Hund bellt IMMER

Diskutiere Hund bellt IMMER im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, Ich habe ja seit ca. 5 Wochen meinen neuen Hund. (Joey) Und jetzt ist er schon lange bei uns, also ist die Eingewöhnungszeit um, aber er...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
Hallo,

Ich habe ja seit ca. 5 Wochen meinen neuen Hund. (Joey) Und jetzt ist er schon lange bei uns, also ist die Eingewöhnungszeit um, aber er bellt immmmmer.

z.B.:
wenn mein Bruder von oben runter kommt,wenn wer vom Keller kommt, wenn wer von einem anderen Zimmer zu ihm kommt, wenn ein Auto vorbei fährt, ...

Er braucht ja nicht nie zu bellen, er soll einfach nach dem wir uns gefreut haben und AUS gesagt haben, aufhören.

Aber er bellt einfach immer.

Jetzt haben wir schon gemacht, dass immer wenn er aufhört zu bellen das wir uns da richtig freuen und das er dann auch gleich ein leckerlie bekommt.

Aber er hört einfach nicht auf.

Freu mich auf eure Antworten (und hoffentlich auch für eine ruhige Nacht.)
 
17.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo lennie,
so einen Hund hatte ich als "quietscher"... es hat immer fast den Eindruck gemacht, als würde er Ruhe nicht mögen. Eigentlich kann ich hier nur Martin Rütter zitieren, der Hund braucht Bewegung. Also frei laufen, vll Joggen oder Fahrradfahren, je nachdem welche Rasse und wie alt. Auch der Geist will beschäftigt sein, also kleine Denkspiele überlegen oder für den Anfang vll auch so ein Holzspiel zum Leckerlie verstecken kaufen. Das beschäftigt ihn und lenkt ihn vor allem von der Bewegung im/ums Haus ab. Bellt er eigentlich nur deinen Bruder an oder grundsätzlich wenn sich jemand im Haus bewegt?
LG
 
S

Steffi21

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

hat dein Hund ausreichend sozialen Kontakt zu anderen Artgenossen? Denn wenn nicht, könnte er aus Einsamkeit bellen.

Wie "Mischling" schon geschrieben hat, könnte es auch sein, dass er wegen überschüssiger Energie oder aus Langeweile bellt.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
er soll einfach nach dem wir uns gefreut haben und AUS gesagt haben, aufhören.
was heisst das genau? Ihr habt Euch also bisher immer gefreut, wenn er bellte? Na dann wundert mich nichts mehr, habt ihr ihn ja prima programmiert :clap:

Loben würde ich nicht machen. Der Hund bezieht das nicht aufs Still sein sondern nur darauf "wenn ich ab und zu mal aufhöre zu bellen, dann kriege ich ein Leckerli".
Wenn, dann müsste er wirklich mal über einen längeren Zeitraum ruhig sein, um diese Verknüpfung zu machen.

Ich würde also hier auch vorschlagen, mehr mit dem Hund machen, rausgehen, ihn auspowern, Spielen, Suchspiele, Apportierspiele, ihn auslasten und müde machen. Dann wird der im Haus schon ruhig sein.
Auch hier denke ich, macht es Sinn, ihm eine Decke zuzuweisen, die sein Platz ist, diesen an einer ruhigen Ecke positionieren, dem Hund lernen, dort zu liegen und sich zu entspannen. Wenn er auf der Decke bellt, dann soll er bellen, der hört schon auf, wenn ihn keiner beachtet.
DANN kann man ihn, nach einiger Zeit, loben.

Meines Erachtens hat dieser Hund einfach gelernt, wenn er bellt, bekommt er Aufmerksamkeit. Jop, da würde ich wohl auch öfter mal bellen.... :lol:

Grüsse
Danae und Borders
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
also mehr auslasten geht echt nicht mehr, ich fahre jeden tag eine stunde mit dem Fahrrad mit ihm, gehe so ca. 5 stunden spazieren, meine Brüder gehen dann noch joggen und auch spazieren und jeder tut natürlich ganzzz viel stöckerl schmeißen und macht suchspiele mit ihm.

er bellt eigentlich jeden an,

also jetzt bekommt er überhaupt keine Aufmerksamkeit mehr wenn er bellt,

und denkspiele machen wir auch ganz viele, (hab mir so ein buch gekauft, wo man so was selber basteln kann)

-------------------------

aber jetzt ist schon viell ruhiger,
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
5 Stunden spazieren, plus joggen plus fahrrad??? was für einen Hund hast du?! sorry aber das hört sich schon fast n bissl viel an.....
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
einen Schäferhund - Podenco Mix
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
ah ok, trotzdem hört sich das so an, als käme der hund nie richtig zur ruhe.... vll wirklich mal n bissl kürzer treten mit der bewegung....
LG
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
ja das kann schon sein, aber er will immer raus und was machen..
 
