Polizeikontrolle!!!

Diskutiere Polizeikontrolle!!! im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Foris! Ich hatte gerade Glück im Unglück :roll: Ich habe mit meiner Hündin Kara unsere gewohnte Runde durch Feld und Wald gedreht, als...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Steffi& Kara

Guest
Hallo liebe Foris!
Ich hatte gerade Glück im Unglück :roll:
Ich habe mit meiner Hündin Kara unsere gewohnte Runde durch Feld und Wald gedreht, als die Dame plötzlich im Wald verschwand und Wild aufgescheucht und natürlich auch ein Stück gehetzt hat.
Da man vom Feld/ Wald bis ins Dorf
schauen kann (getrennt durch eine Bundesstrasse mit einem Parkplatz) und umgekehrt, hat das natürlich die Polizeikontrolle die auf diesem Parkplatz stand, gesehen :eusa_doh:
Prompt sprach mich der Polizist an und hat mich (zum Glück) mündlich verwarnt. Er hat mir erklärt, daß jetzt vermehrt Kontrollen durchgeführt werden, weil das Wild von der langen Winterperiode so sehr geschwächt sei, das es eine Hetzjagd durch einen Hund vielleicht nicht überleben könnte, oder so schwach sei und die Kraft zum Rennen nicht mehr habe und es dann so vom Hund erwischt und gerissen werden kann. Wie gesagt, er hat es bei einer mündlichen Verwarnung belassen und auf eine Anzeige verzichtet (es gibt also doch noch nette Polizisten).
Tut Euch also selbst den Gefallen und leint Eure Hunde an, damit Euch so etwas nicht auch passiert und Ihr nachher schlimmstenfalls noch ne Anzeige kassiert...
LG Steffi
 
13.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.898
Reaktionen
16
Ohje, blöd ist das natürlich. Ja, es gibt auch freundliche Ordnungshüter *g* vor allem dann, wenn man es am wenigsten erwartet - ist zumindest meine Erfahrung. Super, dass es sonst keine Konsequenzen hat :)
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.467
Reaktionen
103
Tut Euch also selbst den Gefallen und leint Eure Hunde an, damit Euch so etwas nicht auch passiert und Ihr nachher schlimmstenfalls noch ne Anzeige kassiert...
Die Anzeige ist wohl das Schlimme an der Situation ? Nicht das Wild, dass womoeglich stirbt ? Nur weil kontrolliert wird, soll der Hund nicht wildern ?

Diese Einstellung kann ich nicht verstehen. Ein Hund ist so zu halten und zu fuehren, dass er weder fuer sich noch andere eine Gefahr darstellt, dazu gehoert, dass er in Gebieten mit Wild angeleint wird, wenn der Rueckruf nicht klappt. Im Wald sowieso.
 
S

Steffi& Kara

Guest
@ nienor:
sorry, kapier ich nicht... stehe gerade auf dem schlauch :?
sie lässt sich normalerweise abrufen. in dem moment sind aber die pferde mit ihr durchgegangen...
 
Zuletzt bearbeitet:
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Eigentlich sollte es doch für jeden normal sein gerade in der Winterperiode auf die Wildtiere zu achten. Ich für meinen Teil unterlasse Nasenarbeit im Wald im Winter (oder auch in den Abendstunden) komplett und beim Gassi gehen, darf er sowieso nicht weiter als 1m vom Weg weg.

Nur weil man jetzt Gefahr läuft, in eine Kontrolle zu kommen und den Hund deswegen anleint, wenn er nicht abrufbar ist, sind auch für mich die falschen Gründe. Diese Kontrollen sollte es öfter geben!
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
ich hätte dir knallhart ne anzeige verpasst!

Ich finde es wirklich unmöglich, gerade im winter, den Hund in der nähe eines Waldgebiets unangeleint laufen zu lassen.

Das wild fährt den stoffwechsel runter, dass es trotz des knappen nahrungsangebots den winter übersteht. Wenn es dann gehetzt wird, dann verbraucht es alle energiereserve und überlebt den Winter womöglich nicht.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Ich finde es wirklich unmöglich, gerade im winter, den Hund in der nähe eines Waldgebiets unangeleint laufen zu lassen.
Naja, da sollte man aber schon ein wenig differenzieren oder?!

