Unsicherheit bei Katzenanschaffung

Diskutiere Unsicherheit bei Katzenanschaffung im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebes Forum, Was mich in dieses Forum treibt ist relativ Simpel. Ich möchte mir gerne eine Katze anschaffen. Meine Großeltern hatten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,

Was mich in dieses Forum treibt ist relativ Simpel.
Ich möchte mir gerne eine Katze anschaffen.
Meine Großeltern hatten Jahrzente lang Katzen die viel Freilauf und m.E. ein schönes Leben auf einem Bauernhof erfahren durften.

Ich wohne alleine und würde mir deshalb auch gerne eine Katze ins Haus bzw. in die Wohnung holen.

Das eigentliche Problem bei der Sache ist, ich bin mir einfach Unsicher...
Ich habe mich sehr lange und intensiv mit dem Thema befasst.
Ich wohne in einer 100m² Wohnung im 1. Stock direkt an einer viel befahrenen Straße.
Deshalb möchte ich meine zukünftige Katze unter keinen Umständen
nach draußen lassen sprich, ich möchte sie nur in der Wohnung halten.

Da ich mich wie gesagt, viel belesen habe ist das mehr als genügend Platz für die Katze. Ein Balkon (den man selbstverständlich sicher machen müsste) ist nebenbei gesagt auch vorhanden.

Um jetzt nicht ewig um den heißen Brei zu reden, ich möchte eigentlich nur eine Katze, da ich aber Berufstätig und somit über Tags 8-9h nicht im Haus bin, ist das kein schönes Leben für die Katze.
Deshalb spiele ich mit dem Gedanken mir 2 Katzen zu holen.
Was an und für sich auch kein Problem wäre wenn es um Dreck, Arbeit oder sonstige derartige Dinge ginge.
Nebenbei gesagt, stimmt es aber das man eine ältere Katze, die nur in Wohnungshaltung gelebt hat und sich nicht mit anderen Artgenossen versteht sprich lieber Einzelhaltung bevorzugt allein unter diesen Umständen halten kann?

Allerdings habe ich Angst das ich mir 2 Katzen nicht leisten kann.
(Wenn man vornherein schon so denkt, sollte man sich erst gar keine Katzen anschaffen, ich weiß)
Und da liegt das eigentliche Problem was mich unsicher macht.
Wenn ich pro Katze 50€ im Monat rechne sind 100€ im Monat für 2 Katzen noch vertretbar.

Ich habe nur Angst über irgendwelche Kosten zb. TA die mich auffressen könnten. Ist das gegeben?
Hätte so gerne 2 Stubentiger hier, es müssen auch nicht 2 kleine Kätzchen sein, ich freue mich auch über 2 etwas ältere Katzen denen ich ein schönes und gemütliches Zuhause bieten kann.. aber meine größte Sorge ist einfach das Geld..

Wie viel € im Monat braucht ihr für 2 Katzen?
Wie viel € muss ich pro Katze für den TA rechnen?
Sind Katzen die nur in der Wohnung gehalten werden stärker Krankheitsgefährdet als welche die Freilauf haben?

Musste das jetzt auch einfach mal loswerden.
Danke fürs zuhören/lesen

Grüße :)
 
08.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Hallo, schön das Du 2 Katzen anschaffen willst. Wenn man berufstätig ist und die Katze nur in der Wohnung gehalten werden soll, ist das ein muss!
Irgendwo hatten wir schonmal das Thema mit den Kosten für 2 Katzen. Einfach mal die Suchfunktion benutzen.
Wenn Du dir 2 Katzen aus dem Tierheim holst, die vielleicht schon ein bischen älter sind, hast Du schon mal die Kastrationskosten gespart und die ersten Impfungen. Obwohl eine Katze aus dem Tierheim auch was kostet aber nicht so viel wie die Kastra.
Ich würde sagen, das eine Katze die Freilauf hat, eher krankheitsgefährdet ist. Sie könnte sich von anderen Katzen anstecken, irgendwelches Gift fressen, vom Auto angefahren werden usw.
Ich würde mir ein Sparbuch anlegen, da überweist Du jeden Monat einen kleinen Betrag, dann hast Du was in Reserve, falls wirklich mal was größeres anfällt.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Hallo Vin, und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Und gleich ein großes Lob, dass Du Dich im Vorfeld informierst - trotz vorhandener Katzenerfahrung!

