Wie kann das passieren?

Diskutiere Wie kann das passieren? im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo. Letzte Woche brachte meine Freundin ihre beiden Katzen (w, einmal Mutter Lilly, einmal 'Tochter' Nala) zum Tierarzt um sie zu...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
hOpPeL 1

hOpPeL 1

Registriert seit
14.10.2009
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo.

Letzte Woche brachte meine Freundin ihre beiden Katzen (w, einmal Mutter Lilly, einmal 'Tochter' Nala) zum Tierarzt um sie zu sterilisieren. Als sie da waren, wurden ihnen die Tiere abgenommen, sie sollten sie dann in ein paar Stunden wieder holen, wenn sie sterilisiert und von der Narkose erwacht sind... Als sie dann wieder kamen, um die Katzen abzuholen, sagt ihnen
der Tierarzt, dass die 'Kleine' ein Männchen ist. Und er kam aber erst drauf, als er sie bereits aufgeschnitten hatte. :? Natürlich trifft meine Freundin und deren Familie auch die Schuld, weil sie nicht so genau geschaut haben (oder was auch immer, ich weiß immer noch nicht, wie man das nicht sehen kann, da sie ja doch schon großer sind, ich glaub schon ein halbes Jahr). Aber der Tierarzt muss doch erkennen, ob er da gerade ein Weibchen oder einen Kater aufschneidet?
Als ich vorgestern bei ihr war, schaute ich mir Nalas Bruder an, bei dem waren aber die Hoden 'schon' mehr als deutlich zu sehen..
Jetzt frag ich mich natürlich, wie das sein kann, dass der das nicht merkt?! Ich war bei einer Sterilisation mal live dabei, also weiß ich auch, wie die da hingelegt usw. werden und dass ich das doch eigentlich sehen muss ob das Tier jetzt weiblich oder männlich ist?! :eusa_think:

Auf jeden Fall tut mir der Kater sehr leid, so ne Narkose ist ja doch Stress pur für das Tierchen..

sorry dass es so lang wurde ..

LG Lisa
 
15.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Lisa,

ich denke, das war schon grob fahrlässig vom TA.
Immerhin kommt es verhältnismäßig häufig vor, dass jemand mit einer vermeidlichen Katze zum TA geht und mit einem Kater wieder kommt (oder eben umgekehrt). Da wäre es eigentlich selbstverständlich, dass der TA vor der OP nochmal checkt, ob das angegebene Geschlecht stimmt.

Zur Verteidigung des TAs gibt es eventuell das Argument, dass manche Kater die Hoden nach Innen verlagert haben und man daher wirklich ganz schlecht erkennen kann, ob es sich um einen Kater oder eine Katze handelt. Bzw. auf einen flüchtigen Blick hin durchaus den Kater als Katze identifizieren kann.
Trotzdem ist das schon ein Irrtum, der eigentlich nicht passieren darf!

Hat der TA noch was dazu gesagt? Entschuldigung? Entschädigung? ...?

LG
by blackcat
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Das wäre für mich definitiv ein Grund, den TA zu wechseln.
Klar kann man sich als Laie mal vertun und einfach das falsche Geschlecht annehmen.
(Vor ein paar Jahren brachte Eckhard der Familie meines Freundes ein paar wunderhübsche Babies zur Welt - und ich muss heute immer lachen, wenn die Familie mal von ihm und mal von ihr spricht *gg*)
Aber als TA gehört es für mich zur OP-Routine, vor Beginn der Operartion zu kontrollieren, welches Geschlecht da vor mir auf dem Tisch liegt. Das ist ja nur eine Sache von Sekunden.
Wie gesagt, ich würde den TA wechseln.
Abgesehen davon: Hauptsache, Mutter und Sohn sind jetzt beide kastriert und wohlauf :)
 
hOpPeL 1

hOpPeL 1

Registriert seit
14.10.2009
Beiträge
291
Reaktionen
0
Ich hab mich auch ganz schön gewundert wie dass denn passieren kann ?!

Der Tierarzt hat sich schön rausgehalten, die Sprechstundenhilfe gab ihnen die Katze wieder und entschuldigte sich. Von Entschädigung o.Ä. hat sie auch nichts gesagt. Und als sie nach dem TA gefragt haben, war er (angeblich) in einer OP. Mir kommt das ganze irgendwie ein bisschen komisch vor..

Ob sie jetzt tatsächlich den TA wechseln oder nicht weiß ich jetzt nicht. Aber ich denke nach diesem Vorfall schon.

Ja, den beiden gehts bestens :)
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Aber der Tierarzt muss doch erkennen, ob er da gerade ein Weibchen oder einen Kater aufschneidet?
Normalerweise schon. Zumal Kater nicht "aufgeschnitten" werden, sondern nur mit einem kleinen Schnitt die Hoden abgetrennt werden...Ist ein äusserlicher Eingriff!
Und jeder "Anfängertierazt" kann eine zweifelsfreie Geschlechtsbestimmung vornehmen.

Aber was ist mit Nalas Bruder? Wann wird der denn kastriert? Ist ja wohl höchste Zeit, wenn man das Gebömmels schon deutlich erkennen kann...

Und bist Du sicher, dass Dir Deine Freundin die ganze Wahrheit erzählt?:eusa_think: Kommt mir alles recht seltsam vor.
Wieviele Katzen hat sie denn insgesamt? Ich lese jetzt schon von 3....
Und zumindest eine ist noch nicht kastriert..:?
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Ich hatte am 10.01. mit meinen Kaninchen einen Kastrationstermin gegen 8.30 Uhr. Angenommen sie hätte es in Narkose gelegt... Denn er war eine Sie. Hätte meine TA nicht als 1. nen Kontrollcheck gemacht wäre mein Ninchen umsonst in Narkose gelegt worden denn Weibchen kastriert man bei Kaninchen nicht.

Finde das ebenfalls, sehr merkwürdig was der Tierarzt da abgezogen hat. Vor einer Narkose ist ein Kontrollcheck ein Muss, ob nicht ein Herzfehler, etc. vorliegt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie kann das passieren?