Keine Tiererfahrung, neue Ratten trauen sich nur Nachts aus dem Häuschen

Diskutiere Keine Tiererfahrung, neue Ratten trauen sich nur Nachts aus dem Häuschen im Ratten Haltung Forum im Bereich Ratten Forum; Hallo, ich bräuchte mal Hilfe von Tiererfahrenen Menschen wie Euch. Da sich meine Kinder seit einem Jahr Ratten wünschen, haben wir uns nach...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Pünktchen01

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

ich bräuchte mal Hilfe von Tiererfahrenen Menschen wie Euch.
Da sich meine Kinder seit einem Jahr Ratten wünschen, haben wir uns nach reiflicher Überlegung 2 Rattenweibchen (in einer Zoohandlung) gekauft. Wir haben zwar vorher Bücher über Ratten gelesen, trotzdem weiß ich im moment nicht wie ich mich richtig verhalten soll. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für uns.

Unser Problem ist, dass die Ratten (5-6Wochen) auf einmal sehr sehr scheu sind. Bei der Ankunft in ihrem neuen Heim, sind sie erst mal munter stundenlang durch ihren Käfig gelaufen u. haben alles erkundigt. Doch dann zum schlafen, haben sie dann in der hinterste Ecke das Streu weggeschoben u. sich an die nackte Wand gekuschelt. Ins Häuschen trauten sie sich
nicht. Wir haben sie gewähren lassen, was sollten wir auch machen. Vor ein paar Tagen, kam mir die Idee, das Häuschen so hinzustellen, dass der Eingang zur Rückwand (der Käfig ist aus Holz) zeigt, so dass kein Licht mehr hereinfällt u. keine halbe Stunde später waren sie im Häuschen.

Jetzt haben wir aber das Problem, dass wir sie gar nicht mehr sehen. Sie kommen erst spätabends ca. 21.30 Uhr raus u. auch nur, wenn es relativ dunkel im Zimmer ist (dämmerlicht). Nachts fressen u. trinken sie wohl, tagsüber traut sich nur eine mal ganz schnell zum Fressnapf.

Im Geschäft sagte man uns, wir sollten sie die erste 3-4 Tage in Ruhe lassen u. nur leise mit ihnen sprechen (haben wir so gemacht), dann könnten wir sie mit Leckerli locken u. sie uns vertraut machen. Doch wie soll das gehen, wenn ich sie kaum zu sehen bekomme.

Im Buch habe ich gelesen, dass Tiere aus der Zoohandlung möglichst schnell an den Menschen gewöhnt werden müssen, da die Tiere sonst vereinsamen u. sich ihr sozialverhalten sonst ändert, weil sie dort bis zum verkauf meist nur sehr wenig Kontakt mit dem Menschen haben. Wie können sie aber zu mir Kontakt bekommen, wenn sie tagsüber nur im Häuschen sind u. sich nicht raustrauen?

Sollte ich das Häuschen rausnehmen, damit sie gezwungen sind, mit mir Kontakt aufzunehmen? oder ist das Verhalten unserer Ratten noch völlig normal?
Ich hab sie heute abend aus dem Käfig genommen u. sie in eine große Wäscheschüssel auf einem alten Pullover von mir gelegt. Sie haben sich immer wieder in dem Pulloverwülsten verkrochen.Ich habe ihnen Nüsse u. Äpfel angeboten, aber sie haben nichts gefressen. Zwar kam die Nase neugierig riechend hin u. wieder hervor, doch ich hatte den Eindruck, dass sie das nicht so gut fanden.

Ich muß aber bald mal den Käfig säubern u. das geht nicht, wenn sie dann darin sind.

Bin im Moment ratlos, wie ich mich richtig verhalte. Möchte den Tieren natürlich nicht noch mehr schaden oder verängstigen. Habt ihr einen Rat?

LG
Mama v. Pünktchen01

PS.: Silvester wurde in der Umgebung viel geknallt, leider auch schon nachmittags, kann dass mit dem Verhalten der Tiere zu tun haben?
 
04.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal in den Ratgeber für Haltung von Ratten von Gerd nachgelesen? Er beantwortet dort alle wichtigen Fragen rund um das Wohlbefinden der quirligen Nager, insbesondere über die Haltung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Hallo Pünktchen,

erstmal willkommen im Forum.

