Koche grad vor Zorn :(((

Diskutiere Koche grad vor Zorn :((( im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hab eben bei unserem Tierdoc einige Dosen Royal Canin zurück gegeben - der Hund frisst es nicht mehr und das Zeug ist SO sauteuer, dass ichs nicht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Sineada

Guest
Hab eben bei unserem Tierdoc einige Dosen Royal Canin zurück gegeben - der Hund frisst es nicht mehr und das Zeug ist SO sauteuer, dass ichs nicht einsah, es nur sinnlos im Schrank stehen zu haben.
Und begeistert - WIE BLÖD BIN ICH EIGENTLICH???:evil: - berichtet, wie gut es Bobby mit der anderen Ernährung geht und wie gut und ohne jede Probs er wieder frisst und sein Kot endlich mal ok ist.
Auch das Gewicht stimmte - hab ihn auf die Waage gepackt und er hats wunderbar gehalten, genauso, wies sein soll: 5 1/2 kg.

Und musste mir von den Sprechstundenhilfen jede Menge Vorhaltungen und (fast) Vorwürfe anhören und WARNUNGEN, das könne nicht gut gehen, sie seien überhaupt nicht dafür, in den Dosen wäre alles drin (ja klar, vor allem Getreide, was Bobbys Darm immer mehr gereizt hat :eusa_eh:), während so, wie ichs jetzt handhaben würde, der Hund sehr schnell Mangelerscheinungen usw usw usw zeigen würde (und war sehr erstaunt, als sie hörte, dass ich das nun schon seit 4 Wochen wieder so mache und Bobby alles andere als "mangelhaft" aussah....:p) - und ich wurde mehr als säuerlich dann "entlassen", weil auf einmal nicht mehr die "brave Patientenhalterin"...:roll:

Ich schau mir meinen Hund SEHR genau an, das könnt ihr mir glauben, und achte drauf, wie er sich verhält, wie das Fell ist, wie er frisst und dergleichen mehr und sehe einfach nur, dass es ihm nun schon zum 2. x (damals unterbrochen durch die Kastration und das vorausgegangene Theater mit den läufigen Hündinnen, die ihn völlig aus dem Kurs warfen) einfach nur GUT geht mit dieser Art Ernährung.
Und nehme mir ja auch eure Tipps zu Herzen, Mineralien zuzusetzen und Öle(hole ich diese Woche noch) - aber das Tier ist einfach nur FIT.

Ich könnte seit dem Besuch in der Praxis - die SAHEN ja den Hund!!!! - nur noch schreien (altes Thema meiner gesamten langen Lebenszeit: MICH hat noch nie jemand ernst genommen und ALLES, was ich je tat, war IMMER NUR FALSCH:evil:). Was haben wir uns vorher gequält incl. bezüglich der Handfütterung (was mir natürlich AUCH massive Kritik einbrachte:roll:) und trotzdem war das Fressen für den Hund einfach nur eine Last.

Nun futtert er wieder mit Begeisterung, verlangt selbst nach seinem Futter, ist fit, der Kot stimmt, das Gewicht auch, er ist einfach endlich mal nur GESUND (wann hatten wir das je???) - und dann - ähm, sorry: *kotz*

Das ist es, was ich auch in dem anderen thread meinte mit: Man muss auf sein TIER hören. Es GIBT keine allgemeingültigen Richtlininien, was zu füttern ist und womit es den Hunden gut geht! Ein paar Grundlagen schon, klar - aber darüber hinaus sollte man schauen, womit es dem EIGENEN Tier gut geht.

Bei meinem Hundi ist es eben derzeit DIESE Art der Ernährung (kann sich durchaus auch wieder ändern, aber im Momen ist es eben so), bei meinem Kater reicht das eigentlich schlechte ALDI - und Co. Futter und er ist dennoch top rauf - vermutlich, weil er Mäuse und Vögel fängt und sich so zusätzlich versorgt) , bei einem anderen das hier oft erwähnte TroFu.

