Einigeln meiner Mäuse

Diskutiere Einigeln meiner Mäuse im Farbmäuse Verhalten Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo, ich weiß nicht genau, ob das Verhalten meiner Mäuschen normal ist. Ich habe zu zwei Mäusedamen zwei weitere vom gleichen Züchter, aber...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Hallo,
ich weiß nicht genau, ob das Verhalten meiner Mäuschen normal ist.
Ich habe zu zwei Mäusedamen zwei weitere vom gleichen Züchter, aber einen Wurf später (also auch gleiche Eltern), dazugesellschaftet. Erst in der Badewanne, dann auf engerem Raum, schön langsam. Von Anfang an waren sie sehr harmonisch, haben sich
zusammengekuschelt und nie Aggressionen gezeigt. Die "Alten" sind eher scheu und hauen bei jedem Sichtkontakt ab, die "Neuen" haben keinerlei Scheu vor mir.
Seit zwei Tagen sind sie im großen Terrarium mit allen Ebenen zusammen. Allerdings hat die Aktivität deutlich nachgelassen. Sie kuscheln sich alle vier im Häuschen zusammen (so süß), aber sehr tief eingegraben und eigentlich nie sichtbar. Man sieht ab und an eine mal zum Napf oder Wasser wandern, die verzieht sich dann aber gleich wieder ins Nest. So richtig spielen, klettern oder herumwandern sehe ich sie gar nicht mehr. Auch die beiden "Älteren" haben vor der VG deutlich mehr Aktivität gezeigt.
Nun meine Frage: ist das normal? Lässt das erfahrungsgemäß wieder nach? Nicht, dass es ihnen irgendwie nicht gut geht, obwohl sie sich doch so einig zusammenkuscheln (und zwar wirklcih alle vier auf einem Haufen, nie zwei und zwei)...
Mir macht der verminderte Spieltrieb einfach Sorgen...
 
06.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Einigeln meiner Mäuse . Dort wird jeder fündig!
hasihasenschatz

hasihasenschatz

Registriert seit
26.11.2010
Beiträge
357
Reaktionen
0
wie lange sind die mäuse den schon im neuen Terrarium? vielleicht brauchen sie etwas länger um sich einzugewöhnen!?
Ich kann von meiner auch beobachten, dass die aktivität nachlässt, wenn ich ihr im Käfig etwas umstelle oder etwas neues reingebe! Dann ist sie meist 1-2 tage sehr zurückhaltend!
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Die "Alten" seit gut zwei Wochen, die kennen also alles recht gut. Gut, die Streu ist komplett erneuert worden, bevor ich sie mit den "Neuen" wieder eingesetzt habe, aber das allein sollte doch nicht so eine Minderung hervorrufen...
Hmmm *amkopfkratz*
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Keiner mehr eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
hasihasenschatz

hasihasenschatz

Registriert seit
26.11.2010
Beiträge
357
Reaktionen
0
waren es nur weibchen oder war da vielleicht auch ein kastra. dabei??
Mäuse sind da sehr schwierig was die VG angeht! Ich selber habe noch keinerlei erfahrung gemacht, aber ich habe mich heut auch mal durch vielen verschiedenen seiten zum Thema VG durchgelesen! nicht jede maus verträgt sich ja mit anderen! ist ja bei uns menschen auch so.... wenn sich aber die mäusschen für den menschen sichtbar "verstehen" heißt das noch lange nicht, dass sie sich wirklich verstehen! ein tier kann eben nicht sprechen...... es gibt öfters mal die duldungsphase, wo eben die oberste maus bis zu einen gewissen zeitraum jemanden duldet, aber nach einer zeit eben der kragen platz! dies kann sogar noch nach 3 wochen auftreten ( hab ich gelesen) vermehrt ist dies aber bei recht frischen kastra. zu sehen....
ansonsten würde mir ein neues spielzeug einfallen, was auch nach einer gewissen zeit bei VG zum streit führen könnte!?
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Ein kleiner Zwischenstand: die beiden "Neuen" sehe ich immer noch v.a. beim Futterholen und die beiden "Alten" waren auch schon aktiver (vor der VG), aber insgesamt ist es schon besser geworden. Komischerweise gab es noch keinen erkennbaren Zoff.
Na mal sehen...
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Aktivitätsverlust - was mache ich falsch?

