Feudalismus - ich blick nicht durch, hilfe :(

Diskutiere Feudalismus - ich blick nicht durch, hilfe :( im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Huhu hat irgendjemand von euch in der Oberstufe oder so vielleicht den Feudalismus behandelt? mit Grundherrschaft, Lenswesen firstund so? ich...
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
Huhu

hat irgendjemand von euch in der Oberstufe oder so vielleicht den Feudalismus behandelt? mit Grundherrschaft, Lenswesen
und so?

ich versteh weder den Feudalismus an sich noch die Zusammenhänge und wir schreiben morgen eine Arbeit darüber :(

wäre echt nett, wenn jemand was weis und mir vielleicht helfen könnte. im Internet steht viel, aber irgendwie immer das gleiche und das versteh ich irgendwie nicht.


liebe grüße
summer
 
09.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Hallo,
was verstehst du konkret nicht?
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
ja die zusammehänge zwischen lehnswesen, grundherrschaft und was das mit dem feudalismus zu tun hat :(
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
also dem König oder Kaiser gehörte das ganze Land, aber es gab jetzt keine Steuern von allen, deswegen hatte er keine großen geldmittel, um etwa eine Armee zu bezahlen. also hätte er ja keine Chance gehabt, wenn der Nachbar mit ein paar tausend mann einmarschiert wäre.

dewegen hat er kleinere ländereien und Parzellen an seine Getreuen verliehen, als LEHEN von Leihen. die mussten das verwalten, gegen Feinde verteidigen und eine kleine Streimacht aufrecht erhalten, falls es Ärger gibt. Die wollten natürlich auch, dass ihre Kinder abgesichert sind, deswegen waren die meisten Lehen erblich, es sei denn es gab keinen Erben, dann ging das Ganze wieder an den König.

Daraus hat sich der Adelsstand entwickelt, mit nochmal Rangfolgen zwischen den einzelnen Fürsten, wo wieder ein Herzog über mehrere Baronien herrschte und da auch wieder in den einzelnen Dörfern jemand einsetzen konnte etc.

Und jeder diese kleinen Fürste hatte ja auch äcker zu bestellen, in aller regel von Leibeigenen Bauern, die dem Fürsten wirklich gehörten, der bestimmte, wer wen heiraten darf, wer wann was arbeiten muss etc., also auch dass die Bauern oft zuerst die frondienste für die herrschaft machen mussten und danach sich erst um ihre eigenen Felder kümmern konnten.

In aller Regel waren die Steuern der zehnt, also der Zehnte teil von den Einkünften, den sowohl die Leibeigenen bauern als auch die Fürsten an ihre jeweiligen herren abzugeben hatten.

Als dann langsam die Städte entstanden sind viele Leibeigene abgehauen, weil sie eben oft viel zu wenig hatten um über die Runden zu kommen, und haben versucht in den Städten was anderes zu Arbeiten, womit sie ihren lebensunterhalt besser bestreiten konnten, vielleicht konnten sie sich sogar eine Lehre leisten und in eine Handwerksgilde eintreten und waren damit ein gemachter Mann. Konnte die herrschaft einen Leibeigenen ein Jahr und einen tag nicht einfangen, war derjenige damit frei.

Die gerichtsbarkeit lag auch oft bei der jeweiligen Herrschaft, die oft eher frei schnauze bestimmte.

der König hatte immer damit zu tun streitigkeiten zwischen den einzelnen fürsten zu schlichten und bei jedem krieg durfte er betteln gehen um möglichst viele soldaten zusammen zu kratzen, wobei natürlich alle fürsten sich gedrückt haben wo sie nur konnten, Krieg war teuer, und am ende war das ein eher undisziplinierter Haufen von bauern, denen man billige waffen in die hand gedrückt hatte. Echte Soldaten hätte man ja nicht in friedenszeiten auf den feldern arbeiten lassen können...

so, was willst du noch wissen?
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann verleiht der könig den kronvarsallen sogesehen land und leute, im gegenzug sind sie ihm treu und das ist dann das lehnswesen richtig? und die grundherrschaft ist dann, das die kronvarsallen den untervarsallen land und leute weiterverleihen können oder? dadurch ist dann der könig durch die kronvarsallen von den untervarsallen getrennt? irgendwie so steht das auf unsern blättern und das fand ich ein wenig verwirrend.

und das alles zusammen ist dann der feudalismus oder?
 
Thema:

Feudalismus - ich blick nicht durch, hilfe :(

Feudalismus - ich blick nicht durch, hilfe :( - Ähnliche Themen

  • Buchtipp: Numbers - Den Tod im Blick v. Rachel Ward

    Buchtipp: Numbers - Den Tod im Blick v. Rachel Ward: Hallo,kennst vill jemand dieses buch? ich bin mir nicht sicher das es das buch ist. Geht es um ein mädchen die ihrer mutter als "klein" kind in...
  • Richtig doofe Blicke

    Richtig doofe Blicke: Hallo ihr alle zusammen Ich wollte mal die DOOFSTEN BLICKE eurer Tiere sehen (Hund,Katz,Maus u.s.w.). Ich stell mal von Kira ein paar Bilder ein...
  • Ähnliche Themen
  • Buchtipp: Numbers - Den Tod im Blick v. Rachel Ward

    Buchtipp: Numbers - Den Tod im Blick v. Rachel Ward: Hallo,kennst vill jemand dieses buch? ich bin mir nicht sicher das es das buch ist. Geht es um ein mädchen die ihrer mutter als "klein" kind in...
  • Richtig doofe Blicke

    Richtig doofe Blicke: Hallo ihr alle zusammen Ich wollte mal die DOOFSTEN BLICKE eurer Tiere sehen (Hund,Katz,Maus u.s.w.). Ich stell mal von Kira ein paar Bilder ein...