Eine Frage des Gewissens.

Diskutiere Eine Frage des Gewissens. im Maushausen Forum im Bereich Mäuse Forum; Hallo, Ich hab noch nicht so lange Farbmäuse, etwa zwei Jahre und mir war am Anfang durchaus bewußt, dass sie nicht lange leben aber das es...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
4.909
Reaktionen
427
Hallo,

Ich hab noch nicht so lange Farbmäuse, etwa zwei Jahre und mir war am Anfang durchaus bewußt, dass sie nicht lange leben aber das es manchmal so schnell geht, habe ich anscheinend unterschätzt.

Gestern ist mir ein 6 Monate altes Mäusemädel unter den Händen weggestorben, sie wurde
gepäppelt, bekam Aufbaumittel und Vitamine und wurde trotzdem immer weniger, schließlich lag sie tot im Käfig. :(

Ich hatte mich Ende letzten Jahres schon entschieden, die Mäusehaltung aufzugeben und mir Nager zu holen, die länger leben. Doch ehrlich gesagt, ich kann nicht mehr. Ich bin momentan nicht wirklich auf der Höhe und hatte bei meinem Krümel - das Mäusemädel - fast einen Nervenzusammenbruch. Jetzt hab ich meinen Mäusen gegenüber allerdings ein sehr schlechtes GEwissen, dass ich sie so einfach `abschieben` möchte. Ich werde sie definitiv nicht ins Tierheim geben, das werde ich ihnen nicht antun.

Es ist eine sehr große Gruppe, 4 Kastraten und 8 Mädels, ich weis jetzt nicht ob ich die überhaupt zusammen unter bekomm. Oder ob ich noch warten soll bis es weniger sind? Ist es den Mäusen gegenüber unfair? Ich weis einfach nicht weiter. :(

Danke fürs Zulabern lassen

Lg Demona
 
17.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
RainbowDash

RainbowDash

Registriert seit
02.10.2009
Beiträge
445
Reaktionen
0
Ich finds nicht unfair. Wenn du sie nicht mehr behalten kannst, willst was auch immer . dann vermittel sie, aber in GUTE Hände. Da musst du schond rauf achten. Ich kann dir die Seite www.mausebande.com (darf ich den Link posten??) empfehlen. Da kann man Mäuse aller Arten inserieren und ich denke mal, dass da wirklich nur Leute suchen, die Ahnung haben / sich gut drum kümmern. Versuchen kannst du es auch mal auf www.rennmaus.de auf dem Marktplatz. Oder natürlich hier im Tierforum, da gibts auch einen extra Bereich zu.
 
B

Beere86

Guest
Hi Demona,

ich kann dich gut verstehen... ich habe jetzt seit 5 Jahren Farbis und war schon sooo oft davor zu sagen "Das hier sind die Letzten, danach kommen keine mehr und die restlichen vermittle ich in eine schöne Gruppe."

Ich habe hunderte Euro beim Tierarzt gelassen und vor allem ist es einfach deprimierend. Klar, man weiß, dass die Tiere nicht lange leben, trotzdem ist es sehr schwer, wenn welche sterben und man in manchen Fällen vor allem so hilflos ist. :( Ich habe gerade 2 Tumormäuse, da geht mir das auch so...

Trotzdem habe ich es bisher doch nicht "geschafft" die Mäusehaltung aufzugeben. Irgendwie hänge ich dann doch zu sehr an den Tieren und wenn sie gesund sind, machen sie so viel Freude, dass ich mich nicht trennen kann.

Aber ich denke, dass du kein schlechtes Gewissen haben musst. Sie sind dir ja nicht langweilig geworden und du ersetzt sie auch nicht. Ich finde es gut, wenn du ein neues Zuhause für sie findest, wo sie dann noch glücklich leben können. =)
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Ach demona, fühl Dich mal gedrückt. Wir haben ja kürzlich schon darüber gesprochen und ich kann Dich absolut verstehen. Mir geht es da wie Beere. ;)
Ich finde nicht, dass es den Mäusen gegenüber unfair ist, immerhin wirst Du sie in gute Hände vermitteln.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

ich denke, jeder der Mäuse hat, kann Dich ein Stück weit verstehen ...

Ich hatte sieben Jahre Mäuse und habe im letzten Jahr "aufgehört" - u. a. auch aus den gleichen Gründen wie Du.

Es gibt immer wieder solche Phasen in der Mäusehaltung, wo viele krank sind und sterben - dann gibt es auch wieder Zeiten, wo es über Monate gut läuft. Damit muss man leben können ... Anfang fand ich das ok und wußte, für jede Maus, die geht, kommt über kurz oder lang eine andere, die einen schönen Platz hier findet - aber irgendwann ging es einfach nicht mehr. Mir ist von Mal zu Mal näher gegangen, wenn wieder eine tot war und vor allem auch meine Kinder haben jedes Mal einen Höllenaufstand mit Tränen und Co. gemacht - das ging nicht mehr.

Ich denke, den Mäusen ist es egal, ob sie bei Dir leben oder bei jemandem anderen - solange sie artgerecht leben können natürlich. Es ist ja nicht so, daß die Tiere sich so sehr an ihre Menschen binden wie z. B. ein Hund oder eine Katze ...

Wenn Du nicht mehr kannst, dann würde ich den Süßen ein schönes Zuhause suchen - ganz ohne Zeitdruck und auch ohne schlechtes Gewissen.

