Eure Erfahrungen mit dem Kropf

Diskutiere Eure Erfahrungen mit dem Kropf im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo Leute! Ich wäre sehr interessiert daran, mit euch Erfahrungen auszutauschen und zwarüber Kropfentzündungen-woher sie bei euch entstanden...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute!
Ich wäre sehr interessiert daran, mit euch Erfahrungen auszutauschen und zwarüber Kropfentzündungen-woher sie bei euch entstanden sind(Ursache, wie ihr behandelt habt, ob ihr Erfolg hattet, wie häufig ihr Kropfentzündungen schon hattet usw.
Ich fände es toll, wenn wir uns Geschichten und Erfahrungsberichte, vllt. sogar tipps schicken könnten.
Ich freu mich auf Antwort!:angel:
LG
Vogel 55
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Ann zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.908
Punkte Reaktionen
271
Herzlich Willkommen Vogel 55,

hast du einen Wellensittich der betroffen ist, oder warum fragst du?

Mit einer Kropfentzündung ist nicht zu spaßen, du solltest das Tier schnellst möglich zu einem Vogelkundigen Tierarzt bringen, damit er die Ursache klären kann.
Adressen findest du unter diesem Link, allerdings solltest du dir genau die Kommentare der anderen durch lesen, denn leider sind nicht alle immer zu empfehlen: http://www.vogeldoktor.de/

Bei einem gereiztem Kropf ist es ebenfalls sehr wichtig, auf die Nahrungsaufnahme zu achten, denn nicht selten tun die Tiere nur so als würden sie fressen und lassen am ende doch nur den Korn wieder ins Napf fallen.
Damit die Nahrungsaufnahme nicht so schmerzhaft ist und die Tiere besser fressen können, empfiehl es sich daher statt dem normalen Körnerfutter, Quell oder Keimfutter anzubieten.


Liebe Grüße
Susan
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Danke!

Liebe Susan!
Erst mal danke für deine Antwort, sie hilft mir sehr!
Ja, bei mir ist ein Vogel krank, doch im Moment bessert er sich:)
Sind bei dir schon öfter Tiere erkrankt? Bei mir wirken die Wellis immer sehr anfällig...:/
Viele Grüße
Vogel55
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.908
Punkte Reaktionen
271
Hallo Vogel 55,

kennst du dir Ursache für sein Erbrechen?
Auch wenn es sich bessert, würde ich sicherheitshalber mit ihm zum Tierarzt fahren, damit ihm wirklich geholfen werden kann und um eine mögliche Ansteckung des Partners auszuschließen.
Wenn du möchtest kannst du mir oder einem anderen Moderator deine Postleitzahl und deinen Wohnort nennen, dann können wir ich auch gerne noch mal schauen ob wir in unserer Liste einen guten Tierarzt in deiner nähe haben.

Meine Wellis sind zum Glück nicht so empfindlich, sie sind aber auch noch nicht so alt (einer ist 2 und die andere 1). Mit meinen ersten Wellensittichen hatte ich im Jahr 2009 kein Glück, der Hahn hat sich auch erbrochen... deswegen, gehe wirklich zu einem VK Tierarzt, es ist wirklich ernst.


Liebe Grüße
Susan
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Beiträge
7.049
Punkte Reaktionen
0
Hallo Vogel,

Kropfentzündungen sind immer nur ein Symptom, niemals eine eigenständige Krankheit. Sie können durch vielerlei Ursachen hervorgerufen werden, Parasiten, Bakterien, Pilze oder mechanische Reizungen sowie im schlimmsten Fall Vergiftungen oder innere Tumore. Dementsprechend muss durch einen Kropfabstrich, bei Verdacht auch Röntgen beim Fachtierarzt die Ursache herausgefunden und je nach Ergebnis ganz unterschiedlch behandelt werden.