Zuerst eine Frage: Welches Buch über Ratten habt Ihr denn? Die meisten sind nämlich leider eine totale Geldverschwendung, die auch noch mit Fehlinformationen gespickt ist.

Ich empfehle Dir www.diebrain.de und das Tierwiki des Tierforums. Da steht das Wichtigste gut zusammengefasst. Sollte es da mehrere Abweichungen zum Buch geben, frag lieber nochmal nach, dafür sind wir hier da, aber ich würde diebrain.de und/oder dem Tierwiki die höhere Chance auf Richtigkeit zusprechen...

Zwing die Ratten zu nichts. Es sind sehr neugierige Tiere. Sie werden auf Euch zukommen. Setzt Euch vor den Käfig, redet behutsam mit Ihnen und haltet mal Eure Hand rein.
Am besten bestreicht ihr die Hand auch noch mit etwas leckerem, wie Naturjoghurt oder Malzpaste. Letztere findest Du hier, im Tierfachhandel oder auch oft im Sch*ecker. Meine Nasen fahren auch total auf Katzen-Leberwurstpaste ab. Die gibt es ebenfalls hier oder im Tierfachhandel. Aber bitte nur die Paste und keine Menschenleberwurst geben...

Wie groß ist denn Euer Käfig? Oft haben die Nasen auch keine Ausweichmöglichkeiten und trauen sich deshalb nicht aus der Deckung. Mindestmaße sind H x B x T: 80cm x 80cm x 50cm. Mehr ist immer besser, da Ratten einen großen Bewegungsdrang haben.
Ein weiterer Grund für Ihre Zurückhaltung könnten mangelnde Versteckmöglichkeiten sein. Wie viele Häuschen habt Ihr? Man rechnet immer 1 Häuschen pro Ratte +1, was bei Euch also mindestens 3 Häuschen wären.

Eine weitere wichtige Möglichkeit mit den Tieren in vorsichtigen Kontakt zu kommen, ist der tägliche Auslauf. Dieser sollte mindesten 1 Stunde, lieber 2-3, gerne natürlich mehr, wenn es geht, betragen. Dazu sollte der Raum, in dem der Käfig steht rattensicher sein (alles dazu auf diebrain.de) und ihr müsstet einfach nur den Käfig öffnen und etwas Leckeres vor die Tür stellen.
Die Näschen kommen dann langsam von selber heraus und wenn ihr da seid, dann werden sie auch Euch, Eure Hand kennen sie durch die Handübung schon, ganz vorsichtig erkunden.
Wenn das mit dem Auslauf so nicht geht, dann solltet ihr den Käfig in einen sicheren Raum tragen können und dort öffnen.
Die letzte Alternative ist die Taxi-Methode. Bietet den Nasen eine Transportbox oder einen Karton zum Einsteigen an und dann tragt sie in den Auslauf.
Bitte Futter und Wasser auch dort bereitstellen.

Dass sie nicht auf Dein Futterangebot reagiert haben, könnte erstmal 2 Gründe haben:
1. Sie kennen beides noch nicht. Ratten sind da wie kleine Kinder. Sie müssen ihren Geschmack ausbilden und ihr Magen muss sich an alles Neue gewöhnen. Bitte füttere neue Dinge immer nur in kleinen Portionen an, damit sie keinen Durchfall bekommen.
2. Die Sitaution war ihnen zu stressig zum Naschen. Da hilft nur zum Gewöhnen an die Hand erstmal Leckerchen im Käfig zu reichen.

Eine Liste der möglichen Frischfuttersorten findest Du hier im Tierwiki oder wieder bei diebrain.de. Am besten fängst Du mit gut verträglichen Dingen an wie Fenchel (der wird aber nicht von jeder Ratte gerne genommen) oder Salatgurke an.

Welches Trockenfutter gebt Ihr denn?
Leider steht in den Büchern, die ich gelesen habe nichts hilfreiches zu diesem Thema und es gibt richtig viele nicht besonders gute Rattenfuttersorten...

So, ich hoffe mein kleiner Roman hilft Dir/Euch weiter und Du findest noch viele Anregungen und Tips auf den verlinkten Seiten.

Wenn noch Fragen da sind, bitte raus damit, dafür sind wir im Forum, wie gesagt, da.