Du hast das schon sehr richtig erkannt - selbst in der noch so größten Wohnung ist eine Katze unglücklich, wenn sie so viele Stunden am Tag allein sein muss...
Lieber 2 Katzen auf 40qm als 1 Katze auf 200qm - wenn sie denn in reiner Wohnungs/Balkonhaltung leben, so wie es ja bei Dir der Fall wäre.

Wegen der Kosten: Ich finde es sehr gut und wichtig, dass Du Dir da im Vorfeld so ausführlich Gedanken machst!
Ich bin aber nach wie vor der Meinung: Wenn das Geld für eine Katze reicht, dann reicht es auch für zwei.
Aus dem einfachen Grund: Kosten für Katzenstreu z. B. relativieren sich. Für eine Katze bräuchtest Du 1-2 KaKlos, für 2 Katzen brauchst Du 2-3 Klos. Insgesamt brauchst Du aber nicht die doppelte Streu, weil Du ja nicht dauernd Komplettreinigung machst, sondern die Klumpen raussammelst und nachfüllst... Da brauchst Du also bei 2 Katzen wahrscheinlich nur 1/3 bis 1/2 mehr an Katzenstreu, keineswegs das Doppelte.
Auch die Futterkosten relativieren sich - Du kannst z. B. auch größere Dosen (400g) kaufen statt 100g-Päckchen, und was Du bei einer Einzelkatze vielleicht weggeworfen hättest, wird von der Zweitkatze noch gefuttert... Auch da behaupte ich einfach (andere sehen das anders ;) ) , dass 2 Katzen nicht automatisch doppelte Futterkosten bedeuten.

Das Einzige, was halt unkalkulierbar bleibt, sind die Tierarztkosten.
Klar, Kastra/Entwurmen/Chippen - die Kosten sind für alle Katzen gleich und bedeuten natürlich, wenn Du zwei Tiere kastrieren/chippen/entwurmen lassen musst, dass da auch die doppelten Kosten anfallen.
Aber wegen Krankheiten geht man immer ein unkalkulierbares Risiko ein. Man kann 5 Katzen halten, die ohne größere Krankheiten 20 oder mehr Jahre alt werden.
Man kann eine Katze halten, die in jungen Jahren unheilbar erkrankt und horrende Summen an Tierarztkosten verschlingt...
Da steckt man einfach nicht drin....
Ich würde aber auf jeden Fall sagen: Wage es mit zwei Katzen. Von einer einzelnen Katze würde ich abraten (es sei denn, Du findest so einen Fall wie unsere Dinah, die andere Katzen gar nicht mag und nur anfaucht - aber selbst die ist todunglücklich, wenn sich Mensch nicht längere Zeit am Tag mit ihr befasst... sie ist total menschenfixiert und würde wohl am besten in einen Haushalt mit rüstigen Rentnern passen...)
Für die Tierarztkosten empfiehlt es sich, ein Sparkonto oder Sparschwein einzurichten, wo Du halt monatlich einen gewissen Betrag einzahlst - so viel, wie Dir eben möglich ist... Ein Grundstock von ca. 200 Euro wären schon nicht schlecht, und wenn Du dann monatlich noch 10-20 Euro dazuzahlen könntest, hättest Du auf jeden Fall schon mal ein Polster... Zur Not lässt sich mit den meisten Tierärzten auch Ratenzahlung vereinbaren...

Ich weiß jetzt gar nicht genau, was wir für unsere Katzen (wir haben ja inzwischen 4) an monatlichen Kosten haben... Aber ich denke, mit 100 Euro für 2 Katzen solltest Du futter- und streutechnisch auf jeden Fall gut klarkommen!
Und ich denke eher, dass Wohnungskatzen weniger krankheitsgefährdet sind als Freigänger - weil sie eben doch mit weniger Keimen in Berührung kommen. Klar, der Mensch schleppt immer was ein über Schuhe und Kleidung... aber das Risiko, dass sie kranke Tiere fressen oder von anderen Tieren gebissen werden oder vom Auto angefahren werden etc., das entfällt eben...

