Praktikum in einer Kleintierklinik

Diskutiere Praktikum in einer Kleintierklinik im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallöchen Foris, heute hat mein freiwilliges Praktikum in der Kleintierklinik Frankfurt angefangen und da es hier ja immer mal wieder User gibt...
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Hallöchen Foris,

heute hat mein freiwilliges Praktikum in der Kleintierklinik Frankfurt angefangen und da es hier ja immer mal wieder User gibt, die mit dem Gedanken spielen, Tierarzt/ärztin oder sowas zu werden, dachte ich, so ein kleines Praktikums-tagebuch könnte für manche ganz hilfreich sein. ;)
Vor den Osterferien werde ich sowas übrigens noch mal machen, da absolviere ich ein Praktikum in der Tierklinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische in Gießen.

Aber nun erst mal zum Aktuellen. Grob ein paar Eckdaten:
freiwilliges Schülerpraktikum, 12. Klasse
Zeitraum 27.12.10 - 07.01.11
Arbeitszeit 5 1/2 Stunden + 1/2 Stunde Pause
individueller Arbeitsplan, sprich ich kann mir meine Zeiten so legen, dass ich auch meinen Hobbys noch nachgehen kann
öhm, ja *g*


Tag 1

Heute hat's wie gesagt angefangen, ich also um viertel nach 6 aus'm Bett, fertig gemacht und los zum Bahnhof. Aufgrund einer eeewigen Verspätung habe ich noch einen früheren Zug geschafft und war dementsprechend auch viel früher in Frankfurt... Vorher hatte ich den Weg mit Google Maps genau in mein Köpfchen eingeprägt und hab auch so gleich zu Klinik
gefunden :) Die ist unterteilt in Kleintier- und Katzenklinik. Ich also rein, halli hallo, rumgeführt worden, habe meine Arbeitskleidung bekommen und los ging's. Erste Aufgabe: Näpfe waschen. Suuuper xD Naja gehört auch dazu. Ich habe zugeguckt, wie die Stationspatienten versorgt wurden und mich den ganzen Leuten da vorgestellt, die so nach und nach eintrudelten... Dann stand ich eine Weile ziemlich verloren da rum, weil noch nicht so viel los war, ich gar nicht wusste, wo ich hin sollte, geschweige denn was ich machen oder wen ich deswegen fragen könnte. Zwischendurch habe ich ein paar Kleinigkeiten erledigt, dem Kaninchen Heu geben, den Stationsgang fegen, eine Packung Mundschutz aus dem Keller holen, Instrumente einschweißen. Schließlich bin ich mit der einen Ärtzin in den Behandlungsraum 3 gegangen und habe bei der Untersuchung eines Ninchens zugeguckt, dass einen Kieferabzess hatte. Und dann kam so langsam Schwung in die Sache, es kamen mehr Ärtze, mehr Patienten, mehr Aufgaben. Ich habe beim Ultraschall drei Katzen und zwei Hunde mit festgehalten, den einen großen sogar mit auf den Tisch gewuchtet *uff* :mrgreen: Die Katzen habe ich hoch und runter kutschiert, weil die Katzenklinik über der Kleintierklinik ist. Mein Gott, da war eine Katze, eine Perser oder zumindest ein Perser-Mix... so eine fette Katze sieht man selten. Die da rum zutragen war echt kein Spaß ^^ Außerdem habe ich bei der Kastration eines Ninis zugeschaut, während am Nachbartisch einem Meeri die Zähne gekützt wurden, wo ich auch immer mal hingelunst hab. Zwischendrin habe ich immer wieder nach den Stationspatienten geguckt, vor allem dann, wenn ich nichts zu tun hatte. Ansonsten durfte ich Tiere mit fest halten, Behandlungstische sauber wischen, Spritzen abfüllen, Narkoseschläuche halten... Die letzte Stunde, die ich da war, habe ich bei einer Zahnbehandlung zugeguckt. Die Hündin hatte eine Wurzelentzündung, der Zahn war allerdings noch völlig in Ordnung. Raus musste er trotzdem, nur gestaltete sich das entsprechend schwierig. Er musste erst durchgesägt werden, weil es ein großer Backenzahn war, dann wurde er gelockert, was sich mehr und mehr zum Blutschlamassel entwickelte und schließlich brachen die beiden Teile ab. Zwei Ärtze haben dann ewig lang versucht, die Wurzel rauszuholen. Währenddessen kam ein kleiner Yorkshire mit Bisswunde am Hals rein. Hach, da hätte ich gerne geguckt, aber ich musste ja diese bedepperten Narkoseschläuche halten. Hmpf. Naja, danach war ich fertig, wieder auf den Heimweg gemacht, beim Umsteigen immer Ewigkeiten in der Kälte gestanden und halb erfroren um kurz vor 5 zuhause gewesen.
Puh, erster Tag geschafft. Ist alles halb so wild, die Leute sind sehr nett und zurecht finden tu ich mich auch schon ganz gut. Morgen muss ich wieder so früh wie heute da sein und dann kriege ich meinen Arbeitsplan. Hoffentlich kann ich auch mal länger schlafen :mrgreen:
Soweit sogut, ich bin mit meinem Start zufrieden und war überrascht, wie locker ich das alles angehen konnte. Op's sehen im Fern irgendwie viel eckliger aus, als in Echt :eusa_think: mal warten, bis was großes kommt.
Ich freu mich auf den zweiten Tag, mal sehn, was da so alles passiert :)
 