M

marinna

Registriert seit
13.01.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
ist es schon besser geworden mit dem Bellen?
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
Hallo, nochmals

Leider haben wir immer noch das Problem das er bellt.
Zwar nicht mehr im Haus, und Autos bellt er auch nicht mehr an, aber bei anderen Hunden bekommt er fast jedes mal einen Nervenzusammenbruch ( natürlich nicht wirklich )

Und wir wissen einfach nicht was wir dagegen machen sollen.

Ablenken mit Leckerlie und Spielzeug geht nicht.

Eine Hundeschule bei der wir waren ha auch gemeint, dass wir jedes Mal wenn er bellt ihm eine mit der Leine drübergeben müssen.
Aber da wir ca. 1 Jahr gebraucht haben um ihn am Kopf streicheln zu können, oder herbei rufen, hat er das überhaupt nicht wollen und hat dann wieder angefangen nicht mehr zu kommen, oder sich erschreckt bei Sachen die wir eigentlich schon längst kennen.

Und da ich ihn schon langsam ihn wirklich nicht mehr halten kann ( da ich Gesundheitlicheprobleme habe / hatte , und deshalb ziemlich schwach bin ) wollen wir endlich das das weniger wird.

Und da die Tipps die wir in Hundebüchern lesen nicht wirklich klappen, und das was uns die Hundeschule empfohlen hat sicher nicht machen werden, frag ich mal hier nach.

LG, und danke mal im vorraus.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Guten Morgen,

das war doch auch die Hundeschule, die meinte, davon ginge dann der Durchfall weg?

Mit anderen Hunden ist das immer schwer.
Die erste Frage ist: Wieso bellt er? Angst, Freude, Aggression?
Wie sieht es mit dem Gehorsam aus? Kennt er das Kommando Fuß und befolgt es vor allem auch unter Ablenkung?

An deiner Stelle würde ich einen Bogen um Hunde machen.
Wenn es gar nicht anders geht würde ich ihn ins Fuß nehmen und rasch vorbei gehen.
Dass das unter Ablenkung gut klappt kann man leider am besten in der Hundeschule üben, dort gibt es genug Ablenkung ;) (nur bitte nicht die mit der Allroundlösung "Draufschlagen").
Im Zweifelsfall kannst du auch einfach deinen "Mann" stehen und sagen "ich trainiere ohne Gewalt, akzeptiert es oder lasst es".
Meistens bekommt man das aus den Hunden aber nicht ganz raus, von daher würde ich mir nicht zu große Hoffnungen machen und einfach einen Bogen um Hunde machen.

Übrigens: Das mit den Leckerlis ist gar nicht so toll, wie es sich im ersten Moment anhört.
Die Gefahr, den Hund für das Bellen zu bestätigen, ist sehr groß.
Außerdem soll mein Hund sich auf mich konzentrieren ohne ein Tauschgeschäft dafür zu erwarten.
Zum Üben von Kommandos ok, aber wenn er ein Kommando kann und es nur darum geht, dass er sich auf mich konzentrieren soll, dann sollte ich interessant sein, nicht das Futter, du verstehst? ;)

Liebe Grüße
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
Ja genau das ist auch die Hundeschule mit dem Durchfall.

Wir sind jetzt in einer anderen Hundeschule und bei der kann er eigentlich Fuß und alle Kommandos gut. Aber mit der noch größeren Ablenkung von den Hunden bei uns daheim geht garnichts mehr.

Aha so kann man das auch sehen mit den leckerlies.
das hab ich mir noch garnicht gedacht.

ich hab mir eh auch schon langsam gedacht, das da nichts mehr geht, weil das schon so stark in ihm drinnen ist.
aber danke trozdem.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Oh... Als erstes würde ich sagen: Freut ich ein bisschen mehr, dass die anderen Problempunkte schon so schnell 'abgeharkt' sind.
Das sind doch schon riesige Fortschritte!

Ja... Das mit anderen Hunden anbellen...
Daran lässt sich natürlich auch arbeiten.
Die Hundeschule bei der ihr wart: Oh gott... :silence: Das wäre eine, die mich nach so nem Vorschlag (den Hund mit der Leine zu schlagen) sofort als Kunden verloren hätte und auch kein gutes Wort mehr über sie erwarten könnte.
Zum einen geht 'Schlagen' für mich gar nicht und zum anderen nicht mit der Leine, die bei mir unbedingt was positives darstellen soll.

Nun gut... Was also tun?
Futter ist in den Momenten unwichtig? Habt ihr auch schon mal Leberwurst aus der Futtertube oder Fleischwurst, Käsestücke, Pansenkaustangen, etc. ausprobiert? Also etwas was wirklich mega-lecker ist?
Hier gilt, dass der Hund mit dem Futter umgelenkt wird, bevor er überhaupt zum bellen kommt. Es bringt also rein gar nichts, wenn der Hund schon am bellen ist, ihm Futter vor die Nase zu halten. - Wenn ihr mit Futter oder auch Spielzeug in dem Fall arbeiten wollt müsst ihr einfach im Vorfeld schon reagieren.
Heißt ihr habt die Leberwurst schon in der Hand und den Hund dran kleben, bevor ihr an dem anderen Hund (im großen Bogen anfangs) vorbei kommt.
Im weiteren Verlauf wird das Futter natürlich auch wieder abgebaut, so dass der Hund irgendwann seine Belohnung erst bekommt, wenn ihr am anderen Hund vorbei seit.

Was auch immer sehr hilfreich ist, wäre, dass ihr den Hund auf der Seite führt, wo ihr selbst noch zwischen den Hunden gehen können. Das gibt vielen Hunden die Sicherheit, dass -ihr Menschen- die Situation schon regelt.

Nun können wir nicht immer in einem großen Bogen um einen entgegen kommenden Hunden laufen und manchmal taucht ein fremder Hund auch so plötzlich auf, dass wir keine Chance haben im Vorfeld reagieren zu können.
In solchen Fällen würde ich den Hund entweder komplett ignorieren, am anderen Hund vorbei und sobald mein Hund sich dann wieder entspannt oder mich anschaut gibt's nen Lob.
Oder aber es geht in die Unterordnung. Sprich, Hund muss Fuß gehen und ich mache ganz viele Wendungen. (Bewegung, kein langes Sitz, etc. fordern. Bewegung mildert den Stress, während ein 'Sitz' dem Hund die Möglichkeit gibt den anderen Hund noch mehr zu fixieren.) -> Diese Übungen eignen sich besonders gut, wenn auch der fremde Hund nicht sofort wieder weg ist.
(Vielleicht kennst du ja ein paar Hundefreunde oder traust dich die Leute anzusprechen, ob sie mal eben 3-4 Minuten Zeit haben, damit du mit deinem Hund etwas üben kannst.)
-> Hier kommt dann aber auch der Punkt 'Hundeschule' ins Spiel. Du wirst kaum an einen anderen Ort so viele verschiedene Hunde treffen mit Besitzern, die auch Zeit haben und selbst mit ihren Hunden arbeiten wollen UND zudem noch einen Trainer hast, der dir weitere Tipps geben kann.

Ich hatte bei uns auf dem Hundeplatz nun ein paar mal eine Schäferhündin im Einzel- und Gruppentraining, die auch ständig nach vorne gegangen ist. Insbesondere bei Hunden.
Hier hatten wir auch obige Methoden angewand. Statt Leckerlie gab es nur den Ball, weil dieser einfach das Highligt für die Hündin war. Heißt - Hund kam = Ball raus geholt, damit der Hund sich auf den Ball konzentriert = Sobald wir am anderen Hund vorbei waren und der Hund ruhig war gab es den Ball zur Belohnung.
Wir hatten ständig Begegnungen gemacht. Heißt, dass wir (ich mit einem meiner Hunde, sie mit ihrem, immer wieder aneinander vorbei gegangen sind. Anfangs die Hunde immer auf der vom anderen Hund abgewandten Seite und in nem 10 Meter-Abstand. - Dieser Abstand wurde dann immer kleiner und es ging auch mal Hund an Hund vorbei.
Die nächste Übung war dann, dass sie mit ihrer Schäferhündin im Bogen um meine abgelegten Hunde gehen musste und inzwischen sind wir soweit, dass auch die Schäferhündin abgelegt werden kann und ich mit meinen Hunden um diese gehen kann oder ich die Hunde an der Hündin vorbei abrufen kann.
Nächster Schritt war dann im Gruppentraining das ganze mit so vielen anderen Hunden wie möglich ebenso zu machen.
Ich bin selbst begeistert, wie toll das inzwischen klappt.

Lediglich, wenn da ein Hund nun viel zu dicht an die Schäferhündin rangeht (1 Meter Abstand muss halt noch sein) gibt es noch Probleme.

Ach so... Ging der Hund bei den Begegnungen bellend nach vorne, gab es sofort als Reaktion von der Besitzerin eine Linkswende und im Anschluss mit etwas größerem Abstand wieder an dem anderen Hund vorbei.
Das heißt, wir haben das Bellen in der Sekunde wo es begann sofort unterbrochen mit dem Richtungswechsel.

Mit meinem eigenen Hund hatte ich übrigens genauso trainiert. Meiner gab es unheimlich viel Sicherheit, dass ich zwischen den Hunden war. - Bei mir an der Leine oder im Fuß geht sie also artig an allen Hunden vorbei, im Freilauf beim Spaziergang würde sie dennoch gerne mal auf nen anderen Hund losstürmen. (Alles im Sinne: "Ich schüchtere dich lieber einmal ein, bevor du mir was tun kannst.")
Ansonsten geht sie mit einem 'Nein' auch an anderen Hunden mit Abstand zu mir und dem anderen Hund ohne meckern vorbei. - Es sei denn, der fremde Hunde kommt ihr zu nah oder stürmt auf uns zu - so was findet meine Hündin einfach total respektlos und klärt den anderen Hund gerne mal auf, dass sie das nicht mag. ;D
-> Aber das ist für mich auch okay.
~§~
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
Uii so viel Text, danke
Also in der Hundeschule ist slles kein Problem, ablegen und andere Hunde gehen vorbei, wir gehen an anderen Hunden vorbei -> klappt alles super.
nur bei denn 8 Hunden bei uns daheim nicht.

ja das mit denn vorher schon ablenken haben wir auch schon probiert, aber warscheindlich zu kurz.
Das probiere ich gleich noch mal aus, aber bisher was es so dass man ihn vorher mit guter Wurst ablenken kann aber wenn der Fremde Hund näher kommt, geht wirklich GARNICHTS mehr, keinee Extragute Wurst, kein Käse, einfach garnichts.


Aber ich probier das weiter, weil sonst muss ich ihn hergeben, weil ich einfach nicht mehr mit ihm alleine spazieren gehen kann. Und das will ich auf keinen Fall, weil wenn wir ihn jetzt wieder her geben dann wird sein Verhalten noch schlimmer, und außerdem will ich ihn nicht mehr hergeben.

danke für die Tipps. Bin sehr dankbar.
lg lennie
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
762
Reaktionen
0
Hab ich das richtig gelesen, ihr habt acht (!) Hunde daheim? Ohne großer Hundekenner zu sein, aber dann würde ich mal sagen, dem Hund ist das einfach zu viel Stress. Daher die Bellerei und die chronischen Darmprobleme. Ein zuhause als Einzelhund oder evtl. zu zweit wäre dann wohl besser.
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
Nein, nein nein, das hast du ganz falsch verstanden, oda ich hab es kompliziert geschrieben
Ich habe gemeint die 8 Hunde bei uns in der Siedlung.
Wir selber haben nur 1nen.
 
T

Tapa

Registriert seit
25.04.2012
Beiträge
762
Reaktionen
0
Alles klar :)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Traust du dich denn die Besitzer der 8 Hunde (oder 1-2 davon) mal anzusprechen und zu fragen, ob sie 2-3 Mal die Woche 10 Minuten Zeit haben, damit du mit deinem Hund üben kannst an diesen Hunden vorbei zu gehen?

Ansonsten muss ich schon sagen, dass -so etwas- für mich alles andere als ein Abgabegrund ist.
Irgendwo kommt es ja auch her, dass ein Hund so auf diese 8 Hunde reagiert.

Und ja - natürlich macht ein Hund Arbeit und diese Arbeit muss auch nicht immer Spaß machen, wenn es um Probleme geht, die einen selbst an seine Grenzen bringen.
Aber man weiß doch auch vor der Anschaffung des Hundes, dass so ein Lebewesen nicht immer sofort auf Knopfdruck funktioniert.

Ihr seit doch auch auf einem guten Weg, wenn ihr die anderen Probleme schon so doll gelöst bekommen habt.
Gebt nicht so schnell auf!
~§~
 
lennie

lennie

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
169
Reaktionen
0
Naja 2 Besitzer kann ich schon mal fragen, aber in letzter Zeit sehe ich die auch nicht mehr.
Alle nderen kann ich nicht fragen, weil die sind so arrogant, (weil ihr hund soo brave ist, und meiner bellt ).

Wir wollen ihn ja eh nicht hergeben, aber ich kann ihn wegen gesundheitlichen Problemen nicht mehr halten.
Und ich bin eigentlich immer mit ihm spazieren gegangen. Weil ich mir ihn ja geholt habe.
und wenn es 3 Monate dauert bis man kleine Fortschritte sieht dann passt es eh, dann darf er eh bleiben.
Aber wenn das nicht besser wird, dann müssen meine Eltern alles machen.

und ich habe ihn eigentlich nur bekommen, weil ich gesagt habe das ich alles was man mit ihm machen müsste ich mache.

Und meine Eltern haben nicht die Zeit, ihn für die nächsten 2 - 3 Jahre zu haben.


Aber wir alle wollen ihn eigentlich nicht hergeben.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund bellt IMMER

Hund bellt IMMER - Ähnliche Themen

  • Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an

    Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an: Unsere Aussie Leo (6 Monate) bellt neuerdings Menschen und teilweise auch Hunde an aber nicht immer. Wenn wir uns mit Leuten unterhalten und...
  • Hund bellt andere Hunde an

    Hund bellt andere Hunde an: Hallo, Ich habe einen 6 Monate alten Schäferhund, der jeden anderen Hund an der Leine verbellt. Er ist mit anderen Hunden aufgewachsen, habe...
  • Hund bellt beim Essen

    Hund bellt beim Essen: Hallöchen! Ich komm gleich zum Punkt: Unser Pekinese Mickey (12J.) wurde von meinen Eltern schlecht bzw. gar nicht erzogen und jetzt müssen wir...
  • Hund bellt beim betreten des Hauses... IMMER! -.-

    Hund bellt beim betreten des Hauses... IMMER! -.-: Hey leute, ich habe ein Problem mit meinem Hund, er ist eigentlich sehr gut erzogen und hört aufs wort. ich schenke ihm Täglich viel...
  • Hund wird immer bockiger und seltsamer, was mache ich falsch??!!

    Hund wird immer bockiger und seltsamer, was mache ich falsch??!!: Hallo, ich bin neu hier und brauche euren Rat. Mein Freund und ich (wir wohnen zusammen) haben vor 9 Monaten einen 2 jährigen Berner Sennen...
  • Hund wird immer bockiger und seltsamer, was mache ich falsch??!! - Ähnliche Themen

  • Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an

    Hund bellt plötzlich Leute und andere Hunde an: Unsere Aussie Leo (6 Monate) bellt neuerdings Menschen und teilweise auch Hunde an aber nicht immer. Wenn wir uns mit Leuten unterhalten und...
  • Hund bellt andere Hunde an

    Hund bellt andere Hunde an: Hallo, Ich habe einen 6 Monate alten Schäferhund, der jeden anderen Hund an der Leine verbellt. Er ist mit anderen Hunden aufgewachsen, habe...
  • Hund bellt beim Essen

    Hund bellt beim Essen: Hallöchen! Ich komm gleich zum Punkt: Unser Pekinese Mickey (12J.) wurde von meinen Eltern schlecht bzw. gar nicht erzogen und jetzt müssen wir...
  • Hund bellt beim betreten des Hauses... IMMER! -.-

    Hund bellt beim betreten des Hauses... IMMER! -.-: Hey leute, ich habe ein Problem mit meinem Hund, er ist eigentlich sehr gut erzogen und hört aufs wort. ich schenke ihm Täglich viel...
  • Hund wird immer bockiger und seltsamer, was mache ich falsch??!!

    Hund wird immer bockiger und seltsamer, was mache ich falsch??!!: Hallo, ich bin neu hier und brauche euren Rat. Mein Freund und ich (wir wohnen zusammen) haben vor 9 Monaten einen 2 jährigen Berner Sennen...