Katzenkrebs :(

Diskutiere Katzenkrebs :( im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Es hat sich nun leider herausgestellt, dass der "Knubbel" der letzte firstWoche via OP an meinem 8-jährigen Kater entfernt wurde ein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Carrie90

Registriert seit
23.12.2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo
Es hat sich nun leider herausgestellt, dass der "Knubbel" der letzte
Woche via OP an meinem 8-jährigen Kater entfernt wurde ein bösartiger Tumor war.
Wie gehts nun weiter?
Internetrecherchen machen wenig Mut, alle berichten sie von einem Nachwachsen des Tumors.
Wer hat Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?
Lg
 
15.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Huhu Carrie!

So wirklich weiterhelfen wird Dir hier wahrscheinlich niemand können :(
Ein Tumor ist meist unberechenbar - wenn Du Glück hast, konnte er bei der OP komplett entfernt werden und hat noch nicht gestreut. Dann kann Dein Kater durchaus noch ein langes Leben haben.
Wenn Du natürlich Pech hast, hat der Tumor gestreut, und dann ist es ja leider wirklich nur eine Frage der Zeit, bis an anderen Stellen neue Tumore auftauchen - und dann ist eben die Frage, ob es für das Tier zumutbar ist, diese abermals entfernen zu lassen, oder ihm eben seine letzten Wochen / Monate so schön wie möglich zu gestalten und ihn nicht mit weiteren OPs zu belasten...

Direkte Erfahrungen mit Tumoren bei Katzen habe ich nicht, aber ich komme aus der Ratten-Ecke, und Ratten sind ja leider sehr tumoranfällig. Dort klappt es aber recht häufig, dass eine Ratte nach Tumor-OP noch recht lange Zeit leben kann und der Tumor nicht wieder auftaucht.

Von daher drücke ich einfach mal ganz feste die Daumen, dass alles gut wird!

LG, seven
 
Traber81

Traber81

Registriert seit
24.01.2009
Beiträge
227
Reaktionen
0
Huhu, mein Kater hat auch Krebs, er wird Montag erlöst, mache ihm jetzt noch ein schönes Wochenende. War eben nochmal bei Tierarzt und wie sagt sie so schön man muss los lassen können. Klar kann man das Leben noch verlängern, aber sie Frage ist wirklich ob es das Wert ist. Zum Glück gibt es bei Tieren die Möglichkeit das leiden zu beenden, wohingegen Menschen leiden müssen. Klar klingt das hart aber ich bin Krankenschwester und habe mit Leben und Tod täglich zu kämpfen und deswegen soll mein Kater nicht unnötig leiden.
 
C

Carrie90

Registriert seit
23.12.2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo
Danke für die Antworten.
Wenn das Ding wieder kommt werde ich natürlich nicht nchmal operieren lassen. Ist ja relativ sinnfrei dem Tier dann immer wieder sowas anzutun. Doch ich wünsch mir natürlich so sehr, dass es nicht wieder kommt oder zumindest lange nicht wieder kommt!!!
Er ist noch so fit und alles. Man merkt ihm nix an, er hats noch verdient ein bisschen zu leben!
@Traber81: Was für eine Art von Krebs hatte deine Katze denn?
Du hast vollkommen recht, auch wenn es nicht leicht ist. Wünsch dir viel Kraft!

Was ich auch nicht ganz verstehe: Der Tierarzt meinte der Tumor hat sich auf Grundlage eine Macke, die er vom Kämpfen hat gebildet und würde sich wenn dann auch wieder auf einer solchen Macke bilden!?
 