27.12.2010
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Idefix96

Idefix96

Dabei seit
03.08.2010
Beiträge
1.347
Reaktionen
0
Der bericht ist sehr interessant! Du darfst gerne weiterschreiben!
Ich bin ja immer am überlegen ob ich mir das zutrau wegen dem Blut... Dort sieht man ziemlich viel davon, oder?
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Also bei der Ninchenkastra hat man kaum Blut gesehen, da frage ich mich eher, ob das so jedermanns Sache ist, wie die Hoden aus der Haut gepellt werden...
Bei der Zahnbehandlung kam schon wesentlich mehr Blut, als die Ärtzin mit diesem Sägeding ans Zahnfleisch kam, ist es auch ein bisschen durch die Gegend gespritzt. Und die mussten halt als in der Wunde rumpulen, bis die Wurzel rauskommt, da floss schon ein wenig.
Ansonsten habe ich heute nur noch ein bisschen Blut beim Ultraschall gesehen, was eine Hündin zur Untersuchung aus der Bauchhöhle gesaugt wurde und bei einem Hund beim Blutabnehmen ein paar Tröpfchen.

Bei großen OP's wird das wahrscheinlich wesentlich mehr sein, ich hoffe, da bekomme ich noch was zu sehen. ^^
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Dabei seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Um ehrlich zu sein: Ich glaube ich hab mehr Angst vorm Tierarzt als meine Hunde.
Absolut nix für mich, finde deinen Bericht dennoch auch sehr interessant. :)

Ich weiß nicht, ob ich da was überlesen habe, aber wieso machst du ein freiweilliges Praktikum? :)
Interessiert dich der Beruf?
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Wir müssen vor den Osterferien von der Schule aus ein Praktikum machen. Und auf einmal verkündet uns unser PoWi-Lehrer, dass wir spätestens bis zu den nächsten Ferien (waren vielleicht noch 4, 5 Wochen) einen Platz haben müssen. Ja holla die Waldfee, wo ich ja auch schon so viel Ahnung hab, was ich werden möchte... Naja also habe ich einfach nach einem Platz mit Tieren gesucht, weil Tiere mir so am meisten Spaß machen und ich gut mit ihnen kann... Keine Ahnung was ich sonst machen sollte. Ich habe einen Platz im Gießen bekommen, aber eben in der Vögel-, Reptilien-, Amphibien-, Fischeklinik. Und da ich, wenn ich mir das schon anschaue, auch wissen möchte, wie das bei Hunden, Katzen und anderem Kleingetier so ist, mache ich ein freiwilliges Praktikum.
In letzter Zeit denke ich immer mehr in diese Richtung, also Beruf Tierärtzin, nur ich weiß nicht, ob das wirklich was für mich ist... Naja. Dafür mache ich die Praktika :)
 
GROBl

GROBl

Dabei seit
14.12.2010
Beiträge
29
Reaktionen
0
Ich glaube auch, dass das Blut gar nicht so das Problem ist...
Kenn es ja auch nur ausm Tv, aber ich finde das "aufschneiden" bei OPs immer am ekligsten. :D

Heute ist ja schon ganz schön viel passiert... und das in "nur" 5h? Obwohl, ja, 5h können echt interessant sein.^^
 
