Probleme nach Entlaufen

Diskutiere Probleme nach Entlaufen im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, Nachdem meine Kaninchen entlaufen sind, ich sie aber nun wieder habe, hab ich einige Fragen... Erstmal zur Situation: Meine beiden...
R

Rani

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

Nachdem meine Kaninchen entlaufen sind, ich sie aber nun wieder habe, hab ich einige Fragen...

Erstmal zur Situation:
Meine beiden Mädels laufen immer frei im Garten herum, der komplett abgesichert ist. Jetzt haben unsere Nachbarn aber den gesamten Schnee, der sich so vor ihrem Haus angesammelt hat, schön an unserem Zaun aufgetürmt (aus irgendwelchen Gründen auch auf unserem Grundstück) und so eine schöne Brücke über den Zaun gebaut :eusa_doh:. Die beiden Kaninchen sind dann da drüber und in der Nähe unseres Hauses rumgelaufen, wo sich ziemlich viele Wildkaninchen befinden. Das eine ist von alleine wiedergekommen und das andere wurde gefunden und hat 2 Tage im Haus gelebt.

Jetzt meine Fragen:
1. Ist es jetzt sinnvoll die beiden ins Haus zu holen, statt sie draußen im Stall zu lassen (ca 5qm groß)? Das eine hat ja jetzt eine Zeit lang im Warmen gelebt...
2. Muss ich mir Sorgen machen, dass eines der beiden jetzt von einem Wildkaninchen trächtig ist?
3. Falls sie trächtig sind, was macht man am besten?

Dankeschön
Lara
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
fräuleingrün

fräuleingrün

Beiträge
7.685
Punkte Reaktionen
0
Huhu!
Wenn sie wirklich nur wenige Tage drin waren, würde ich sie wieder raussetzen. Du kannst das ja morgens machen, sodass sie sich bis es nachts richtig kalt wird, wieder akklimatisiert haben. Wo sind sie denn jetzt?
Trächtig könnten sie schon sein, wenn es Wildkaninchen und keine Hasen waren. Bete, dass es nicht so ist. Soweit ich weiß, werden das unheimliche Wildfänge mit perversem Platzbedarf und damit ganz schön schwer zu vermitteln. Ich frag jetzt mal vorsichtig an die anderen, ob am Anfang nicht sogar noch eine Abtreibung möglich wäre?! Oder ist das verboten?
 
Lilly&Muffin

Lilly&Muffin

Beiträge
158
Punkte Reaktionen
0
mhm also wegen der 1. frage kann ich dir keine 100% richtige antwort geben ,aber :verliert sie fell/haart sie?
also wegen der 2 frage: mhm also ausschließen kannst dus nicht.,denn nachdem das hauskaninchen nur ein domestiziertes wildkaninchen ist.... aber auf wikipedia steht das in nördlichen gebieten die paarungszeit von februar bis juni/juli ist.am besten gehst du mal zum TA mit deinen kaninchen .sind sie denn geimpft ? sie hätten sich nämlich leicht mit rhd (hier ein link :http://www.kaninchenchannel.net/krankheiten/impfzeit.html) anstecken...
also am besten gehst du mal zum TA und dann siehst du ja weiter;)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

mhm...hab auch schon an abtreibung gedacht aber gibts das wirklich...das könnte sie wenn nur einen gescheiden TA fragen (viele kennen sich da nämlich nicht gut aus...sspreche aus erfahrung ^^)
 
Zuletzt bearbeitet:
Linda82

Linda82

Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Also wenn die Häsin kastriert wird, sind die Jungen, falls sie welche hätte damit auch weg. Soweit ich weiß, wäre das dann auch die einzige Möglichkeit.
Ich würde die Kaninchen auch wieder raus setzen, so schnell verlieren die ihr Winterfell auch nicht. Musst nur am Anfang viel beobachten, ob sie sich evtl. erkälten.
 
B

Butscherbibe

Beiträge
489
Punkte Reaktionen
0
Es ist sehr sehr unwahrscheinlich das ein Hauskaninchen von einem Wildkaninchen schwanger wird. Aber ein Risiko besteht halt trotzdem:?
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Beiträge
7.685
Punkte Reaktionen
0
Off-Topic
Also wenn die Häsin kastriert wird, sind die Jungen, falls sie welche hätte damit auch weg.

Oha, gruselig. Ich dachte, da gäbe es vielleicht irgendwelche Spritzen oder so.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Beiträge
18.974
Punkte Reaktionen
140
Es ist sehr sehr unwahrscheinlich das ein Hauskaninchen von einem Wildkaninchen schwanger wird. Aber ein Risiko besteht halt trotzdem:?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das passiert. Es kam schon öfter vor und diese Mischlinge sind alles andere als einfach.

-----

Wie lang saßen die beiden denn drinnen im warmen?

Sorgen machen, jein... Die Babys brauchen mehr Platz als Hauskaninchen, bleiben wild und ein Zuhause zu finden ist schwer. Ich persönlich würde sie lieber kastrieren lassen... Bei meiner Häsin hat es 150 Euro gekostet (sie musste wg. Gebärmutterveränderung kastriert werden).
 
B

Butscherbibe

Beiträge
489
Punkte Reaktionen
0
Obwohl wenn es Mischlinge bei z.B. dei Wildschweinen gibt, warum eigentlich nicht bei Kaninchen?
 
Linda82

Linda82

Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Gab es nicht sogar hier im Forum schon jemanden, der Wildkaninchenmischlingsbabys hatte? Mir war so, als hätte ich schonmal zu dem Thema was gelesen.
 
R

Rani

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Erstmal danke für die schnellen Antworten:)
Also ich habe sie jetzt erstmal wieder in den Stall draußen gesetzt, weil das Fell ziemlich dicht war und sie auch gut gefüttert wurde in ihrem "Urlaub".
Ja, sie sind beide geimpft.
Das mit der Abtreibung hört sich schon ziemlich hart an. Gäbe es denn überhaupt die Möglichkeit die Jungen, falls es denn welche gibt, zu zähmen? Und besteht ein besonderes Risiko für die Mutter, wenn sie die Kleinen bekommt?
 
Escaflown

Escaflown

Beiträge
8.029
Punkte Reaktionen
0
Risiko besteht immer. Gerade wenn die Tiere schon über nen Jahr alt sind.

Zähmen zu nem Gewissengrad ja (futter geben ohne Panisches vor Wände Rennen). Ansonsten brauchen die 3-5x so viel Platz wie Stallkaninchen.
 
Linda82

Linda82

Beiträge
1.599
Punkte Reaktionen
0
Ich hab mal nach Wildkaninchenmischlingen gegoogelt.

Es gab schon einige Leute die so ein Problem hatten, zum Teil wurde der Nachwuchs, auch durch Anraten vom TA ausgewildert, zum Teil behalten.
Allerdings werden sie nicht so zahm wie normale Hauskaninchen, sie sind temperamentvoller und sollten, wenn sie schon in menschlicher Obhut bleiben ein riesen Außengehege bekommen, da sie einen enormen Platzbedarf haben.
Und sie sind wahre Ausbrecherkönige, da sollte man echt auf alles vorbereitet sein.

Da würde ich, so hart das klingt, doch zu einer Kastration raten, wenn abgeklärt ist, ob sie wirklich trächtig ist. Vielleicht machen wir uns auch alle verrückt und am Ende ist sie garnicht gedeckt worden, obwohl die Chance doch schon recht groß ist.
 
Thema:

Probleme nach Entlaufen

Probleme nach Entlaufen - Ähnliche Themen

Chinchilla Böckchen streiten sich !: Hallo liebe Forums Mitglieder, ich brauchte dringend einen Rat von einem Erfahrenden Chinchilla Halter zu folgender Situation: ( bitte holt...
Großer Rückfall bei Zähmung. Ist der Zug jetzt abgefahren?: Hallo zusammen, Wir haben uns in der Familie am 27.11 wieder 4 Ratten geholt. Die Kleinen stammen aus sehr verantwortungsvollen Händen von einer...
Erfahrungen mit E.Cuniculi: Hallo zusammen, Ich habe gesehen, dass es schon einige Themen dazu gibt, deswegen hoffe ich, dass es in Ordnung ist, wenn ich nochmal eines...
Freigänger und Katzen, die ins Haus dürfen, zusammenhalten: Hallo liebe Community, Ich lebe mit meinem Mann, einem Stall voll Pferden, zwei Hunden (kommen bisher gut mit den Katzen aus), 5 Kaninchen und...
Unerzogener Dackel!: Hallo, und zwar geht es um den Langhaardackel Rüden meiner Schwiegereltern. Er wird im Oktober 3 Jahre und ist unkastriert. Um gleich zum...
Oben