LG, seven

edit: rotekatze war schneller - aber ich war ausführlicher :003:
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo Vin!

erst mal ein Dickes Lob, dass Du Dich vorher gut informiert hast.

Ich bin auch ganz klar für zwei katzen. Auch wenn es Katzen gibt, die wirklich niemand anderen akzeptieren würde sich so eine dennoch wahnsinnig einsam fühlen und zu Tode langweilen. Auch wenn man gerne so tut als seien katzen so unabhängig sind sie eben doch am liebsten mit gesellschaft.

Meine Katzen sind zur Zeit schon verstört, weil mein Mann seit Januar Nachtschicht arbeitet und jetzt nachts fehlt - sogar sowas merken die Katzen eben schon.

Man kann mit vernünftigen mittelklasse Futtersorten zwei Katzen bequem für 70 Euro im Monat satt bekommen, da ist auch Katzenstreu und ab und an was besonders tolles an futter mit drin. wenn Du dann die restlichen 30 Euro von deinem Budget auf ein Tagesgeld- oder Sparkonto packst und dich für zwei gesunde Katzen entscheidest, sollten auch tierarztkosten gut abgedeckt sein. Natürlich kann es katzen geben, die sehr schlimm jrank sind, aber das ist dann doch seltener.

Wohnungskatzen sind dabei weitaus seltener Krank: weniger Ansteckungsgefahr, keine Unfallgefahr durch Überfahren etc., keine Beißereien mit fremden Katzen oder gar Mardern.
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Ersteinmal vielden Dank für die ausführlichen Antworten.
Das beruhigt Mich erstmal.

Ich fahre Morgen ins Tierheim um mich umzusehen und teilweiße noch ein bisschen zu informieren.

ALLE Katzen in diesem Tierheim sind schon gechipt, kastriert, geimpft und entwurmt. Eben alles was dazu gehört. Auch verlangt das Tierheim keinen festen Betrag für eine Katze sondern eine Spende die ggf. teilweiße bestimmte Kosten deckt. Da werde ich aber nochmal genau nach fragen da ich nichts schuldig sein möchte und mir 2 saubere und gesunde Katzen auch etwas wert sind. :)

Was ich auch dazu sagen möchte ist, ich bin nicht arm oder sowas :D
Ich kann mir auch einen Tierartztbesuch leisten für beide Katzen der sich mit mehreren Hundert € beläuft.

Ich möchte einfach immer gern wissen wie viel es ungefähr werden könnte damit man sich das in seine monatlichen Ausgaben mit einrechnen kann.
Meine Sorgen war/ist wie gesagt, einfach das mir da irgendetwas über den Kopf wachsen könnte was ich nichtmehr stützen könnte.
Das wäre wirklich Schade und nicht schön für die Katze.

Aber ich bin erstmal erleichtert und schaue Morgen mal im TH was sie alles so für Katzen haben die für die Wohnungshaltung gedacht sind.

Vielen Dank & einen schönen Sonntag Abend
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Hallo Vin :).

Erst auch mal von mir ein großes Lob, dass du dich vorher so toll informierst :clap:. Ich finde das toll, wenn sich die Leute vorher Gedanken machen.

Bezüglich der zweiten Katze kann ich mich den anderen nur anschließen: ein Muss in Wohnungshaltung. Vor allem, da sie tagsüber so viel alleine wären bei dir.

Zu den Kosten ist hier mal ein informativer Thread: https://www.tierforum.de/t110515-was-kostet-eine-katze-so.html. Da findest du jede Menge Zahlen, was natürlich ganz schön variiert. Jeder setzt andere Maßstäbe, füttert unterschiedlich oder kauft wie ich sauteure Kratzbäume :lol:.

