Kommunikationsstörung?

Diskutiere Kommunikationsstörung? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hey, glaubt ihr , dass es sein kann, dass sich manche Hunde nicht verstehen, weil zb ein hund etwas komisches am körper hat? meine hündin kommt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Cleo8209

Registriert seit
03.11.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hey,

glaubt ihr , dass es sein kann, dass sich manche Hunde nicht verstehen, weil zb ein hund etwas komisches am körper hat?
meine hündin kommt nich mit der hündin von meiner schwester klar, erst verstehen sie sich und dann
bellt zb die kleine und meine packt sie sich.. es endete nie blutig aber wir lassen sie nun nich mehr zusammen.
nun hab ich von na bekannten erfahren, dass ihr sonst auch sehr verträglicher hund, genauso wie mein hund auf den kleinen reagiert hat.

nun frag ich mich bzw mein freund und ich, ob das evtl daran liegt, dass die kleine eine zunge hat, die ungefähr 5 cm aus der schnauze hängt... stört das evtl die kommunikation?

ich kann mir das sonst nich erklären, warum sonst friedliche hunde (cleo hat noch nie mit andern hunden probleme gehabt, sogar der pflegehund durfte mit im bett schlafen, auch ein kleiner), auf den kleinen so abgehen..

was denkt ihr?
 
03.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
maike&paul

maike&paul

Registriert seit
08.09.2010
Beiträge
22
Reaktionen
0
Macht der Hund Deiner Schwester wegen der heraushängenden Zunge eventuell komische Atemgeräusche, die andere Hunde falsch interpretieren können? Habe das öfter mal von Besitzern von Bulldoggen gehört, die wegen kurzer Nase beim Atmen Geräusche machen, dass deren Hunde von anderen nicht gemocht wurden.

Mein Hund hat keine Rute, ihm fehlt also ein wichtiger Signalgeber, aber Kommunikationsprobleme hat er deswegen eigentlich nicht.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Hab ich auch schon gehört, dass Hunde mit fehlender Rute keine Kommunikationsprobleme haben.

z.B. bei Shar Peis oder Bulldogen kommt es wegen der Atemgeräusche häufiger mal zu missverständnissen.

Hat vielleicht einer eurer Hunde (sollte oben genanntes nicht zutreffen) einfach Probleme mit Artgenossen oder ist es vielleicht, weil die Treffen im Revier des einen Hundes stattfinden, der den anderen Hund verdrängen will?
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich denke schon, dass es unter Hunden auch zu Kommunikationsstörungen kommen kann, allein schon durch die körperlichen Unterschiede verschiedener Rassen. Manche Hunde wie Aussis haben keinen Schwanz, andere haben Schlappohren, der nächste hat soviel Fell, dass man keine Gesichtszüge erkennen kann und wieder andere wie z.B Bulldoggen wirken Bedrohlicher, da man ungewöhnlich oft die Zähne sieht.

Ich denke schon das es da auch unter Hunden zu Kommunikationsschwierigkeiten kommen kann, wobei ich eine raushängende Zunge vermutlich nicht darunter stecken würde. Das hat ja eigentlich keine andere Bedeutung, zumindest keine die mir bekannt wäre... Vielleicht ist es einfach eine Sympathiesache oder aber die Hündin deiner Schwester sendet subtil Gesten aus, die man als Mensch nicht wahrnimmt, die aber für andere Hunde provokant sind...?!

Liebe Grüße
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Es kann sowas sein! Das Grunzen von Möpsen z.B. kann für ein Hund als Knurren gedeutet werden!
Meinen kann ich nicht zu lassen, dessen Harre von den Augen hängen! Egal ob ein Beared oder Briar ist, das läuft nur auf ärger hinaus!
Einige wie der Border haben von geburt an das Fixieren, da sie es fürs Schafe Hüten brauchen, auch das Kleiner machen gehört dazu!
Das kann unter umständen auch zu ärger führen, weil es für einen anderen Hund nicht Toll ist so fixiert zu werden! Der schleichende Gang wird als Scheinangriff gedeutet!
Man muß aso erstmal wissen wie sich die Hunde untereinander verhalten und was genau passiert!

Lg Yvi
 
C

Cleo8209

Registriert seit
03.11.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
danke für eure antworten.
also, weder cleo noch der hund meiner schwester haben probleme mit artgenossen.
wie gesagt bei uns zu hause kann jeder hund rein, sogar mit im bett schlafen (hab öfters mal pflegehunde hier)
bei dem kleinen von meiner schwester ist es so, dass sie sich anfangs lieb begrüßen sogar küsschen geben. irgendwann rastet cleo dann plötzlich aus und stürzt sich auf sie drauf, so hab ich cleo noch NIE erlebt, so eine agression in diesem sonst super freundlichen labbi.. sie ist wirklich zu allem und jedem lieb.. die kleine von meiner sis bellt halt öfters mal rum ohne grund aber es passiert nicht nur dann, auch dann, wenn ich gar keinen grund darin sehe.

wir können jetzt immer nur abwechselnd den eigenen hund mit zu familientreffen bringen, und da gibts oft treffen und das ist schon nervig.

anfangs dacht ich auch dass es daran liegt dass cleo da aufgewachsen ist und es als ihr revier ansieht aber warum kommen die angriffe oft so plötzlich und warum küssen sie sich vorher und freuen sich? und warum lässt cleo alle andern hunde in ihr revier?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Kommunikationsstörung?