Neuzugang, brauchen Tipps.

Diskutiere Neuzugang, brauchen Tipps. im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Liebe Katzenfans, folgendes Problem. Nachdem unser Superkater Felix vor einigen Jahren eingeschläfert werden musste, haben wir uns entschlossen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
[FONT=Arial, sans-serif]Liebe Katzenfans, folgendes Problem. Nachdem unser Superkater Felix vor einigen Jahren eingeschläfert werden musste, haben wir uns entschlossen einen neuen Mitbewohner zu adoptieren. Nach tagelanger Suche, ihr glaubt gar nicht, wie schwer das ist eine Wohnungskatze zu finden, verliebten wir uns in ein Kätzchen auf „Deine Tierwelt“. Erst hieß es, die kleine ist vermittelt, aber unser Glück, sie vertrug sich nicht mit anderen Katzen. Nun haben wir eine vierjährige namenlose Katze hier, eine hübsche. Aber das Problem, sie verkriecht sich. Wir haben keine Chance, an sie ran zukommen oder zu locken. Leider weiß sie auch nicht, wo das Katzenklo steht. Nach der ersten Nacht haben wir gemerkt, dass sie nichts gefressen und getrunken hat. Und sie hat auf die Couch gepieselt. Wahrscheinlich aus Not. Wenn wir mit der Hand an die Kleine ran kommen, merken wir, dass sie sich streicheln lässt. Was tun? Das wichtigste wäre wohl, wenn sie wüsste, wo alles zu finden ist. Klo, Fressen etc. Habt ihr einen Ratß Liebe Grüße aus Köln, Steffi und Peter.[/FONT]
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
Glückwunsch zum Neuzugang:D

.....stellt mehrere Katzenklos auf (evtl. Behelfsklos/Karton/Folie/Katzenstreu) und lasst sie in Ruhe. Vielleicht immer mal auf den Boden in ihre Nähe setzen und was laut lesen, dass sie sich an Eure Stimmen gewöhnen kann. Es darf auch mit Katzenleckerlie gelockt werden. Nur nicht " zwangskontaktieren", nicht von oben auf sie heruntergreifen, sondern von vorne an die Hand schnuppern lassen und

...vor Allem ist Geduld angesagt. Sowas kann einige Wochen dauern, also nicht aufgeben:)
 
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Haben alles in der Nähe deponiert, Klo, Futter, Wasser. Dann warten wir mal ab.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Uuund, euch allen, samt Papiertigern ein gesundes 2011! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pfötchen 1

Gesperrt
Beiträge
226
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht hilft es ja, ihr zuerst nur einen Raum zur Verfügung zu stellen und dann nach und nach die anderen Zimmer. So kann sie alles in Ruhe kennenlernen. Hat man euch gesagt, das sie scheu ist? Was hat sie in den vier Jahren erlebt? Ist sie eure einzige Samtpfote?
 
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Sie soll unkompliziert, verschmust und ganz normal sein. Ja, es ist ein Einzelkind. :D
 
melledi25

melledi25

Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
ich hatte am Anfang auch probleme. Habe sie auch in ein extra Zimmer getan und das Futter, Wasser und das Klo so platziert das sie es findet, dann ein Zimmer nach den anderen geöffnet und auch mit kleinen Leckerlies einwenig gelockt, das ging prima lass ihr ein bisschen zeit nur Geduld. lg
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
Katzen sind einfach keine Einzelgänger, deswegen sind die, die jahrelang alleine leben mussten oft etwas schwierig. Insbesondere weil ja dann zwischen drin jemand offenbar nur wenige Tage eine Zusammenführung versucht hat und schon bei den ersten Startschwierigkeiten aufgegeben hat.

Sie ist unsicher, verängstigt und sehr einsam, da sie alleine war war sie ja völlig auf "ihren" Menschen geprägt, und jetzt ist der Weg. und es dauert, bis sie sich an euch gewöhnt. Wenn ihr dann jeden Tag stundenlang weg seid wird das nochmal richtig schlimm werden, weil sie naütlich angst hat, dass ihr nie wieder kommt, wo ihr Mensch sie schon einmal weg gegeben hat...

helfen würde da ein Artgenosse, aber bei einer vierjährigen wird die Zusammenführung etwas länger dauern - aber das wäre es wert.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Beiträge
22.186
Punkte Reaktionen
0
Ja, es ist ein Einzelkind. :D

WARUM?:eusa_think::(
Das was Du beschreibst, sind ganz normale "Eingewöhnungsschwierigkeiten", die sich nach ein paar Tagen oder Wochen mit Geduld und Liebe von selbst legen werden.

Allerdings bleibt dann ein ganz entscheidendes Problem zurück. Nämlich eine einzelne Katze in Wohnungshaltung!! Und auf dieses Problem wird sie Euch bestimmt nach einiger Zeit mit Verhaltensauffälligkeiten wie Möbelzerkratzen, Kahllecken oder Protestpinkeln aufmerksam machen.

Ich weiss, hört sich schlimm an, endet aber leider meistens so bei einzelnen Katzen in Wohnungen...