Ein Antibiotikum hilft z.B. nicht bei Pilzbefall, sondern gibt den Pilzen noch zusätzlichen Nährboden, verschlimmert also die Symptomatik ! Ein Antimykotikum ( Antipilzmedikament ) hilft nicht bei Parasitenbefall wie z.B. Trichomonaden oder bei bakteriellem Befall, es ist also wirklich wichtig, dass ein Fachmann da schnell die tatsächlichen Erreger findet und hilft ! Kropfentzündungen können sehr schnell tödlich enden, bitte weiches, leicht verdauliches, die Schleimhäute schonendes Futter anbieten, z.B. Quell-oder Keimfutter, Rotlicht geben und morgen sofort, den Vogel im sicheren Transportbehältnis warm eingepackt, zum Vogelspezialisten.

Schau auch bitte hier : http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/wuergen.htm Und ja, Wellis sind in den letzten Jahren sehr anfällig geworden, woran genau das liegt, keine Ahnung...:(

Alles Gute !
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Danke!

Liebe Susan, lieber Anitram!
Danke für eure Ratschläge und Informationen!!
Ihr helft mirsehr!
LG
Vogel 55
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.908
Punkte Reaktionen
271
Hallo Vogel55,

wie geht es deinem Wellensittich, warst du beim Tierarzt?



Liebe Grüße
Susan
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Also...ich war früher schon oft bei Ärzten und die haben meinen Vögeln nicht helfen können. Mein Vater hatte früher einen Wellensittich, der war krank und er hat ihn intensiv mit Rotlicht bestrahlt(u.a.) und was ist passiert?: Der Vogel wurde 16 Jahre alt und war wieder richtig gesund...
Ich will nicht, dass mir wieder ein Vogel wegstirbt beim Tierarzt...momentan setze ich auf Rotlicht und meinem Vogel geht es erheblich besser!! Ich schwöre, wenn mein Vogel es übersteht schreib ich an Redaktionen..in vielen Vogelbüchern steht: Rotlicht hat schon manchmal WUNDER vollbracht. UNter den Wundern konnt ich mir bis jetzt nix vorstellen, doch ich hoffe ich habe Glück. Bei mir hat das Wunder schon angefgen, ich muss es nur noch zu Ende bringen:angel:
Liebe Grüße
Vogel 55

PS: Ich glaube, nur sehr wenige Vogelbesitzer können sagen, dass ihnen der Tierarzt dauerhaft und wirksam geholfen hat. Wellensittiche sind so empfindlich und Behandlung ist Stress. Ich probiere es so und versuche mit großer Hoffnung den Weg im roten Licht
 
Mariama

Mariama

Beiträge
6.664
Punkte Reaktionen
12
Hallo Vogel,

wenn Du zu einem guten Facharzt für Ziervögel gehst, wirst Du bessere Erfahrungen machen. Hier findest Du vogelkundige Tierärzte: http://www.vogeldoktor.de/

Bitte lies Dir die Bewertungen durch, sie werden Dir einen Eindruck von der Qualität der einzelnen Ärzte geben.

Wie Martina schon schrieb ist eine Kropfentzündung nur ein Symptom einer Erkrankung, die Du mit Rotlicht nicht heilen kannst. Je nach Art des Erregers ist dazu eine Behandlung mit dem entsprechenden Medikament nötig.

Die Behandlung bei einem Arzt, der Erfahrungen mit Vögeln hat, bedeutet wesentlich weniger Steß für das Tier als die Erkrankung an sich.

Ich selbst kann ehrlich behaupten, dass Tierarztbesuche meinen Vögeln schon mehrmals und dauerhaft geholfen haben.
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ich glaube dir das gern, doch ich hab mich entschieden. Meine Mutter hat ne Freundin, die war mit ihren Vögeln IMMER bei einem Vogelfacharzt und IMMER hat es nix gebracht. Ich hab mich entschieden ud ich bleibe dabei. Ich denkee es ist richtig. Mein Vater hat seinen Vogel gerettet und Medikamente sind nicht immer gut.
Liebe Grüße und trotzdem Danke für deinen Rat
Vogel 55
 
Casimir

Casimir

Beiträge
10.147
Punkte Reaktionen
2
Ich find es immer wieder erschreckend, wie viele Leute vogelkundigen Ärzten nicht vertrauen können, weil sie schlechte Erfahrungen mit "normalen" Tierärzten gemacht haben. Das hab ich jetzt schon soo oft gelesen. Dabei ist eine Krankheit weit stressiger und schmerzvoller als ein Transport zum Arzt.
Und auch ein vogelkundiger Arzt ist nicht Gott, es liegt auch ein Großteil am Halter selbst. Wartet er zu lange ehe er zum Arzt geht, kann dem Tier oft nicht mehr geholfen werden bzw. nicht mehr getan werden als die Schmerzen zu lindern.

