Ernährungs Wirr Warr! Wie füttert man richtig?

Diskutiere Ernährungs Wirr Warr! Wie füttert man richtig? im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Community :D. Ich weiß nicht, ob ich meine beiden Katzen richtig ernähre. Es gibt einfach viel zu viele Informationen hier im Forum...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Pase

Pase

Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Hallo Community :D.


Ich weiß nicht, ob ich meine beiden Katzen richtig ernähre.

Es gibt einfach viel zu viele Informationen hier im Forum und viele haben eine andere Meinung zum Thema Ernährung.

Nur wie ernähre ich meine Katzen wirklich richtig?


Es wird ja leider auch viel erzählt, nur ob die Aussagen dann auch immer so richtig sind?!

Die Einen sagen, es darf kein Trockenfutter allein gefüttert werden. Andere wiederum füttern nur mit Trockenfutter.

Ich selbst habe zunächst Nass- und Trockenfutter verfüttert. Als ich dann meinen ersten Tierarztbesuch wahr nahm hat der Tierarzt mir ein hochwertiges Trockenfutter empfohlen, welches ich jetzt auch ausschließlich verfüttere. Das Futter gibt es auch nur beim Arzt, im Handel ist es nicht zu bekommen. Ab und an gibt es natürlich auch ein Leckerlie, aber Nassfutter wird nicht mehr verfüttert.

Ich weiß ja nicht, ob ich das Futter hier posten darf. Es handelt sich dabei um ein Kastraten Futter, welches die Bildung von Harnstein speziell bei Katern minimiert. Seitdem ich es verfüttere sehe ich bei den beiden Stubentigern positive Veränderungen.

Aber warum ich eigentlich das Thema erstelle ist, wie viel sollte man am Tag pro Katze/Kater verfüttern?

Die Zwei sind nun ca 4 Monate alt.
Hier im Forum lese ich viel Unterschiedliches. Der Eine gibt seiner Katze 200 - 300 Gramm pro Tag. Andere wiederum "nur" 100. Mein Tierarzt jedoch meinte, ich sollte pro Katze 45 - 50 Gramm pro Tag verfüttern. Das erscheint mir doch recht wenig. Wenn ich die Näpfe morgens voll mache, teilen die Beiden sich das Futter zunächst gut ein. Doch nach ca 6 Stunden sind die Näpfe dann auch leer.

Freue mich auf ein paar kompetente Antworten :D

Liebe Grüße.

Pascal
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden für natürliche Katzenernährung geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
seven

seven

Beiträge
33.891
Punkte Reaktionen
16
Huhu Pascal!

Die Mengenangaben, die Du da nennst, beziehen sich einmal auf Nassfutter (200-300g) und einmal auf Trockenfutter (45-50g)

Würdest Du Deinen Katzen 200-300g TroFu am Tag geben, könntest Du sie bald durch die Gegend rollen...

Dass Dein TA Dir ausschließlich TroFu empfiehlt, finde ich sehr traurig, ist aber bei Tierärzten leider nicht selten.

Da Du Dich ja offensichtlich schon im Forum umgeschaut hast, sind Dir sicher die Gründe, die gegen TroFu sprechen, auch schon untergekommen:
Katzen trinken sehr wenig, sie nehmen die meiste Flüssigkeit übers Futter auf. Und im TroFu ist eben (fast) keine Flüssigkeit, im Gegenteil wird den Katzen zur Verdauung von TroFu noch mehr Flüssigkeit entzogen - und so viel trinkt keine Katze, um das zu kompensieren... Da nützt auch das beste Anti-Harnstein-Futter nicht so wirklich was...

Ich würde daher wirklich dringend empfehlen: Steig´ um auf mittel- bis hochwertiges Nassfutter. TroFu kannst Du ja als Leckerchen zwischendurch immer noch geben.
Darf ich fragen, welche positiven Veränderungen Du bei Deinen Katzen beobachtet hast?

