Mehrhundehalter - Wohnung oder Haus?

Diskutiere Mehrhundehalter - Wohnung oder Haus? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Mich würde mal interessieren ob firstdie Mehrhundehalter eher im Haus wohnen, oder ob es das auch in der Wohnung gibt. Lieben Gruß Daisy
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Daisy45

Registriert seit
21.04.2010
Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo!
Mich würde mal interessieren ob
die Mehrhundehalter eher im Haus wohnen, oder ob es das auch in der Wohnung gibt.

Lieben Gruß
Daisy
 
07.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Mehrhundehalter - Wohnung oder Haus? . Dort wird jeder fündig!
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Als ich 15 wurde, sind wir in ein Haus gezogen. Davor lebten wir in einer Wohnung und da hätten meine zwei auch schon gut leben können. Die Wohnung war relativ groß und vom Bund, die sind da nicht so pingelig, was Kinder, Lautstärke oder Tiere angeht, solange sich keiner großartig beschwert.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Haushälfte (gut 160 m²) auf einem Resthof, absolut ländlich, ein Idyll für die Hunde, aber... Stress mit den Nachbarn wegen unserer zwei großen Hunde (sie hatten selbst welche, aber die waren kleiner und sie hatten ansonsten alles am schönsten/feinsten/größten)

Danach Umzug in eine EG-Wohnung (140 m²) eines Zwei-Familienhauses mit Minigarten mit noch immer diesen zwei Riesen... kein Stress mit den Nachbarn (hatten selbst keine Hunde, fanden unsere aber toll; das beste Nachbarschaftsverhältnis, das ich je hatte)

Fazit: Es muss nicht zwangsläufig ein Haus sein, man kann auch in Ruhe und Frieden in einer Wohnung leben, obwohl man mit mehreren Hunden aufläuft. Und es stimmt wirklich der Satz: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es den lieben Nachbarn nicht gefällt."
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Wenn die Hunde ausreichend Auslastun, geistlich sowie
körperlich haben. Denke ich würde das schon gehen. Soweit es
die Wohnung zulässt.

GLG:mrgreen:
 
Trixi86

Trixi86

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
1.972
Reaktionen
0
Also ich lebe mit einem Aussie und einem Parson Russell Terrier in einer 80qm Wohnung... Man muss sie halt gut beschäftigen, also nicht nur körperlich sondern auch geistig... Unsere wissen zB Wohnung = Ruhezone, hier wird nicht getobt... Klappt meist auch super, nur manchmal, wenn ich mal nicht so viel Zeit habe, bekommen sie auch in der Wohnung ihre 5 min.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
ich würde sagen: kommt auf den Hund an.

Mit meinen 2 Chis komm ich gut in einer auch etwas kleineren Wohnung zu recht.
 
S

Schäfipower

Registriert seit
02.07.2010
Beiträge
302
Reaktionen
0
Hey,
wir haben zur Zeit 5 Eigene Hunde (3 schäferhunde,2 bordercollies) und 2 Hunde (schäferhunde) in Ausbildung, unsere Hunde leben bei uns im Zwinger. Die Zwingeranlage ist bei uns aufm Hof
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

wir wohnen im eigenen Haus mit Garten.

Aber ich denke nicht, daß das Voraussetzung für die Haltung von zwei oder mehr Hunden sein muss. Bei uns im Haus wird nicht wirklich gespielt (mein armer Fußboden ;)). Im Garten sind die Hunde nur, wenn auch mindestens einer von uns mit draußen ist oder mal zum Sonnenbaden im Sommer. Klar darf hier auch getobt und gespielt werden. Naja, ich finde einen Garten mit Hund eigentlich immer recht praktisch - aber den kann man ja auch in einer Wohnung haben.