Maische

Maische

Dabei seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Also ich finde den bericht interissiant.
ich hatte ja auch ein prak ibeim TA gemacht und bei OP´s zugeschaut die haben mich vorgewant das ich hinter mir einen Stuhl hinstellen soll damit ich nicht Umfalle(Hatten sie schonmal ^^) aber ich hab es auch locker gemacht auch wenn einmal das Blut nur so gespritzt hat wir haben dabei gelacht:D

es ist eigentlich ganz lustig ich wollte eigentlich TÄ na ok TA-helferin werden aber finde in meiner nähe keine Aubildungsstelle darum werde ich jetzt Altenpflegerin:D

ich freue mich schon auf deinen bericht Morgen:)
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Tag 2

Heute stand ich schon wesentlich weniger verloren rum als gestern. Wegen dem Zug kam ich 45 Minuten zu früh und habe mich gaaanz gemütlich umgezogen und dann noch kurz in den Aufenthalsraum gesetzt... Also morgen fahre ich wirklich später und wenn der Bus halt zu spät kommt, fahre ich erst ganz wann anders :mrgreen:
Naja nachdem dann die Helferinnen eingetrudelt waren, ging's langsam los. Während ich gestern größtenteils unten war, war ich heute viel in der Katzenklinik und habe da zugeguckt. Zuerst wurden die Katzen auf der Station versorgt, es waren acht Stück da, wovon eine schon beim Ultraschall war. Der fette Kater ist übrigens doch kein Perser oder eher Perser-Mix, sondern ein Karthäuser. Habe ich heute auf seiner Laborkarte entdeckt *g* Naja, von Katzen habe ich eben keine Ahnung. Nundenn, nachdem wir auf der Station soweit fertig waren, sind dann zwei Helferinnen runter gegangen (waren heute morgen nur 3) und die ersten Patienten kamen. Gleich einen der ersten mussten wir aufnehmen, Herr Gott der tut mir echt leid :( Es ist ein wunderschöner kleiner Kuhkater, grade mal 5 Monate alt und hat seit Wochen immer irgendwelche Wehwechen... Vorher war es Niesen, jetzt ist es Durchfall, Schlappheit und Anämie. Er ist auch ganz dünn. Die Ärtzin hatte unter anderem Verdacht auf Katzenseuche. Hm /: Das Blutabnehmen endete im Nichts... -es kam nichts. Es haben sogar zwei verschiedene Ärtze die Braunüle an drei Beinen versucht zu legen, aber nirgendwo kam Blut raus. Dabei hätten wir eine Blutprobe gebraucht :? Naja er kam dann mit Infusion erst mal auf Station und man wollte es später noch mal probieren, muss dann morgen mal gucken, was aus dem kleinen Mann geworden ist.
Danach kamen noch zwei Kuhkater, aber schön älter und soweit ganz fit, nur beide mit Zahnstein, wovon einer demnächst deswegen Behandelt werden soll. Nur blutige Hände bekam ich da ordentlich, weil bei einem der beiden das Blut beim Blutabnehmen sehr gut lief und ich die Blutröhrchen zumachen und halten musste und die ganz verschmiert waren... naja xD
Dann bin ich runter zum Ultraschall und habe geholfen, die Katzen festzuhalten. Unten war dann ganz schön was los, ich bin nur von Aufgabe zu Aufgabe gehuscht. Tiere im Ultraschall halten, Boxen sauber machen, Station wischen, Näpfe spülen, Hund trocken föhnen, kleine Sachen holen oder weitergeben, hier hin, dahin. *puh* Habe sogar meine Mittagspause verschoben, weil so viel los war. Im Ultraschall waren heute außerdem ein kleiner Hund und ein Frettchen. Es war das erste mal, dass ich ein Frettchen life gesehen habe. Die sind ja echt viel kleiner, als ich dachte. Und gar nicht so süß, wie sie auf den Bildern immer aussehen. Der Kopf ist total niedlich, aber der Körper ist ja soooo lang und der Schwanz ganz nackelig. Zumindest bei diesem, vobei da auch ein Haarbüschelchen dran hing... ich dachte immer, die hätten behaarte Schwänze. :eusa_think: Naja insgesamt sind sie ganz nett, aber selber würde ich jetzt nicht unbedingt welche haben wollen.
Auf der Station unten war ein neuer Chiuahua als ich von der Katzenklinik runter kam und später noch ein weißes Kannickelchen und eine Berner Sennenhündin. Besagte Berner Sennenhündin war absolut erfreut, als wir sie zum Bauch rasieren raus geholt haben und ließ sich gar nicht so einfach umlegen. Als sie dann auf dem Rücken lag, war sie aber ganz lieb. Dann bin ich kurz raus mit ihr, damit sie mal pinkeln kann und was macht die gute: Kackt mit einem meeega Schwall die ganze Terasse (oder wie auch immer man das da nennen soll) voll. Die Helferin hat "wahnsinns Durchfall" auf die Karte geschrieben :mrgreen: Das musste ich dann natürlich auch wieder wegspülen...
Später war dann weniger los. Als ich mal wieder aus'm Ultraschall kam, fand grade eine Zahnbehandlung bei einer Katze statt, wo ich dann zugeguckt habe. Danach hätte ich mir gerne die Kaninchen Säugetumor-Op angeguckt, aber da wurde ich wieder in den Ultraschall gerufen... Der kleine Hund, ein Yorkshire, wurde punktiert (ich glaube, das heißt so *g*), weil er drei kleine Tumore im Brustbereich hat. Das wurde übrigens auch bei einer Katze gemacht ^^ Naja zurück zum Hund, er wurde schnell narkotisiert und ich bin dann noch da geblieben, bis er wieder wach war und dann war's auch schon viertel nach 3 und für mich Zeit zu gehen.
Alles in allem war's ein guter zweiter Tag und ich kann sogar schon sagen, was das Anstrengenste ist: Das Stehen. Vor allem wenn man als am Tisch steht und was halten muss... mui, meine Füße. ich beneide die Ärtze um ihre Hocker vor den Behandlungstischen :mrgreen: Und meine Hände sind schon ganz trocken vom ständigen Händewaschen. Naja, auch alles nur halb so wild.
Morgen geht's dann so wie heute weiter, mal schauen, ob ich dann meinen Arbeitsplan kriege. :)
 
