Graspellets?

Diskutiere Graspellets? im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, ich wollte mal nur fragen ob Graspellets gut sind. Ich habe wahrscheinlich vor im firstSommer Graspellets pressen zu lassen. Also von...
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Hallo,
ich wollte mal nur fragen ob Graspellets gut sind.
Ich habe wahrscheinlich vor im
Sommer Graspellets pressen zu lassen. Also von meinem eigenen Gras. Ich hab da mal mit nem Bauern darüber gesprochen und der hat gesagt, die Pellets haben einen viel höheren Nährstoffanteil als normales Gras bei gleicher Menge.
Was haltet ihr davon?
 
04.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Ich halte von Pellets grundsätzlich nichts, da sie im Magen quellen und damit nicht gut für die Verdauung sind. Zum Nährstoffgehalt kann ich dir nichts Konkretes sagen, aber: in der Natur gibt's auch keine Pellets und sie bekommen genug Nährstoffe ;).
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Ok, das mit der Verdauung wusste ich schon.
Ich habe oben leider den Einsatzzeck nicht erwähnt .
Ich habe mit den Pellets schon mit ner Tierärztin gesprochen. Sie meinte im Winter könnte man die Pellets einweichen und wie eine art Brei verfüttern. Sie meinte auch es sei ein gutes futter für Häsinen, die junge haben, um genug Milch zu produzieren ...., und dann hatte sie noch einen Zweck genannt, habe aber vergessen was sie sagte :eusa_think:
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Da ist ja aber null Rohfaser drin, nützt den Zähnen also nix und sättigt evt. zu stark sodass zu wenig Futter mit ausreichend Rohfaser aufgenommen wird. Dann doch lieber Sämereien.
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Also ich muss ja nicht unbedingt nur Gras pressen lassen. Ich kann alles pressen lassen wie ich es will. Ich weiss jemanden, der gleube Gersten oder Haferstroh hineingemischt hat. Mir hat man halt gesagt, es darf nichts flüssig beigemengt werden, für sowas ist die Anlage nicht ausgelegt.
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Naja dadurch wird die Rohfaser ja auchnicht mehr..
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
warum trocknest du dein gras nicht einfach, also als heu, das ist für den zahnabrieb besser und ich denk das ist auch schonender und somit nährstoff erhaltender als pellets pressen

warum sollen es denn unbedingt pellets sein, mir erschließt sich auch gerade nicht warum in dem gras mehr nährstoffe drin sein sollen als vorher nur weil man es zu pellets presst??:eusa_think:
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Also ich mache schon Heu, ist ja klar. Aber wenn ich mein Gras oder Heu zu Pellets pressen lasse ( natürlich nur ein kleiner Teil von dem Heuvorrat) kann ich damit mehr anstellen. Also ich möchte damit ja nicht das Heu oder so ersetzen, sondern nur als weiteres Zusatzfutter verwenden.

@ danie 69:
Da sind mehr Nährstoffe im Verhältnis gesehehn drin. z.B. hat eine Hand voll Pellets so viele Nährstoffe wie ne Packung Heu aus dem Supermarkt im Verhältnis gesehen.
z.B. ein großer Autohänger voll Heu ergibt 2 große Putzeimer voll Pellets, weil sie glaube mit 2-5 Tonnen druck ( glaube ich) gepresst werden.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Da hier ja keine Zucht unterstützt wird, braucht man wohl auch nicht zwingend etwas VORSORGLICH das Mütter mehr Milch für ihre Jungen haben?? :eusa_think:
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Ich habe das geschrieben, weil das eine der Eigenschaften ist, die der Tierarzt mir genannt hatt.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Na die Eigenschaft brauchst du ja mal gleich nciht. Ansonsten seh ich das auch so....gepressets Futter ist kein Vorteil.
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
OK, aber ich probiers trotzdem aus neugierde in kleiner Menge mal aus.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
dann hoffen wir mal dass die pellets nicht im magen aufquellen , denn das tut vermutlich weh autsch ;) das mit den nährstoffen hingegen leuchtet mit nun ein. also dass da mehr drin sind weil pellets gewissernaßen konzentriertes heu ist, aber wie gesagt pellets sind bei mir iwie ein no go
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Also ob die Quellen. Ich habe schon mal bei einer Mühle so Pellets gekauft, mit glaube 98% Heu, 1,3 % Mineralien ( weiss nicht mehr welche) und 0,7 % Getreide, ist ja egal, war eh nur eine probiermenge. Jedenfalls haben die Kaninchen sie ziemlich gut vertragen.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
letztendlich kannst du natürlich füttern was du willst ;) ich fütter eben überhaupt keine pellets weil deutlich mehr dagegen spricht als dafür. es gibt da die seite www.the-dreamcatcher.de,
auf der einige der gründe wie ich finde ganz gut beschrieben werden , hier ein Zitat daraus:

Zahnabnutzung beim Kaninchen

Zur Abnutzung der Backenzähne kommt es, da diese bei den Kaubewegungen mittels Seitwärtsbewegungen gegeneinander gerieben werden und sich auf diese Weise gegenseitig abschleifen. Deshalb wachsen bei fehlenden oder fehlstehenden Zähnen die „Gegenspieler“ nach, ohne ausreichend abgenutzt zu werden. Die Schneidezähne schleifen sich, ähnlich wie die Backenzähne, beim aneinander vorbei gleiten gegenseitig ab. Ausschlaggebend für die Intensität des Zahnabriebs ist folglich nicht wie früher angenommen der Härtegrad des Futters, sondern die Dauer des Kauvorgangs.

