Schleimbeutelentzündung?

Diskutiere Schleimbeutelentzündung? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich bin hier ganz neu, und suche hilfe für mein kleines kätzchen mausi. mausi ist im späten sommer geboren und hat sich die Pfoto schwer...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

luckie

Registriert seit
04.01.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin hier ganz neu,
und suche hilfe für mein kleines kätzchen mausi.
mausi ist im späten sommer geboren und hat sich die Pfoto schwer verletzt.
das konnt nicht gerichtet werden,darum ist diese pfoto jetzt defoermiert.
das heißt,sie läuft auf
dem gelenk.
das ist für sie allerdings nicht weiter problematisch,sie kommt damit eigentlich sehr gut zurecht.
jetzt hat sie dort allerdings eine flüssigkeitseinlagerung.
die tierärtztin meint,das wäre eine schleimbeutelentzündung,und diese zu öffnen würde fatal enden können,da sonst bakterien ihnrer weg dorthin finden könnten.
nun ist dieses gelenk dauerdruckbelastet,da das kätzchen dort keine schmerzen haben zu scheint.sie läuft und tollt umher,dabei habe ich die info,das es doch sehr schmerzhaft sein sollte,so eine schleimbeutelentzündung.....
nun suche ich nach einer lösung für mein kätzchen.
die ärztin möchte gerne abwarten,ich möchte gerne was tuen.
vielleicht mit käuterbäder,oder salben,die nicht für das tier gefählich werden können,wenn es es ableckt.
vielleicht hat schon mal jemand ähnliches erlebt,und weiß rat?
lg gaby
 
04.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
hm das ist echt schwer:( abwarten kann eben auch net schön enden...hast du dichh schon an spezialisten gewendet?
 
L

luckie

Registriert seit
04.01.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
hi,
es gibt hier nur kleine tierkliniken.
meine tierärtzin ist eigentlich sehr gewissenhaft.
sie sagt,eine alternative wär,die pfote abzunehmen.
allerdings hält sie da nicht viel von,da grade bei den vorderen pfoten wäre das problematisch.
ich halte davon eigentlich auch nicht´s,bis jetzt.
als andere alternative sieht sie das einschläfern,das ich so auf keinen fall will.
das kätzchen quält sich ja nicht.
bleibt medezinisch gesehen nur abwarten.
ich versorge die stelle,die sie immer belastet mit fettcreme,damit sie ein wenig abhärtet,und trag sie viel rum,damit sie nicht so viel läuft.
einen verband oder schiene puhlt sie dauernd ab,und das wird dann gefählich,sie verheddert sich dann darin.
es ist bis jetzt auch nicht mehr größer geworden.
allerdings auch nicht kleiner.
lg
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo luckie,

normalerweise haben Katzen kein allzu großes Problem damit, mit 3 Pfoten zurecht zu kommen, auch nicht, wenn es um das Vorderbein geht. Hier mal ein ausführlicher Thread von blackcat zu dem Thema:

https://www.tierforum.de/t110609-nerven-aufbauen.html?highlight=flyt

https://www.tierforum.de/t115873-das-glueck-kommt-auf-drei-pfoten.html?highlight=flyt

Einschläfern lassen würde ich ein Tier aus solch einem Grund auf keinen Fall.

Wie und wann ist das mit der Pfote denn passiert? Kannst du mal Bilder von der Pfote einstellen?
Evtl. könnte es etwas bringen, wenn du Mausi einem Tierphysiotherapeuten vorstellst.
 
L

luckie

Registriert seit
04.01.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo,
die pfote von mausi ist genauso gelähmt,wie die von fly,die stellung ist gleich,und auch die anfangsgeschichte.
meine tierärtzin war da schon skeptisch,ob sie sich die pfote nicht anknabbert,weil sie kein gefühl darin hat.
wie das passiert ist,kann ich nicht sagen.als ich nach hause kam konnte sie nicht mehr laufen,die gesammte vorderpfote hing lahm nach unten,und sie trat mit dem hinterfüsschen auf das vorderfüßchen.
das war furchtbar.
gebrochen war nicht´s,die sehnen waren auch alle heil.
sie bekam was gegen schmerzen und ich nahm sie wieder mit nach hause.
nach zwei tagen hat sie angefangen sich darauf abzustüzen.
und mittlerweile kommt sie gut damit zurecht.
die ganze körperhälfte hat sich darauf eingestellt.
auch habe ich die pfote immer bewegt,leichten druck ausgeübt,leider habe ich nicht verhindern können,das sich das gelenk versteift.
das einzige problem ist eigentlich die olle schleimbeutelentzündung.
da sie keine schmerzen hat schont sie die pfote auch nicht.
und genau das ist das eigentliche problem.
sie läuft ja nicht nur umher,sondern springt auf schränke spielt mit ihren kameraden ( die sind ja alle noch jung,grad mal ein halbes jahr).
die pfote wird immer mit voll belastet.
eine kleine druckstelle hat sie auch schon an der pfote,die immer regelmäßig eingecremt wird.
ich hoffe,das wird ohne einen eingriff wieder.
nach dem massiven katzenschnupfeneinbruch bei uns bei dem lukie ein auge verloren hat,und unseren littlefood,der einfach nicht wachsen will und sonderbehandlung bekommt,wünsche ich mir das es bei meiner rasselbande mal ein wenig aufwärts geht.
lg gaby
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Mit welcher Creme reibst du die Pfote ein?

Wegen der Schwellung könntest du ihr Globuli "Apis D3" verabreichen. 10g kosten max. 7 € und sind in (Online-)Apotheken erhältlich. Davon kannst du ihr 3 Globuli täglich seitlich ins Mäulchen geben. Sollte das nicht funktionieren, kannst du die Globuli auch in etwas Wasser geben und einen Spritzer Milch dazu tun. Die Flüssigkeit darf nicht mit Metall in Berührung kommen, da es die Wirksamkeit beeinträchtigen kann.

Später können sich zusätzlich durch die Gewichtszunahme mehr Probleme ergeben. Am besten frühzeitig darauf achten, dass die Kleine nicht zu schwer wird. Und wenn die Pfote die Belastung irgendwann leider nicht mehr aushält, dann ist die Beinabnahme kein Weltuntergang. Flyt ist nur ein Beispiel dafür. Ich drücke aber trotzdem die Daumen, dass es nicht dazu kommen muss.
 
L

luckie

Registriert seit
04.01.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
hallo,
ich creme im moment mit bepanten ein,das hat mir die tä empfohlen.
die katzen,die bei mir rumlaufen sind alle insgasammt kleiner und auch dünner,obewohl sie gut gefüttert werden,ich denke,das liegt daran.das die katzen in der gegend alle miteinander verwant sind.
nur luckie ist dick und groß:mrgreen:
also mache ich mir da nicht allzu große sorgen,das sie groß und schwer wird.
ich hatte schon mal draußen einen"humpelbein" auch mit der pfotenstellung.
an der pfote hatte sich eine art hornpolster gebildet.
vielleicht hat mausi auch son glück....
diese art der verletzung scheint gar nicht so selten zu sein bei katzen?

ich werde sie auch nicht einschläfern lassen,jedenfalls nicht wegen so etwas.

aber ich möchte gerne alles versuchen,dasmit die pfote erhalten bleibt,da sie sie ja noch bedingt benutzt( beim laufen,beim spielen z.b.)
das mit den globuli werde ich mal ausprobieren,vielen dank.
lg gaby
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schleimbeutelentzündung?