Ausbildungsplatz!

Diskutiere Ausbildungsplatz! im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo, ich bin jetzt in der 9. Klasse und ich muss mich dieses Jahr fuer einen Ausbildungsplatz bewerben. Ich habe firstbereits in den...
J

JeyJeysun13

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
255
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin jetzt in der 9. Klasse und ich muss mich dieses Jahr fuer einen Ausbildungsplatz bewerben.
Ich habe
bereits in den Sommerferien ein dreiwoechiges Praktikum im naheliegenden Tierheim absolviert und war sehr begeister! :)
Nun tendiere ich auch dazu eine Ausbildung als Tierpflegerin anzufangen.
Aber ich moechte gerne noch von euch wissen, ob ihr noch irgendwelche interessanten Berufe kennt die sowohl mit Pflege aus auch mit Tierschutz zu tun hat ?

Himmlische Grueße,
Jaay'.
 
07.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Jucomi

Jucomi

Registriert seit
11.04.2009
Beiträge
1.255
Reaktionen
0
Vielleicht solltest du uns sagen, was für einen Schulabschluss du dann haben wirst ;) Und du musst dich langsam beeilen oder?
 
SpeedSunny

SpeedSunny

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
96
Reaktionen
0
Ich empfehle dir Abi zu machen! Als Tierpfleger verdienst du sehr wenig.

Nach dem Abi kannst du studieren und Tierarzt werden, so verdienst du mehr und der Beruf ist zukunftsicher :)

Die meisten Berufe in Tierpflege/Tierschutz sind ehrenamtlich, kann dir dazu nicht viel sagen.

Leider ist das so, das langzeitarbeitslose mini Jobs als Tierpfleger in Tierheimen bekommen... Im Zoo wäre das was anderes.
Also, langfristig gesehen rate ich von dem Beruf ab, kenne einige Tierpflege die fluchen, weil sie nix besseres gelernt haben :(
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.584
Reaktionen
21
Nur kann nicht jeder Studieren!

Ich schätze mal, dass du einen Hauptschulabschlus machst? Ich würde dir dann empfehlen den Realschulabschluss zu machen und dann suchen.
Einen Ausbildungsplatz zu finden ist schwierig und der Realschulabschluss (sofern er gut ist) erhöht doch die Chance.

Ich muss dazu sagen, dass du aber schon sehr spät anfängst dich zu bewerben... Ich suche auch einen Ausbildungsplatz und bewerbe mich schon seit September/Oktober (und suche schon seit 2009...). Ich würde auch am liebsten Tierpfleger lernen, aber ich würde dir raten, dich nicht nur auf den Beruf zu bewerben. Ich habe für Ausbildungsbeginn 2011 grade mal 2 Bewerbungen als Tierpfleger abgeschickt (natürlich noch für andere Berufe ^^).
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.584
Reaktionen
21
Nicht jeder schafft das Abi, kann also nicht studieren. Ich würde ein Abi nicht schaffen und hätte vermutlich auch nicht genug Elan zu studieren. Ich möchte arbeiten und kein ewiger Student sein (gibt es ja mehr als genug), außerdem gibt es viele Betriebe die keine mit Abi einstellen, weil die nach der Ausbildung oft Studieren, wurde mir schon bei mehreren Vorstellungsgesprächen gesagt.
Außerdem will ja nicht jeder Tierarzt werden.

Ich denke schon, dass man Tipps geben sollte, die auch erreicht werden können. Aber die Wahrscheinlichkeit aus einem Hauptschüler (wenn man in der 9. Klasse entlassen wird, ist man in der Regel Hauptschüler oder nicht?) ein Student zu machen ist doch sehr gering oder? Ich hab auch Hauptschulabschluss und danach Realschulabschluss gemacht, aber danach noch mal Abi zu machen und noch studieren...
 