Sodala, nun hab ich doch länger gewartet, um zu sehen, wie sie sich entwickeln.

Ich mache mir grad echt Sorgen. Ich sehe immer eine Maus (immer die Gleiche), die auch tagsüber mal frisst oder hin und her saust, manchmal auch eine zweite (auch immer die Gleiche), die es ihr nachtut. Abends (oder auch nachts), um eine Zeit, wo sie eigentlich aktiv werden sollten, waren es immer maximal drei Mäuse, die zu sehen waren, in letzter Zeit aber auch kaum noch.

Eine Maus verkriecht sich ständig unter der Kokosnussschale in der Einstreu (ganz tief eingebuddelt). Fast immer kuscheln sich die anderen mit dazu (wenn ich keine Maus sehe, weiß ich, dass alle drunter sind). Vor drei Wochen noch hatten sie sich eine Weile das Heunest ausgesucht, aber inzwischen vergraben sie sich nur noch und laufen auch kaum umher. Ab und an (jeden zweiten oder dritten Tag mal) hebe ich die Kokosschale schon hoch, damit ich weiß, ob alle Mäuschen noch gesund sind. Dann kommen sie schon alle raus und laufen auch umher und schauen sich alles an, aber nur so eine halbe Stunde, dann hocken sie wieder zusammen in ihrer Höhle.

Bis vor zwei Wochen hatte ich auf der obersten Ebene noch ein Holzhäuschen stehen, in dem sie immer waren (und zwar auch immer alle vier), aber das habe ich ihnen dann weggenommen, weil sie es gleichzeitig als Pinkelhaus gebraucht haben und es noch nicht einlasiert war. So saßen sie also rund um die Uhr in dem ammoniakverseuchten Häuschen, das sie sich mit Zewa auch noch zugemauert hatten. Deswegen steht nun das neue Kokoshäuschen oben, das aber kaum angeschaut wird, außer zum Reinpinkeln.

Wir haben in letzter Zeit einiges verändert am Terra. Wir haben ein Terra (100X50x40) mit Gitteraufsatz, der noch zwei Ebenen oben beinhaltet.
Weil uns das für die Mäusis zu wenig war, haben wir für den Boden noch zwei kleinere Ebenen in Form von selbstgebastelten Holztischchen mit Holztreppen eingebaut. Zusätzlich kamen noch Klettermöglichkeiten in Form von quergespannten Kokosseilen dazu (am Anfang nutzten sie die noch), außerdem diverse Spielplätze (Holzstücke mit Löchern, Holztreppen, noch ein Kokoshäuschen, einen Stein zum Abwetzen, Klopapierrollen zum Tunnelbauen, Zewa zum Nestbauen). Ich hab Kolbenhirse aufgehängt, damit sie was zum Spielen und Naschen haben. Ein Apfelbaumast trocknet gerade und wartet auf seinen Einsatz bei den Mäusen.
Aber alles wird nur sehr wenig genutzt.

Die Einstreu ist inzwischen gut 15-18 cm hoch. Ich wechsel jede Woche einen Teil aus und kontrolliere jeden zweiten Tag, wie sich der Geruch am Boden entwickelt (ich weiß, dass Terras da mehr Aufmerksamkeit bedürfen).

Was mache ich nur falsch? Meine Mäuschen haben glänzendes Fell, der Kot ist normal, auch sonst machen sie einen gesunden Eindruck. Und trotzdem sind sie kaum am Spielen, trotz der vielen Möglichkeiten...
 
R

rastlos

Registriert seit
04.09.2010
Beiträge
17
Reaktionen
0
Vielleicht sind es einfach zu viele Veränderungen in zu kurzer Zeit? Dazu noch der Schock des Verlusts des Nests (kein Vorwurf)?
 
faceless-man

faceless-man

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
639
Reaktionen
0
Hm,
also ich würde vielleicht das Haus erstmal wieder rein stellen, wenn es halt "ihr" Haus is, entweder lackiert oder später ein Neues kaufen/bauen etc.