LG, seven

P. S. - nicht wundern, gleich geht hier sicher wieder eine gepflegte Pro-/Kontra- TroFu-/Nafu-Diskussion los ;)
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Zuallerst möchte ich Dir diesen Text hier empfehlen.

https://www.tierforum.de/t112733-wasserversorgung-sicher-stellen-bei-katzen.html

Insbesondere die Wissentschaftliche Studie die verlinkt ist mit der deutlich verringerten urinmenge bei ausschließlicher Trockenfutterernährung sollte einem zu denken geben...
natürlich braucht man spezielles Futter gegen harnsteine, wenn sie so wenig Pinkeln, aber wäre es nicht die einfache Methode, das ganze auszuschwemmen, bevor es Probleme macht, indem man einfach nassfutter gibt?

Leider lernen Tierärzte während ihrem Studium so gar nichts über Ernährung und lassen sich danach dann von Futtermittelherstellern wie Royal Canin auf Schulungen einladen, in denen natürlich das entsprechende Futter über den grünen Klee gelobt wird - und natürlich macht der Tierarzt auch mit jeder verkauften Tüte Futter nen ordentlichen gewinn.
 
Pase

Pase

Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Hey.

Danke für die schnelle Antwort.

Das Trockenfutter ist fettreduziert. Der Tierarzt selbst füttert seine Katze auch damit. Zudem scheint das Trofu den Beiden sehr gut zu schmecken. Wenn ich mal eine Futterprobe da neben stelle, rühren die es kaum an. Spielen lieber Hockey damit :D.

Was die Wasseraufnahme betrifft muss ich sagen, scheinen die zwei Tiger das selbst auszugleichen. Als ich noch mit Nassfutter gefüttert habe haben die nicht mal einen Napf Wasser am Tag geleert. Jetzt muss ich zwei Näpfe in der Wohnung verteilen und diese auch noch 1 - 2 mal auffüllen am Tag. Also 2 - 3 Näpfe Wasser trinken die 2 nun am Tag.

Seit dem ich das Futter füttere, haben die beiden keinen weichen Kot mehr. Und das Beste, man riecht ihn kaum noch :). Vorher konnte man das Wohnzimmer kaum betreten. Er ist lebhafter geworden. Sie war sowieso schon immer die schnellere und lebhaftere ^^. Durch das Futter soll das glänzender werden. Davon sehe ich allerdings noch nichts.

LG, Pascal
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
Sie müssen mehr trinken, aber es ist sicher noch nicht genug. les Dir den Link durch, mess ab wie viel sie trinken und denk mal nach, ob es wirklich reicht.
 
Pase

Pase

Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Ok. ich werde es mal abmessen. Danke euch Zweien :)
 
seven

seven

Beiträge
33.891
Punkte Reaktionen
16
Das Trockenfutter ist fettreduziert. Der Tierarzt selbst füttert seine Katze auch damit. Zudem scheint das Trofu den Beiden sehr gut zu schmecken. Wenn ich mal eine Futterprobe da neben stelle, rühren die es kaum an. Spielen lieber Hockey damit :D.

Wie Susanne schon sagte, die meisten TÄ kennen sich mit gescheiter Katzenernährung nicht aus, weil das im Studium nicht vorkommt. Sie besuchen dann Fortbildungen von Trockenfutterherstellern, die natürlich ihr Futter an den Mann bzw. die Katze bringen wollen - nicht umsonst gibt es manches vermeintlich gute TroFu eben nur beim TA, der sich dann natürlich auch über jede verkaufte Packung freut ;)

Hier gibt´s übrigens morgens auch ´ne Handvoll TroFu - die teilen sich aber 3 von unseren 4 Katzen (unsere Audrey rührt kein TroFu an ;) ).
Aber wenn Dinah und John-Boy die Wahl zwischen TroFu und NaFu hätten, würden sie auch immer zum TroFu greifen - sie haben die Wahl aber nicht, und wenn die paar Krümel TroFu weg sind (und abends gibt´s nur NaFu), dann schmeckt das NaFu plötzlich auch ;)

Ach so - je nachdem, welches NaFu Du fütterst, müffelt der Kot auch nicht wirklich. Unsere 4 Katzen haben alle trotz NaFu recht festen Kot, der so gut wie gar nicht stinkt (wenn man nicht gerade seine Nase reinsteckt....)
Hier gibt´s an NaFu Animonda Carny, Animonda in diesen Tütchen, Miamor, Bianca, Saphir und Topic... eine bunte Mischung aus mittel- bis halbwegs hochwertigem Futter.