J

JeyJeysun13

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
255
Reaktionen
0
Vielleicht solltest du uns sagen, was für einen Schulabschluss du dann haben wirst ;) Und du musst dich langsam beeilen oder?
Ich werde dann im Jahre 2012 meine Fachoberschulreife (Realschule) beenden.
Und ja, ich muss mich beeilen.

SpeedSunny Ich empfehle dir Abi zu machen! Als Tierpfleger verdienst du sehr wenig.

Nach dem Abi kannst du studieren und Tierarzt werden, so verdienst du mehr und der Beruf ist zukunftsicher :)

Die meisten Berufe in Tierpflege/Tierschutz sind ehrenamtlich, kann dir dazu nicht viel sagen.

Leider ist das so, das langzeitarbeitslose mini Jobs als Tierpfleger in Tierheimen bekommen... Im Zoo wäre das was anderes.
Also, langfristig gesehen rate ich von dem Beruf ab, kenne einige Tierpflege die fluchen, weil sie nix besseres gelernt haben :(
Mit dem Abi ist das so ne Sache...
Ich weiß naemlich nicht, ob ich die Qualifikation fuers Abi bekomme.
Und wenn ich mich dann fuers Abi bewerbe und habe keine Qualifikation ...
Dann steh ich da..
keinen Ausbildungsplatz.
Kein Abi.
Deswegen geh ich lieber auf nummer sicher.
Außerdem kann ich nach der Ausbildung immer noch Abi auf einer Abendschule machen ;)
Studieren wollte ich auch; wenn ich es schaffe.
Das ist auch noch so ne Sache^^.
Ob ich in einem Beruf viel Verdiene oder nicht ist mir ehrlich gesagt schei* egal.
Mir kommt es darauf an, dass mir der Job spaß macht.

McLeodsDaughters Nur kann nicht jeder Studieren!

Ich schätze mal, dass du einen Hauptschulabschlus machst? Ich würde dir dann empfehlen den Realschulabschluss zu machen und dann suchen.
Einen Ausbildungsplatz zu finden ist schwierig und der Realschulabschluss (sofern er gut ist) erhöht doch die Chance.

Ich muss dazu sagen, dass du aber schon sehr spät anfängst dich zu bewerben... Ich suche auch einen Ausbildungsplatz und bewerbe mich schon seit September/Oktober (und suche schon seit 2009...). Ich würde auch am liebsten Tierpfleger lernen, aber ich würde dir raten, dich nicht nur auf den Beruf zu bewerben. Ich habe für Ausbildungsbeginn 2011 grade mal 2 Bewerbungen als Tierpfleger abgeschickt (natürlich noch für andere Berufe ^^).
Wie schon erwaehnt : Realabschluss.
Ich habe eigentlich schon die ganze Zeit gesucht fuer Ausbildungsplatz nur meine Schule & Leherer meinten.
Das wir erst 2011 (9.Klasse), damit beginnen werden, damit wir alle gleichzeitig starten uns bisdahin reichlich informieren koennen.
Und viel Ueben was Bewerbungen , Vorstellungsgespraeche etc betrifft.


Himmlische Grueße,
Jaay'.
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Wieso kann denn nicht jeder studieren? Wer nicht will, sowieso nicht aber die Wege sind offen und jeder kann studieren!

Weil es Geld kostet. Ich habe es versucht mit Fernstudium neben der Arbeit. Abendschule ging nicht wegen der Arbeit. Und nicht jeder ist dafür geeignet. ( Ich gehöre leider dazu) Man kann mal nicht eben einen Arbeitsplatz hergeben um zur Schule wieder zu gehen.

Und wenn man schon in der Realschule merkt das man gerade so über die Runden kommt und auch eine Ausbildung machen möchte, dann sollte man das auch nutzen. Nicht jedem nützt ein Studium ;)

Achja und wenn es dannach geht wieviel man verdient, dann darf es keine Verkäufer, Bäcker ,Metzger usw.usw, nicht mehr geben.

