Hündin kastrieren..?

Diskutiere Hündin kastrieren..? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Heey . unsere Yorkshire-Hündin ist jetzt ein Jahr alt. Wir haben sie in unserer Familie als lustigen Freund und Familienmitglied. Was ich damit...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
.Betti.Hera.Hansi.

.Betti.Hera.Hansi.

Gesperrt
Beiträge
681
Punkte Reaktionen
0
Heey .
unsere Yorkshire-Hündin ist jetzt ein Jahr alt.
Wir haben sie in unserer Familie als lustigen Freund und Familienmitglied. Was ich damit sagen möchte ist, wir möchten nicht züchten.
Empfiehlt es sich da, sie kastrieren zu lassen und welche Vor- und/oder Nachteile gibt es dabei oder geht man den Weg nur, wenn sie gesundheitliche Probleme hat?
Wer kennt sich in dem Fall aus und kann uns einfach einen Rat geben?
Vielen Dank im voraus.
Beste Grüße und alles Gute für 2011
 
Zuletzt bearbeitet:
X53SM1

X53SM1

Beiträge
2.844
Punkte Reaktionen
0
Heey.

Ich weiß das es schon so manche Themen über die Kastration von

Hündinnen hier im Tierforum gibt...


Ich habe eine 1 +2 Monate alte Hündin die gerade ihre zweite Periode hat mich stört das Bluten weniger aber ich gehe öfters die Woche zu meiner Freundin und mache sie dort von der Leine..Wenn wir dann auf der Straße welche treffen "hüpfen"alle Hunde bei IHR gleich hinten drauf und das stört mich.

Was haltet ihr von einer Kastration(wenn JA oder NEIN warum? )

Was kostet im Normal Fall so eine Kastration?

Wie lange dauert sowas?

LG
Hey ;)
Also wir mussten unsere Huendinn kastrieren lassen - laut dem Vertrag den wir unterschrieben haben-.
Dazu kam aber auch , das im Park alle Rueden unkastriert sind + immer von der Leine - und hoeren tun die meisten auch nicht :roll:.
Da war es dann schon schwer die teilweise 60kg schweren Rüden von ihr weg zu bekommen.
150m von unserem Haus wohnen Familien in Wohnwagen , deren unkastrierte Rüden laufen uns immer hinterher , wenn sie ihr Seil durchgebissen haben (Ja sie wohnen draußen und ich hab schonmal gesehen , wie der Hund geschlagen wurde :().
Meine Geschwister & ich muessen desöfteren alleine gehen und dann ging es garnicht.
Also so wirklich bereuen tun wir es nicht , aber nochmal machen wuerden wir es auch nicht!Käme jetzt die Entscheidung , wuerden wir eindruecklich nein sagen - uns wurde sie aber ja sowieso "abgenommen"-
Wenn man im Internet liest , kommen erschreckende Zahlen raus wie viele Hunde bei einer Kastaration nichtmehr aufwachen.


Zu den Kosten:
Die unsrer Huendin hat glaub ich so ca. 200-300Euro gekostet oder so :eusa_think:
wesentlich teurer als bei Rüden


Wie lange?:
Die Frage versteh ich nicht.
Unsere Huendin mussten wir morgens in die Klink bringen und durften sie ca. 6Stunden später wieder abholen.
Dann aber muss der Hund erstmal "ruhig" bleiben , darf nicht zu viel spazieren gehen , nith spielen , keine Treppen gehen etc. etc.
All das wollte unsere Huendin aber :(
Und aufzupassen das sie nicht an ihre Narbe geht , war auch sehr sehr schwierig.
Letztendlich hat sie sich am vorletzten Tag morgens als sie 1h alleine war , die Fäden selber gezogen :shock: , aber die Tierärztin meinte sie haette sich wirklich gut die Fäden gezogen und es wäre nichtd passiert:lol:(wir sind sofort zum TA , da wir "Angst" hatten , sie haette sich irgendwas "kaputt gemacht".)


Letztendlich sollte es aber jeder fuer sich entscheiden.
Und wenn es nicht wirklich krankheitlichbedingt oder so ist , wuerde ich es nicht nochmal machen.

 
.Betti.Hera.Hansi.

.Betti.Hera.Hansi.

Gesperrt
Beiträge
681
Punkte Reaktionen
0
Waas..?

Kann meine Hündin auch nicht mehr aufwachen:103:?

Darf der Hund nach so einer Operation auch alleine bleiben(ca.2-3 h) oder darf ich sie

erstmal nicht aus den Augen lassen?

LG
 
R

Ricalein

Beiträge
10.445
Punkte Reaktionen
0
In meinen Augen können einzig gesundheitliche Gründe, eine Kastration rechtfertigen.
Die paar Tage in denen eine Hündin im Jahr läufig ist kann doch in kauf nehmen den Hund an der Leine zu halten, das man ihn unter Kontrolle hat.