Traber81

Traber81

Registriert seit
24.01.2009
Beiträge
227
Reaktionen
0
Meine Katze hat Lungenkrebs mit Metastasen im Gehirn. Der vierte Tierarzt hat das erst wirklich richtig festgestellt. Er will auch gehen das merke ich. War jetzt lange mit ihm draussen an seinen Lieblingsorten und er hat überall nochmal geguckt und geschnüffelt. Jetzt liegt er total k.o. auf seinem Kuschelkissen. Er hat jetzt hochdienest Schmerzmittel das er nicht leidet und morgen Vormittag wird er dann erlöst. Bin zwar traurig aber auch froh das er nicht mehr leiden muss. Leider ist Krebs bei Katzen genau wie bei Menschen sehr hartnäckig und Heilung gibt es Kaum Lg .
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Ach Mensch Traber, das hört sich so traurig an. Mir laufen hier gerade die Tränen runter. Aber Du triffst die richtige Entscheidung im Interesse deines Tieres. So ist sein Leben sicher nicht mehr schön :(.
@Carrie, Erfahrung mit Krebs hatten wir zum Glück noch nicht. Aber bei unserem Hund wurde vor kurzem ein Tumor entfernt, von dem wir vorher nicht wussten, ob gut oder bösartig. Da macht man sich natürlich Gedanken, wie es weiter geht, wenn ....... Wir hätten es im Falle das es bösartig ist, auch ein weiteres Mal operieren lassen. Solange es dem Tier gut geht. Nur wenn es schlimmer wird und das Tier leidet, hätten wir es erlösen lassen.
Zum Glück war der Tumor gutartig.

Ich würde eine weitere OP vom Zustand des Katers abhängig machen. Wenn er fit ist und Lebenswillen hat, würde ich es versuchen. Ich drück die Daumen, das er nicht wieder kommt.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
wenn Du Glück hast, konnte er bei der OP komplett entfernt werden und hat noch nicht gestreut. Dann kann Dein Kater durchaus noch ein langes Leben haben.
Ein ehrlicher TA wird aber keinen Tumor mehr entfernen, der schon gestreut hat. Meistens wird ja vor einer solchen OP geröntgt und geschaut, ob schon irgendwo Metastasen erkennbar sind. Von daher denke ich, dass hier die Chancen ganz gut stehen, dass die Katze noch lange Jahre ein glückliches, gesundes Leben führen kann.
Carrie: mach Dich einfach nicht verrückt, lies nicht "tausende" Seiten zu bösartigen Tumoren und ähnliches. Jeder hat sowieso andere Erfahrungen damit. Schau einfach Deine Katze an und geniesse Eure gemeinsame Zeit! Die Mieze kann nach der erfolgreichen OP steinalt werden.:)

Traber 81: das hört sich schlimm an:(
Gib ihr in ihren letzten Stunden all Deine Liebe und lass sie spüren, sie wird geliebt. (Machst Du ja sowieso) Verwöhne sie mit Leckerlies und bleib morgen auf jeden Fall dabei, wenn sie ihre letzte Reise antritt. Sie wird dann ganz friedlich in Deinem Arm einschlafen.

Mehr kann man leider für so ein todkrankes Tierchen nicht mehr tun.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für diesen schweren Schritt.:(
 
Traber81

Traber81

Registriert seit
24.01.2009
Beiträge
227
Reaktionen
0
Huhu ja klar bleibe ich bis zum Schluss bei ihm. Die Tierärztin macht das ganz toll, extra Raum gedämpftes Licht. Er soll bis zum Schluss wissen das ich ihn Liebe.
 
C

Carrie90

Registriert seit
23.12.2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Ja also der Tierarzt meinte der Tumor war groß und er musste viel wegschneidne, aber das hätte er alles gemacht und er hätte nicht gestreut. Nur ich weiß genau, wenn ich ihn eines Tages streichel und das Ding ist wieder da, da fall ich erst mal um oder so...
@Traber: DAs hört sich echt wahnsinnig traurig an. Grade weil ich mir in letzter Zeit so viele Gedanken drüber gemacht habe, kann ich mir gut vorstellen wie es sein muss. Schön, dass du deiner katze so einen schönen letzten Tag gemacht hast !
 