Ich kann der Threadstellein empfehlen wenn sie unentschlossen ist,freiwillig verschiedene Praktikas zu machen um rauszufinden was ihr liegt.
Dann kann sie Alternativen finden,falls sie keine Ausbildung in ihren Traumberuf findet. Nichts ist schlimmer als eine Ausbildung in einen Beruf den man nicht mag oder nicht davon überzeugt ist.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.584
Reaktionen
21
Also suchst du eine Stelle für 2012 richtig? Ich hab es so verstanden, dass du für 2011 suchst.

Also für 2012 wollen die meinsten noch keine Bewerbung, viele fangen damit im August an, Zoos haben allerdings oft eine Bewerbungsfrist (einer bei uns möchte nur bis Mitte September Bewerbungen haben).
Ich würde nur schon mal gucken, welche Betriebe ausbilden und evtl. schon mal wg. Praktika (da wären die Sommerferien ganz gut finde ich) nachfragen (viele nehmen gern welche, die sie schon kennen).
 
J

JeyJeysun13

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
255
Reaktionen
0
Ich kann der Threadstellein empfehlen wenn sie unentschlossen ist,freiwillig verschiedene Praktikas zu machen um rauszufinden was ihr liegt.
Dann kann sie Alternativen finden,falls sie keine Ausbildung in ihren Traumberuf findet. Nichts ist schlimmer als eine Ausbildung in einen Beruf den man nicht mag oder nicht davon überzeugt ist.
Das waere auch eine Moeglichkeit.
Ich schau mal , was ich so finde.
Danke :)

Also suchst du eine Stelle für 2012 richtig? Ich hab es so verstanden, dass du für 2011 suchst. Also für 2012 wollen die meinsten noch keine Bewerbung, viele fangen damit im August an, Zoos haben allerdings oft eine Bewerbungsfrist (einer bei uns möchte nur bis Mitte September Bewerbungen haben). Ich würde nur schon mal gucken, welche Betriebe ausbilden und evtl. schon mal wg. Praktika (da wären die Sommerferien ganz gut finde ich) nachfragen (viele nehmen gern welche, die sie schon kennen).
Genau fuer 2012 ;)
Ach soo, im August erst.
Hmm.. naja , dann informiere ich mich trotzdem schonmal hier :)
Im Zoo will auf keinen fall arbeiten.
Die tiere tun mir da irgendwie leid, keine Ahnugn wieso.
Ist nicht dasr richtige Klima, nicht der richtige Lebensraum...
Find ich nicht so toll:eusa_doh:

Aber nochmal ein Praktium in einem anderen Betrieb zumachen.
Werde ich aufjedenfall versuchen:)

Himmlische Grueße,
Jaay'.
 
SpeedSunny

SpeedSunny

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
96
Reaktionen
0
Nicht jeder schafft das Abi, kann also nicht studieren. Ich würde ein Abi nicht schaffen und hätte vermutlich auch nicht genug Elan zu studieren. Ich möchte arbeiten und kein ewiger Student sein (gibt es ja mehr als genug), außerdem gibt es viele Betriebe die keine mit Abi einstellen, weil die nach der Ausbildung oft Studieren, wurde mir schon bei mehreren Vorstellungsgesprächen gesagt.
Außerdem will ja nicht jeder Tierarzt werden.

Ich denke schon, dass man Tipps geben sollte, die auch erreicht werden können. Aber die Wahrscheinlichkeit aus einem Hauptschüler (wenn man in der 9. Klasse entlassen wird, ist man in der Regel Hauptschüler oder nicht?) ein Student zu machen ist doch sehr gering oder? Ich hab auch Hauptschulabschluss und danach Realschulabschluss gemacht, aber danach noch mal Abi zu machen und noch studieren...
Das war ein Beispiel, da man mit einem Abi oder gar Studium besser bezahlte Jobs findet für weniger stunden! Muss ja nicht unbedingt Tierarzt sein :)

@ JeyJeysun

Mit einem Realschulabschluss willst du Tierpfleger werden?? Ich rate dir davon ab, du kannst was besseres lernen! Tierpfleger leben vom finanziellen her nicht besser wie Arbeitslose!

