würdet ihr als HH eingreifen?

Diskutiere würdet ihr als HH eingreifen? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; wir haben einen ganz lieben Rüden bei uns in der Nachbarschaft, mit dem meine Kleine ab und an spielt. Gestern firstAbend ist mir dann...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
W

wuffili

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
wir haben einen ganz lieben Rüden bei uns in der Nachbarschaft, mit dem meine Kleine ab und an spielt. Gestern
Abend ist mir dann aufgefallen, dass der Rüde, der jetzt ca. 8Monate alt ist und unkastriert, auf meine aufgeritten ist. meine Hündin hat sich nicht weiter gewehrt, nur etwas zur Seite gedreht, ist aber eigentlich stehen geblieben.
Meine Frage ist nun, sollte man das Aufreiten als HH unterbinden?
Was könnte passieren, wenn man es nicht unterbindet?

Danke für eure Antworten. :mrgreen:
 
17.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.432
Reaktionen
20
Wenn man es nicht unterbindet, und die Hündin in der Hitze ist, kann es zum Geschlechtsverkehr kommen, ganz klar. In der Zeit hängen die Tiere aneinander (15-30 Minuten ca.), eine Trennung ist nicht möglich ohne den Tieren erhebliche innere Verletzungen und die damit verbundenen Schmerzen zu zufügen. Ergo ist solch ein Verhalten grob fahrlässig.

Wenn sie nicht Hitzig ist, glaube ich passiert da nix.
Aber auf jedenfall aufpassen, wenn es soweit ist und niemals an unkastrierte Rüden lassen.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

wenn die Hündin heiß ist, sollte es logisch sein, daß Du das sofort unterbindest bzw. keinen unkastrierten Rüden in der Zeit mit ihr "spielen" läßt ...

Wenn die Hündin nicht heiß ist und das eben so passiert, kann es durchaus auch sein, daß es keinen "sexuellen" Hintergrund hat sondern eher so eine Dominanzsache - in diesem Alter und bei Rüde und Hündin oft auch spielerisches Dominanzgetue ...

Weißt Du, ob der Rüde - nunja - "ausgefahren" hatte?

Wenn es im Spiel mal passiert, tue ich gewöhnlich nichts.

Wenn ich aber merke, daß ein Rüde ständig aufreitet und es meiner Hündin auch unangenehm ist, unterbinde ich es.

Mein Rüde macht das nicht, es sei denn, eine Hündin ist in den Stehtagen - dann wird er trotzt Kastration bei manchen Hündinnen auch noch wild :roll: und das unterbinde ich dann auch sofort.

LG Ida
 
W

wuffili

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
also die Gefahr der Hitze besteht bei meiner Hündin nicht, da sie bereits kastriert wurde. hihi, dann hätte ich als HH der Hündin aber schnell eingegriffen.

Nein, leider konnte ich sein bestes Stück nicht sehen, da er viele lange Haare hat....

ich denke auch, dass er in die Pupertät kommt und jetzt austestet wie weit er gehen kann.

wenn sich meine Hündin das gefallen lässt-bzw. nichts macht, sollte ich dann eingreifen?
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Ich (meine Meinung ;)) greife bei meiner Hündin nicht ein, solange ein anderer Rüde nicht ständig aufreitet und/oder es ihr nicht sichtlich "unangenehm" ist.

Wir haben hier aber auch einen kastrierten Rüden in der Nachbarschaft, der manchmal ständig auf Luna drauf möchte und nicht abläßt und noch dazu geschätzte 20 Kilo schwerer ist - da greife ich ein ;)

Was tut eigentlich der Besitzer des Rüden, wenn sein Hund das macht? Eigentlich wäre es ja an ihm/ihr einzugreifen ...

LG Ida
 
W

wuffili

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
11
Reaktionen
0
ja, das klingt eigentlich plausibel.;)

mh, eben dieses Problem habe ich, dass der Besitzer noch Anfänger ist und auch nicht so recht weiss...ich kann halt auch nicht hingehen und seinen Hund einfach von meinem runterschmeissen, eigentlich sollte der andere HH das schon selber machen. Aber ich kann ihm ja nicht ständig sagen was er machen soll....

wenn es mir bzw meiner Hündin allerdings zu viel wird werde ich dann schon mal eingreifen...
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Also wenn Diego aufreitet, dann unterbinde ich das i.d.R eigentlich.
Weniger wegen der Übung für de Deckakt, sondern mehr, wegen der Dominanzgeste.
In meinem Beisein gibts das nicht, was er ohne mich macht, kann ich aber natürlich nicht kontrollieren.