LG, seven
 
R

Raubkatze

Beiträge
208
Punkte Reaktionen
0
Ich denke mal, Tierärzte empfehlen das Futter, weil sie selbst über den Vertrieb daran verdienen. Ausnahme ist, wenn die Katze gesundheitsbedingt spezielles Futter benötigt, was aber bei dir nicht der Fall zu sein scheint. Ich füttere meinen Kater mit allen Marken, die bei ihm appetitbedingt wechseln. Zur Zeit steht er voll auf einer Billigmarke von Schlecker, da frisst er 4 Beutel am Tag. Nächsten Monat lässt er sie vielleicht liegen. Dann hat er sich zu Weihnachten über Kloß in Hasensoße gefreut, ich sehe die Ernährung nicht wissenschaftlich, sondern orientiere sie am Appetit meiner Katze.
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
Übrigens sogar Whiskas empfiehlt in aller Regel 200g Nassfutter und nur 20g Trockenfutter zu geben - mit gutem Grund.
 
seven

seven

Beiträge
33.891
Punkte Reaktionen
16
ich sehe die Ernährung nicht wissenschaftlich, sondern orientiere sie am Appetit meiner Katze.

Oh, aber ob das so ideal ist?
Mein Appetit wäre Pizza, Döner und Burger... Zwischendurch mal Nudeln mit scharfer Sauce...
Aber ist das gesund?

Wenn ich nach dem Appetit unserer Katzen gehe, dann bekommt
Audrey: ausschließlich Brot mit Käse
John-Boy: ausschließlich TroFu
Dinah: am liebsten auch TroFu
Poldi: Der scheint noch der Vernünftigste zu sein, der nascht mal ein wenig am Trofu, das ihm John-Boy und Dinah übriglassen, mag aber so ziemlich alles an NaFu, was man ihm vorsetzt... und er steht total auf rohes Ei - bekommt er aber maximal alle 14 Tage mal eines....

Klar gibt´s hier auch schon mal was "Unvernünftiges" - z. B. ein Stück Käse oder gekochten Schinken, und für Audrey eben auch mal ein Fitzelchen Brot - oder mal ´ne Knabberstange oder Milchdrops..
Aber das eben in Maßen.
Das Hauptnahrungsmittel sollte auf jeden Fall gescheites Nassfutter oder Barf oder Teilbarf sein, alles andere sind leckere, aber im Grunde nicht notwendige Zusätze, die man seinen Tieren eben mal gönnt... die sollten aber, wie gesagt, dann doch eher die Ausnahme als die Regel sein ;)

LG, seven
 
S

SusanneC

Gesperrt
Beiträge
15.432
Punkte Reaktionen
0
Also nur nach dem Apetit der Katze sollte man echt nicht gehen.. Cora hätte ich da nur mit Weißwurst ernähren brauchen, Bennie hat eine Vorliebe für Streußelkuchen und Pummelchen würde außer Malzpaste wenig zu sich nehmen.

man sollte schon Sorten geben, die den Tieren entgegen kommen, insbesondere wenn sie Menschenessen so zugetan sind...
 
Tiger_09

Tiger_09

Beiträge
1.159
Punkte Reaktionen
0
Hallo Pascal,

möchte hier dann noch einen meiner Lieblingslinks posten:
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Dort wird auch sehr schön dargestellt, dass eine Katze nach dem Verzehr eines Schüsselchens Trofu, 4 Schüsselchen Wasser trinken müsste um den Wasserhaushalt auszugleichen und ich habe noch keine gesunde Katze gesehen, die diese Menge Wasser trinkt.
Das entspricht einfach nicht der natürlichen Ernährung. Das ist wie bei uns Menschen, wenn wir Durst empfinden, ist es schon zu spät. Dieses Gefühl nehmen wir erst dann wahr, wenn der Körper einen Mangel feststellt und soweit sollte man es nicht kommen lassen.