Ich würde jetzt nicht unbedingt zwei Doggen in einer 40 qm-Wohnung halten - aber wenn es vom Platz paßt, sollte es egal sein ob Wohnung oder Haus. Wenn es zur Miete ist, hat vielleicht der ein oder andere Vermieter ein Problem mit zwei Hunden ...

Ansonsten schließe ich mich Dogma an: ;)

"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es den lieben Nachbarn nicht gefällt."
Lg Ida
 
Malti

Malti

Registriert seit
14.10.2010
Beiträge
2.142
Reaktionen
0
Hallo,

wir wohnen im eigenen Haus mit Garten.

Aber ich denke nicht, daß das Voraussetzung für die Haltung von zwei oder mehr Hunden sein muss. Bei uns im Haus wird nicht wirklich gespielt (mein armer Fußboden ;)). Im Garten sind die Hunde nur, wenn auch mindestens einer von uns mit draußen ist oder mal zum Sonnenbaden im Sommer. Klar darf hier auch getobt und gespielt werden. Naja, ich finde einen Garten mit Hund eigentlich immer recht praktisch - aber den kann man ja auch in einer Wohnung haben.

Ich würde jetzt nicht unbedingt zwei Doggen in einer 40 qm-Wohnung halten - aber wenn es vom Platz paßt, sollte es egal sein ob Wohnung oder Haus. Wenn es zur Miete ist, hat vielleicht der ein oder andere Vermieter ein Problem mit zwei Hunden ...

Ansonsten schließe ich mich Dogma an: ;)



Lg Ida
SuUper beschrieben.
Da unterschreibe ich mal voll und ganz:lol:
 
C

Cleo8209

Registriert seit
03.11.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
ganz ehrlich.. 2 hunde würde ich nur in einer seeehr großen wohnung (ab 100 qm) halten.. Garten wäre schon von Vorteil. Hab mit cleo vorher bei meinen eltern gewohnt und die hatte da schon was das angeht mehr spaß als in meiner wohnung. Die konnte im riesen haus (300 qm) rumlaufen oder im großen garten (200 qm).
Dafür geh ich jetzt einfach etwas mehr Gassi.
Aber meinen 2. hol ich mir erst wenn ich mal ein haus hab, allein schon wegen nachbarn.
 
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Wir wohnen im Haus mit Garten mit zwei Hunden (Schäferhund und Yorki) und zwei Mini-Schweinen. Früher hat es auch mit einem Rotweiler, einem Stafford und einem Schäferhund geklappt, obwohl die Tiere nur die die untere Etage und den Garten nutzen. :)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Wir leben am Rand von Reihenhäusern mit eigenem Garten.

Allerdings würden meine zwei (9 und 13kg Hunde) auch sehr gut in einer kleinen Wohnung mit mir leben können.

Einen Garten finde ich persönlich 'praktisch'. Ob mit einem oder mit mehreren Hunden spielt dabei aber keine Rolle.
Abhängig vom Garten ist man ja aber auch nicht. ;)
~§~
 
MissZeus

MissZeus

Registriert seit
10.01.2011
Beiträge
77
Reaktionen
0
Wir wohnen mit 3 Hunden, 3 Katzen und 4 Meerschweinchen auch in einem Haus mit knappen 300m² Garten.
Es is halt super, weil sie können rein und raus wie sie wollen, im Plantschbecken plantschen, Sonnenbaden usw... Das geht in einer Wohnung halt ned wirklich.

Jeder Hund würde sich über einen Garten freuen, aber wenn sie genug Auslastung haben und die Wohnung eine reele Größe hat dann find ich das auch kein Problem. (Also keine Deutschen Doggen in ner 60m² Wohnung ^^)
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

lol ne 0 vergessen ^^ 3000m²
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

lol ne 0 vergessen ^^ 3000m²
 
Zuletzt bearbeitet:
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.004
Reaktionen
71
1. Wohnung mit zwei Hunden (+ zeitweise 1-2 Pflegehunden):
40 qm, kein Garten, 2. Stock
(meist etwas eng, aber da ich mit meinen Nasen den ganzen Tag im TH war, waren sie abends entsprechend müde und brauchten nicht viel Platz)

2. Wohnung mit zwei Hunden (+ 1 Pflegehund und 2 Tagessitterhunde):
100 qm, kein Garten, EG
(eng war es nicht umbedingt, aber ohne Garten schon doof, wenn man mitten in der Nacht 3 Hunde anleinen und zur Wiese bugsieren muss, weil einer von ihnen aufs Klo muss und die anderen der Meinung sind es geht nur mit ihrer Unterstützung...;))

Jetzige Wohnung mit zwei Hunden:
70 qm, Terrasse, kleiner Garten (eingezäunt!), EG
(meine absolute Traumwohnung, Tür auf-Hunde raus, perfekt! Wiese auch noch direkt vor der Türe und wohnen in einem Gebiet, wo andere Urlaub machen! :D)

Ich finde es nicht notwendig ein Haus zu haben, wenn man mehr als einen Hund hat, auch sehe ich kein Problem zwei große Hunde (oder mehr) in einer kleinen Wohnung zu halten, wenn die Hunde ausgelastet sind und die Wohnung sozusagen zum Fressen und Schlafen dient. Es ist immer eine Frage, wieviel Zeit man in die Hundebeschäftigung stecken will (großer Garten mit Zaun verleitet dazu den Hund einfach "rauszuschmeißen") und wie gerne man vier Mal oder öfters mit x Hunden an der Leine das Treppenhaus rauf und runter stolpert. Solange jeder Hund seinen Platz hat und es möglich ist, sich aus dem Weg zu gehen, würde ich mich nicht an qm-Zahlen aufhängen.
 
M

Mona2011

Registriert seit
14.01.2011
Beiträge
10
Reaktionen
0
wir wohnen im haus mit 2 hunden...ich finde es manchmal ganz schön stressig aber man gewöhnt sich dran, ich würde auch sagen das es auf die rasse und vorallem das temperament des hundes ankommt...

unsere goldidame ist ein ruhiges gemüt, aber unser jack russel hat manchmal noch soviel feuer intus, das es heiss hergeht bei uns....für uns tagesordnung, aber unser besuch ist manchmal froh wenn er wieder nach hause darf :p
 
M

MarisaNele2007

Registriert seit
01.08.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo, Ich habe einen münsterländer-drahthaar-mix und überlege mir einen kleinen welpen (jack russell terrier usw...) halt kleine rasse. ichund mein vater wohnen in einer 60qm großen wohnung . wir haben außerdem eine katze die aber täglich drassen und nie zusehen ist. GArten haben wir zwar nicht aber wald und wiesen 2min von unserem hausblock entfernt.und jetzt frage ich mich ob das geht???
Für die Antworten von euch schon im vorraus vielen dank. LG MArisa
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

wow Respekt zwei passionierte Jäger *lach* nicht schlecht ;) Klar zwei Hunde gehen sicherlich in einer Wohnung. Die Action gibt es ja sowieso nur draußen, in der Wohnung sollten sich die Hunde ja weitesgehend ruhig verhalten.

Ihr müsst nur bedenken, dass ihr dann doppelt so viel Arbeit habt. Wenn euer erste Hund also noch ein paar erzieherische Baustellen hat, würde ich erst an diesen arbeiten. Dann würde ich schauen, ob ihr das finanziell hinbekommt. Zwei Hunde können ausgesprochen teuer werden. Außerdem würde ich mir überlegen, ob ihr das psychisch und physisch unter einen Hut bekommt. Ihr müsst körperlich mehr leisten, denn beide wollen ausgelastet werden (gerade Jackys sind nicht ohne, die geringe Größe trügt) und psychisch kann es auch stressig werden, wenn beide mal krank werden oder ihre Grenzen austesten.
 
D

Daisy45

Registriert seit
21.04.2010
Beiträge
70
Reaktionen
0
Hallo!
Wir haben mittlerweile einen zweiten Hund und es klappt prima.

Lieben Gruß
Daisy
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Hallo,

also ich und mein Freund leben mit 2 Hunde und nun auch 1 katze in einer 60qm Wohnung mit Garten und klappt wunderbar.

lg
Anni
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Ich wohne mit meinen 2 Hunden (Cairn Terrier) in einer 60qm Wohnung mit Balkon. Das klappt prima. Einen eingezäunten 500qm Garten haben wir in 5-10 Gehminuten entfernt.
Nachbars haben in ihrer 70qm Wohnung 2 Beagle und 2 Katzen und in 10 Gehminuten Entfernung ebenfalls einen 300qm Garten. Auch bei denen klappt das super.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mehrhundehalter - Wohnung oder Haus?

Mehrhundehalter - Wohnung oder Haus? - Ähnliche Themen

  • Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung

    Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung: Guten Morgen, wir haben seit Freitag unsere Hündin Pepsi zu uns geholt. Wir haben sie aus einem Haushalt, indem 14 weitere Hunde waren und sie...
  • Shiba Inu oder doch eine andere Rasse? Überhaupt einen Hund?

    Shiba Inu oder doch eine andere Rasse? Überhaupt einen Hund?: Hallo ihr lieben, Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir nächstes Jahr im September 2020 einen Hund holen. Vorzugsweise einen Shiba Inu da ich denke...
  • Großer Hund in ein Zimmer Wohnung

    Großer Hund in ein Zimmer Wohnung: Hallo ihr Lieben, ich bin Neu hier und weiß mir Momentan keinen anderen Rat als mal hier nachzufragen was ich tun kann. Eine bekannte von mir hat...
  • An die "Mehrhundehalter" von euch

    An die "Mehrhundehalter" von euch: Hallo ihr Lieben, ich habe ab Donnerstag höchstwahrscheinlich die Hündin von einer Freundin bei mir zu Pflege, da diese zur Reha muss und sich...
  • Kriterien für Mehrhundehaltung

    Kriterien für Mehrhundehaltung: Hallo, ich habe gestern mit einer Frau gesprochen, die vier BC, bzw. BC-Mischlinge hat. Ein prima Rudel. Ich habe sie mal nach ihren Kriterien...
  • Kriterien für Mehrhundehaltung - Ähnliche Themen

  • Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung

    Neuer Hund kotet Nachts in unsere Wohnung: Guten Morgen, wir haben seit Freitag unsere Hündin Pepsi zu uns geholt. Wir haben sie aus einem Haushalt, indem 14 weitere Hunde waren und sie...
  • Shiba Inu oder doch eine andere Rasse? Überhaupt einen Hund?

    Shiba Inu oder doch eine andere Rasse? Überhaupt einen Hund?: Hallo ihr lieben, Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir nächstes Jahr im September 2020 einen Hund holen. Vorzugsweise einen Shiba Inu da ich denke...
  • Großer Hund in ein Zimmer Wohnung

    Großer Hund in ein Zimmer Wohnung: Hallo ihr Lieben, ich bin Neu hier und weiß mir Momentan keinen anderen Rat als mal hier nachzufragen was ich tun kann. Eine bekannte von mir hat...
  • An die "Mehrhundehalter" von euch

    An die "Mehrhundehalter" von euch: Hallo ihr Lieben, ich habe ab Donnerstag höchstwahrscheinlich die Hündin von einer Freundin bei mir zu Pflege, da diese zur Reha muss und sich...
  • Kriterien für Mehrhundehaltung

    Kriterien für Mehrhundehaltung: Hallo, ich habe gestern mit einer Frau gesprochen, die vier BC, bzw. BC-Mischlinge hat. Ein prima Rudel. Ich habe sie mal nach ihren Kriterien...