Ich "koche" - aber im Grunde wars bei meinem Doc klar: Er hat anbei einen Tierfutterladen mit Produkten von eben Royal Canin und Hills und lebt auch davon. Logo, dass er diese dann auch an den Mann oder vielmehr an den Hund bringen will....:evil:

Trotzdem mache ich erstmal so weiter wie bisher bei Bobby, denn um IHN geht es, NICHT um meinen Tierarzt oder um mich!:p
 
N

Noel

Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
0
Hi,

wenn ich das richtig verstehen dann barfst du?
Passt trotzdem aus und lass ihn regelmässig auf Mangelerscheinungen testen. Mangelerscheinungen sieht man nicht nach 2-4 Wochen. Auch eine Futterumstellung dauert ca. 6 Monate.
 
S

Sineada

Guest
Was habt ihr denn bloß immer mit den Mangelerscheinungen???? Mich irritiert das allmählich total! Bobby bekommt Fleisch in verschiedenen Sorten (normales wie Innerein und von verschiedenen Tieren), Knochen, Vollkornreis, ab und zu Haferflocken, hin und wieder ein Eigelb, Gemüse und demnächst dann auch Mineralienzusätze und Lebertran.
WO sollen bitte DA noch MANGELERSCHEINUNGEN herkommen????
Unser erster Hund bekam Pansen, gekochte Lunge, eine Sorte Fleisch und Haferflocken od. Kartoffeln - finito. Nix Mangel - der war topfit!
Ich krieg langsam die Krise.....:roll:
 
*Bienchen*

*Bienchen*

Beiträge
788
Punkte Reaktionen
0
Das TÄ meinst gegens Barfen sind, is ja bekannt. Ich hab mit meinem Stammtierarzt auch schon diskussionen geführt, weil ich das einfach nicht so stehen lassen wollte.
Er akzeptiert meine Meinung, ich seine..... Diskussionen sind mir mittlerweile zu doof. Wozu auch.
Ich muss mich doch nicht rechtfertigen was meine Hunde zu fressen bekommen ;)

Was mich nur immer erstaunt, wieviel Futter so ein TA verkauft. Mein Stammtierarzt verkauft keins, aber ab und an bin ich bei einem, der auch RC verkauft....
Wenn ich da ne halbe Stunde im Wartezimmer sitz, kommen sicherlich mindestens 2 Leute und kaufen da Futter. Anfangs dachte ich .... Zufall.... aber ich war da jetzt öfters und das war immer so :roll::eusa_think:

Naja, also reg dich nicht auf, bringt eh nix. :?
 
S

Sineada

Guest
Hast ja Recht, aber irgendwie - mich kann halt jeder schnell verunsichern....
Aber Bobby gehts einfach nur GUT im Moment und wenn sich das ändern sollte, bin ich bestimmt die erste, die mit ihm zum Doc rennt!!!!
 
N

Noel

Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
0
Hi,

ich weiß ja nicht wie gut und ausführlich du dich übers Barfen informiert hast.
Aber gerade Anfänger machen da Fehler.

Ausserdem was ist denn so schlimm dadran, wenn du deinen Hund auf mögliche Mangelerscheinungen in regelmässigen Abständen testen lässt?

Tierärzte sind meistens gegen das Barfen, weil sie keine Ahnung von der Ernährung haben und eben auch viele Tiere mit Mangelerscheinungen durch falsches Barfen in ihren Praxen haben.

Unser Ta verkauft auch Tierfutter nebenher, ist aber trotzdem für Alternativen sehr offen.
 
*Bienchen*

*Bienchen*

Beiträge
788
Punkte Reaktionen
0
Hi,

Tierärzte sind meistens gegen das Barfen, weil sie keine Ahnung von der Ernährung haben und eben auch viele Tiere mit Mangelerscheinungen durch falsches Barfen in ihren Praxen haben.