Traber81

Traber81

Registriert seit
24.01.2009
Beiträge
227
Reaktionen
0
Hallo Carrie,

Es gibt leider Leute die meinen ich wäre echt grausam, einfach Katze erlösen oder auch anderes Tier. Habe einmal mitbekommen wie Patienten beim Tierarzt sagten ich sein ein Mörder. Aber es ist halt das natürlichste auf der Welt zu sterben. Klar versuche ich auch immer bis zum Schluss zu kämpfen und viele Meinungen zu holen, aber ich als Mensch bin froh das man Tiere erlösen kann und seitdem ich auch lange beim Tierarzt gearbeitet habe und danach dann mit Todkranken Menschen gearbeitet habe bzw arbeite, ist man doch wirklich froh zu wissen ein Tier kann friedlich einschlafen. Die Vorstellung ein Tier zu verlieren ist immer schlimm genau wie einen geliebten Menschen, aber irgendwann kommt für jeden die Zeit. Für den einen früher, für den anderen später. Geniesse die Zeit mit deinem Vierbeiner und solange er noch gut drauf ist, verwöhne ihn nach Strich und Faden. Lg
 
R

Raubkatze

Registriert seit
04.08.2010
Beiträge
208
Reaktionen
0
Ja also der Tierarzt meinte der Tumor war groß und er musste viel wegschneidne, aber das hätte er alles gemacht und er hätte nicht gestreut. Nur ich weiß genau, wenn ich ihn eines Tages streichel und das Ding ist wieder da, da fall ich erst mal um oder so...
@Traber: DAs hört sich echt wahnsinnig traurig an. Grade weil ich mir in letzter Zeit so viele Gedanken drüber gemacht habe, kann ich mir gut vorstellen wie es sein muss. Schön, dass du deiner katze so einen schönen letzten Tag gemacht hast !
Meinem Kater hatte der TA vor nunmehr 2 1/2 Jahren einen Knubbel in der Größe einer Süßkirsche rausgeschnitten, aber gleich gesagt, dass er nicht alles entfernen konnte. Als ich nach der Wundheilung ihn dort streichelte, merkte ich auch bald, dass wieder was nachwuchs. Nochmal hätte der TA dort nicht operieren können, er meinte, wenn er Schmerzen bekäme, würde er ihm das Leiden ersparen. Aber nach einiger Zeit stellte sich das Wachstum ein und nach paar Wochen fing es an kleiner zu werden und heute merke ich nichts mehr, auch der TA findet nichts. Also, nicht gleich den Mut verlieren, wenn wieder was zu spüren ist.
 
C

Carrie90

Registriert seit
23.12.2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Meinem Kater hatte der TA vor nunmehr 2 1/2 Jahren einen Knubbel in der Größe einer Süßkirsche rausgeschnitten, aber gleich gesagt, dass er nicht alles entfernen konnte. Als ich nach der Wundheilung ihn dort streichelte, merkte ich auch bald, dass wieder was nachwuchs. Nochmal hätte der TA dort nicht operieren können, er meinte, wenn er Schmerzen bekäme, würde er ihm das Leiden ersparen. Aber nach einiger Zeit stellte sich das Wachstum ein und nach paar Wochen fing es an kleiner zu werden und heute merke ich nichts mehr, auch der TA findet nichts. Also, nicht gleich den Mut verlieren, wenn wieder was zu spüren ist.
Wow ok sowas gibt es also auch noch? Schön zu hören, freut mich :)
 
C

Carrie90

Registriert seit
23.12.2010
Beiträge
15
Reaktionen
0
Tja leider muss ich nun nach einem halben Jahr berichten, dass der Tumor wieder da ist. Diesmal an der Hüfte. :(
Das ist so scheiße, zwischenzeitlich hatte man schon vergessen was war und einfach nur gehofft, dass nichts mehr kommt und nun das.
Im Gegensatz zum letzten Mal ist er jetzt auch apathisch und frisst kaum noch. Die Tierärztin hat auch gefragt, ob er wirklich erst 9 ist, weil er schon so alt wirken würde.
Ja was mach ich jetzt nur? Eine weitere OP wäre doch purer Egoismus oder..?? Ich tu ihm ja damit nichts gutes...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzenkrebs :(