,aber würdest du mir mal ein paar kostengünstige spielsachen nennen die ich nicht täglich neu besorgen bzw. neu pasteln muss?

Nun, da muß jeder Halter auf die Neigungen seines Hundes eingehen.

Aber was glaubst du was man z.B. alles aus einem Jutebeutel und einiger ausrangierter Kleidungsstücke alles basteln kann. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Ist auf jeden Fall nicht teuer und tut nicht so weh (Geldbeutel) wenn das Spielie nicht lange überlebt.

Als Hundehalter kann es einem nicht schaden seiner Kreativität etwas auf die Sprünge zu helfen;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Warnung vor Stöckchenspielen

Oben