Ich muss aber auch ehrlich zugeben, dass es unter den vogelkundigen Ärzten auch schwarze Schafe gibt, bei denen man mit einem ebenso kranken Vogel und ohne Tipps, Ratschläge oder ähnliches wieder rausgeht wie man gekommen ist.
Ich hab einne sehr guten Arzt gefunden und er hat meinen Vögeln schon öfter geholfen und ihnen geht es deswegen jetzt auch noch gut- dieser versucht übrigens immer so oft es geht mit homöopathischen Mitteln zu helfen.
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
LIeber Casimir
Die Freundin meiner Mutter war immer total früh beim Tierarzt (VogelFACHarzt!) und bei vielen verschiedenen und sie hatte keinen Erfolg. Warum sollte man immer eine Sache probieren um den Vogel zu helfen,w enn man nicht Erfolg hatte? Ich probiers jetzt anders. Man braucht verschiedene Optionen und ich komme im Moment gut voran. Es ist schön dass der Arzt dir geholfen hat. Ich weiß schon so viel von anderen und habe auch selber meine Erfahrungen gemacht!
Ich probiere es und ich habe Hoffnung!
Liebe Grüße
Vogel 55
 
Casimir

Casimir

Beiträge
10.147
Punkte Reaktionen
2
Was hatten denn die Vögel von dieser Freundin? Würde mich echt mal interessieren, wenn das so viele vk TA nicht auf die Reihe bekommen haben.


Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg, es muss ja nicht jeder die gleiche Meinung haben. Berichtest du weiter, wie es deinem Kleinen geht?
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Bei dieser Freundin waren es z.T. eben Sachen am Kropf, Tumore und bestimmt auch andres(weiß ic nich so)
Meinem Vogel gehts eig. gut. Erfrisst viel, trinkt und ist auch nich sehr chwach. Würgen tut er noch ein bisschen, aber er würgt nix hoch... Es is aber echt noch sehr selten; vllt. 5-mal am Tag..und dann nur kurz...
Viele Grüße
Vogel 55
 
Casimir

Casimir

Beiträge
10.147
Punkte Reaktionen
2
Hast du ihm mal stark verdünnten Tee gegeben? Verschiedene Kräuterteesorten haben eine bestimmte Wirkung, hab grad das Buch nicht hier, aber das findet man sicher auch im Internet.


5 mal am Tag finde ich persönlich 5 mal zu viel würgen.

P.S.: Naja, Tumore kann man auch nicht immer wirklich heilen. Da kommt es je auf Größe, Art und Lage immer darauf an ob es besser ist dem Vogel die Schmerzen zu ersparen oder ob er damit weiterleben kann.
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Beiträge
7.049
Punkte Reaktionen
0
Hallo Vogel,

ehrlich gesagt, kann ich Deine Einstellung nicht nachvollziehen. :( Daher sei hier mal ganz deutlich gesagt, dass jeder Tierhalter nach dem deutschen Tierschutzgesetz dazu verpflichtet ist, seinem Haustier im Krankheitsfall medizinische Hilfe zukommen zu lassen !

Natürlich gibt es Krankheiten, die unheilbar sind, z.B. innere Tumore, für die gerade Wellis leider sehr anfällig sind. Ich selbst habe schon mehrere Vögel durch Nierentumore verloren. Aber zumindest die Schmerzen können dem Vogel genommen werden, und, wenn er beginnt zu leiden, kann er von einem Tierarzt schmerzlos erlöst werden.

Durch Rotlicht lässt sich keine Erkrankung heilen, das kann immer nur eine unterstützende Maßnahme sein. Du weißt ja noch nicht einmal, woran genau Dein Vogel erkrankt ist...und Du willst als Laie beurteilen, ob ihm zu helfen ist oder nicht ? :?