Zu den Anschaffungskosten im Tierheim: bei uns im Tierheim wird pro erwachsener Katze (geimpft, entwurmt, kastriert) eine Schutzgebühr von 90 € genommen, bei einem Doppelpack 130 €. Kommt natürlich immer auf das Tierheim an, aber da hast du schon mal einen Wert an dem du dich orientieren kannst.
 
P

Pfötchen 1

Registriert seit
07.02.2010
Beiträge
226
Reaktionen
0
Hallo Vin, schön das du dich erstmal im TH umschauen willst. Dort findet man oft Katzen, welche sich dort schon gut verstehen und dann gern zusammen in ein neues Zuhause ziehen würden.
Das mit den Kosten verhält sich so, wie schon oben beschrieben. Wir haben vier Stubentiger, und die Kosten sind bezahlbar. Und glaub mir, wenn du deine Stubentiger dann heiß und innig liebst, verzichtest du bestimmt mal auf ein Shoppingbesuch und kaufst den Miezen etwas Besonderes......:D.
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Oh, schön... es sollen wohl Katzen aus dem Tierheim werden. :)
Oftmals werden auch Paare zusammen vermittelt. Tiere die schon gemeinsam gefunden wurden oder gar nicht mehr ohne einander können...
Die meisten TH quillen momentan über vor Kätzchen, die ein schönes zuhause suchen. Fündig wirst du sicherlich... :)

Zum Geld:
Carlo, als Freigänger, kostet so ungefähr im Durchschnitt 20 -30 Euro im Monat. Da muss man auch noch berechnen, dass er sein Geschäftchen lieber draußen als auf dem Katzenklo macht, sodass da auch nicht allzuviel zusammen kommt.
Ich glaube mit 60 - 80 Euro im Durchschnitt würdest du da für 2 Wohnungskatzen schon ganz gut hinkommen und dann noch etwas Geld zurück legen... dann wird das. :)

Hätte ich das ganze jetzt nochmal zu entscheiden (damals war ich noch etwas jung ;D): ich würde direkt 2 Katzen adoptieren. Unsrer ist zwar Freigänger, pflegt auch den ein oder anderen Kontakt draußen, aber im Winter... hm, nein.
Deswegen kommt zu uns nun auch bald eine Zweitkatze. Auch ein eher älteres Tierchen, dass zu unrem Dicken passt.

Auch ich habe versucht die Kosten auszurechnen und wie hier schon gesagt wurde: Wenn man Glück hat, hat man eine Katze, die wie unser Carlo, kaum zum Tierarzt muss... oder das Tier ist eben krank...
Man weiß es nicht...
Ich lege monatlich zwischen 10-50 Euro zurück (je nach dem wie viel ich "übrig" habe) und hoffe damit die TA-Kosten abdecken zu können.

Also: es ist machtbar und ich bin mal gespannt, wann dann die Katzen bei dir einziehen...:mrgreen:
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Oh, Pfötchen war etwas schneller ;D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Danke Euch ;)

Ich hoffe ja das die Katzen bald bei mir einziehen weil ich nächste Woche wahrscheinlich noch zu Hause bin und dann verfolgen kann wie sie sich so verhalten :)

Ich hätte noch eine Frage :D
Ich habe ja eine große Wohnung.
Anfangs würde ich die Katzen in meiner Abwesenheit nicht ins Wohnzimmer lassen. Sondern nur in den Gang von dem sie Zugang zum Gästezimmer,Abstellkammer, Bad,Gästeklo und Schlafzimmer hätten.
Allerdings wäre mein Schlafzimmer und das Gästeklo ebenfalls verschlossen.

Wenn ich zu Hause bin, haben sie selbstverständlich wieder Zugang in alle Räume.