Hat das dein TA gesagt??? Ich hab noch keinen Hund kennen gelernt, der durchs Barfen Mangelerscheinungen bekommen hat :eusa_think:
Bei meiner Hündin wars eher umgekehrt ;)
 
Bummelhummel

Bummelhummel

Gesperrt
Beiträge
4.425
Punkte Reaktionen
0
Ich barfe seit nun 6 Jahren meinen Hund, Mangelerscheinungen gabs noch nie und wir lassen das einmal im Jahr Checken. Wenn man sich damit auseinander setzt und es wissen will, lernt man es schnell, hat den dreh schnell raus, wie und was in welcher menge zugesetzt werden sollte
 
Michelis82

Michelis82

Beiträge
349
Punkte Reaktionen
0
Unser TA empfiehlt selbst Wolfsblut oder halt die "informierte" Fütterung von Fleisch, Knochen und Co. Wobei er kein reiner BARF-Verfechter ist, sondern auch gekochtes Flesich gelten lässt. Ich habe bei ihm letztens einen jungen Dobi kennengelernt, der wirklich falsch gebarft wurde. Er hatte immer nur Fleisch und Möhren bekommen und einen so starken Calcium-Mangel, dass die Knochen auf dem Röntgenbild total durchsichtig waren. Zudem hatten sich auch einige Fehlstellungen gebildet...

Er hat auch erzählt, dass er seitdem BARF "in Mode gekommen" ist, vermehrt Hunde mit Problemen nach Knochenfütterung hat, weil die Besitzer zu schnell zu viel gegeben haben. Oder Hunde, die ein großes Knochenstück ganz runtergeschlungen haben und es dann in der Speiseröhre oder im Magen "feststecken" hatten.

Es gibt also durchaus Mangelerscheinungen/Schäden durchs Barfen. Und ich verstehe jeden TA, der einen bittet, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, damit man seinem Hund keinen Schaden zufügt. Man darf auch nicht vergessen, mit was für "Trottel-Besitzern" es die TÄ teils zu tun haben. Das sie da z.B. nem Hund mit Verdauungsprobelmen lieber ein I/D mitgeben, als dem Besitzer die Zubereitung von gescheiter Schonkost zuzutrauen, kann ich verstehen (habe letztens einen mitbekommen, der seinem Hundi eine Woche nur Zwiebak und Kamillentee gegeben hat, als der spuckte). Sehr schade ist dann natürlich, wenn sie es KEINEM mehr zutrauen bzw. auch noch Vorwürfe machen.

Ich denke, dass sich niemand, der genügend Grips besitzt, sich hier oder anderswo mit den Bedürfnissen seines Hundes auseinanderzusetzen, von diesen Kritiken irgendetwas annehmen muss.
 
N

Noel

Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
0
Hi,

leider meinen zuviele Menschen, dass sie barfen wenn der Hund einfach nur ein "Schnitzel" hingeworfen bekommt und das ist nun mal keine gescheite Ernährung.

Mein Tierarzt ist dem Thema Barfen nicht abgeneigt, wenn sich die Halter gescheit informieren.
Wir barfen nicht oder nur teilweise, da wir keine Gefriertruhe haben. Unsere Tiere bekommen 1-2x pro Woche Frischfleisch mit Obst/Gemüse, da müsste ich nicht so auf eine gescheite zusammensetzung schauen, da sie ja nicht vollgebarft werden. Trotzdem achte ich auf Abwechselung und eine ordentliche Zusammenstellung.

Leider ist das Thema Barfen eine Modeerscheinung und es gibt einfach zu viele Menschen, die sich nicht gescheit damit auseinander setzen und ja bei unserem Tierarzt in der Praxis gibt es einige so Deppen, denen er nicht mal die Selbstzubereitung von Schonkost zutraut.

Ich dneke jeder der Vollbarft sollte, hin und wieder die Ernährung überdenken und überprüfen.
Zudem hat der Hund/Katze im Laufe seines Lebens ja auch andere Bedürfnisse z.B. durch Krankheit oder auch das Alter.
 
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Also mein TA ist sogar sehr fürs Barfen, gerade weil in seiner Praxis viele Mischlinge mit einigen Wehwehchen aus der "alten Zeit" sind und die Hunde deswegen sowieso individuell gefüttert werden sollten. Allerdings emphielt er auch Vet Concept :roll: Dafür aber auch Bestes Futter - immerhin.

