Ist Joy zu dünn?

Diskutiere Ist Joy zu dünn? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, Joy wiegt bei 49cm 12,5kg. Man kann die Rippen gut fühlen, aber eine kleine Speckschicht ist schon darüber. Sie wird gebarft und kriegt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Chari

Chari

Beiträge
761
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

Joy wiegt bei 49cm 12,5kg.
Man kann die Rippen gut fühlen, aber eine kleine Speckschicht ist schon darüber.

Sie wird gebarft und kriegt im Moment abends und morgens 150g und mittags 75g. Und natürlich noch Leckerlis über den Tag verteilt.

Denkt ihr sie ist zu dünn, oder sollten wir ihr lieber etwas mehr zu fressen geben?
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Ich denke, das kann nur mit der Größenangabe nicht beantworten, da Joy ja ein Mix ist oder?

Kann man denn die Rippen schon sehen? Im Optimalfall sollten sie sich wohl leicht ertasten können, aber nicht herausstehen.
 
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Uff, schwer zu sagen, ein Bild wäre immer gut.

Aber Joy ist ja noch ein junges Püppchen. In der Regel wachsen Hunde zunächst in die Höhe und bleiben nicht selten erstmal schlank. Wenn das Knochenwachstum abgeschlossen ist, gehen die Hunde immer noch über einige Monate verteilt in die Breite.
 
DyingDream

DyingDream

Beiträge
12.892
Punkte Reaktionen
2
...

Tacka ist 2cm kleiner und wiegt das selbe.
Bei ihr ist es nun ein sportliches Gewicht. Viel abnehmen dürfte sie nicht ohne das sie am Ende 'abgemagert' aussieht.

Hast du von Joy vielleicht ein Bild und dazu die Angabe von ihrer Rasse/Mischung? So alt ist Joy ja auch noch nicht, oder?

Ansonsten bleibe ich eigentlich bei Mensch und Tier bei der Faustregel, dass die Rippen fühlbar aber nicht sichtbar sein sollten. (Aufpassen muss man hier bei Hunden, die viel Fell haben - da ist es mitunter schwieriger.)
~§~
 
Valkyrja

Valkyrja

Beiträge
710
Punkte Reaktionen
0
An der "Rippenregel" kann man sich wirklich gut orientieren, wobei es einige wenige Rassen gibt, bei denen man die letzten 2 Rippen sehen sollte. Bei meinem zum Beispiel, der hat aber grad ca. 2Kg Winterspeck, die die Rippen bedecken, die aber wieder runter müssen ;)
Ich würde auch auf die Taille achten. Da sieht man's eigentlich auch recht schnell. Anhand von Bildern könnten wir dir sicher besser helfen.
 
Chari

Chari

Beiträge
761
Punkte Reaktionen
0
Hier ist mal ein Bild, ich denke es ist aktuell, ist eben noch vor Weihnachten entstanden. Sie ist ganz links.

Sie ist 6 Monate und ein Mix aus Aussie und Schnauzer.

Sehen kann man die Rippen nicht, aber sie sind gut fühlbar, auch unter dem dicken Fell.

 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Vom Foto her hätte ich gesagt, dass das Gewicht ok ist ;) Allerdings sollte sie auch nicht viel abnehmen.

Kennt eigentlich irgendwer Anhaltspunkte, an denen man erkennt, ob ein Hund mit viel Fell zu dick ist? Der TA sagt immer, Ole soll bis auf 20kg runter bei einer SH von 56cm...mir scheint zu viel zu sein. Jetzt wiegt der 27, soll aber noch auf 25 runter...
 
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Das Problem ist ja immer der individuelle Hund. Je nach Rasse sind die eben ein wenig "bulliger". Jerry war früher auch ganz dürr, mittlerweile hat er sich aber einen recht breiten Brustkorb angelegt (Das jährliche Kortison hat ihn arg aufgeschwemmt) und ist sowieso nicht mehr ganz so zierlich, wie in "Jugendjahren". Er wiegt jetzt 18kg bei einer SH von ca. 50-52cm. Er wog mal 21kg, da sah er auch echt wie eine Presswurst aus :roll:
Andy war damals ähnlich hoch wie Jerry, wog aber nur 13kg, also ähnlich wie Tacka. Seine Figur war sehr sportlich und wir mussten aufpassen, dass er nicht mehr abnimmt.