Wenn ein Hund bei Diego aufreitet... Hm. Ich gucke es mir kurz an, schaue dann wie mein Hund reagiert und agiere dementsprechend. Da Diego seine Sprache gut spricht, löst er die Situation meist selber auf. Aber wenns zu doll wird, gehe ich auch bei fremden Hunden dazwischen. Mein Hund ist ja Prellbock.

Liebe Grüße
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Also wenn mein kastrierter Rüde besprungen wird, dann unterbinde ich das nicht. Erstens kenne ich den anderen Hund nicht so gut und wird ihn nicht von meinem runter ziehen wollen und zweitens ist mein Hund eigentlich auch in der Lage, sich zu wehren, wenns ihm zu viel wird.

Bei einer Hündin würde ich das während der Hitze (logischerweise) unterbinden, im Normalfall nicht, außer der Rüde lässt nicht locker und die Hündin kann sich nicht gegen ihn durchsetzen.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Das Problem habe ich zum Glück nicht, weil sich meine beiden weder 'besteigen' lassen, noch selbst auf den Gedanken kommen würden.

Allgemeinbetrachtet würde ich so ein Verhalten aber unterbinden. In erster Linie sollte m.M. nach der Besitzer eingreifen, dessen Hund 'aufreitet'.
~§~
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Hallo,
also ich unterbinde sowas sofort.
Ich bin der Meinung das kein anderer Hund meinen zu Besteigen hat. Was soll das auch?
Rangordnung wird nicht vom Hund bestimmt sondern von mir!
Von daher hat niemand meinem Hund etwas zu sagen,
und mein Hund natürlich auch bei anderen nicht, ganz klar.

Mir ist es egal, was für ein Hund aufreiten möchte,wenn der Besitzer nicht SOFORT eingreift tue ich das.
Kein Anderer Hund hat meinen zu Dominieren.

Liebe Grüsse...
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0

Rangordnung wird nicht vom Hund bestimmt sondern von mir!
Von daher hat niemand meinem Hund etwas zu sagen,
und mein Hund natürlich auch bei anderen nicht, ganz klar.
Die Rangordnung zwischen dir und deinem Hund wird/sollte von dir bestimmt werden. Aber warum bitteschön willst du in die Rangordnung der Hunde untereinander eingreifen? Das ist deren Sache und gehört zu ihrer Natur (s. Rudeltier).
 
Slate-blue

Slate-blue

Registriert seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0

Rangordnung wird nicht vom Hund bestimmt sondern von mir!
Von daher hat niemand meinem Hund etwas zu sagen,
und mein Hund natürlich auch bei anderen nicht, ganz klar.
Die Rangordnung zwischen dir und deinem Hund wird/sollte von dir bestimmt werden. Aber warum bitteschön willst du in die Rangordnung der Hunde untereinander eingreifen? Das ist deren Sache und gehört zu ihrer Natur (s. Rudeltier).
Für mich gehören andere Hunde nicht zum Rudel vom meinem Hund. Und bei so Sätzen wie "Die regeln das schon." stellen sich bei mir die Nackenhaare hoch :evil:

Die Aussagen von florett sind für mich vollkommen richtig.
... auch wenn ich zugeben muss, dass ich meistens nicht so mutig bin und eingreife, wenn der Besitzer nichts unternimmt.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Ja aber ich kann doch nicht den Kontakt meines Hundes zu anderen Hunden ganz verbieten. Ok, wenn mir jemand entgegenkommt, der nicht möchte, dass beide Kontakt haben, dann ist das Ok für mich.

Wenn die Hunde sich beißen, ist das was anderes... aber nur weil mein Hund z.B. den anderen beschwichtigt und ich das nicht möchte, stell ich mich doch nicht dazwischen. Meiner unterwirft sich so ziemlich alles und jedem und ich finde das auch gut so; mir persönlich macht es nichts aus, wenn meiner jetzt in der Rangordnung unter dem anderem steht.

Lg
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hm, ich sehe das ähnlich wie Collie; man muss von Fall zu Fall entscheiden.