Wäre das für die erste Zeit und eingwöhnphase in Ordnung?
Möchte die Racker nicht auf meine neues Ledersofa lassen wenn ich nicht da bin :D:uups:
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Für die Eingewöhnung wäre es ok, wichtig wäre aber,d ass sie dann nachts in dein Schlafzimmer dürfen. und eben gerade in einer so großen Wohnung mehrere Klos an mehreren Ecken aufstellen, damit sie nicht lange suchen müssen.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Hm - das könnte schwierig werden ;)
Die Katzen werden nicht verstehen, warum sie mal in bestimmte Räume dürfen und mal nicht ;)
Und sie hassen nichts so sehr wie verschlossene Türen - zumal dann, wenn sie wissen, was sich dahinter verbirgt ;)

Unsere beiden ersten Katzen durften zuerst auch nicht ins Schlafzimmer und ins Gästezimmer - die kannten es aber nicht anders, und da da noch "Zwischentüren" waren, war das quasi wie eine zweite Wohnung abgetrennt.
Später fanden wir unsere eigene Idee doof (zumal unsere katzenallergischen Gäste eh nie zum Übernachten das Gästezimmer nutzten....) und haben alle Türen geöffnet. Wenn wir die heute wieder schließen würden, wäre aber Holland in Not ;)

Es gibt übrigens ganz tolle Decken, die man über die Couch legen kann. Unsere Couch ist zwar nicht so empfindlich und die Katzen kratzen auch nicht dran, aber sie stapfen halt mal, wenn sie von der Terrasse kommen, mit ihren Dreckspfötchen drüber ;) Tja, also liegen da jetzt stylishe Decken und alles ist gut ;)

Ich würde mir im Vorfeld gut überlegen, welche Räume wirklich konsequent tabu bleiben sollen für die Katzen - und alle anderen würde ich gleich aufmachen... Es geht jedenfalls nicht, Räume mal offen zu lassen und mal zuzumachen. Das könnte zu massiven Randaleanfällen mit Teppich- und Möbelzerlegen führen ;)

LG, seven
 
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Kommt wahrscheinlich auf die Katzen an. Meine dürfen mal in die Küche und Schlafzimmer und mal nicht. Für sie ist das OK aber es gibt genug Beispiele wo Katzen das nicht akzeptieren. Meine fanden es ganz schrecklich nie ins Schlafzimmer zu können. Sie waren regelrecht besessen rauszufinden was da hinter der Tür ist. Jetzt lass ich sie ab und zu mal rein. Mein Mann darf das halt nicht mitkriegen;)!
 
Loscampesinos

Loscampesinos

Registriert seit
03.10.2010
Beiträge
4.846
Reaktionen
0
Carlo darf nicht ins Bad und auch nicht ins Schlafzimmer meiner Eltern. Sollte die Türe jedoch mal versehentlich offen stehen, nutzt er die Gelegenheit natürlich aus und wir haben ihn schonmal im Handtuchregal neben der Badewanne eingekuschelt gefunden. :mrgreen:
Auch Schränke jeglicher Art werden geliebt. Als er dann mal in der Unterwäschenkiste meiner Mutter lag, wurde wirklich vehement drauf geachtet, dass auch immer alles geschlossen ist ;D.

Carlo hat damit keine Probleme. Sind die Türen von Badezimmer und Elternschlafzimmer zu, dann bleiben sie das auch und es macht ihm nichts. Lediglich die Räume in denen zB unsere Betten stehen (von mir und meiner Schwester) sollten die Türen offen stehen, damit er auch darauf kann.
Ansonsten gibt's Gekratze und gemauze en masse.
(Der Herr ist auch sehr kommunikativ, dass muss man sagen ;D)

Also, ich denke auch es kommt auf die Katze an. Du kannst Glück haben und sie werden es akzeptieren. Solltest du dich aber nach der Arbeit am meisten im Wohnzimmer aufhalten und dort haben sie ihren Kratzbaum usw stehen, dann könnte es schwierig werden sie, wenn du weg bist, davon abzuhalten hinein zu wollen. (Ohje, lange verschachtelte Sätze sind nich so meins. Ich hoffe man konnte es verstehen. :roll:)
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Gut, dann werde ich es entweder mal versuchen oder eben ein zwei Decken über die Couch legen so wie seven sagt. :)