Maische

Maische

Dabei seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Schöner tag oder?
Oh man manches wie die zahnop´s kenn ich.Ich dachte immer in einer Klinik ist es so das da schlimmere Fälle sind die man beim normalen TA nicht behandeln kann :D hab ich mich wohl getäuscht^^
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Ja, der Tag war ganz gut.
Heute habe ich auch erfahren, dass eine der Helferinnen eine leichte Katzenallergie hat, was ich ja auch habe. Dass sie aber trotzdem da arbeitet bestärkt mich eigentlich nur in dem Gedanken, dass diese kleine doofe Allergie kein Hindernis ist. Bisher hatte ich auch noch gar keine Probleme und ich packe die Katzen da ja schon an. :)

Naja da sind schon Sachen, die man beim normalen TA nicht machen kann, also wir haben zum Beispiel bei den Katzen jetzt mindestens zwei Nierenpatienten, die geschallt werden, was mein TA z.B. nicht machen könnte, weil die kein Ultraschallgerät hat. Also glaube ich zumindest, dass die keins hat :mrgreen: Und die haben da auch das Labor direkt vor Ort und ich denke spezielle OP's werden da auch gemacht... Aber da kommen natürlich auch "normale" Patienten hin, also Kastras, Erkältungen, Impfungen etc. Sind ja Tierärtze da und im Grunde ist das ja nicht anders als beim Artz um die Ecke, nur dass da eben alles größer ist.
 
Maische

Maische

Dabei seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Oh also mein TA hat ein ultraschallgerät hatte ich im Mai bei meinem Prak gesehen weil die helferin vom Tierschutz ist und eine schwangere aufgenommen hatte:D
Ein labor also ein minilabor haben sie da auch.Okay ich sehe immer noch kein Unterschied...o_O :D
 
andie

andie

Dabei seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Hallo

Super Berichte, bitte weiterhin schreiben :D :clap:

Ja, am schlimmsten fand ich auch das stehen ;)

PS: Normalerweise haben Frettchen einen behaarten Schwanz. Wenn es kein Fell am Schwanz hatte, war das wahrscheinlich ein Fettschwanz (da wachsen die Haare wieder nach) oder aber es kann auf ein Problem mit den (Neben-)nieren hindeuten ;)
 
Sammy1988

Sammy1988

Dabei seit
08.06.2008
Beiträge
2.759
Reaktionen
0
Huhuuu.