Von dem Satz "die machen das unter sich aus" halte ich auch gar nichts :roll:; ich lasse meinen Hund sicher mit keinem anderen die Rangordnung klären, am besten noch bei 20 kg Gewichtsunterschied und mit Beiserei.

Sobald ich merke, daß es meinem Hund unangenehm wird, hole ich ihn da raus; wenn ich merke, daß es dem anderen Hund unangenehm wird, hole ich meinen Hund ebenso da weg. Wenn aber die Hunde am spielen sind und einer mal meint er müßte aus spielerischem Dominanzgetue oder vorpupertärem Gehampele aufsteigen, greife ich nicht sofort ein ...

LG Ida
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Nicht, dass es jetzt in meinen Beiträgen falsch rübergekommen ist, dass "die machen das unter sich aus" ist nicht bezogen auf irgendwelche kämpferischen Handlungen. Soll lediglich bedeuten, dass sie ihre Rangordnung klären, ohne sich gegenseitig zu beißen o.ä. da würde ich auch dazwischen gehn.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Off-Topic
so habe ich das auch verstanden ...
 
Slate-blue

Slate-blue

Registriert seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Aufreiten ist für mich Mobbing unter Hunden.
Wenn meiner das macht greife ich ein und ich will auch nicht, dass meiner bestiegen wird.

Mein Hund hat auch keine Rangordnung zu klären.
Wozu ? Fremde Hunde gehören nicht zum Rudel.

Wenn ich merke, die Situation ist meinem Hund unangenehm gehe ich weiter, um ihn da raus zu holen.
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Ich glaube nicht, dass die Hunde in so einer Situation wirklich die Rangordnung klären.
Dazu bedarf es schon mehr als einem Treffen beim Spaziergang. Aber natürlich wird versucht zu verdeutlichen, wer hier der Stärkere ist. Das kann in der nächsten Situation wieder ganz anders aussehen, denn wie wir ja alle schon mehrfach festgestellt haben, wird die Rangordnung ganz sicher nicht durch 1 einzige Geste festgelegt.

Ich bin prinzipiell der Meinung, dass Diego groß genug ist um Hundeauseinandersetzungen alleine zu klären. Er spricht seine Sprache hervorragend, er weiß wie er sich unterwerfen muss und auf andere Hunde zugehen kann und von daher muss ich mich auch nicht bei jedem Fitzel dazwischen drängen.
Selbstverständlich versuche ich Situationen zu meiden, in denen ich von vorne herein weiß, das mein Hund eins auf die Mütze bekommt, aber ich halte auch nichts von "in Watte packen". Wenn Diego meine Hilfe braucht, dann wird er sie auch immer bekommen, aber nur weil ein anderer Hund gerade an Größenwahnvorstellungen leidet, muss ich meinen Hund doch nicht isolieren und zurück nehmen.

In der Hundeschule hatten wir letztlich die Situation, dass Diego über seine eigenen Füße gestolpert ist und ein junger Aussie-Rüde seine Chance gekommen sah, sich provokativ über Diego zu werfen und von oben herunter zu knurren. Diego hat sich vorbildlich verhalten und sofort gezeigt, das er keinen Stunk habe möchte, aber als der andere immernoch weiter und weiter und weiter geknurrt hat, wurde es ihm irgendwann zu blöd. Er hat 3 mal in Richtung des Aussis geschnappt und gegengeknurrt und damit war die Sache erledigt. Anschließend waren beide Freunde! Er konnte sich prima alleine helfen... Warum sollte ich also eingreifen, ohne das eine Gefahr oder dergleichen im Verzug ist?

Ich bin der Meinung wenn man zu früh eingreift, dann verhätschelt man die Hunde auch irgendwann. Sie müssen ja einen Konflikt niemals alleine austragen und lernen dementsprechend auch nicht, wie sich sich selbstständig aus einer solchen Lage heraus manövrieren können. Eine Lektion die meiner Meinung nach aber sehr wichtig ist!

Liebe Grüße
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Aufreiten ist für mich Mobbing unter Hunden.
Wenn meiner das macht greife ich ein und ich will auch nicht, dass meiner bestiegen wird.

Mein Hund hat auch keine Rangordnung zu klären.
Wozu ? Fremde Hunde gehören nicht zum Rudel.