Wenn du soviel Spaß an dem Beruf hast, dann mach es doch ehrenamtlich, an Wochenenden und wenn du frei hast usw :)

@ Wussel

ehm... BaföG?? Jedem stehen die gleichen Chancen und am finanziellen wird eine Weiterbildung nicht scheitern!
Fernstudium ist was anderes, das muss man meist selber bezahlen. Und den Job/Arbeitsplatz muss man auch nicht aufgeben, man kann seine Stunden mit Absprache beim Chef reduzieren, also Quasi dann als Nebenjob/Minijob. Und JeyJeySun hat ja noch kein Arbeitsplatz den sie aufgeben müsste :)

Ich habe die Hauptschule gemacht, danach ein Zwischenjahr, habs aber leider nicht zum Realschulabschluss geschafft, weil ich nebenbei gearbeitet habe (mit einem durschnitt unter 3,0 käme man weiter, ich hatte 3,1 -.- )
Jetzt habe ich meine Ausbilung zur Einzelhandelskauffrau beendet und so meinen Realabschluss erreicht!
In diesem Beruf ist es genauso wie beim Tierpfleger... lieber zig Aushilfen auf 400€ Basis oder weniger also Festangestellte!
Mein Chef wollte mich auch übernehmen... er meinte: "Ja, fragen Sie im Amt mal nach, wie viel Sie dazu verdienen dürfen, dann stell ich Sie als Aushilfe ein."
Kommt man mit so einem Gehalt weiter?? Wie ist es dann mit der Rente??

Ich wollte Floristin werden, ist auch bisheute mein Wunschberuf aber man verdient leider sogut wie nichts! Ich mach das ab und zu nur noch als Hobby.
Wer hat denn heute noch seinen Wunschberuf?? :)
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
ehm... BaföG?? Jedem stehen die gleichen Chancen und am finanziellen wird eine Weiterbildung nicht scheitern!
Fernstudium ist was anderes, das muss man meist selber bezahlen. Und den Job/Arbeitsplatz muss man auch nicht aufgeben, man kann seine Stunden mit Absprache beim Chef reduzieren, also Quasi dann als Nebenjob/Minijob. Und JeyJeySun hat ja noch kein Arbeitsplatz den sie aufgeben müsste :)
Wollte eigentlich off....

Aber nicht jeder bekommt Bafög....das machst du dir zu einfach. Und wenn man Pech hat muss man es nämlich zurück zahlen, so wie meine Schwester. Also bringt es manchmal garnichts.

Nicht in jedem Beruf kann man mal eben Stunden reduziere oder mit dem Chef reden usw.usw. Da machst du es dir auch zu einfach.

Ich bin zwar nur 6 fast 7 Jahre Älter aber habe bei zwei Abgeschlossenen Ausbildungen schon einiges erlebt mit Ämtern.

Und wie gesagt nicht jeder ist für das Abi geeignet. Manche möchten schlicht und ergreifend eine Ausbildung machen und nicht ewig rumstudieren und lernen. jedem liegt etwas anderes und das ist Gut so.

Und zum Wunschberuf: Meine Mama hat nach 22 Jahren es geschafft in ihren Wunschberuf zu Arbeiten, es ging nicht eher wegen uns Kindern und diversen krankheiten bei ihr. Meine Schwester hat es geschafft in ihrem Wunschberuf Fuss zu fassen und eine Bomben Einstellung bekommen mit Super Gehalt. Und auch ich arbeite in meinen Wunschberuf nur habe ich aufgrund der Schwangerschaft ein beschäftigungsverbot und keine Vertragsverlängerung. Weiß Gott und das was ich verdiene ist ein Witz, mancher Arbeitslose hat da mehr. Und doch möchte ich es nicht missen.

