Harnstoffwert erhöht.. - Ernährungstipps?

Diskutiere Harnstoffwert erhöht.. - Ernährungstipps? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; (...war am überlegen, ob der Thread besser bei Gesundheit oder bei Ernährung passen würde... - Bitte ggfl. verschieben!) Also... Und was will ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
(...war am überlegen, ob der Thread besser bei Gesundheit oder bei Ernährung passen würde... - Bitte ggfl. verschieben!)

Also... Und was will ich jetzt?


Ich hatte von meinem Hund (Terrier-Mix, 12,5 Jahre, 9kg) ein großes Blutbild machen lassen. (Nüchtern war sie seit ca. 15 Stunden)

Alle Werte sind 'vorbildlich' und ausgesprochen gut für einen fast 13jährigen Hund. ...ja, und dann kam das große ABER... *seufz*

Der Harnstoffwert war auf 43 erhöht. Der Normalbereich würde zwischen 9 und 29 liegen laut dem Tierarzt.

In 2 Wochen soll eine erneute Untersuchung von diesem Wert geschehen und wenn es bis dahin nicht besser ist, wäre eine Nierendiät geplant. *seufz*

Das einzige 'auffällige' an ihr, war das sie wieder viel mehr trinkt als sie müsste.

Ansonsten ist sie aktiv und fit.

Im letzten Jahr waren die Werte von Niere, Leber und Bauchspeicheldrüse schon mal ganz leicht erhöht. Hatten sich aber wieder normalisiert.

Dazu hat sie halt einen Herzklappenfehler, weshalb sie neben der Tablette für's Herz auch noch eine Wassertablette bekommt.

Nun denn... So viel zur Vorgeschichte und an Informationen.

Jetzt meine Fragen...


Hatte ein Hund von euch schon mal einen erhöhten Harnstoffwert?


Was für Ursachen gibt es für erhöhte Harnstoffwerte?



Ebenso möchte ich ihre Ernährung ein wenig anpassen.

Bei Nierenproblemen, soll ja nun darauf geachtet werden, dass der Phosphoranteil und Protein (Eiweiß)-gehalt niedrig gehalten wird.

Nun liest man aber im Netz auch die verschiedensten Sachen, wo der eine z.B. sagt Reis wäre super und der nächste das Reis gar nicht gegeben werden sollte.


Welche Fette sind denn nun die 'guten' Fette?

Welches Gemüse ist leicht verdaulich?
(Ich hab es meistens vorgegarrt, weil ich immer so meine Pürierprobleme hier hatte.

Calcium hatte ich immer mit gemahlener Eierschale gegeben. (Gut gehäufter Teelöffel pro Woche).
War das zu wenig?
Knochen gab es höchstens alle 2 Wochen, was Pepsi aber ohnehin nicht gut vertragen hat.

Welche Nahrungsmittel eigenen sich gut für eine Nierendiät?


Für die nächsten zwei Wochen wollte ich die Ernährung noch nicht wieder extrem abändern. Vorerst nur den Fleischanteil reduzieren und durch Gemüse, Fette ersetzen.


Da ich aber irgendwie die negative Gedanken haben, dass bei uns diverse Nierensachen auch in Zukunft ein Thema bleiben, würde ich gerne geeignete 'Rezepte' finden, damit ich in Zukunft einfach verstärkt die Niere unterstützen kann und nicht noch mit einer falschen Ernährung belaste.



Aber ach...

Ist ein erhöhter Harnstoffwert und vermehrtes Trinken vom Hund denn auch immer ein möglicher Beginn von Nierenproblemen oder können da noch andere Krankheiten hinterstecken?

Die restlichen Werte waren ja alle wirklich super. Zucker, Schilddrüse, Leber, etc. ... ach...
So etwas 'einfaches' wie eine Blasenentzündung kann da auch nicht hinter stecken oder? Ach...