Wenn ich merke, die Situation ist meinem Hund unangenehm gehe ich weiter, um ihn da raus zu holen.
Genau so sehe ich das auch. Wir haben hier so ein "Opfer". Was hat das mit Rangordnung zu tun, wenn andere Hunde ihren Trieb an meinem ausleben wollen? Das hat Null mit Rangordnung zu tun. Wenn dann der Besitzer des anderen Hundes meint, er müsse zuschauen, wie sein Hund sich "auslebt", greife ich ein.
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Hallo,
also ich habe nicht geschrieben das mein Hund keinen Kontakt zu Artgenossen haben darf!
Und weiterhin bin ich auch der Meinung das draussen doch bitte keine Rangordnung zu klären ist, was soll denn das??
Hunde können NORMAL miteinander umgehen, spielen schnüffeln etc. Ich als Hundebezitzer habe zu sagen was mein Hund darf und was nicht. Dominieren eines anderen Hundes gehört nicht dazu. Solche Hunde sind in meinen Augen unerzogen,und auf solche Hunde und deren Kontakt lege ich keinen Wert.
Hunde haben durchaus die Fähigkeit ohne einander zu Mobben, und zu Rammeln miteinander klar zu kommen.
In der Erziehung von Mensc h zu Hund wird auch soooo viel Wert auf Gewaltfreie und bestärkende Erzieheung gelegt, also warum sollen sich Hunde untereinander so Benehmen?
Und vor allem, was soll daran gut sein?
Hundekomunikation kann auch ohne solche Stänker wunderbar funktionieren.
Wir gehen oftmals in Gruppen von mehr als 10 HUnden,und keiner benimmt sich da so unmöglich,sondern es ist für ALLE entspannend,auch für die etwas Ängstlicheren.


Liebe Grüsse
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

würdet ihr als HH eingreifen?

würdet ihr als HH eingreifen? - Ähnliche Themen

  • Wie würdet ihr handeln?

    Wie würdet ihr handeln?: Ich habe derzeit einen Pflegehund. 1 Jahr alt, kommt aus der Tötung, zu mir kam er über 3 Ecken. Eine Mutter wollte ihrem Kind den Herzenswunsch...
  • Welche Welpen-Erziehungsbücher würdet ihr empfehlen?

    Welche Welpen-Erziehungsbücher würdet ihr empfehlen?: Hallo! Ich werde mir in 1-2 Jahren einen kleinen Welpen nachhause holen (entweder einen Klein-Rauhaar-Elo oder einen Westhighland White Terrier)...
  • Eure Meinung - Wie würdet Ihr Euch verhalten?

    Eure Meinung - Wie würdet Ihr Euch verhalten?: Hallo, ich treffe öfter eine Frau mit einem recht netten Langhaar Chihuahua. Felix kommt mit dem Hund recht gut klar - eigentlich ist er ihm...
  • Schnappender Tierheimhund! Was würdet ihr tun?

    Schnappender Tierheimhund! Was würdet ihr tun?: huhu die eltern meines freundes haben sich einen hund aus dem tierheim geholt. "angepriesen" wurde er als lieb, freundlich, verschmust...
  • Ähnliche Themen
  • Wie würdet ihr handeln?

    Wie würdet ihr handeln?: Ich habe derzeit einen Pflegehund. 1 Jahr alt, kommt aus der Tötung, zu mir kam er über 3 Ecken. Eine Mutter wollte ihrem Kind den Herzenswunsch...
  • Welche Welpen-Erziehungsbücher würdet ihr empfehlen?

    Welche Welpen-Erziehungsbücher würdet ihr empfehlen?: Hallo! Ich werde mir in 1-2 Jahren einen kleinen Welpen nachhause holen (entweder einen Klein-Rauhaar-Elo oder einen Westhighland White Terrier)...
  • Eure Meinung - Wie würdet Ihr Euch verhalten?

    Eure Meinung - Wie würdet Ihr Euch verhalten?: Hallo, ich treffe öfter eine Frau mit einem recht netten Langhaar Chihuahua. Felix kommt mit dem Hund recht gut klar - eigentlich ist er ihm...
  • Schnappender Tierheimhund! Was würdet ihr tun?

    Schnappender Tierheimhund! Was würdet ihr tun?: huhu die eltern meines freundes haben sich einen hund aus dem tierheim geholt. "angepriesen" wurde er als lieb, freundlich, verschmust...