Du siehst das ist wie beim Abi, ich zitiere dich mal selber:

Wer nicht will, sowieso nicht aber die Wege sind offen und jeder kann studieren!
Und beim Beruf heißt es eben: Wer nicht wicht will aber die Wege sind offen kann jeder seinen Wunschberuf auch ausüben.
 
SpeedSunny

SpeedSunny

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
96
Reaktionen
0
Und beim Beruf heißt es eben: Wer nicht wicht will aber die Wege sind offen kann jeder seinen Wunschberuf auch ausüben.
Ausüben ja, davon leben ist fraglich. Und das ist für mich der wichtigste Punkt! Will ich eine 40 Stunden die Woche, NUR damit ich 5€ mehr hab als beim Hartz 4?
Da mache ich doch lieber einen Besseren Abschluss, arbeite gar weniger Stunden und verdiene vll sogar das 3 oder 4 fache!

Während meiner Ausbildung hab ich zwar gut verdient, nur habe ich auch eine eigene Wohnung und kam im Vergleich mit Arbeitslosen Freunden auf ein erschreckendes Ergebnis: Sie bekamen mehr fürs nix tun als ich für meine knapp 50 - 60 std die Woche! (Bei uns wurden Überstunden weder ausbezahlt und sie Abzusetzen war auch schwierig, aufgrund von Personalmangel, also wurden sie meistens nicht aufgeschrieben!)

Ich meine doch damit, das einfach mehr an die Zukunft gedacht werden soll.

Ich mach meinen Beruf auch sehr gerne, aber will ich ewig Aushilfe bleiben?? Das ist genauso wie ewiger Student.

Und wenn man was nicht versucht hat, dann weiß man nicht ob einen das liegt und hat schon verloren!

Also, ich fange im Sommer mein Abi an, finanziert durch BaföG und wenns klappt mit nem Minijob in meinem Ausgelernten Beruf.

Bei BaföG muss man doch nur 60% zurückbezahlen, es sei denn, man hat sich nicht an die Vereinbarungen gehalten! Meistens ist es sogar der Fall, das man gar nix zurück bezahlen muss! Das habe ich zumindest in meinem Umfeld oft mitbekommen.

Ich bin zwar "erst" 21, aber ich lebe seit meinem 18. Lebensjahr alleine in meiner eigenen Wohnung und habe auch genug mit Ämtern zu tun gehabt. Also, ich finde nicht das ich mir das zu leicht vorstelle, es ist alles Erfahrung was ich in den letzten Jahren gesammelt habe :)

Aber wer kein Abi machen will, muss es auch nicht :roll: Ich finde es am sinnvollsten!
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Naja, selbst wenn du "nur" 60% des BaFög zurückzahlen musst, das kann am Anfang schwer werden. Und nicht jeder bekommt baFög und wenn die Eltern dann das Studium nicht finanzieren, dann können viele nicht studieren.
Nach dem Studium hat man nicht automatisch einen Job und ein besseres Gehalt. Das ist reine Utopie.
Zudem verdienst du dann frühestens mit mitte 20 etwas, in der Zeit haben andere mit Ausbildung oft schon zehn Jahre gearbeitet und Geld sparen können. Leisten kannst du dir als Student nichts.
Ich würde zum Studieren raten, wenn der gewünschte Beruf sich nur so erreichen lässt und man wirklich große Motivation dazu hat.
Eine Ausbildung hat auch viele Vorteile. Und wenn man mit einer Ausbildung den Wunschberuf erreichen kann, warum sollte man sie dann nciht machen?
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Bin auch mit 17 ausgezogen daheim, kenne das auch.


Letztendlich muss es die Threadstellerin selber wissen,was sie möchte und muss ausprobieren und testen.