Also eine TA- Praxis, die so darauf pocht, wie schlecht barfen ist und dass der Hund sowieso Mangelerscheinungen bekommt. Ich glaube, da würde ich mir einen anderen suchen. Irgendwie könnte ich dem nicht mehr vertrauen, bevor er mir noch aufschwatzen will, dass mein Hund krank sei.
Wenn du sonst so eine "gute Halterin" bist, müsste er ja wissen, dass du dich damit auseinander setzt.
 
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Ehrlich, ich finde Sineadaübertreibt ein wenig. Zum einen, du willst Hundefutter nach mehr als 4 Wochen beim Tierarzt einfach umtauschen ? Das finde ich schon krasse. Ich möchte kein Futter kaufen das bei irgendwem schon 4 Wochen oder länger im Keller gestanden hat.

Zum anderen kenne ich auch mehr als einen Hund der massive Mangelerscheinungen durch nicht richtige Barfen erlebt hat. Und du bist mir im Moment auch ein Beispiel. Du gibst lediglich frisch Fleisch und Nudeln. Noch keine Zusatzstoffe und auch eine untersuchung hälst du für Unsinnig. Ich meine wenn man es macht dann auch mit aller Konsequenz.

Und nach etwas zum Lebertran, du weißt schon das Lebertran einen sehr hohen Vitamin A hat und dieses zu gravirenden Nebenwirkungen kommen kann. Wie zum Beispiel Haaraufall, Skelettdeformierungen, Wachstumsstörungen, struppigem Fell und ganz vieles mehr.

Bitte nicht persönlich nehmen, aber ich denke du bist genau das Beispiel wovor dein Tierarzt warnt.
 
S

Sineada

Guest
Ehrlich, ich finde Sineadaübertreibt ein wenig. Zum einen, du willst Hundefutter nach mehr als 4 Wochen beim Tierarzt einfach umtauschen ? Das finde ich schon krasse. Ich möchte kein Futter kaufen das bei irgendwem schon 4 Wochen oder länger im Keller gestanden hat.

Zum anderen kenne ich auch mehr als einen Hund der massive Mangelerscheinungen durch nicht richtige Barfen erlebt hat. Und du bist mir im Moment auch ein Beispiel. Du gibst lediglich frisch Fleisch und Nudeln. Noch keine Zusatzstoffe und auch eine untersuchung hälst du für Unsinnig. Ich meine wenn man es macht dann auch mit aller Konsequenz.

Und nach etwas zum Lebertran, du weißt schon das Lebertran einen sehr hohen Vitamin A hat und dieses zu gravirenden Nebenwirkungen kommen kann. Wie zum Beispiel Haaraufall, Skelettdeformierungen, Wachstumsstörungen, struppigem Fell und ganz vieles mehr.

Bitte nicht persönlich nehmen, aber ich denke du bist genau das Beispiel wovor dein Tierarzt warnt.


Dass DU dich schon eine ganze Weile auf mich "eingeschossen" hast, ist echt offensichtlich.
Zu deinem thread:
Lies bitte nächstens RICHTIG, bevor du mir einiges um die Ohren knallst.

1. Das umgetauschte Hundefutter waren DOSEN von Royal Canin, haltbar bis Ende 2012!! WAS bitte ist DAGEGEN einzuwenden, außer, wenn man Plusila heißt?
:roll:

2.Ich gebe also "auschließlich Frischfleisch und Nudeln".
:shock: Und WOHER hast du bitte diesen Schwachsinn??? Lies einfach mal nach, WOMIT ich meinen Hund derzeit WIRKLICH ernähre (denn ich habe das sehr genau benannt)!
Da ist von "Nudeln" z.B. nur am Rande überhaupt die Rede....
LESEN, Plusila, LESEN.....:eusa_doh:

3. Lebertran, Lachsöl, Mineralien - es kommt auf die DOSIERUNG an. Wie bei allem. Und in der richtigen ist es sehr hilfreich. LESEN, Plusila, LESEN!
:evil:

4. Und zu guter Letzt: NICHT mein TIERARZT warnte - LESEN! -, sondern die Sprechstundenhilfe. Aber im Grunde erübrigt sich das, da schon deine anderen Kommentare jeder realen Grundlage entbehrten!