Tolle Berichte ;).
Freue mich schon auf die, die noch kommen werden.

Ich war nur einen Tag in einer TA Praxis. Da hatte ich mit Blut, OP's und so auch keine Probleme :D. Aber wehe es fummelt ein TA an meinen Schätzchen rum, da kipp ich schneller um als ich gucken kann. Ist mir jetzt schon öfters passiert.

Wünsche dir noch ganz viel Spaß ;).

Liebe Grüße
Sammy

 
Aleika

Aleika

Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
2.329
Reaktionen
0
Oh >.<
würde auch so gerne dort ein Praktikum machen aber das erlaubt meine Firma ja net -.-*

Viel spaß weiterhin^^
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Tag 3

Naja, heute war's nicht ganz so pralle. Zuerst war kaum was los, sowohl ich, als auch die Helferinnen sind nur durch die Gegend geschlurft und haben irgendwelche eigentlich unnötigen Kleinigkeiten erledigt. Ich habe wieder oben in der Katzenklinik angefangen, bei ein paar Behandlungen zugesehen, geholfen zwei furchtbar verfilzte Perser zu scheren und Boxen saubergewischt. Der süße kleine Kuhkater von gestern wurde zum Glück negativ auf Pavo getestet und heute morgen hat's auch endlich mit dem Blutabnehmen geklappt. Nur Durchfall hatte er ganz schlimmen, moah, die ganze Station hat so gestunken :silence: Nach einer Weile bin ich dann runter, wo dann erst mal keiner war, also habe ich alle Stationstiere begrüßt. Irgendwann habe ich mich einer Ärtzin angeschlossen und sie in ihre Behandlungen verfolgt, zwei Hunde, ein Meerschweinchen... Dann war ich wieder in der Vorbereitung und plötzlich wurde ein Kannickelchen reingeschleppt, supersüß, hellbraun... Erst dachte ich, es läge in Narkose, weil es da so schlaff hing, aber das tat es nicht... Der Besitzer war selber Arzt (Humanmediziner) und babbelte irgendwas von bekanntem Herzklappenfehler und das Nini hätte gestern schon so still darum gesessen. Und hätte er doch seinen ersten Termin verschoben und wir sollen doch alles tun, was wir tun können. Ein bisschen leid tat er mir ja schon :? Das Kaninchen lag dann auf dem Tisch, hatte schon gar keine Reflexe mehr, Untertemperatur und vom Durchfall einen ganz verschmierten Po. Ihm wurden Flüssigkeit und Medikamente gespritzt, dann wurde es auf eine Wärmfalsche in eine Box mit lauter Einweghandschuhen, gefüllt mit warmen Wasser gelegt, und zugedeckt. Da lag es nun, unbewegt und mit offenen Augen... Ich habe ab und an nach ihm geguckt und einmal kam dann die Ärtzin und fragte, wie es ihm ginge und ich sagte, er würde ab und an mal zucken. Das sei gut und sie öffnete die Box und... es atmete nicht mehr. Sie holte es raus und fing an es wild durch die Luft zu schwingen, was die Atmung fördern sollte, legte es wieder auf den Tisch, Herzmassage, zwei weitere Spritzen, weiteres Herumgeschwinge... Aber das Ninchen war schon gegangen. Es kam zurück in die Box, wurde noch mal abgehört, aber es war tot. Später wurde die Box dann leer geräumt und Nachmittags stand wieder eine Transportbox drin... Naja, immerhin hat mich das nicht so arg runtergezogen und weinen musste ich da auch nicht, also auch die Tatsache, dass man bei diesem Beruf mit dem Tod konfrontiert wird, hat mich noch nicht abgeschreckt.
Ich habe dann im Laufe des Tages noch zwei Boxen frisch gemacht, ein bisschen gefegt und Näpfchen gewaschen... viel im Labor rumgestanden und die Gerätschaften angeguckt, eine eigentlich viel zu lange Mittagspause eingelegt... *hihi* Es war ziemlich tote Hose :mrgreen:
Irgendwann bin ich wieder hoch, ob da vielleicht was spannendes ist, da wurde dann der Perserkater geschert und am Tisch daneben ein Katerchen kastriert, wo ich dann mal rübergelunst hab. Und huii, dann kam mein Höhepunkt des Tages: Ich durfte ihm die Aufwachspritze geben. Das ging viiiel besser als ich dachte und auch als die Spritze in die Haut reinglitt war zwar irgendwie komisch, aber trotzdem... cool. Cool ist ein blödes Wort :eusa_think::mrgreen:
Unten habe ich dann noch bei einem Ultraschall geholfen, scheint ein interessanter Patient zu sein. Hirntumorgeschichte und so. Mal gucken, ob da noch was spannendes kommt.
Bevor ich gegangen bin, habe ich noch ganz kurz bei einer Zahnbehandlung bei einer Katze zugeguckt und dann war's auch schon Zeit zu gehen.
Hoffentlich gibt es morgen wieder mehr zu tun, wenn man nur doof in der Gegend rumsteht, zieht sich die Zeit so und es macht keinen Spaß.
Meinen Plan habe ich immer noch nicht, vielleicht morgen... *g*
 