Vertraglich würde ich mich auch nicht zu so einer Operation zwingen lassen.
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Prinzipiell bin ich Pro-Kastration eingestellt (wie du in der Suchfunktion bestimmt finden würdest).

Wenn man es wirklich macht, um ungewollten Nachwuchs zu verhinden oder die Hündin vor Gebärmutterentzündung und co zu schützen, ist es für mich in Ordnung. Was für mich aber gar nicht geht, ist wenn die Halter es aus "erzieherischen Gründen" oder wegen der eigenen Faulheit machen (weil sie keine Lust haben, auf ihren Hund während der Läufigkeit aufzupassen).

Ganz ehrlich, nur weil es DICH stört, wenn alle Hunde auf ihr rumhüpfen, würde ich sie nicht kastrieren lassen. Kannst du deine Hündin nicht vor anderen Hunden schützen?! Sind es Rüden oder Hündinnen? Während der Läufigkeit bist du dafür verantwortlich, dass keine anderen Hunde auf sie "hüpfen".
Wenn du nicht auf den Besuch bei deiner Freundin verzichten möchstet, dann lass den Hund doch einfach zu Hause.

Ich mach mal eine kleine Liste:

JA, weil:
- kein ungewollter Nachwuchs
- Krankheitsvorsorge
- auch, wenn der Halter immer 100% aufpasst, kann immer was passieren
- sollte der Hund durch die Läufigkeit zu stark belastet werden

NEIN, weil:
- der Halter hat die Fürsorgepflicht
- es gibt, wie bei jeder OP Risiken (Inkontinenz bei Hündinnen)
- Schmerzen

Gründe, die nicht gelten sollten:
- der Halter ist zu faul
- angeblicher erzieherischer Vorteil
- "der Hund soll ruhiger werden"
- wie du geschrieben hast, dass es dich stört, wenn andere Hunde auf ihr sitzen

Kosten: Können variieren, bei meinem TA würde es 250€ kosten
Dauer: Die OP an sich dauert nicht lang, die Wundheilung kann sich durchaus in die Länge ziehen und der Hund darf eine ganze Zeit nicht richtig toben, weil die Narbe sonst reißen könnte.
 
Para

Para

Beiträge
14.951
Punkte Reaktionen
2
Heey.

Ich weiß das es schon so manche Themen über die Kastration von

Hündinnen hier im Tierforum gibt...


Ich habe eine 1 +2 Monate alte Hündin die gerade ihre zweite Periode hat mich stört das Bluten weniger aber ich gehe öfters die Woche zu meiner Freundin und mache sie dort von der Leine..Wenn wir dann auf der Straße welche treffen "hüpfen"alle Hunde bei IHR gleich hinten drauf und das stört mich.

Was haltet ihr von einer Kastration(wenn JA oder NEIN warum? )
Was kostet im Normal Fall so eine Kastration?
Wie lange dauert sowas?

LG

Ich habe da mal einen Teil des Textes markiert, der mich stutzig gemacht hat.
Wieso lässt du eine läufige Hündin von der Leine?
Es können immer wieder "hübsche, potente" Rüden kommen die deiner Hündin gefallen und weg ist der Gehorsam und 65 Tage später hast du einen Wurf von ungewollten Welpen.
Wenn du sie nicht kastrieren lässt muss sie unbedingt während der Läufigkeit an der Leine bleiben.

Ein Kastration kostet ja nach TA zwischen 260 und 400€ bei einer Hündin.
Normal bringt man die Hündin morgens nüchtern hin und bekommt sie spätestens Nachmittags wieder.
Ein Ruhighalten durch Leinengänge ist für die nächsten 10 Tage mehr als angebracht. Nachdem die Fäden gezogen wurden kann man langsam wieder mit Freilauf beginnen.
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Waas..?

Kann meine Hündin auch nicht mehr aufwachen:103:?

Darf der Hund nach so einer Operation auch alleine bleiben(ca.2-3 h) oder darf ich sie

erstmal nicht aus den Augen lassen?

LG

Nein, der Hund sollte in der Aufwachphase nie alleine sein...da gibt es einfach zu viele Risiken. Der Hund könnte z.B. Erbrechen und dann ersticken :( oder beim Umherwackeln gegen irgendetwas knallen :(

Das Risiko besteht bei jeder Narkose, beim Hund, beim Menschen... wobei ich glaube, dass die Sterberate bei Kastrationen nicht wirklich hoch ist (ich kenn z.B. keinen)
 
.Betti.Hera.Hansi.

.Betti.Hera.Hansi.

Gesperrt
Beiträge
681
Punkte Reaktionen
0
Danke.

Jetzt ist mir das schon klarer...

Würde IHR mir es empfehlen das ich sie kastriere oder eher persönlich abraten..?!
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Beiträge
5.023
Punkte Reaktionen
0
Ich bin für nein, denn für deine Probleme mit der Hitze gibt es eine Leine.
 
Saphi09

Saphi09

Beiträge
1.267
Punkte Reaktionen
0
Besser wäre es natürlich, wenn du die erste Zeit ein Auge auf sie werfen würdest. Einfach falls sie irgendetwas anstellt oder doch mal etwas passiert. Wir mussten bei unserer Hündin kaum aufpassen, aber sie wurde auch erst mit 5 Jahren kastriert und war aus dem Flippalter raus ;) Ich würde sie wirklich nur dann kastrieren lassen wenn es sein muss. Rüden können sie danach noch genauso "anspringen", allerdings wird es der Hündin wohl nicht sehr gefallen :roll: Bevor du sie kastrieren lässt überlege bitte gründlich vorher! Am besten suchst du dir einen bereits vorhandenen Thread raus, in dem schon lang und breit diskutiert wurde und bildest dir deine eigene Meinung dazu. Denn es gibt kein richtig oder falsch.
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Danke.

Jetzt ist mir das schon klarer...

Würde IHR mir es empfehlen das ich sie kastriere oder eher persönlich abraten..?!

So wie du schreibst, würde ich dir persönlich abraten. Du scheinst sie wohl aus den falschen Gründen kastrieren zu wollen:eusa_eh:
 
.Betti.Hera.Hansi.

.Betti.Hera.Hansi.

Gesperrt
Beiträge
681
Punkte Reaktionen
0
Ja das werde ich machen :)


Danke für eure Mithilfee ;)
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Was haltet ihr von einer Kastration(wenn JA oder NEIN warum? )
- Früher war ich absolut dagegen. Bis meine alte Hündin eben nach 10 Jahren doch noch hormonelle Probleme mit Scheinschwangerschaft, Scheinläufigkeit, Gebährmutterentzündung, etc. bekommen hat. So musste sie dann (wo das Narkoserisiko wesentlich höher war als in jungen Jahren) doch noch kastriert werden. Und die Zeit vor ihrer Kastra war für alle Beteiligten einfach eine schlimme Zeit.
Nach dieser Erfahrung bin ich nun für Kastrationen bei Hündinnen und meine zweite ist kurze Zeit nach ihrer ersten Läufigkeit auch kastriert worden.
Einfach weil ich der eventuellen gesundheitsbedingten Kastration im Alter und diversen Krankheiten vorbeugen wollte.

Was kostet im Normal Fall so eine Kastration?
- Bei Pepsi waren es gut 400,- Euro, weil es eben auch ein komplizierter Eingriff war. Bei Tacka hat die Kastration und das drumherum dann nur knapp 300,- Euro gekostet.

Wie lange dauert sowas?
- Die Zeit, wo der Hund beim Tierarzt sediert, operiert und aufgewacht ist hat bei uns immer ca. 2-4 Stunden gedauert.
Die Fäden werden dann 10 Tage nach der OP gezogen. In diesem Zeitraum und vor allem die ersten 5 Tage sollte der Hund nicht alleine bleiben und ruhig gehalten werden, damit alles gut verheilen kann.
In wie weit der Hund danach 'fit' ist - da scheiden sich die Geister. Der eine wird dir erzählen, dass die Hündin 2 Wochen nach der OP wieder so rumrennen kann wie sie will, anderere halten 8 Wochen Schonung für angemessen. - Einen Mittelweg bin ich dann z.b. gegangen. ;)

--
Wenn ihr nicht sicherstellen könnt, dass ein Rüde an eure Hündin ran kommt (= Schutz vor ungewollten Nachwuchs) oder wenn eure Hündin gesundheitliche Probleme durch die Läufigkeit hat oder aber ihr bestimmten Krankheiten vorbeugen wollt würde ich euch zur Kastration raten.
~§~
~§~
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Hündin kastrieren..?

Hündin kastrieren..? - Ähnliche Themen

Welcher Hund passt zu mir?: Hallo zusammen, ich hoffe ich mache es richtig aber soweit ich es verstanden habe beantworte ich hier die Fragen und dann kommen von euch Kennern...
Versagensängste: Hallo zusammen, ich hoffe auf ein wenig Austausch und Rat... Ich bin 38, alleinstehend und wünsche mir eigentlich schon lange einen Hund. Nachdem...
Welpen nach 1 1/2 Wochen wieder abgeben?: Hallo zusammen, ich habe ein Problem und bin gerade echt verzweifelt, weswegen ich mich an euch wende und auf einen Rat hoffe. Meine Situation...
Anschaffung schwer gemacht: Hallo! Ich habe vor ein paar Tagen meine zwei heißersehnten Tüpfelgrasmäuse per Tierkurier bekommen. Ich und meine beste Freundin haben derweilen...
Junghund fängt Bellen an: Hallo zusammen! Ich brauche nochmal euren Rat was meinen kleinen Balu angeht. In letzter Zeit fängt er leider total das Bellen an und lässt sich...
Oben