Das hat Susanne aber alles sehr schön in dem geposteten Threat beschrieben.




Liebe Grüße
Jenny
 
Soraya282

Soraya282

Beiträge
2.262
Punkte Reaktionen
1
Hinzu kommt, wir Menschen verspühren wenigsten ein Durstgefühl und trinken dann.
Katzen empfinden aber das gar nicht so extem wie wir, da sie ihren Flüssigkeitsbedarf fast ausschließlich über die Nahrung aufnehmen.
Wenn es nu aber in der trockenen Savanne (wo die Afrikanische Wildkatze herkommt, Vorfahre unserer Hauskatze) es mal zwei Tage nur nen kleinen Nager gibt und man kein Wasserloch findet, ist es sehr behinderlich, wenn die Katze zusätzlich noch unbändigen Durst empfände.
Sie tut es nicht, unsere Hauskatze auch nicht, und trinkt daher auch nich, auch wenn sie eig. Durst hat, denn sie fühlt nicht dass sie diesen Durst hat.
(Oh wei, hoffe diesen Satz versteht wer. Mir sitzt wohl die Silvesterfeier noch im Kopf)

Unsere zwei sehe ich sogut wie nie am Wassernapf.
Hauptfutter ist überwiegend hochwertiges NaFu, Barf und mittelklasse NaFu.
Der Kot ist auch fest und eig. nur in dem Moment zu riechen, wenn die Katze ein Würstchen ins Klo setzt.
 
silbermond

silbermond

Beiträge
7.969
Punkte Reaktionen
0
hi!

meine siana bekommt miamor oder schmusy. davon 2x täglich 100g.
geri bekommt sanabell trockenfutter. davon ein schüsserl voll, das teilt er sich noch selber ein.

ich persönlich bin kein freund von trockenfutter. es sprechen für mich einfach zu viele dinge dagegen.
 
Pase

Pase

Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
So, ich habe meine Beiden nun täglich jeweils einmal morgens und abends gefüttert. Das Trockenfutter habe ich einfach mit Wasser gestreckt.

Morgens und abends je Katze 25 Gramm vom hochwertigen Trockenfutter mit 150 ml Wasser. Also nimmt jede Katze rund 300 - 350 ml Flüssigkeit zu sich am Tag.

Das wird wohl in Ordnung sein, oder nicht?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Ernährungs Wirr Warr! Wie füttert man richtig?

Ernährungs Wirr Warr! Wie füttert man richtig? - Ähnliche Themen

Katzen Ernährungs Problem: Hallo Ihr lieben, Wir sind uns etwas unsicher zu der Ernährung von unseren zwei BKH Katzen (Männchen und Weibchen beide 4 Monate alt ). Unsere...
Futtermittelallergie, Nieren, Bauchspeicheldrüse?!: Hallo, vielleicht hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir da etwas mehr erzählen. Mein Kater hat letztens angefangen alles zu...
Kater 12 Wochen ekelt sich vor jedem Futter: Servus! Seit Samstag (6 Tage her) beherberge ich zwei 12 Wochen alte Kater. Der eine ist in allen Belangen vorbildlich (stubenrein, frisst...
Wie viel Flüssigkeit braucht eine Katze: Ich wurde hier in dem Forum schon mehrmals darauf aufmerksam, dass Trockenfutter Katzen die Flüssigkeit "aussaugen" soll und daher Nierenschäden...
Magen Tumor Katze: Hallo ihr Lieben, ich brauche unbedingt euren Rat und vielleicht hast jemand damit schon Erfahrung. Ich habe mich jetzt in mehreren Formen...
Oben