häschen-86

häschen-86

Dabei seit
23.01.2009
Beiträge
2.365
Reaktionen
1
Was ist denn Pavo?
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Parvovirose (habs r vergessen) ^^ Also Katzenseuche. ;)
 
Laura

Laura

Dabei seit
07.04.2010
Beiträge
11.182
Reaktionen
1
Tag 4

Bööh, heute war schon wieder so ein rumsteh-und-nix-zu-tun-haben-Tag. Begonnen habe ich wieder auf der Katzenstation, das ist irgendwie praktisch, weil da oben ja auch der Umkleideraum und alles ist. Hier waren alle verzaubert von unserem Neuzugang: Einem kleinen Grautiger-Kitten. Er ist so niedlich und wie süß er immer schläft :050: Jetzt ist der hübsche Kuhkater nicht mehr der Kleinste ^^ Nachdem alle Katzen versorgt waren, bin ich runter gegangen, wo aber auch nichts los war. Sogar die OP-Assistentin lief mal durch die Vorbereitung und moserte, wie langweilig ihr wäre *g* Tjo, den ganzen Morgen lang hatte ich eigentlich nichts richtiges zu tun, ich habe ein paar Sachen aus dem Keller geholt, wenn ich geschickt wurde und bin mit in die ein oder andere Behandlung gegangen. Hach, da ist mir was peinliches passiert, sollte einen Patienten reinrufen und die Ärtzin hat gesagt ich soll Frau sowieso sagen, also habe ichd as gemacht - aber es war ein Herr :uups: Naja er hat zum Glück nichts gesagt :mrgreen:
Haben ein Kaninchen reinbekommen, was gestern die Zähne ohne Narkose gemacht bekam und dabei so doll gestrampelt hat, dass es sich die Hüfte gebrochen hat. Die Gelenkspfanne ist völlig matsch und in den Knochen daneben gestoßen, sodass alles ganz verschoben ist. Armes Nini, mal sehen, wie's mit dem weiter geht. Ansonsten bin ich immer zwischen Kleintier- und Katzenklinik hin und her gependelt, um zu gucken, ob's da was zu tun gibt, aber außer mal was halten oder kurz was anreichen war nichts zu tun... Also habe ich irgendwann Mittagspause gemacht, wieder etwas länger, aber diesmal ist es wohl aufgefallen, irgendwann hat jemand oben im Aufenthaltsraum angerufen, wo ich denn bliebe :uups::mrgreen: Naja also bin ich dann runter und habe da doof rumgestanden. Erst gegen Mittag kam dann ein kleines bisschen Schwung in die Sache, eine Zahnbehandlung beim Hund, ein Chinchilla, ein Kaninchen wurde kastriert, einem Meeri die Zähne geschnitten und zwischendurch kam eine Ratte rein... Und diese Ratte - oh mein Gott. Die Besitzerin hatte zwar eine Box dabei, aber getragen hat sie sie in der Jacke. Naja sie wurde dann in Narkose gelegt und als ich in den OP-Saal spaziert kam, sah ich ihn: Diesen riesigen, großen, unfassbar fetten (kann's gar nicht ausdrücken! xD) Tumor. Größer als ein Golfball, größer als der Kopf der Ratte, hing er ihr unter einem Vorderbein. Sie konnte damit gar nicht mehr laufen und zusätzlich hat sie ja auch noch eine Hinterbeinlähmung und ist schon drei Jahre alt. Man war sich ziemlich einig, dass diese OP eigentlich nicht mehr nötig gewesen wäre... aber die Besitzerin wollte es ja. Also wurde dieser monströse, ultra, mega, riesengroße Klumpen entfernt und die Ärtzin ließ ihn dann aus etwas Höhe auf den Tisch fallen: RUUUMMMS - das Teil muss richtig schwer gewesen sein. Arme Ratte :(
Danach habe ich noch Besteck gewaschen und habe einer Helferin ein paar Sachen gebracht, aber dann hat sich eine Ärtzin beschwert, dass die Praktikantin im OP rumrennt während sie mit irgendwas arbeiten, hab den Namen nicht verstanden. Naja bei den Narkosegeräten tritt irgendso ein Gas aus, was wohl nicht so dolle einzuatmen ist. Also bin ich dann raus und als es Zeit war gegangen.
Im Großen und Ganzen also kein sehr spannender Tag, mal schauen wie's nächste Woche wird. Morgen habe ich frei und am Wochenende brauch ich auch nicht kommen, also habe ich erst Montag wieder "Dienst".
Aber ich habe etwas festgestellt, woran man bei diesem Job vielleicht gar nicht so recht denkt: Man muss gut Englisch können. Es waren jetzt schon zwei Fälle da, die kein Deutsch gesprochen haben und bin ja grade mal 4 Tage in der Klinik. Gut, dass ich Englisch-Leistungskurs bin :mrgreen:
 