Pellets, Körnerfutter, handelsübliche Snacks, Trockengemüse und –obst oder ähnliche Futtermittel werden von Kaninchen jedoch lediglich mit den Zähnen verquetscht und abgeschluckt. Der für die Zahnabnutzung so wichtige Mahlvorgang der Backenzähne findet bei diesen Futtermitteln nur in absolut unzureichender Weise statt. Zusätzlich verstärkt wird dieser Effekt dadurch, dass diese Futtermittel sehr kalorienhaltig sind und nur geringe Mengen von dem Kaninchen verzehrt werden müssen um eine Sättigung zu erzielen. Auch die Gabe von Pellets, Cobs oder Vergleichbarem mit einem hohen Rohfaseranteil, ist in Anbetracht der Bedeutung der Kaudauer wenig sinnvoll, da nur langfaserige und nicht bereits gemahlene Rohfaser den gewünschten Effekt bringt. Als besonders kritisch sind stark gepresste und somit sehr harte Futtermittel wie Rollis oder ähnliches zu sehen. Diese werden von dem Kaninchen mit den auf Mahlbewegungen ausgerichteten Backenzähnen zerbissen, was zu Schädigungen der Zähne, des Kieferknochens und des Zahnfleischs führen kann.

Abgesehen von den negativen Auswirkungen auf die Zahngesundheit entspricht dieses Futter nicht den ernährungsphysiologischen Bedürfnissen von Kaninchen. Häufig kommt es zu Störungen des Magen-Darm-Trakts wie beispielsweise Blähungen, Durchfall oder Magenüberladung. Hinzu kommt Übergewicht mit allen Begleiterscheinungen und die Förderung einer breiten Palette von Verhaltensstörungen durch Langeweile
.

Quelle: www.the-dreamcatcher.de unterseite zahnabrieb beim kaninchen
und noch ein abschnitt aus www.diebrain.de

Das benötigte Trockenfutter kann in Form von Pellets gegeben werden, welches die einfachste aber nicht unbedingt die sinnvollste Variante ist.Besonders große Kaninchen haben mitunter Probleme mit kleinen Pellets, sie werden teilweise verschluckt und führen dann zu Atembeschwerden, werden zu viele Pellets schnell gefressen, können sie im Magen aufquellen und die Magenwände massiv belasten. Hochwertiger wäre als Trockenfutter eine Mischung aus getrockneten Kräutern, Trockengemüse; sowie wenigen Getreideflocken (Hafer, Gerste, Hirse, Dinkel) und einigen Sonnenblumenkernen als Fettlieferanten. Als Beifutter können dann noch Heucobs gereicht werden.
quelle:www.diebrain.de
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Jedenfalls haben die Kaninchen sie ziemlich gut vertragen.
Das ist auch immer so eine Sache. Ob die Kaninchen bestimmtes Futter gut vertragen oder nicht, lässt sich meist gar nicht sofort sagen. Es geht ja nicht darum, dass Pellets giftig sind und sich das gleich bemerkbar macht, sondern darum, dass sie langfristig (!) Schäden im Magen-Darm-Bereich verursachen.
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Also was der Zahnabrieb mit den Pellets zu tun haben soll.

Ich will ja auch nicht die Pellets am stück verfüttern, sondern als Nahrungszusatz in Form von Brei etc. Und was sollen da schon Verhaltensstörungen auftreten, wenn ich denen einen Esslöffel voll Brei am Tag füttere. Mehr gibt man ja denen auch nicht. Es ist nur ein Zusatz an Nährstoffen.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
der zahnabrieb ist bei kaninchen ein nicht ganz unwichtiger part ;) und das futter sollte nunmal auch dem zahnabrieb nutzen, das tun pellets aber nicht, es ist ein beispiel von vielen, warum pellets kein gutes futtermittel sind. und wozu man kaninchen, die nun mal ständig nachwachsende zähne haben überhaupt irgendwas in Breiform anbieten will ohne zwingenden grund wie etwa eine krankheit werde ich wohl nie verstehen und pellets füttern obwohl pellets nicht nötig sind wenn du deine tiere ausgewogen ernährst auch nicht. in dem zitat gings mir oben weniger um verhaltensstörungen als mehr um die gefahr von magen darm problemen!! ich hab nur den ganzen absatz der vollständigkeitshalber zitiert. deine anfangsfrage war sind graspellets gut? meiner meinung nach nicht, da du aber offenbar fest entschlossen bist pellets zu verfüttern und allen gegenargumenten skeptisch gegenüber stehst (da du das mit dem quellen nicht glaubst, auch nicht daß es was mit zahnabrieb zu tun hat und du meinst deine süßen vertragen es gut (siehe dazu hinweis von fräuleingrün), halte ich mich einfach mal raus, denn was ich davon halte hab ich ja nun gesagt und auch belegt warum, aber vielleich haben ja auch andere noch ne meinung dazu ;)
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Ehrlich gesagt wüsste ich auch nicht, warum sie einen Zusatz an Nährstoffen brauchen. Ihre Nahrung reicht ihnen in aller Regel, wenn man sie ausgewogen ernährt. Und Brei finde ich auch total unnatürlich. Zum Päppeln ist das vollkommen okay, aber täglich: wozu?
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Es fördert hauptsächlich das Wachstum und das ist bei mir wichtig.
 
Thema:

Graspellets?