Hund knurrt bei anderen Rüden!

Diskutiere Hund knurrt bei anderen Rüden! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hey! Unser Rüde Jakko knurrt bei anderen Rüden total. Er fängt dabei auch an zu zittern. Das ist ja nicht weiter schlimm, man kann ihm ja...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Hey!
Unser Rüde Jakko knurrt bei anderen Rüden total. Er fängt dabei auch an zu zittern. Das ist ja nicht weiter schlimm, man kann ihm ja eigentlich "Aus!" sagen, dann hört er auf. ABer heute ging gar nix mehr: Der Hund
von meinem Opa war vor der Tür von meiner Oma, Jakko war drinnen. Jakko hat angefangen zu knurren und als wir "Aus!" und "Platz!" gesagt hat, hat er geknurrt. Irgendwann hat er so schlimm geknurrt, dass meine Mama ihm eins mit der Leine gegeben hat(Sorry, ich wollte das auch nicht). Als Opa dann mit seinem HUnd gegangen ist, wollte Jakko hinterher. Er war ja im Wíntergarten und vor einer Scheibe ist ein Tischen mit Blumen und Deko. Da ist er reingesprungen und hat noch mehr geknurrt. Als Mama dann eben "Aus!" und "Platz!" geschrien hat, hat er ziemlich angeknurrt. Danach war er aber wieder total lieb und hat Reue gezeigt. Was ist los mit ihm? Was sollen wir tun?
 
14.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Herzblatt

Herzblatt

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
475
Reaktionen
0
Hallo Lia pfote.
Dein Rüden hat nur sein Platz verteidigt.
Das ist ein völlig normales verhalten.
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Ja, bloß, wenn er UNS dann noch anknurrt, ist das nicht so normal oder?
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
ist euer Rüde kastriert? Ich selbst hatte bisher immer nur Hündinnen kenne es aber von einem Freund der hat einen (kastrierten) Rüden, ein Zwerg aber wenn er andere Rüden trifft tickt er total aus und greift an. Bisher ist alles gut gegangen. Ich glaube das ist oft unter Rüden so dass sie in anderen einen Rivalen sehen. Seid bitte vorsichtig nicht dass die beiden mal aufeinandertreffen vor allem unbeaufsichtigt.

Ausserdem ist es von deiner Mama nicht okay wenn sie den Hund schlägt. Vor allem für deine Mama gefährlich, wenn er gerade so in Rage ist kann es auch passieren dass er schnappt wenn man ihm noch Schmerzen zufügt. Bitte rede mit deiner Mutter und sag ihr dass du es nicht gut findest und das nicht willst. Ihr könntet versuchen ihn an die Leine zu nehmen und zu euch zu holen, seine Aufmerksamkeit wieder auf euch lenken und ihn sitz machen lassen. Natürlich immer belohnen wenn er aufhört zu knurren
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Meine Mama hatte schon 4 Hunde, er hat aber überhaupt nicht aufgehört und sonst bekommt er eigentlich nur einen leichten Klaps auf die Schnauze, wenn er z.B. mal wieder was zerfetzt oder Schaufeln zerbeißt. Aber diesmal hat er auf NICHTS gehört... Hat uns immer weiter angeknurrt... Hinterher hat er dann lieb Platz gemacht, ist dann aber ins Fenster...
Er ist nicht kastriert, genau wie Opis Hund. Wir wollen das nicht so gerne und ist es nicht schon zu spät, dass er seine "Rüden"manieren ablegt? Er ist andertalb Jahre alt, ein Akita Inu(sehr dominante, dickköpfige Rasse)...
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Klar is das normal, Sry, aber wenn ich eine geknallt bekommen würde, würde ich genauso reagieren!
Warum kriegt der Hund bitte was auf die Schnauze?
Sowas gehört sich nicht und ist kein Stück Erziehung!Wie soll er da bitte vertrauen?
 
Herzblatt

Herzblatt

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
475
Reaktionen
0
Ist ja wieder Witzig.
Also wenn dein Hund dich in den arsch beißt hältst du die andere Backe auch hin?? Ich glaube wohl kaum. Wenn mein Rüde abspackt dann bleibt nix anderes als den ma eine zu verpassen. Ich rede net von regelmäßigen schlagen und draufhaun. Wenn man 5 Riesen hat und die meinen einen angreifen zu wollen im eifer des gefechts denn mehr ist es net dann muss ich als herrchen doch wohl zeigen das was er getan hat absolut falsch macht und am besten nicht nochmal macht. Achja nur zu Info früher gab es noch Hundepeitschen die regelmäßig zum einsatz kammen und den Hunden ging es nicht schlechter


Soo nun zum eigentlichen Problem.
Es ist nicht okay das der Hund euch anknurrt und das muss du ihn begreiflich machen und das fix. wenn er dich anknurrt musst du ihn zeigen wo es lang geht was nicht heißen sollst du sollst direkt draufhauen.. fixieren und auch mal Knurren kann manchmal wunder bewirken.
Aber das er andere Rüden anwixxt ist bei den meisten völlig normal. Er ist einfach Rüden intollerant.
In den moment gehen bei den meisten Rüden die lichter aus. Aber wenn du Aus sagst ist es AUS also auch net dulden unterwegs sondern immer schön üben zur not hunde schule und die Unterordnung machen.
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Was früher alles so gemacht wurde und heute nicht mehr angebracht ist... Ich finde es ist niemals angemessen seinen Hund zu schlagen und die, die es machen werden früher oder später einen Hund haben der sobald man die Hand hebt auch gegen den Menschen geht. Du beschreibst ja selbst noch eine bessere Möglichkeit. Damit dein Hund dich versteht musst du dich auch für den Hund verständlich ausdrücken. Also seine Sprache anwenden.

Anschreien, Schlagen, die Geduld verlieren bringt absolut nichts sondern macht das Tier nur noch verrückter
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Meine Mum hat mich von ihm weggescheucht, weil es ja ehrlich gefährlich ist einem Hund bei sowas in die Quere zu kommen. Und es ist ja auch nicht so, dass wir ihn jeden Tag regelrecht verprügeln! Das war das erste Mal, dass er einen mit der Leine gekriegt hat... Aber wenn er im im SPiel anfängt zu beißen, ignoriere ich ihn einfach.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Herzblatt, das nicht dein Ernst oder?

Also wenn dein Hund dich in den arsch beißt hältst du die andere Backe auch hin?? Ich glaube wohl kaum. Wenn mein Rüde abspackt dann bleibt nix anderes als den ma eine zu verpassen. Ich rede net von regelmäßigen schlagen und draufhaun. Wenn man 5 Riesen hat und die meinen einen angreifen zu wollen im eifer des gefechts denn mehr ist es net dann muss ich als herrchen doch wohl zeigen das was er getan hat absolut falsch macht und am besten nicht nochmal macht. Achja nur zu Info früher gab es noch Hundepeitschen die regelmäßig zum einsatz kammen und den Hunden ging es nicht schlechter
Ein Hund gehört nicht geschlagen.
Basta!
Das ganze hat mit Erziehen und verstehen zutun!
wenn ich weiss, das mein Hund auf andere Hunde reagiert und es sein Revier ist, hat da kein anderer Hund was drauf zu suchen!
So einfach ist das!
Wenn ein Mensch nur annähernd die Beschwichtigungssignale seines Hundes wahr nimmt und ernst nimmt, kann er dem ganzen, was hier passiert ist aus dem Weg gehen!
Das ist nun mal Fakt!
Was meinst du, wo die ganzen Beiss attacken etc herkommen?
Weil der Mensch teilweise zu Blind ist, seinen Hund zu verstehen und sich nicht damit auseinander setzt!
 
Chari

Chari

Registriert seit
08.04.2010
Beiträge
761
Reaktionen
0
fixieren und auch mal Knurren kann manchmal wunder bewirken
.

Das kann aber auch arg nach hinten losgehen. Vorallem, wenn der Hund eher dominant und selbstbewusst ist, wird er sich das nicht gefallen lassen.

Ich würde es machen, wie Seralya vorgeschlagen hat; Den Hund an der Leine zu dir ranziehen und versuchen, seine Aufmerksamkeit zu bekommen.
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Hey, sannibunny! In jeder Hundeschule in der Gegend wurde uns gesagt, dass ein Klaps(wirklich Klaps, nicht so feste, nur leicht, aber so, dass er es schon etwas spürt) ok ist, wenn der HUnd zu knurren beginnt oder MIst gemacht hat. Wenn er aber zum Beispiel etwas im Maul hat und auf AUS nicht reagiert, mache ich das Maul auf.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

@Chari: Er hatte keine Leine dran, weil wir ja drin waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Hey!
Unser Rüde Jakko knurrt bei anderen Rüden total. Er fängt dabei auch an zu zittern. Das ist ja nicht weiter schlimm, man kann ihm ja eigentlich "Aus!" sagen, dann hört er auf. ABer heute ging gar nix mehr: Der Hund von meinem Opa war vor der Tür von meiner Oma, Jakko war drinnen. Jakko hat angefangen zu knurren und als wir "Aus!" und "Platz!" gesagt hat, hat er geknurrt. Irgendwann hat er so schlimm geknurrt, dass meine Mama ihm eins mit der Leine gegeben hat(Sorry, ich wollte das auch nicht). Als Opa dann mit seinem HUnd gegangen ist, wollte Jakko hinterher. Er war ja im Wíntergarten und vor einer Scheibe ist ein Tischen mit Blumen und Deko. Da ist er reingesprungen und hat noch mehr geknurrt. Als Mama dann eben "Aus!" und "Platz!" geschrien hat, hat er ziemlich angeknurrt. Danach war er aber wieder total lieb und hat Reue gezeigt. Was ist los mit ihm? Was sollen wir tun?
Merkst du deinen widerspruch Lia?
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Ja, ICH will das nicht, aber da meine ganze Familie das so in Ordnung findet, kann ich mich doch nicht dagegen wenden oder? Ich meine, dann hat er zwei Erziehungsmethoden. Wie soll er dann wissen, auf welche er reagieren soll?
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Natürlich kannst du dich dagegen wenden, du bist doch ein eigenständig denkendes Wesen oder?!!

Hunde können tatsächlich unterscheiden. Mein Vater z.B. wird teilweise ziemlich laut, wenn der Hund etwas nicht sofort macht, Konsequenz: Hund schaltet die Ohren auf Durchzug. Ich red mit ihm ruhig und wenn er etwas nicht macht, wiederhole ich es nochmal in einem nicht ganz so netten Ton, wie beim ersten mal, aber dennoch kein Gebrülle...und siehe da: Hund hört ;)

Sorry, Gewalt, egal welcher Art und in welchem Ausmaß, gehört in keine Erziehung...weder in die Kindererziehung noch in die Hundeerziehung.
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
ja, ja ich weiß, aber ich wusste halt nicht, ob der das so unterscheiden kann. Jetzt weiß ich es ja... Und eine klapsen tu ich dem eig. nicht so viel... Vielleicht einmal alle Monate
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.595
Reaktionen
10
Darf ich mal fragen, was es euch bringt wenn ihr dem Hund nen Klapps gebt oder ihm eine drüber zieht?
In meinen Augen is das einfach nur Schwach, weil sich der gegenüber NICHT mit seinem Tier auskennt!
Ich habe ganz am anfang wo ich meine Hunde bekam, auch nen Klapps gegeben!
meine Hunde waren immer sehr agressiv gegenüber anderen!
Das war aber mein Fehler!
ich habe die Letzten 8/9Jahre keinen Klapps mehr verteilt,
weil ICH meine Fehler gesehen habe und gelernt habe frühzeitig den Hund abzuwenden von etwas, was in seinem Naturverhalten ist!

Ist das echt so schwer?
Einfach mal www.google.de nutzen oder noch einfach hier
[GOOGLE]Beschwichtigungssignale Hund[/GOOGLE]

So, leichter kann ich es nicht machen! ;)
Also, einfach mal lesen und Lernen was Hund uns da sagen möchte!
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Nicht so viel? Alle paar Monate mal?
Das ist viel zu viel. Kein Hund muss "geklapst" werden!

Ich und so ziemlich alle Hundehalter die ich kenne, haben die Erziehung ihrer Hunde ohne Gewalt geschafft. Mein Hund mag wohl relativ leicht erziehbar sein, aber in meinem Bekanntenkreis gab es auch andere z.B. auch Malamutes, Podencos und ein Shiba Inu.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ist ja wieder Witzig.
Also wenn dein Hund dich in den arsch beißt hältst du die andere Backe auch hin?? Ich glaube wohl kaum. Wenn mein Rüde abspackt dann bleibt nix anderes als den ma eine zu verpassen. Ich rede net von regelmäßigen schlagen und draufhaun. Wenn man 5 Riesen hat und die meinen einen angreifen zu wollen im eifer des gefechts denn mehr ist es net dann muss ich als herrchen doch wohl zeigen das was er getan hat absolut falsch macht und am besten nicht nochmal macht. Achja nur zu Info früher gab es noch Hundepeitschen die regelmäßig zum einsatz kammen und den Hunden ging es nicht schlechter
.
Entschuldige, aber was ist denn das für ein unqualifizieter Kommentar? :roll:

Natürlich darf der Hund sein Herrchen eigentlich nicht anknurren und schon garnicht versuchen "anzugreifen", aber wenn das doch passiert, dann greift man sich am besten selbst erstmal an die Nase. Ein anständig sozialisierter und erzogener Hund fängt nicht aus dem Nichts an zu beissen.

Ich hab selbst einen Riesen daheim, bin mit den verschiedensten Hunden groß geworden und wenn ich eine gefangen habe, dann wars IMMER meine eigene Schuld.

Mit der Leine schlagen oder gar die Hundepeitsche anwenden geht garnicht. Da drehen sich mir die Fußnägel hoch, wenn ich das lese!
Leben wir denn im Mittelalter? Früher war Hundeerziehung mit Starkreizen und auf der Basis von Gewalt alltäglich. Und sicher haben die Hunde es auch auf diese Weise gelernt, aber heute kennt man andere Mittel. Und letztlich will ich meinen Hund zum Freund und nicht zum Sklaven. Ein vernünftiger Hundehalter hat kein Interesse daran, dass sein Hund aus Angst vor Schmerzen spurt.

@Herzblatt: Ich frage mich eher, was du da praktizierst, dass deine Rüden "abspacken" und dich "angreifen"... :eusa_think:

Gleichgeschlechtliche Tiere vertragen sich unkastriert des Öfteren nicht miteinander. Das ist normal und wenn es dann auchnoch ums eigene Revier geht, dann ist es noch normaler. Das sollte man nach 4 Hunden eigentlich wissen...

Aber ich finde man sieht hier wieder ganz klasse, dass jahrelange Hundehaltung noch lange nichts über Besitzerqualitäten aussagt. Also liebe Lia, du scheinst ja doch zu wissen, dass es nicht richtig ist, wie deine Mama da reagiert hat und von daher solltest du vielleicht nochmal mit ihr darüber reden und ihr die Sachlage erklären.

Liebe Grüße
 
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Ja, ich weiß, ich werd es nicht mehr machen! Ich habs halt so von meiner Mama, dies von meinem Opa hat und wo der es her hat, weiß ich nicht... Also, ich mach es nicht mehr... Aber, das war das erste Mal, dass er uns angeknurrt hat, nur weil man PLATZ sagt.. Was hat er denn? Wollte er in dem MOment nur seinen Platz verteidigen und hat das deswegen gemacht, weil er in dem Moment keine ABlenkung brauchte?
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

WIe gesagt, meine Mama hats von Opi... Und dass mit Rüden weiß sie wohl.. Aber er ist noch nicht mal so dermaßen abgetickt, als ein Rüde direkt auf unseren Rasen(ist iwie durch den Zaun gekommen) spaziert ist und makiert hat usw.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund knurrt bei anderen Rüden!

Hund knurrt bei anderen Rüden! - Ähnliche Themen

  • Ersthund knurrt neuen Hund an

    Ersthund knurrt neuen Hund an: Guten Abend, Unser Ersthund ist ein Shiba Inu x Jack Russel Mix Rüde knapp 8 Monate alt nicht kastriert. Seit gestern Abend haben wir einen...
  • neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...

    neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...: hallo! Wir haben seit 3 Wochen einen 1 jährigen Hund aus Rumänien. Vorher war er 7 wochen auf Pflege bei der Frau, die den Verein leitet. Die hat...
  • Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt

    Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt: Hallo! Wir haben vor 3 Tagen einen 7 Jährigen kastrierten Rüden (Mischling) aus einem Spanischen Tierheim zu uns geholt. Uns wurde gesagt, dass...
  • Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter

    Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter: Hallo ihr lieben Wir haben einen Neufundländer Rüden (gerade 3 Jahre) unkastriert. Haben ihn seit er 9 Wochen alt ist. Dann hab ich noch 2...
  • Hund knurrt beim Knochenfressen

    Hund knurrt beim Knochenfressen: Hallo, ich habe eine 2 1/2 Jahre alte Hündin die aus Spanien kommt und dort ein Straßenhund war. Seit knapp 10 Wochen ist sie bei mir und sobald...
  • Ähnliche Themen
  • Ersthund knurrt neuen Hund an

    Ersthund knurrt neuen Hund an: Guten Abend, Unser Ersthund ist ein Shiba Inu x Jack Russel Mix Rüde knapp 8 Monate alt nicht kastriert. Seit gestern Abend haben wir einen...
  • neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...

    neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...: hallo! Wir haben seit 3 Wochen einen 1 jährigen Hund aus Rumänien. Vorher war er 7 wochen auf Pflege bei der Frau, die den Verein leitet. Die hat...
  • Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt

    Neuer Hund aus dem Tierschutz knurrt, wenn er im Körbchen liegt: Hallo! Wir haben vor 3 Tagen einen 7 Jährigen kastrierten Rüden (Mischling) aus einem Spanischen Tierheim zu uns geholt. Uns wurde gesagt, dass...
  • Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter

    Hund knurrt meine Kinder an, weiß langsam nicht mehr weiter: Hallo ihr lieben Wir haben einen Neufundländer Rüden (gerade 3 Jahre) unkastriert. Haben ihn seit er 9 Wochen alt ist. Dann hab ich noch 2...
  • Hund knurrt beim Knochenfressen

    Hund knurrt beim Knochenfressen: Hallo, ich habe eine 2 1/2 Jahre alte Hündin die aus Spanien kommt und dort ein Straßenhund war. Seit knapp 10 Wochen ist sie bei mir und sobald...