Wenn ich einen nicht abrufbaren Jagdhung habe, ist das was ganz anderes als bei meinem abrufbaren Hütehundmix ohne jeglichem Jagdtrieb.

Klar, wenn der Hund nicht auf mich hört und (wenn auch nur selten) stiften geht, gehört er im Wald an die Leine. Das muss man von Hund zu Hund unterscheiden...da sollte der Besitzer das am besten einschätzen können.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
@ nienor:
sorry, kapier ich nicht... stehe gerade auf dem schlauch :?
sie lässt sich normalerweise abrufen. in dem moment sind aber die pferde mit ihr durchgegangen...
das ist es...normalerweise!seltsamer weise höre Hunde in genau den Situationen nicht, in denen sie hören sollen!;)
Sry, aber, warum leinst du deinen Hund ab?
Grade dann, wenn das Wild da rum rennt!
Und das sind leider die Probleme, die die Hundehalter haben,die auf alles achten, weil andere Hundehalter ihnen diese die machen!

Das soll sicher nich böse gemeint sein, aber Hundehalter sollten Verantwortung zeigen auch bei Wildtieren!;)
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Na da hattest du aber nochmal Glück;)
Wir lassen ihn meist auch unangeleint.Allerdings leben wir an Straßen und nicht im Wald oder so.Wir lassen ihn aber auch nur an "Ungefährlichen" Orten von der Leine da Max schon seine Alterticks hat:roll: zb. im "Hundeweg" oder an einer nicht vielbefahrenen Straße.
Und ja es gibt nette Polizisten.Zumindest die von gegenüber.Da wohnt eine Polizistin unsere nett nachbarin:)
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.277
Reaktionen
7
Naja...

Normalerweise sollten die Hunde in jeder Situation gut abrufbar sein. Ich würde einen Hund, der noch nicht so gut abrufbar ist, niemals im Wald ableinen. Kannst sie doch an der Schleppleine laufen lassen :wink:
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
Oh Leute, was soll das? Es hat doch sicher schon Jeder mal erlebt, daß sein Hund nicht hört! Auch wenn er es sonst immer tut! Und den Schreck und die Angst, die man in dem Moment hat! Und dann macht man Andere darauf aufmerkam, wachsamer zu sein, als man selbst war und dann kommt der Vorwurf "Wie konnte man im Wald seinen Hund ableinen"
Ich gehe grundsätzlich ohne Leine mit meinem Hund! Außer an der Hauptstraße. Da leine ich sie an, jedenfalls noch. Weil sie da noch sehr abgelenkt ist (sie ist erst 6 Monate). Im Wald hat sie grundsätzlich auf den Wegen zu bleiben! Mit ihrem Vorgänger haben wir das genau so gehandhabt. da war allerdings seh einfach, der hatte null Jagdtrieb!
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
wenn man einen Hund mit jagdtrieb hat, dann gehört der im wald angeleint. Ganz egal wie gut er hört. Es kann immer der trieb durchkommen wenn er was hört/sieht/riecht und schwupp ist er weg.
Und an anderer stelle stirbt dann deswegen ein Wildtier.

Ne, dafür habe ich nun wirklich kein Verständnis.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
wenn man einen Hund mit jagdtrieb hat, dann gehört der im wald angeleint. Ganz egal wie gut er hört. Es kann immer der trieb durchkommen wenn er was hört/sieht/riecht und schwupp ist er weg.
Und an anderer stelle stirbt dann deswegen ein Wildtier.

Ne, dafür habe ich nun wirklich kein Verständnis.


Auch Jagdtrieb lässt sich kontrollieren, wenn man auf seinen Hund achtet.

Meine beiden haben Jagdtrieb und lassen sich dennoch jederzeit abrufen.

--
Ansonsten sollte man um diese Jahreszeit und auch zur Brut- und Setzzeit verstärkt auf seinen Hund achten und im Zweifel lieber nicht so weit von sich entfernt laufen lassen oder eben wie schon von anderen geschrieben anleinen und feste Wege bevorzugen.