LieGrü Schnitzi
 
K

krissi9588

Registriert seit
05.12.2010
Beiträge
174
Reaktionen
0
Was auch noch wichtig ist: Ratten sind nachtaktiv und schlafen deshalb tagsüber, in dieser Zeit sollte man sie in Ruhe lassen! Meine Fressen tagsüber auch fast nichts, weil sie eben meistens schlafen und nachts wird dann das ganze Frischfutter weggefuttert ;). Zahm sind meine aber auch noch nicht, sind ja auch erst seit Sonntag bei uns.
Hoffe ich konnte einen kleinen Beitrag leisten :)

LG krissi
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
hi, bei ratten ist es wie mit allen tieren, sie brauchen zeit um sich an ihre neue umgebung zu gewöhnen... also lass sie im haus, wenn sie etwas brauchen, hunger haben oder sonst etwas werden sie schon rauskommen...

wie auch bereits geschrieben wurde, ratten sind hauptsächlich nachtaktive tiere, das legt sich aber auch...

auch das säubern ist kein problem, setz sie am besten in einen größeren karton und mach vorher kleine zeitungsstückchen oder stoff rein, damit sie sich vorübergehen einkuscheln können... in der zwischenzeit kannst du in ruhe den käfig säubern...

zum käfig, vielleicht solltest du verschiedene versteckmöglichkeiten anbieten, wie z.b. tunnel, also röhren, kleine kartonhäuschen etc. (falls du das noch nicht gemacht hast)...

meiner meinung nach kannst du nach ein paar tagen auch versuchen die tiere vorsichtig rauszunehmen, sie müssen sich ja schließlich an deinen geruch und an dich gewöhnen... ich habe die erfahrung gemacht, wenn man ein t-shirt oder so von sich rein macht gewöhnen sich die tiere noch schneller an deinen geruch und werden recht schnell zutraulich...

viel glück
 
P

Pünktchen01

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,
erstmal an alle vielen Dank, für die vielen guten Tips, die ihr mir gegeben habt.

@Schnitzi
Die Bücher sind von der Firma GU u. Kosmos, werde mich aber in tierwiki u. diebrain.de mal schlau machen.

Ich habe heute ein neues Häuschen aus Heu in den Käfig gestellt, weil sie wieder die ganze Nacht verängstig in einer Ecke geschlafen haben. Das Häuschen wurde sofort angenommen, obwohl ich es absichtlich ganz nach oben gestellt habe, damit sie sich nicht wieder in den Ecken verkriechen können. Über das Gitter oben habe ich ein Handtuch gelegt, seitdem trauen sie sich auch bei Licht heraus, scheint ihnen also zu gefallen. Ich habe auch Katzenpaste gekauft, doch wenn ich die Käfigtür öffne, liegen sie ganz versteckt in irgendeiner Ecke u. bewegen sich kaum, auch mit leckerli lassen sie sich biher nicht locken. Ich habe mich dann eine Stunde etwas entfernt von dem Käfig gesetzt u. leise mit ihnen gesprochen, vielleicht hilfts ja.

Den Käfig schätze ich auf größer wie deine angegebenen Maße (kann gerade nicht messen, da schon alles schläft). Die Ratten haben ein großes Häuschen, dass auch für 2 Meerschweinchen ausreichen würde, eine Hängematte, einen Baumstammtunnel u. jetzt neu das Heuhäuschen, eine Wassertränke u. einen Fressnapf, eine Leiter mit Klettermöglichkeiten. Ich denke, das das für den Anfang reicht.

Wir haben am Anfang das Futter genommen, welches die Ratten auch im Fachgeschäft bekommen haben, doch davon haben sie so grüne Pellets immer über gelassen. Ich hatte noch ein anderes Futter von der Firma Natura, das mische ich jetzt immer unter.

Danke auch für die Tips mit dem Auslauf, werde das eine oder andere mal ausprobieren. Den Käfig muß ich nämlich auf alle Fälle morgen saubermachen, weil es schon ganz schön stinkt u. die Amoniakgase für Tier u. Mensch bestimmt nicht so gesund sind.