Also besorgt ihr schnellstens einen kätzischen Mitbewohner!
Sind doch allerbeste Voraussetzungen, wenn selbst der Tierschutz sagt, sie ist "unkompliziert":))
 
Zuletzt bearbeitet:
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Da haben wir andere Erfahrung, unser Felix war auch allein und ein "Traumkater". Im übrigen läuft es ganz gut, die kleine frisst, weiß wo das Klo steht und erkundet nachts die Wohnung. Denke, das wird schon.
 
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
Da haben wir andere Erfahrung, unser Felix war auch allein und ein "Traumkater". Im übrigen läuft es ganz gut, die kleine frisst, weiß wo das Klo steht und erkundet nachts die Wohnung. Denke, das wird schon.

und trotzdem ist sie leider einsam ohne Katzenfreund:(
auch wenn sie sich daran gewöhnt und vielleicht keine Auffälligkeiten zeigt so wie Dein Felix hat sie keine soziale Kontakte zu Artgenossen!
Stell Du Dir mal vor Du sitzt unter lauter Affen und hast keine menschliche Gesellschaft mehr für den Rest Deines Lebens:?
 
silbermond

silbermond

Beiträge
7.969
Punkte Reaktionen
0
hi!

erstmal glückwunsch zum nachwuchs :)

ich hatte auch 7 jahre lang eine einzelkatze. hab sie mit ca. 2 aus dem tierheim geholt, als einzelkatze da sie bisher nicht vergesellschaftet werden konnte und von den vorbesitzern immer wieder zurückgebracht wurde.

3x hab ichs dann nochmal selber versucht mit der vergesellschaftung. jedes mal bin ich kläglich gescheitert. so und jetzt sind wir gerade an unserem 4. versuch angekommen weil kater geri schnell ein zuhause gesucht hat. naja und - wahrscheinlich liegts am alter - jetzt scheint es zu funktionieren.

noch ist allerdings keiner wirklich glücklich aber ich denke sie sind auf dem besten weg dorthin :)

ich würd ihn einfach in ruhe lassen. hab das mit geri auch so gemacht. rein in die wohung, kiste auf, geri ins kisterl gesetzt und fertig. die erste nacht hat er unter dem bett verbracht, da fühlt er sich auch nach wie vor am sichersten, aber mittlerweile erkundet er neugierig die ganze wohnung.
 
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht ist Dir entgangen, dass sich die Kleine nicht mit anderen verträgt, siehe unser "Problem". Aber jedem ist seine Meinung erlaubt, nur das Umsetzen???? Trotzdem werden wir immer wieder im Forum stöbern. In diesem Sinne. ;)
 
silbermond

silbermond

Beiträge
7.969
Punkte Reaktionen
0
Vielleicht ist Dir entgangen, dass sich die Kleine nicht mit anderen verträgt, siehe unser "Problem". Aber jedem ist seine Meinung erlaubt, nur das Umsetzen???? Trotzdem werden wir immer wieder im Forum stöbern. In diesem Sinne. ;)

ich kenne das ;)

weißt du denn woran genau es bei den vorbesitzern gescheiter ist?

seid er vollzeit berufstätig?
 
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
@Silbermond, genau so ist es. Unsere Kleine taut immer mehr auf. Endlich mal eine Meinung, die uns bestätigt. Danke. :D:clap:
 
silbermond

silbermond

Beiträge
7.969
Punkte Reaktionen
0
@Silbermond, genau so ist es. Unsere Kleine taut immer mehr auf. Endlich mal eine Meinung, die uns bestätigt. Danke. :D:clap:

öhm, nein eigentlich hab ich eure meinung nicht bestätigt ;)
eher das gegenteil ist der fall :mrgreen:
 
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Gar nicht gescheitert. Älterer Herr, krank, Krankenhaus, Tochter hat eine! Katze, Enkel bei der Polizei, keine Zeit. Die Kleine ist lieb, verschmust, halt noch etwas scheu.
 
silbermond

silbermond

Beiträge
7.969
Punkte Reaktionen
0
Gar nicht gescheitert. Älterer Herr, krank, Krankenhaus, Tochter hat eine! Katze, Enkel bei der Polizei, keine Zeit. Die Kleine ist lieb, verschmust, halt noch etwas scheu.

du hast aber im eingangsposting geschrieben dass es erst hieß die katze sei bereits vermittelt aber zu eurem glück hat sie sich nicht mit der erstkatze vertragen ;)

daher meine frage wie die vergesellschaftung denn verlaufen ist bzw. wie lange "versucht" wurde dass sie dich beiden vertragen.

denn wie gesagt hab ich meine nach 7 jahren einzelhaltung vergesellschaftet. :D
 
E

evil

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Bestätigt, dass man einen Stubentiger halten kann.
 
silbermond

silbermond

Beiträge
7.969
Punkte Reaktionen
0
Bestätigt, dass man einen Stubentiger halten kann.

na sicher kann man ;)
aber eventuell muss man dann mit den konsequenzen leben bzw. in kauf nehmen dass er in katzengesellschaft eigentlich wesentlich glücklicher wäre
 
Renate*

Renate*

Beiträge
6.417
Punkte Reaktionen
1
natürlich kannst Du eine Katze alleine in der Wohnung halten. Die kan sich ja nicht wehren:( ...und im besten Fall für Dich wird sie nur depressiv das merkst Du dann nicht:evil:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Neuzugang, brauchen Tipps.

Oben