Ich kann Dir nur dringend im Interesse Deines Vögelchens raten, Dir schnell einen wirklich vogelkundigen Tierarzt zu suchen. 5 x am Tag würgen ist definitiv 5 x zu viel...bitte warte nicht mehr länger, sonst ist dem Kleinen womöglich tatsächlich nicht mehr zu helfen, weil er schlicht und einfach verhungert ist. :(
 
Amber

Amber

Moderator
Beiträge
7.908
Punkte Reaktionen
271
Hallo Vogel 55,

ich finde es sehr schade das du unseren rat zum Tierarzt zu gehen nicht annimmst, deinem Wellensittich geht es schlecht und wie Anitram bereits schrieb bist du als Tierhalter verpflichtet dein Tier beim Tierarzt vorzustellen, wenn ihm was fehlt.
Du würdest doch auch zum Arzt gehen, wenn du dich nur noch am erbrechen währst, oder dir zumindest dauerhaft schlecht währe, oder nicht?

Das die Tierärzte dem Vogel deiner Freundin nicht helfen konnten ist natürlich schade, die Tatsache, dass der Wellensittich jedoch an den gleichen Symptomen verstorben ist die deiner nun auch hat, sollte dir eigentlich zeigen wie ernst es ist.:(

Such dir bitte einen Tierarzt in deiner nähe, die Seite haben wir dir hier ja bereits mehrfach verlinkt und auch mein Vorschlag deinen Wohnort und deine Postleitzahl anzugeben damit wir bei uns noch mal nachschauen können steht noch.


Liebe Grüße
Susan
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Tierarzt

Ich war gestern beim Tierarzt...
Der hat meinem Vogel (Nepomuk) eine Spritze gegeben(Antibiotika) und es geht ihm schon etwas besser. Heute gehn wir nochmal hin...
Ihr hattet bestimmt alle Recht, dass ich zum Tierarzt gehen soll, das ist bestimmt so und das seh ich auch ein.
Och wusste garnich dass man zum Tierarzt gehen MUSS...deswegen hab ichs auch gestern nich getan, sondern weil Nepomuks Zustand sich zum ersten Mal verschlechtert hat.
Liebe Grüße
Vogel55
 
Casimir

Casimir

Beiträge
10.147
Punkte Reaktionen
2
Ist es denn nun eine Kropfentzündung oder warum würgt er? Wenn ja, biete ihm auf jeden Fall Quellfutter an, das ist nicht so "hart" wie die normalen Körner.
 
V

Vogel55

Beiträge
16
Punkte Reaktionen
0
Ja, er hat eine Kropfentzündung...ich hab nur leider das Pech, das er kein Quellfutter mag...hab es schon ausprobiert. Er kriegt jetzt rote Hirse und etwas Kamillentee ins Trinkwasser...er würgt noch leicht, aber e sist schon viel besser...
Liebe Grüße
Vogel55
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Eure Erfahrungen mit dem Kropf

Eure Erfahrungen mit dem Kropf - Ähnliche Themen

Flöhe bei Katze, bitte um eure Erfahrungen, Tipps, Hilfe: Hallo liebe Community, ich bin ganz neu hier und würde mich sehr über eure Anworten und Anregungen freuen. Ich bin auf der Suche nach wertvollen...
Passt ein Hund zu uns? + Anfängerfragen: Hallo, mein freund und ich wünschen uns schon seit jahren einen hund. Dieses Jahr könnte es endlich so weit sein.:mrgreen: Ich möchte den Faden...
Vergesellschaftung abbrechen?: Hallo ihr Lieben, ich bin ein bisschen verzweifelt, muss ich zugeben. Vor kurzem ist leider eins meiner Ninchen gestorben :( Natürlich wollte ich...
Meine Anfängererfahrungen..: Hallo! Ich würde hier gerne meine Erfahrungen der ersten Reitstunden mit euch teilen und immer wieder Tipps von euch einholen, man lernt ja nie...
Erfahrungen mit Inzucht?: Hallo ihr Lieben, Für die die es nicht wissen: Ich habe 3 Kanaris, zwei Hennen, ein Hahn. Eine Henne durfte vor 3 Jahren ein Ei ausbrüten. Der...
Oben