@krissi
jeder Beitrag ist hilfreich, denn ich denke, dass man durch gegenseiteigen Austausch nur lernen kann. Sicher wußten wir, dass Ratten Nachtaktiv sind, aber eine bekannte von uns hat ihre Ratten so erzogen, dass sie schon gegen 17.00 aktiv sind. Die Tiere "gehören" eigentlich meinen Kindern (10 u. fast 13), sie haben jetzt natürlich Angst, dass sie die Tiere (in der Schulzeit) gar nicht mehr zu Gesicht bekommen.

@mickey
danke auch für deine Hilfe. Es ist uns schon klar gewesen, dass die Tiere ein paar Tage Zeit brauchen um sich einzuleben, was mich nur so erschrocken hat war, dass sie sich Anfangs scheinbar sehr wohl im Käfig gefühlt haben u. sich dann plötzlich gar nicht mehr haben blicken lassen u. plötzlich sehr sehr scheu wurden.

Ich denke aber auch, dass es Zeit ist, den Käfig sauber zu machen u. vorsichtig körperlichen Kontakt mit den Tieren aufzunehmen.

Geht es wohl auch, dass ich die Tiere schon morgens in ihrer Wachpfahse schon in den Karton o. ähnliches mit ihrem Häuschen stecke, sie darin schlafen lasse u. in der zwischenzeit den Käfig säubere, oder wäre das zuviel Aufregung?

Die Idee mit dem T-shirt finde ich gut, werde ich mal ausprobieren.

So jetzt ist es schon spät, jetzt muß ich mich in mein Nest begeben. Allen Tieren wie Menschen eine gute Nacht!

"Mama" v. Pünktchen
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
ich denke das wäre keines falls zu sehr aufregung, damit müssen sie leben können...

und ich sag mal so, es gibt ganz andere familien, wo die kleinen drangsaliert werden, das stecken sie ja auch in der regel weg...

ich hatte meine kleinen auch schon manchmal am 2. oder 3. tag draußen - am tag, das macht denen nichts aus...
es kann auch sein, dass sie dann die wohnung erkunden wollen, da musst du dann noch aufpassen (meine kleinen sind aus dem karton gemacht und waren blitzschnell durch die wohnung - ist aber nicht schlimm)...
 
P

Pünktchen01

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

wir haben unsere beiden heute mittag für eine halbe Stunde herausgenommen. Sie waren schon etwas zutraulicher u. neugieriger wie am Montag u. krabbelten meinem Sohn in den Kragen seines Hemdes. Fressen tun sie im Auslauf noch nicht, denke dass es noch zu Aufregend für sie ist.

LG
"Mama" von Pünktchen
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
glückwunsch...
... das wird alles noch werden, habt ein wenig geduld... bleibt weiter dran ;)
 
K

krissi9588

Registriert seit
05.12.2010
Beiträge
174
Reaktionen
0
Unsere sind auch noch sehr ängstlich. Hatten Sie am Sonntag, nachdem wir sie abgeholt hatten kurz draußen und gestern Abend auch wieder. Sie pinkeln und kötteln halt sehr viel vor Angst. Sobald man sie wieder in den Käfig "entlässt" verstecken sie sich sofort wieder im Häuschen und zwar alle 3 zusammen. Die unteren Etagen unseres Käfigs wurden noch gar nicht benutzt, sie halten sich nur in der obersten Etage auf. Essen & Trinken habe ich dann natürlich auch in die oberste Etage gestellt, sind uns nämlich nicht ganz sicher, ob sie das mit dem Treppenlaufen schon raus haben. Neugierig sind sie aber schon sehr, immer wenn man sich gerade nicht in der Nähe des Käfigs aufhällt gucken sie mit ihren Köpfchen aus dem Haus raus und schnüffeln - total süß! :D Wenn man sich Futter auf die Hand nimmt trauen sie sich auch noch nicht so richtig. Naja wir bleiben weiterhin dran. Die Idee mit dem T-Shirt ist super...das werden wir mal ausprobieren. Meint ihr es ist ok, wenn man sie einfach rausnimmt? Dann pinkeln und kötteln sie halt total viel, weil sie Angst haben...aber so müssten sie sich doch schneller an einen gewöhnen oder?