LESEN VOR DEM ZUSCHLAGEN - Klugsch**** ohne Wahrnehmung des anderen und seiner realen Statements gibts übergenug.:evil:

Und natürlich nehme ichs persönlich, denn es war und ist ja auch persönlich gemeint - nur eben völlig neben dem Thema.
 
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Ach je, offensichtlich habe ich da genau den richtigen Punkt getroffen. Schön das du offensichtlich fachlich sehr versiert bist. Ich habe sehr wohl gelesen was du geschrieben hast. Im übrigen haben ich nicht im geringsten geschrieben das Lachsöl oder Mineralien schädlich sind. Steht doch Lebertran und auch in geringen Mengen wird Lebertran nicht eignesetzt. Wenn du dich richtig über das Thema barfen informiert hättest, dann hättest du das auch gewust. Zum richtigen barfen und gesund ernähren gehört ein bisschen mehr als ein paar gemüse, fleisch oder innereien zu mischen. Und wenn du dich informiert hättest, dann wüsstest du auch das mangelerscheinungen nicht innerhalb von 4 Wochen sichtbar sind. Aber ich denke das ist verlorene Liebesmühe. Und ob die Dosen noch bis 2012 bis 2020 haltbar sind ist auch egal, denn auch den Inhalt der Dosen kann man kaputt machen auch wenn es noch lange haltbar ist. Ich möchte nichts kaufen was wer weis wo rumgelegen hat, aber das nur am Rande.
 
N

Noel

Beiträge
1.369
Punkte Reaktionen
0
Zum richtigen barfen und gesund ernähren gehört ein bisschen mehr als ein paar gemüse, fleisch oder innereien zu mischen.

und genau deswegen Warnen sehr viele Tierärzte vor dem Barfen, weil eben zuviele Leute denken, dass das so ist.
 
*Bienchen*

*Bienchen*

Beiträge
788
Punkte Reaktionen
0
Das is zwar eine ewig wiederkehrende Diskussion.... aber weiss man denn wieviele Hunde krank werden vom Fefu???

Sineada, lass dich nicht verrückt machen. Das man anfangs unsicher is, is ganz normal. Wenn du dich da richtig informierst, dann klappt das schon :clap:
 
P

Plusila

Beiträge
1.434
Punkte Reaktionen
0
Es geht doch nicht ums verrückt machen. Und mir ist es auch schnurz piep egal. Aber die aussage oder besser die Entrüstung über Mangelkrankheiten ist schlicht weg falsch. Aber wenn man so etwas macht, dann muß man sich vorher darüber richtig informieren. Ich kann sagen, das ich als Pharmareferentin und PTA, mit Fortbildung als Ernährungsberaterin sehr wohl weiß wofür welche Vitamine oder Mineralstoffe benötigt werden. Welche Vitamine Fettlöslich, welche Wasserlöslich sind. Wo ich Öl zufügen muß und wo nicht. All dieses muß jemand wissen der barf um den Hund richtig zu ernähren. Das reicht es nicht ein bisschen zu mischen. Und Mangelerkrankungen merkt man nicht am Fell oder daran wie der Hund sich gerade verhält. Unter umständen machen sie sich erst bemerkbar wenn es schon zu spät ist. Barfexperten raten sogar dazu das Blut alle 6 Monate zu untersuchen um eben Mangelerscheinungen zu verhinden.
 
S

Sineada

Guest
:roll: Wirklich erstaunlich, dass die Hunde früherer Generationen nicht alle schon nach spätestens 2 Jahren gestorben sind.....:eusa_doh:

@Noel: Nichts ist dagegen einzuwenden, den Hund nach 6 Monaten mal kontrollieren zu lassen und sei sicher, ich werde das auch tun.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Das is zwar eine ewig wiederkehrende Diskussion.... aber weiss man denn wieviele Hunde krank werden vom Fefu???

Sineada, lass dich nicht verrückt machen. Das man anfangs unsicher is, is ganz normal. Wenn du dich da richtig informierst, dann klappt das schon :clap:




Ach weeste - gibt immer und überalle Leute, die aus eigentlich einer ganz normalen Situation eine Art Religion machen. Und dazu gehört in der heutigen Zeit sehr offensichtlich das Thema Barfen.
Ich nenne es derzeit einfach mal "Ernährungsumstellung" bei meinem Hund...;)
 
Zuletzt bearbeitet:
doro35

doro35

Beiträge
683
Punkte Reaktionen
0
Also wie ich Sineada kenne wird sie sich schon informiert haben;)Sie ist ja nicht auf den Kopf gefallen......:angel::angel::angel:
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Ich würde mich vermutlich genauso aufregen wie du, Sineada..


Was die 'richtige' Ernährung vom Hund angeht kann man vermutlich zu 10 verschiedenen Tierärzten gehen und jeder ist von etwas anderem überzeugt. Ebenso natürlich auch bei allen Hundehaltern.


Mein Tierarzt ist auch nicht 100% vom barfen überzeugt, bzw. -mein Eindruck- kennt sich damit nicht so gut aus, wie den verschiedenen Krankheitsbildern von Haustieren.

Als Pepsi eine spezielle Diät benötigte, wurde auch als erstes an das Hills Futter gedacht, was auch in der Praxis zu kaufen ist. Allerdings empfand mein Tierarzt dieses auch nicht ideal und meinte ich solle mich im Internet umschauen, ob ich etwas -besseres- finde.
Als ich dann davon berichtete, dass ich auf rohes/gekochtes = selbstgemachtes für die Diät umsteige, konnte ich mir auch diverse Zweifel anhören.
Das Ergebnis am Ende hatte dann aber auch meinen Tierarzt positiv überascht.
Nun ja - und dadurch bin ich dann ja auch beim 'Teilbarfen' hängen geblieben.

Seitdem ich meine Hunde nun vermehrt barfe - ich war seitdem im Vergleich zu den Vorjahren verdammt selten Kunde beim Tierarzt. (Ob das nun wirklich an der Ernährung liegt oder glücklicher Zufall lasse ich mal offen.)


Ich bin nicht der Meinung, dass Hills, Royal Canin, etc. schlechtes Hundefutter ist. Etwas überteuert für die Inhaltsstoffe, aber für mich sind das durchaus Mittelklasse-Futtersorten, die man verfüttern kann, soweit es der Hund verträgt.

Traurig finde ich es dennoch, dass manche Tierarztpraxen einen sehr direkt dazu bringen wollen, das Futter bei ihnen zu kaufen.
Klar - sie machen ihr Geld damit. Ist auch okay - und informieren kann man seine 'Kunden' ja auch. Aber bitte alles im Rahmen und ohne Vorwürfe, wenn man eine andere gesunde Ernährungsform anwendet.
~§~
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Koche grad vor Zorn :(((

Koche grad vor Zorn :((( - Ähnliche Themen

Meine Katze isst nur Billigfutter: Hallo meine lieben, Ich habe da ein kleines Problemchen. Meine Kitty 1 Jahr und 2 Monate isst nur Billigfutter (fit & fun nass) und von perfect...
Labrador Bobby Krank: Hallo und guten Tag, mein Name Andreas und unser Hund Bobby Labrador 3 ½ Jahre alt. Bobby wurde vor einem Jahr vergiftet und wurde in...
welpe erbricht oft: Hallo! Ich bin neu in diesem Forum genauso wie mein Hund Tequilla bei mir:) Ich habe ihn nun seit genau 6 Tageb und er istfast 13 Wochen alt. Er...
seit kurzem 3 junge Mäuse - eine kratzt sich recht häufig: Hallo, wir haben erstmalig Farbmäuse und sind daher noch unerfahren. Vor einer knappen Woche haben wir uns 3 junge weibliche Farbmäuse geholt...
Ratte infektiös /Kaninchenkrankheit bei Ratten: Hallo, eigentlich gehts noch immer um diese Ratte: "Muttermale" am Schwanz , aber ich mache mal nen neuen Thread, sonst wirds unübersichtlich...
Oben