Also Anhaltspunkte (auch für viel Fell) würde ich sagen:
Der Hund ist zu dick wenn:
- man keine Taille mehr erkennt/fühlen kann (Hund von oben betrachtet)
- es gibt keine "geschwungene" Linie zwischen Brustkorb und Taille (Hund seitlich betrachtet). Wenn die Linie gerade ist, ist der Hund sogar hochgradig dick (oft bei Dackeln gesehen)
- "Speckrollen" am Nacken

So habe ich es bei Jerry immer überprüft. Seine Taille war wirklich grenzwertig. Speck am Nacken konnte man auch spüren, das war nicht einfach nur Haut. Aber zumindest gab es noch diese geschwungene Linie zwischen Brustkorb und Taille, sonst hätte ich mir ernsthaft Sorgen gemacht.
20kg für Ole ist natürlich echt happig, so "schwer" kommt er mir gar nicht vor :eusa_eh: Ich würde ihn wohl erstmal langsam auf 22kg bringen und DANN erstmal schauen, ob das reicht. Abnehmen kann er dann immer noch. Bei Jerry sagte ich auch "der muss mindestens auf 16kg runter", aber eigentlich reichen bei ihm schon 17-18kg, aber wegen einem Kg mach ich kein Tamtam, wenn er das noch abspeckt, umso besser, ich werde aber seine Futterration nicht noch mehr einschränken. Durch die ganze Bewegung kommt ja auch viel Muskelmasse hinzu, dadurch, dass ich ihn wirklich rennen lasse.

Chari: Ich finde Joy ok so. Hanna und Jerry (auf ihre Größe relativiert) sahen in dem Alter auch so aus, bzw. Hanna immer noch. Dünner sollte sie nicht werden, aber ich gehe wirklich davon aus, dass da in spätestens 1 Jahre noch bissi Breite dazukommt.
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Bei Ole kann ich es echt überhaupt nicht einschätzen, wegen dem dicken Fell :eusa_eh: Wenn er sitzt kann ich in der Hüfte Speckröllchen packen, wenn er normal steht, kann ich durch leichtes drücken, die Rippen fühlen und dann ist ja zusätzlich das Problem, dass ich nicht wirklich eine Veränderung sehen kann, weil ich ihn ja eben jeden Tag sehe :( Als er die 30kg drauf hatte, war er echt ein wenig pummelig, mittlerweile schwankt das Gewicht zw. 26 und 27kg, aber er wird wohl mal wieder eine Diät machen müssen ;)
 
Chari

Chari

Beiträge
761
Punkte Reaktionen
0
Dann ist ja gut, wenn sie nicht zu dünn ist.
Auch wenn sie genug bekommt, ich kriege immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich was esse und Joy sich dann immer hinsetzt und das Essen anstarrt, als wäre sie am verhungern.:lol:
Aber vom Tisch kriegt sie nichts, sie muss immer etwas für ihr Futter machen.
 
Pewee

Pewee

Beiträge
28.757
Punkte Reaktionen
3
Bei Ole musst du es irgendwie ertasten, trotz dichtem Fell müsste das eigentlich gehen.

Das hier solltest du erfühlen können:


Der Brustkorb muss "tiefer" sein, als die Taille. Die Linie sollte also stetig nach oben gehen.
Hier hab ich noch eine kleine Erklärung gefunden:
http://www.tierklinik.de/ratgeber.00133

Daran kannst du dich ein wenig orientieren. Da siehst du sowohl die seitliche Sicht, als auch die von oben, die ich kläglich versucht habe zu erklären *g*

Im Sitzen würde ich mir beim Hund kein Bild gegenüber seines Gewichtes machen, nur wenn er steht. Ist ja unfair *lach* Da hat ja jeder Speckröllchen ;)
 
*Collie*

*Collie*

Beiträge
8.000
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Seite, die ist echt hilfreich. Demnach hat Ole Idealgewicht :D Allerdings sind die Darstellungen auf der rechten Seite ein wenig "verbreitert" bei ihm, aber das wird das Fell sein ;)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Ist Joy zu dünn?

Ist Joy zu dünn? - Ähnliche Themen

Flüchtiger Hund: Hallo ihr :) Ich habe einen zweijährigen Mischling (Mama Border Collie-Husky, Papa Berner Sennen; charakterlich und optisch ist er allerdings...
Hilfe beim Thema Vergesellschaftung: Hallo liebe Community, erstmal einen wunderschönen Start in die Woche an alle 😀 Ich bin bisher immer ein stiller Forenteilnehmer gewesen und hab...
Bitte um Hilfe, Umstellung Gassizeiten u. Futter beim Pflegehund?: Hallo, ich war schon seit ewigen Zeiten nicht mehr hier und hoffe ich poste mein Anliegen im richten Bereich. Es geht um folgendes: Seit ca 14...
Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror: Hallo zusammen, das Problem was sich bei mir derzeit darstellt und an meinen Nerven sägt haben auch viele andere. Ich eröffne dafür jedoch ein...
Hund trinkt sehr viel?: Hallo zusammen, unser Rüde Lennox, Whippet 6 Monate, trinkt sehr viel. Dementsprechend muss er auch viel... Ich habe das bei meiner Tierärztin...
Oben