LG Ida
 
demona

demona

Registriert seit
07.11.2008
Beiträge
4.909
Reaktionen
427
Guten Morgen,

danke für eure aufbauenden Worte.

Ich saß gestern lange vor meinen Mausis und habe überlegt, sie sind super süß, ich habe sie wirklich lieb und diese schwarzen Knopfaugen sind einfach zum dahin schmelzen aber es geht nicht mehr. :(

Mir geht es nicht ums Geld, ich habe viele Euro beim Tierarzt gelassen und würde es jederzeit wieder tun aber diese Hilflosigkeit. Mein Krümel hat es mir richtig vor Augen geführt, ich mußte zusehen wie sie immer weniger wurde und schließlich tod war. Wir waren mindestens 8 - 9 Mal beim Arzt, jedes Mal Aufbaumittel und Vitamine, dann ging es ein paar Tage wieder und dann ging es von vorne los. Die Vermutung liegt bei ner Stoffwechselstörung, sie hat die Nahrung einfach nicht umgesetzt obwohl ich wirklich gepäppelt habe. Das war für mich der Punkt wo es nicht mehr ging.

Ich werde sie vermitteln, vielleicht finde ich ja einen super großzügigen Körnergeber, der alle nimmt auch wenn ich das nicht wirklich glaub. Aber hey, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich werde mir mit der Vermittlung Zeit lassen um ein schönes Zuhause zu finden.

Lg Demona

Ps. solltet ihr jemanden kennen, der zufällig gerade Mausels sucht, immer her damit. ;)
 
karl-käfer

karl-käfer

Registriert seit
22.08.2009
Beiträge
1.687
Reaktionen
0
Hallo Demona,

ich wünsche dir und deinen Mäuschen alles Gute. Wir standen Ende letzten Jahres vor der selben Entscheidung. 4 unserer Mäusedamen waren innerhalb eines halben Jahres verstorben, was für uns sehr schwer war.
Nach ca. 6 Wochen ist es uns gelungen, für unsere Restmaus ein neues Zuhause zu finden.
Wir hatten Anzeigen hier, bei mausebande und im mäuseasyl.
Inzwischen hat der Käfig neue Bewohner gefunden.
Viel Glück.

http://mausebande.com/forum/vermittlungen/gesuche/
 
H

Henni

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
9.088
Reaktionen
0
Ach Demona, ich kann dich gut verstehen. Ich musste im November auch die Entscheidung treffen mit den Mäusen aufzuhören, wenn auch aus anderen Gründen (Gesundheit meines Sohnes und auch meine eigene). Im Moment habe ich noch 13, habe insgesamt 13 vermittelt und 8 Nasen werden wenn alles klappt auch demnächst ausziehen.
Leicht fällt es mir auch nicht.
Aber man muss einfach an die Tiere denken. Und es ist doch am Besten wenn du in Ruhe und ohne Druck nach einem neuen Zuhause schauen kannst. Ich drücke dir die Daumen, dass du sie so gut vermitteln kannst wie ich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Eine Frage des Gewissens.

Eine Frage des Gewissens. - Ähnliche Themen

  • Frage zur Genetik- Farbvererbung

    Frage zur Genetik- Farbvererbung: Hallo liebe Fories! Habe nur aus Interesse mal eine Frage weil das bei Mäusen so anders ist wie bei Hunden. Wie vererben sich die Farben? Wenn...
  • ungeplanter Nachwus-Ein paar Fragen

    ungeplanter Nachwus-Ein paar Fragen: Hallo, ich habe mir vor ca. 2-3 Wochen 3 Mäuse gekauft. Ein blaues Scheckenweibchen, ein Cinnamonweibchen und so wie ich dachte ein Black Eyed...
  • Frage zu Wüstenrennmäusen

    Frage zu Wüstenrennmäusen: Hi habe mir 2 Wüstenrennmäuse vor 1 monat geholt und wollte mal fragen ob es nur 1 art von wüstenrennmäusen gibt also mir fällt jetzt nur die...
  • fragen zu renner

    fragen zu renner: also hätte nochmal ein parr fragen zu den renner was für fellfarben haben die und wie heissen die richtgi also die beidne brauen haben...
  • fragen zu renner - Ähnliche Themen

  • Frage zur Genetik- Farbvererbung

    Frage zur Genetik- Farbvererbung: Hallo liebe Fories! Habe nur aus Interesse mal eine Frage weil das bei Mäusen so anders ist wie bei Hunden. Wie vererben sich die Farben? Wenn...
  • ungeplanter Nachwus-Ein paar Fragen

    ungeplanter Nachwus-Ein paar Fragen: Hallo, ich habe mir vor ca. 2-3 Wochen 3 Mäuse gekauft. Ein blaues Scheckenweibchen, ein Cinnamonweibchen und so wie ich dachte ein Black Eyed...
  • Frage zu Wüstenrennmäusen

    Frage zu Wüstenrennmäusen: Hi habe mir 2 Wüstenrennmäuse vor 1 monat geholt und wollte mal fragen ob es nur 1 art von wüstenrennmäusen gibt also mir fällt jetzt nur die...
  • fragen zu renner

    fragen zu renner: also hätte nochmal ein parr fragen zu den renner was für fellfarben haben die und wie heissen die richtgi also die beidne brauen haben...