Hast du sonst was verändert?
Gibt es in der Umgebung Neuerungen (ihr baut um, oder die Nachbarn tun das, ungwohnte laute Geräusche), sie waren ja schon vorher eher wenig aktiv.

Und die VG hast du in jeder Stufe durchgezogen (Badewanne ->Hamsterkanst...)?
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Das alte Haus sondert derart stark Ammoniakdämpfe ab, das ist mir zu gefährlich, lieber kaufe ich ein neues, den Sabberlack habe ich ja jetzt.

Externe Faktoren haben sich sonst nicht verändert.
Ach ja, die oberen Ebenen haben sich innen auch verändert, wir haben neue gemacht, weil die alten nicht lackiert waren und meine Mäuschen oben viel uriniert haben. Die neuen sind jetzt lackiert.

Die VG haben wir ganz nach Ratgeber durchgezogen, erst Badewanne, dann kleineres Terra ohne Einrichtung, dann großes Terra ohne Einrichtung und langsam alles wieder zugesetzt. Bis auf Badewanne (Mäuse können verdammt hoch springen, die Wanne hätte keinen Milimeter niedriger sein dürfen) immer so einen Tag lang. Ging immer alles ohne Streitereien und von Anfang an objektiv harmonisch vor sich, haben sich von Anfang an zu viert zusammengekuschelt, darum auch dann am nächsten Tag der nächste Schritt. Was mich fast schon gewundert hat, weil es doch immer heißt, VGs seien so problematisch.

Ah ja, wenn die "zweite" Maus (s.o.) im Futternapf hockt, kann es sein, dass die dominante kommt und einfach so über sie drüberlatscht, als ob sie einfach nur ein Hindernis in der Landschaft sei. Ich weiß nicht, ob das was zu heißen hat...
 
faceless-man

faceless-man

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
639
Reaktionen
0
Immo kann man erstmal versuchen, das Haus neu zu organisieren.

Wie groß ist dein Gehege?
Ich hab grad keinen richtigen Verdacht, nur viele Vermutungen, die sein könnten oder eben nicht....:eusa_think:

Du meintest die sind von einem Züchter, wie hielt er die Tiere?
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Wir haben ein Terra (100X50x40) mit Gitteraufsatz, der noch zwei Ebenen oben beinhaltet.
Leider wurden sie beim Züchter zu eng gehalten. Die nächsten Mäuse würde ich nur noch aus dem TH holen... aber das sind jetzt meine ersten Mäuse, da hab ich noch einiges zu lernen...

Um Deine Vermutungen wäre ich Dir sehr dankbar, vielleicht ist da ja DER Treffer dabei...
 
faceless-man

faceless-man

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
639
Reaktionen
0
Naja, meine ersten Mäuse (leider Zoohandel) waren lieb aber schlaffe Säcke. Mit Klettermöglichkeiten wussten die nichts anzufangen, das hat sich bei der Hälfe gebessert, die anderen hatte ihre Ebene, die sie nie verlassen haben. War doof, hab echt viel reingetan, ums sie zu animieren. Die kannten es nicht anders und haben nie groß adaptiert, die dachten immernoch in Zooladenmaßen.

Außerdem verlieren sich die Tierchen oft in großen Gehegen, sie sind zwar da, aber man entdeckt kaum mal eine.

Kennst du du den circadianen R hythmus deiner Tiere, vielleicht hat er sich durch die Neuen verschoben.

Im Alter werden die auch langsamer und schlafen viel, nur so alt sollten die ja nicht sein.

Wie sieht es denn aus, wenn du neue Sachen reintust, besteht da Interesse seitens der Tierchen? Untersuchen das alle, oder halten sie sich auch eher zurück?
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Naja, meine ersten Mäuse (leider Zoohandel) waren lieb aber schlaffe Säcke. Mit Klettermöglichkeiten wussten die nichts anzufangen, das hat sich bei der Hälfe gebessert, die anderen hatte ihre Ebene, die sie nie verlassen haben. War doof, hab echt viel reingetan, ums sie zu animieren. Die kannten es nicht anders und haben nie groß adaptiert, die dachten immernoch in Zooladenmaßen.
Hört sich ja verhaltenstechnisch echt nach meinen an...

Kennst du du den circadianen R hythmus deiner Tiere, vielleicht hat er sich durch die Neuen verschoben.
Ich denke schon. Die Alten waren vorher deutlich aktiver, auch mal am Tag aber meist so ab acht, neun Uhr abends. Inzwischen sieht man die dominante Maus (Nanny Ogg, eine der "Alten") zwar auch tagsüber mal kurz und immer wieder mal, aber auch wenn ich bis zwei, drei nachts auf bin (ich wollte schon wissen, wann sie mal aus ihren Löchern kommen), nix. Ein, zwei Mäuse zum Fressen, kurzes Ablaufen der Ebenen und wieder rein in die Höhle.

Im Alter werden die auch langsamer und schlafen viel, nur so alt sollten die ja nicht sein.
Nein, definitiv nicht, die sind noch kein halbes Jahr alt.

Wie sieht es denn aus, wenn du neue Sachen reintust, besteht da Interesse seitens der Tierchen? Untersuchen das alle, oder halten sie sich auch eher zurück?
Nanny Ogg ("alt) und Oma Wetterwachs ("neu") sind da sofort draußen (zumindest, wenn sie nicht grad im Tiefschlaf sind) und inspizieren den neuen Gegenstand ausgiebig, gehen wieder weg und dann wieder hin. Dauert aber net lang, dann sind sie wieder unter der Streu. Die anderen beiden Mäuse zeigen sich erst mal eher desinteressiert. Tiffany Weh ("neu) seh ich so gut wie nie und Magrat Knoblauch ("alt") am ehesten mal sehr spät abends kurz zum Futterholen. Denen scheinen Neuerungen richtig egal zu sein.

Das Querseil, die neuen Ebenen und die Treppchen wurden nach dem Einsetzen ausgiebig begutachtet (allerdings v.a. von Nanny und Oma), aber dann schnell auch wieder uninteressant (leider).
 
Sally+Laila

Sally+Laila

Registriert seit
08.02.2008
Beiträge
18
Reaktionen
0
Meiner Meinung nach liegt das Verhalten deiner Mäuse nicht daran das sie sich nicht verstehen sondern eher an ihrem Charakter.
Vielleicht sind deine Mäuse einfach etwas ruhiger oder ängstlicher.

Meine beiden Mäuse sind vom Typ auch ganz unterschiedlich. Ich habe eine super aktive Maus. Sie klettert viel, ist sehr mutig und auch super zutraulich (Snow). Sie interessiert sich wirklich für alles. Während die andere schüchtern ist nur von Röhre zu Röhre läuft und sich schnell ihr Futter ihr Futter aufsammelt(Luna).

Was ich an deiner Stelle würde ich das Fütter nicht mehr in einen Napf tun sondern im Käfig verteilen. So müssen sie es sich selber suchen und können es nicht einfach direkt abholen. Das ist eigentlich auch so eine artgerecht Beschäftigung für die kleinen. Ein paar Mal in der Woche kann man auch besondere Leckerlis wie Apfelstückchen usw. an besonders schwierig zu erreichenden Stellen verstecken. Meine warten teilweise schon eine Stunde bevor ich das Futter verstecke auf mich. Die eine hampelt dann die ganze Zeit in den Ästen rum während die andere mit der Nase aus ihrem Versteck lugt.

Man kann auch einfach ein bisschen Nistmaterial z.B Hau verteilen. Bei mir sammeln sie das gerne auf und tragen es dann zu ihrem Nest. Ich lege auch immer eine Schicht Zeitungspapier unter das Streu. Sie graben diese frei, zerreißen sie in kleine Stücke und transportieren sie an zum Nest.

Luna ist früher genauso gewesen wie deine. Ihre damalige Partnerin (Molly)war aber auch sehr krank. Sie hat nur gefressen und geschlafen. Ich glaube Luna hat Molly als Panterin nicht wahrgenommen und ist so auch ein bisschen eingegangen. Als Molly trotz langen Kampfes gestorben ist habe ich Snow aus dem Tierheim dazu geholt. Und siehe da und Luna blüht richtig auf. Vielleicht brauchen deine Mäuse auch eine tapfere, quirlige Maus an der sie sich orientieren können. Falls du unbedingt lebendigere Mäuse-Truppe haben möchtest könntest du sie vielleicht noch mit einer anderen Maus aus einem Tierheim vergesellschaften. Was natürlich für deine wieder viel Stress bedeuten würde.
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
@ Sally+Laila:
Der Mäusebock (der zweite ist mir leider gestorben) ist schon kastriert und wartet in seiner Einzelhaft darauf, seinen Vorrat abzubauen. Anfang März ist es dann soweit. Er ist eigentlich ein recht aufgedrehter, von den beiden Böcken war er immer der pfiffige. Ich hoffe ehrlich gesagt auch ein wenig darauf, dass er Schwung in die müde Runde bringt...:mrgreen:

Nistmaterial hab eh ich ausreichend hinein, sowohl in Form von Küchenpapier, als auch in Form von Heu. Das Küchenpapier wird auch sofort zum Nisten zerlegt und hergenommen.

Den Napf hab ich mal rausgestellt (o_o, nicht dass das wieder zu viel Umstellung wird, aber er musste eh gewaschen werden) und versuch es mal mit Futterbeschaffungsmaßnahmen. Den Eierkarton mit den Leckerlis haben sie bis jetzt noch verschlafen, mal sehen, was sie mit dem anstellen...
 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Der Eierkarton steht jetzt seit zwei Tagen unangetastet... scheint völlig uninteressant zu sein, was da drin ist... schade...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Einigeln meiner Mäuse

Einigeln meiner Mäuse - Ähnliche Themen

  • Farbmäuse streiten sich

    Farbmäuse streiten sich: Hallo! Ich habe seit Anfang des Jahres wieder 3 weibliche Farbmäuse, ursprünglich 4. Sie sind alle zahm, verstehen sich blendend (normalerweise)...
  • Farbmaus lange schwanger

    Farbmaus lange schwanger: Hallo zusammen, ich habe seit dem 30.06. meine Farbmäuse. Ich habe mir 4 „Weibchen“ gekauft (privat, nicht in Zoohandlung) wobei sich wohl eins...
  • Trächtige maus baut kein nest

    Trächtige maus baut kein nest: Hallo ihr lieben. Ich hab 2 weibchen 1 männchen. Das erste weibchen hatte am12.6 geworfen. Jetzt ist meine andere maus auch trächtig Ich hab...
  • Mäuse stinken zum Himmel

    Mäuse stinken zum Himmel: Hallo, ich habe mir vor 2 Tagen 5 Mäuseweibchen geholt. Diese stinken nun zum Himmel. Selbst die 25 unkastrierten Böcke die es noch im Tierheim...
  • Maus hat Verletzungen nach Kampf

    Maus hat Verletzungen nach Kampf: Meine 2 Farbmäuse aus dem Tierheim (beide männlich) haben sich schon länger gestritten und ich musste heute feststellen das die eine Maus eine...
  • Maus hat Verletzungen nach Kampf - Ähnliche Themen

  • Farbmäuse streiten sich

    Farbmäuse streiten sich: Hallo! Ich habe seit Anfang des Jahres wieder 3 weibliche Farbmäuse, ursprünglich 4. Sie sind alle zahm, verstehen sich blendend (normalerweise)...
  • Farbmaus lange schwanger

    Farbmaus lange schwanger: Hallo zusammen, ich habe seit dem 30.06. meine Farbmäuse. Ich habe mir 4 „Weibchen“ gekauft (privat, nicht in Zoohandlung) wobei sich wohl eins...
  • Trächtige maus baut kein nest

    Trächtige maus baut kein nest: Hallo ihr lieben. Ich hab 2 weibchen 1 männchen. Das erste weibchen hatte am12.6 geworfen. Jetzt ist meine andere maus auch trächtig Ich hab...
  • Mäuse stinken zum Himmel

    Mäuse stinken zum Himmel: Hallo, ich habe mir vor 2 Tagen 5 Mäuseweibchen geholt. Diese stinken nun zum Himmel. Selbst die 25 unkastrierten Böcke die es noch im Tierheim...
  • Maus hat Verletzungen nach Kampf

    Maus hat Verletzungen nach Kampf: Meine 2 Farbmäuse aus dem Tierheim (beide männlich) haben sich schon länger gestritten und ich musste heute feststellen das die eine Maus eine...