Gina95

Gina95

Dabei seit
06.04.2009
Beiträge
6.623
Reaktionen
0
Also ich muss sagen deine Berichte sind richtig gut!
 
Thema:

Praktikum in einer Kleintierklinik

Praktikum in einer Kleintierklinik - Ähnliche Themen

  • Tierberufe , Praktikum

    Tierberufe , Praktikum: Hallo erstmal... ; ich wollt heut mal fragen was es den so für Berufe in diese Richtung gibt : Richtung TA , Tierverhaltenstrainer ...
  • Praktikum/FöJ im Tierschutz

    Praktikum/FöJ im Tierschutz: Hallo, Diesen Sommer ist es soweit, da werd ich fertig mit der Schule. Da ich noch nicht weiß, was ich machen möchte hab ich mich entschieden...
  • Praktikum Pferderanch englischsprachig

    Praktikum Pferderanch englischsprachig: Hallo. Hat von euch zufällig schonmal jemand ein Praktikum auf einer Pferderanch gemacht? Ich möchte nächste Sommerferien ein 14 wöchiges...
  • Zeitarbeitsfirma, Umzug oder doch Praktikum?

    Zeitarbeitsfirma, Umzug oder doch Praktikum?: Hey, ich habe im Moment ein kleines Problem..und zwar bin ich Ende Juni mit meiner Ausbildung fertig, aber im Norden von DE gibt es so gut wie...
  • Praktikum

    Praktikum: Ich muss von der Schule aus ein Praktikum machen also meine Klasse und ich möchte unbedingt etwas mit Tieren machen habt ihr Ideen was ich machen...
  • Ähnliche Themen
  • Tierberufe , Praktikum

    Tierberufe , Praktikum: Hallo erstmal... ; ich wollt heut mal fragen was es den so für Berufe in diese Richtung gibt : Richtung TA , Tierverhaltenstrainer ...
  • Praktikum/FöJ im Tierschutz

    Praktikum/FöJ im Tierschutz: Hallo, Diesen Sommer ist es soweit, da werd ich fertig mit der Schule. Da ich noch nicht weiß, was ich machen möchte hab ich mich entschieden...
  • Praktikum Pferderanch englischsprachig

    Praktikum Pferderanch englischsprachig: Hallo. Hat von euch zufällig schonmal jemand ein Praktikum auf einer Pferderanch gemacht? Ich möchte nächste Sommerferien ein 14 wöchiges...
  • Zeitarbeitsfirma, Umzug oder doch Praktikum?

    Zeitarbeitsfirma, Umzug oder doch Praktikum?: Hey, ich habe im Moment ein kleines Problem..und zwar bin ich Ende Juni mit meiner Ausbildung fertig, aber im Norden von DE gibt es so gut wie...
  • Praktikum

    Praktikum: Ich muss von der Schule aus ein Praktikum machen also meine Klasse und ich möchte unbedingt etwas mit Tieren machen habt ihr Ideen was ich machen...