Wir können ihr hier nur Tipps geben und darüber diskutieren, da hat jeder ,Gott sei dank, andere Ansichten.

Je eher man Geld selber verdient desto besser. Ich weiß nicht wie das bei studenten ist, aber zahlen sie als Studenten schon in die rentenkasse eigentlich ein, oder erst wenn sie ihren beruf ausüben? Sowas muss man ja auch mitbedenken.
 
SpeedSunny

SpeedSunny

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
96
Reaktionen
0
Naja, selbst wenn du "nur" 60% des BaFög zurückzahlen musst, das kann am Anfang schwer werden. Und nicht jeder bekommt baFög und wenn die Eltern dann das Studium nicht finanzieren, dann können viele nicht studieren.
Nach dem Studium hat man nicht automatisch einen Job und ein besseres Gehalt. Das ist reine Utopie.
Zudem verdienst du dann frühestens mit mitte 20 etwas, in der Zeit haben andere mit Ausbildung oft schon zehn Jahre gearbeitet und Geld sparen können. Leisten kannst du dir als Student nichts.
Ich würde zum Studieren raten, wenn der gewünschte Beruf sich nur so erreichen lässt und man wirklich große Motivation dazu hat.
Eine Ausbildung hat auch viele Vorteile. Und wenn man mit einer Ausbildung den Wunschberuf erreichen kann, warum sollte man sie dann nciht machen?
Soweit ich weiß, sind die Ämter beim BaföG so kulant und die Ratenzahlung sind für die jeweiligen im Rahmen.

Wunschberuf hin oder her, mir ging es ja nur darum das man als Tierpfleger, wie schön der Beruf auch ist, kaum was verdient bzw meist nur Aushilfetätigkeiten bekommt und Langzeitarbeitslose für 1€ Jobs da reingesteckt werden.

Und ganz ehrlich, in jedem Arbeitsvertrag ist doch der Gehalt auch ein wichtiger Punkt, auch wenn es heißt, über Geld spricht man nicht :)

Man sollte vorweg sich gut bezahlte Jobs aussuchen und schauen, was einem liegt, einfach für ein besseres Leben und Zukunft, und wenn man für die nicht studieren muss, ist das ja auch schön und gut. Das ist meine Meinung.

Tierpfleger, oder wie in meinem Fall Floristin, kann man auch ehrenamtlich oder als Hobby machen. Man verdient da einfach zu wenig :(

Ich mache nichts von Geld abhängig, schließliche lebe ich seit langem im minimum, aber ohne Geld lässt es sich auch schwer leben, oder?!
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.901
Reaktionen
16
Im Tierbereich gibt es weit mehr als Tierarzt oder Tierpfleger, man kann z.B. ne Ausbildung bei Hippotherapien machen, therapeutisches Reiten, mann kann mit viel Glück Hundeführer bei der Polizei werden oder im Sicherheitsdienst. Man kann ehrenamtlich Rettungshunde führen (muss damit aber leben, bei nem Erdbeben samt eigenem Hund nach Vietnamen etc. ausgeflogen zu werden).
Auch das Führen von Therapiehunden etc. ist durchaus interessant.

Ich werde morgen mal im Laufe des Tages auflisten, was mir so alles einfällt.
 
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Also Tierpfleger würde ich auch nicht empfehlen. Man muss viiiiiiiieeel glück haben, das man genommen wird, weil der Ansturm ja so groß ist.
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Du könntest dir auch überlegen, welche Tätigkeiten dir im Tierheim am meisten Spass gemacht haben. Vielleicht lässt sich ja auch noch ein anderer Beruf finden, eventuell auch ohne Tiere, der diese Tätigkeiten beinhaltet, als Alternative zu dem hart umkämpften Beruf als Tierpfleger. Nur für den Fall, dass es vielleicht nicht klappt.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.584
Reaktionen
21
Bewerben kostet ja nicht (viel). Aber nur nicht bewerben weil sich viele darauf bewerben, ist ja irgendwie auch seltsam oder? ;) Dann darf man sich nämlich gar nicht bewerben.