--
Ich war am Wochenende auch mit einer größeren Hundegruppe los.
Wir sagten noch 3-4 Mal, dass die Hunde hier am/im Wald an die Leine sollen, wenn sie nicht sicher hören. Klar machten das natürlich nicht alle und nach einigen Metern bemerkten wir dann, dass einer der Hunde 'weg' wäre. Hinter einem Reh her. Der Besitzer des Hundes ist mit seiner Frau, dem Zweithund und dem Jäger und seinen beiden Hunden (der Jäger gehörte zu unseren Hundespaziergeh-Leuten) losmaschiert und fand den Hund auf dem Reh wieder. -.-
Das Reh war zum Glück nicht verletzt und ist dann auch schnell weiter gerannt. Aber ich möchte nicht wissen, unter was für einem Schock und Stress das arme Tier war. :/
~§~

 
catgut

catgut

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Ich weiß schon, was hier gemeint wird. Wäre im ersten Post nicht gestanden "schlimmstenfalls eine Anzeige", würde man sich nicht so echauffieren. Denn die genannten Gründe, den Hund anzuleinen, sind wirklich die falschen. Der ethisch RICHTIGE Grund wäre die berechtigte Sorge um den Schaden, den man den Wildtieren zumutet.

Trotzdem ist der Thread ein guter Anfang, die Mitmenschen zum Mitdenken zu animieren. Wenn nun auch noch über das Warum nachgedacht wird, perfekt...

PS: Das ist wie mit den Autofahrern: "Hier darf ich nicht zu schnell fahren, weil geblitzt wird" ist halt doch was anderes als "Hier darf ich nicht zu schnell fahren, weil da eine enge Kurve ist und ich im schlimmsten Fall andere Menschen in den Tod reiße".
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
@nudl
Wenn du das so siehst, hast du kein Vertrauen zu deinem Hund und das merkt der auch! Auch wenn mein Hund einen Jagdtrieb haben könnte und er hört sehr gut, leine ich ihn grundsätzlich NICHT an! Ich will natürlich nicht, daß er Wild reißt oder erschreckt! Aber wenn man seinen Hund kennt, weiß man im Vorfeld, an gewissen Bewegungen, was er gerade vorhat. Und wenn er ansonsten gut hört, kann man ihn vorher abrufen! Nur wenn man weiß, daß sein Hund aus dem Nichts reagiert und man weiß, daß man selber nicht vorher reagieren kann, dann muß der Hund selbstverständlich angeleint werden!
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
@nudl
Wenn du das so siehst, hast du kein Vertrauen zu deinem Hund und das merkt der auch! Auch wenn mein Hund einen Jagdtrieb haben könnte und er hört sehr gut, leine ich ihn grundsätzlich NICHT an! Ich will natürlich nicht, daß er Wild reißt oder erschreckt! Aber wenn man seinen Hund kennt, weiß man im Vorfeld, an gewissen Bewegungen, was er gerade vorhat. Und wenn er ansonsten gut hört, kann man ihn vorher abrufen! Nur wenn man weiß, daß sein Hund aus dem Nichts reagiert und man weiß, daß man selber nicht vorher reagieren kann, dann muß der Hund selbstverständlich angeleint werden!
sieht man ja in obenstehenden Beispielen, wie gut das immer klappt.
Es geht hier nicht um meine Hunde, sondern um Hunde mit Jagdtrieb, den man nicht unter kontrolle hat.
 
deutzia

deutzia

Registriert seit
18.10.2010
Beiträge
663
Reaktionen
0
"Ich finde es wirklich unmöglich, gerade im winter, den Hund in der nähe eines Waldgebiets unangeleint laufen zu lassen."

Sorry nudl,
das ging bei dir nicht nur um Hunde mit Jagdtrieb....
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Wollt ihr euch jetzt an dem einen Hund festklammern?
Oder gehts hier bitte zurück zum eigentlichen Thema?;)
Danke!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Polizeikontrolle!!!