Wobei ich ja in der Hoffnung lebe das sie in meiner Abwesenheit, meine Einrichtung leben lassen :D
Das immer mal wieder was kaputt gehen kann, damit muss man rechnen und ist auch nicht weiter tragisch
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Bei dem Ledersofa kann ich aus Erfahrung sprechen: wir haben im Wohnzimmer eine Ledergarnitur und im Esszimmer 6 Kunstlederstühle stehen. Der Sessel ist Skys persönlicher "Streckbaum", da mussten wir schon mal Verluste hinnehmen. Der Rest allerdings ist mittlerweile auch mit Kratzern verziert. Nicht mutwilig gekratzt, sondern einfach beim wilden Toben / Rennen passiert. Damit musst du als Katzenhalter einfach rechnen, vor allem bei jungen noch sehr verspielten und aktiven Katzen: Kratzer in Möbeln oder Tapete, umgeschmissene Blumentöpfe, fransige Gardinen oder Erbrochenes auf Teppichen sowie Katzenhaare an allen möglichen und unmöglichen Orten gehören dazu. Schönreden nützt da nichts ;).
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Wenn sie genug Alternativen wie Kratzbäume und Kratzbretter etc. haben, lassen sie die Wohnungseinrichtung in der Regel in Ruhe ;)
Problematisch wird´s halt dann, wenn man ihnen alles Mögliche verbietet oder sie zu wenig Spiel- und Tobemöglichkeiten haben, sodass sie sich langweilen.
Unsere Katzen lassen die Tapete weitestgehend in Ruhe. Lediglich die im Gästezimmer mögen sie nicht - aber da haben wir dann Bastteppiche befestigt, die verdecken prima die zerkratzten Stellen und eignen sich darüber hinaus auch hervorragend als Kratzfläche - und farblich passen sie auch noch ;)

Man muss als Katzenhalter einfach ein bisschen flexibel und erfinderisch werden, und dann passt das schon ;) Katzen haben halt einfach ihren ganz eigenen Kopf, und man kann sich freuen, wenn man von ihnen geduldet wird :D

LG, seven
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Das ist schon ok. Man muss immer mit einigen Verlusten rechnen. Aber solange es sich im Rahmer hält, kann ich damit leben.

Entweder man möchte Haustiere oder nicht, nicht wahr? :)
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
So, Komme gerade vom Tierheim und hach.... ich will ja ALLE :biggrin:
Nein, Ernsthaft.
Habe mich gleich in ein knapp 7 Monate altes Kätzchen verliebt.
Sie ist direkt zutraulich und verspielt, super niedlich und bild hübsch :D

Da ich ja, wie gesagt ihr ein einsames Katzenleben ersparen will, darf auch ihre Schwester mit. Sie ist zwar "nur" einfach braun getigert und auch etwas scheu, bzw. nicht so zutraulich wie ihre Schwester, aber auch ein ganz süßes Tierchen.

Beide sind, gechipt, geimpft & kastriert.
Feste Kosten für dich Katzen gibt es nicht, das Tierheim verlangt lediglich ein Spende um Ansatzweiße bestimmte Kosten zu decken.
Mir wurde gesagt, 150€ für beide Katzen sollten für beide Seiten i.O. sein.
Denke auch das ich das so bezahlen werde, oder ist das zu teuer?

Jetzt brauch ich bevor ich sie Morgen holen gehe nochmals eure Hilfe (Gut, das wird bestimmt noch öfters vorkommen :p) und zwar muss ich noch Fressen, KaKlo und ein Transportbox/tasche kaufen. Kratzbaum u. diverse Spielsachen werd ich mir, wenn wir 3 gut klar kommen im Laufe der nächsten Wochen besorgen.

Was für Fressen sollte ich einkaufen?
Habe bei mir nur einen "Fressnapf" und ich kenn mich leider noch überhaupt nicht aus was man denn so kaufen sollte.
Das man verchiedene Sorten/Marken/Hersteller kaufen soll, habe ich bereits in einem anderen Thread gelesen.

Ich danke Euch wieder mal im Vorraus!

Liebe Grüße
:)
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ach was, da haben wieder zwei Katzen einen neuen Besitzer adoptiert :D. Schön!