@Mama v. Pünktchen: siehst du...wir haben auch noch keine zahmen Rattis, dazu gehört glaube ich ganz schön viel Geduld ;)
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
das mit dem rumrennen kommt auch nocht, geduld ist das richtige stichwort... sie beobachten erstmal ihre ganze umgebung und wenn sie sich sicher fühlen kommen sie raus und erkunden alles...
ich würde mit dem rausnehmen vllt. noch etwas warten, wenn sie so eine große angst haben... vllt. versuchst du sie vorher lieber zu streicheln oder stichwort benutztes t-shirt, kann es nur jedem weiter empfehlen...
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.978
Reaktionen
114
Hi,

Wie ich das verstehe, wohnen eure zwei Ratten noch nicht sehr lange bei euch. Die Eingewöhnungsphase kann durchaus ein zwei Wochen dauern, je nachdem, wieviel Kontakt zum Menschen die Kleinen vorher schon hatten. Ich hatte schon Ratten, bei denen ich erst nach 3-4 Wochen mit dem Zähmen beginnen konnte, die zugegebenermaßen aber nie zahm wurden. (Vermittlungstiere aus schlechter Haltung, da war das kein Wunder.) Der hindernde Faktor ist eigentlich nur die eigene Ungeduld, da hat man nun endlich die Tiere und will sie nun aber auch sehen, beobachten und streicheln, und gerade jetzt muss man sich zurücknehmen und Abstand halten. Das ist und bleibt immer wieder der schwierigste Teil, man muss sich ständig selbst ermahnen. ;)

Ich kann nur immer wieder sagen: Gib ihnen Zeit. Die kleinen Racker haben gerade viel zu tun, und wenn sie anfangs nur nachts rauskommen, ist das nur zu normal. Da sie aber Rudeltiere sind und schlaue noch dazu, werden sie sehr bald feststellen, dass sich tagsüber viel mehr tut um sie herum als nachts, weil dann der Rest vom Rudel (also ihr) wach ist. Dann schauen die Kleinen auch mal tagsüber aus ihrem Versteck, um MenschTV zu gucken. Und dann kann die Zähmungsarbeit beginnen. :D
 
P

Pünktchen01

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

bei uns sieht es ähnlich aus. Wenn ich sie alleine aus dem Käfig nehme (also meine Kinder nicht dabei sind) u. mich absolut ruhig verhalte, kommen sie ganz langsam aus ihren Verstecken (ich lege immer ein paar alte Pullover u. einen Pappkarton auf dem Boden) heraus u. schnuppern im Zimmer herum, aber sobald ich eine ruckartige Bewegung mache oder auch nur mit ihnen flüstere, verschwinden sie in ihren verstecken.

An manchen Tagen hat man das Gefühl einen Schritt vorwärts gekommen zu sein u. an anderen wiederum meint man wieder 2 Schritte zurück zu sein.
Es macht mir aber auch so sehr viel Spaß ihnen einfach zuzusehen. Ich kann die Tür von unserem Käfig herunterklappen, so dass sie darauf herumlaufen können. Ich lege ihnen immer ein paar Leckerchen auf die Käfigklappe um sie freiwillig aus ihrem Käfig zu locken (ohne sie herausheben zu müssen) u. es sieht so putzig aus, wenn sie sich an die Leckerchen heranschleichen, sich ganz schnell eins stibitzen u. schnell wieder im Käfig verstecken um es zu essen.

Denke dass dies für die Tiere schonender ist, wenn sie auf uns zukommen, als wenn ich mich ihnen aufzwinge.

@Cerridwen
Innerhalb des Käfigs scheinen sie sich mittlerweile recht wohl zu fühlen, sie laufen u. klettern da jetzt auch herum, wenn andere Personen im Raum sind.

Wie sieht denn so eine "Zähmungsarbeit" bei dir aus? Leckerli nehmen sie mir nicht aus der Hand.

Grüßle
Pünktchen
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.978
Reaktionen
114
Hi,

Ich setze mich zuerst vor den Käfig und beobachte die Ratten, sodass sie sich daran gewöhnen, wenn ich mich bewege und mit ihnen spreche. Wer mutig ist und sich heranwagt, bekommt ein Leckerli. Bei einigen relativ anfassresistenten Exemplaren habe ich die Ratte auf den Käfig gesetzt, kurz die Hand über die Augen gelegt, und dann sofort eine Belohnung, quasi aufs Anfassen konditioniert. Am Anfang meiner Rattenhaltung habe ich sie auch mal unter den Pullover gesteckt, würde ich aber heute nicht mehr machen. Wichtig ist mir immer, dass die Ratten lernen, dass es immer eine Belohnung gibt, wenn sie zu mir kommen oder sich anfassen lassen.
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
@ cerridwen warum legst du deine hand auf die augen der tiere? das würde ich wohl auch als ratte nicht so prickelnd finden, vorallem nicht, wenn ich sowieso schon angst habe...
 