Ich bin jetzt seit Juli 2009 zu Hause und habe seitdem div. Tierheime in ganz Deutschland angerufen/angeschrieben und sehr wenige Bilden aus oder nehmen immer nur einen Azubi (also alle 3 Jahre einen).
Off-Topic

In meinem Fall ist es auch so, dass ich beim Arbeitsamt als ausbildungssuchend gemeldet bin, ich hatte bisher ein Beratungsgespräch (wenn man das so nennen kann...) und das im August 2009! Seitdem bekomme ich ständig uninteressante Sachen zu geschickt (z.B. als Pferdewirtin wo man Tuniererfahrung haben muss, als Tierpfleger in Norddeutschland wo man sich noch ne Wohnung mieten darf,...). Ich hatte im September/Oktober 2010 einen Anruf von einer Frau aus dem Arbeitsamt, ob ich was habe und ob ich nochmal ein Gespräch mit meinem Berufsberater möchte (das habe ich bejaht, hab noch ein Wörtchen mit dem zu Reden bzzgl. Erstattung der Bewerbungskosten, der Antrag wurde nämlich schon im März 2010 gestellt -.-), sie würde ihm dann einen Zettel geben und er mir einen Termin zu schicken. Bis jetzt habe ich noch kein Wort gehört... Habe mehrere Mails hingeschickt und auch mehrmals versucht anzurufen... Wenn das näher bei mir wäre, würde ich mal hinfahren und mich dahin setzen, bis ich einen Termin habe bzw. der Antrag bearbeitet wird.
Im Radio hört man in letzter Zeit immer öfter, dass das es immer mehr Arbeitslose gibt. Wenn die bei allen so sind wie in meinem Fall, darf man sich nicht wundern -.-


In Österreich gibt es übrigens eine Schule/Uni, die Tierpfleger ausbildet. Hatte ich auch mal überlegt, allerdings gehöre ich zu denen, die nicht (weit) von zu Hause weg wohnen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ausbildungsplatz!

Ausbildungsplatz! - Ähnliche Themen

  • Ausbildungsplätze im Tierschutzbereich

    Ausbildungsplätze im Tierschutzbereich: Hallo alle miteinander, ich bin gerade auf der Suche nach einer Ausbildunsgstelle. Am liebsten als Tierpflegerin im Bereich Tierpension und...
  • arbeit mit tieren - ausbildungsplätze gesucht

    arbeit mit tieren - ausbildungsplätze gesucht: hi, ich mache derzeit noch mein abitur und will danach unbedingt etwas mit tieren machen. mir schwebt also eine ausbildung zum tierarzthelfer...
  • Ausbildungsplatz ersteigern

    Ausbildungsplatz ersteigern: Heute habe ich in der Sonntagszeitung gelesen das unser TH einen Ausbildungsplatz als Tierpfleger versteigert. Hört sich erst mal sehr kurios an...
  • Ausbildungsplatz ersteigern - Ähnliche Themen

  • Ausbildungsplätze im Tierschutzbereich

    Ausbildungsplätze im Tierschutzbereich: Hallo alle miteinander, ich bin gerade auf der Suche nach einer Ausbildunsgstelle. Am liebsten als Tierpflegerin im Bereich Tierpension und...
  • arbeit mit tieren - ausbildungsplätze gesucht

    arbeit mit tieren - ausbildungsplätze gesucht: hi, ich mache derzeit noch mein abitur und will danach unbedingt etwas mit tieren machen. mir schwebt also eine ausbildung zum tierarzthelfer...
  • Ausbildungsplatz ersteigern

    Ausbildungsplatz ersteigern: Heute habe ich in der Sonntagszeitung gelesen das unser TH einen Ausbildungsplatz als Tierpfleger versteigert. Hört sich erst mal sehr kurios an...