Beide sind, gechipt, geimpft & kastriert.
Feste Kosten für dich Katzen gibt es nicht, das Tierheim verlangt lediglich ein Spende um Ansatzweiße bestimmte Kosten zu decken.
Mir wurde gesagt, 150€ für beide Katzen sollten für beide Seiten i.O. sein.
Denke auch das ich das so bezahlen werde, oder ist das zu teuer?
Finde ich vollkommen in Ordnung. Wenn man mal grob hochrechnet:
- 1. + 2. Impfung je Katze: ca. 40 €
- Chip je Katze: ca. 20 €
- Kastration je Katze (da Mädels, sowieso teurer): ca. 100 €
Das ganze mal 2, da kommt man schon auf 320 € und da sind weder Futter, Streu noch sonstige TA-Besuche während ihres bisherigen Aufenthalts im TH drin. Entwurmt wurden sie wohl auch, da kannst du noch mal ein paar Euro dazu rechnen. Der Betrag ist also fair.

Weißt du denn wie sie bisher gefüttert wurde? Oftmals vertragen Katzen eine ganz plötzliche Futterumstellung nicht so gut.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Unsicherheit bei Katzenanschaffung

Unsicherheit bei Katzenanschaffung - Ähnliche Themen

  • Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?

    Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?: Hallo :) Mein Freund und ich Ueberlegen seit geraumer Zeit 2 Samtpfoten zu adoptieren. Sind uns nun aber doch etwas unsicher. Ich versuche mal...
  • Alte Katze hat Angst vor junger neuer Katze

    Alte Katze hat Angst vor junger neuer Katze: Hallo, seit 13 Jahren lebt unsere Katze bei uns. Sie ist Freigänger und kennt andere Katzen aus dem Garten, diese akzeptiert sie alle nach einem...
  • Überlegungen - Katzenanschaffung

    Überlegungen - Katzenanschaffung: Moin Moin! Mein Freund und ich werden nun demnächst nach Hamburg ziehen, es soll eine 3-Zimmer-Wohnung werden um die 70m² (haben da aber noch...
  • Katzenanschaffung

    Katzenanschaffung: Hey! Wollte nur mal so (um mich zu informieren) etwas über die Anschaffung herausfinden: 1. Was muss ich mir alles für die Anschaffung kaufen? 2...
  • Bin mir so unsicher - Katzenbabys ja oder nein??

    Bin mir so unsicher - Katzenbabys ja oder nein??: Ich bin sehr tierlieb... in meiner Kindheit hatte ich so einige Katzen, die aber immer draußen waren und Streuner. Meine Eltern mögen Tiere nicht...
  • Bin mir so unsicher - Katzenbabys ja oder nein?? - Ähnliche Themen

  • Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?

    Unsicher: Katzen "adoptieren" ja oder nein?: Hallo :) Mein Freund und ich Ueberlegen seit geraumer Zeit 2 Samtpfoten zu adoptieren. Sind uns nun aber doch etwas unsicher. Ich versuche mal...
  • Alte Katze hat Angst vor junger neuer Katze

    Alte Katze hat Angst vor junger neuer Katze: Hallo, seit 13 Jahren lebt unsere Katze bei uns. Sie ist Freigänger und kennt andere Katzen aus dem Garten, diese akzeptiert sie alle nach einem...
  • Überlegungen - Katzenanschaffung

    Überlegungen - Katzenanschaffung: Moin Moin! Mein Freund und ich werden nun demnächst nach Hamburg ziehen, es soll eine 3-Zimmer-Wohnung werden um die 70m² (haben da aber noch...
  • Katzenanschaffung

    Katzenanschaffung: Hey! Wollte nur mal so (um mich zu informieren) etwas über die Anschaffung herausfinden: 1. Was muss ich mir alles für die Anschaffung kaufen? 2...
  • Bin mir so unsicher - Katzenbabys ja oder nein??

    Bin mir so unsicher - Katzenbabys ja oder nein??: Ich bin sehr tierlieb... in meiner Kindheit hatte ich so einige Katzen, die aber immer draußen waren und Streuner. Meine Eltern mögen Tiere nicht...