K

krissi9588

Registriert seit
05.12.2010
Beiträge
174
Reaktionen
0
Also wir sind nun schon so weit, dass sie sich Leckerchen aus der Hand holen und der eine klettert sogar schon auf die Hand, auch ohne Leckerlie, aber sobald ich mich bewege, flitzt er wieder zurück ins Häuschen :) Für mich sind das aber schon kleine Erfolgserlebnisse :)
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.978
Reaktionen
114
@ cerridwen warum legst du deine hand auf die augen der tiere? das würde ich wohl auch als ratte nicht so prickelnd finden, vorallem nicht, wenn ich sowieso schon angst habe...
Dumm formuliert. Ich meine den Kopf. Machen TÄ und Tierpfleger, damit das Tier nichts sieht und sich beruhigt. Außerdem kann die Ratte dann nicht nach vorne weglaufen. Funktioniert bei meinem kleinen minderintelligenten Bock, wenn ich eine Gesundheitskontrolle machen will. So lässt er sich nicht anfassen, aber wenn meine Hand auf seinem Kopf liegt, kann ich alles mit ihm machen.
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
achso, alles klar... das stimmt, machen viele und funktioniert auch tatsächlich... ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Keine Tiererfahrung, neue Ratten trauen sich nur Nachts aus dem Häuschen

Keine Tiererfahrung, neue Ratten trauen sich nur Nachts aus dem Häuschen - Ähnliche Themen

  • Neue Ratten

    Neue Ratten: Hallo, seit gestern haben wir vier neue Ratten. Die alte Besotzerin hatte keine Lust mehr auf die Tiere. Die Vorbesitzerin hatte Angst und sagte...
  • Auslauf für Neulinge?

    Auslauf für Neulinge?: Halli Hallo, Ich habe seit Sonntag 4 Rattenböcke. Allesamt noch relativ scheu/schreckhaft. (Aber ist ja normal, muss ja erst mal schauen wo man...
  • neue ratten

    neue ratten: ich habe jetzt ratten und auch einen großen käfig und wir haben das futter auf die 2. etage gestellt aber sie gehen nie hoch und ihre häusschen...
  • Neue Ratte aus Zoohandlung - verschiedene Fragen

    Neue Ratte aus Zoohandlung - verschiedene Fragen: Hallo, Ich hab mir vor 5 Tagen eine Ratte gekauft im einem zoohandel die Tiere werden da sehr schlecht Gehalten und des tat mir leid also kaufte...
  • Neue Baby Ratte zu jung

    Neue Baby Ratte zu jung: Hallo Ich habe gestern eine neue Ratte von einer züchterin bekommen. Zunächst ist die haltung bei ihr katastrophal gewesen, sie lebten zu zehnt in...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Ratten

    Neue Ratten: Hallo, seit gestern haben wir vier neue Ratten. Die alte Besotzerin hatte keine Lust mehr auf die Tiere. Die Vorbesitzerin hatte Angst und sagte...
  • Auslauf für Neulinge?

    Auslauf für Neulinge?: Halli Hallo, Ich habe seit Sonntag 4 Rattenböcke. Allesamt noch relativ scheu/schreckhaft. (Aber ist ja normal, muss ja erst mal schauen wo man...
  • neue ratten

    neue ratten: ich habe jetzt ratten und auch einen großen käfig und wir haben das futter auf die 2. etage gestellt aber sie gehen nie hoch und ihre häusschen...
  • Neue Ratte aus Zoohandlung - verschiedene Fragen

    Neue Ratte aus Zoohandlung - verschiedene Fragen: Hallo, Ich hab mir vor 5 Tagen eine Ratte gekauft im einem zoohandel die Tiere werden da sehr schlecht Gehalten und des tat mir leid also kaufte...
  • Neue Baby Ratte zu jung

    Neue Baby Ratte zu jung: Hallo Ich habe gestern eine neue Ratte von einer züchterin bekommen. Zunächst ist die haltung bei ihr katastrophal gewesen, sie lebten zu zehnt in...