Ich mache mir doch wieder viel zu viele Sorgen, obwohl mir selbst der Tierarzt 3 mal sagen musste, dass ich mir keine Sorgen machen müsste... Aber ach...


Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Ernährungstipps und/oder Erfahrungsberichte bei 'erhöhten Harnstoffwert' oder Rezepte für Nierendiäten, etc. geben könntet!

~§~
 
18.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Hallo Dying,
das tut mir leid das Pepsi ein bissi kränkelt.

Bei meinem Schäferhund hatte ich das auch,und ich habe Futter vom Tierarzt bekommen,und war da auch ganz glücklich drüber,weil ich denke das Tierärzte das entwickeln,und genau darauf abstimmen, auf das Krankheitsbild.
Da sind dann alle Stoffe in der Zusammmensetzung auf die Krankeit abgestimmt.
Ich fand es super,und auch Ami und Ayda bekommen Tierarztfutter wenn es nötig ist.

Liebe Grüsse und alles Gute für die süsse Pepsi
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hallo,

also da ich meine Hunde barfe, lasse ich mindestens einmal im Jahr ein großes Blutbild machen. Bei Tom (meinem Podenco) waren die Harnstoffwerte bisher immer leicht erhöht (also so 5 höher als die Obergrenze *gerade nochmal gucken geht*)...was aber laut meinem TA auf die Fleischfütterung zurück zu führen ist und nicht ungewöhnlich ist...

Da er auch immer sehr viel auf einmal trinkt (meist ein, zwei Mal am Tag eine "große Portion" und dann nicht weiter...also im Prinzip nicht wirklich mehr als er es tun würde, würde er öfters mal kleine Schlucke trinken...aber man macht sich halt so seine Gedanken...), habe ich dann jetzt auch schon zwei Mal alle Nierenwerte, Urinwerte etc. pp also auch Schilddrüse, Zucker und Co testen lassen, laut TA alles im Rahmen...

Tom war halt in seinen ersten Lebenswochen stark unterernährt und durch seine anfängliche Unverträglichkeit gegenüber der Aufzuchtmilch und sämtlichen Futtermitteln, ist es schon wahrscheinlich, dass seine Organe da einen Schatten weg bekommen haben und das früher oder später mal stärker wird und er wirklich Probleme mit den Nieren kriegt, aber bisher wurde mir vom TA (also im Prinzip von zwei verschiedenen) immer gesagt, dass die leichte Erhöhung des Harnstoffs nicht ungewöhnlich wäre...
*kurz eine kleine Panikattacke schieb*
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Danke euch beiden!

Ja, dass der Hanrstoffwert bei der Rohfleischfütterung häufiger leicht erhöht ist habe ich auch gelesen.
Aber bei uns ist der Wert ja leider noch etwas mehr erhöht. *seufz*


Von der Trockenfutter-Industrie bin ich inzwischen leider nicht mehr so richtig überzeugt, weshalb ich dieses nur zum Training verwende.
Aber gut, dass du das ansprichst. Muss direkt mal schauen, ob ich hier vielleicht was angemesseneres finde oder ob 'meine' Sorten noch okay sind, was den Phosphor- und Proteingehalt betrifft.
~§~
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Ach... Das ist doch mal wieder super...

Pepsi der Sonderfall schlechthin...

Irgendwie scheint es hier ja auch nicht häufig vorzukommen, dass 'nur' der Harnstoffwert ein ganzes Stück erhöht ist.
Auch in den Weiten des Internets habe ich einfach nichts gefunden. -.-

Wieso muss sich dieser Hund eigentlich immer Sachen aussuchen, die sonst kein anderer Hund hat? *böse Hund anschau*


War heute dann bei meinem eigentlichen Tierarzt (das letzte Mal war nur eine Vertretung) und konnte mit ihm noch mal sprechen, während meinem Hund das Blut für die nächste Kontrolluntersuchung abgenommen wurde.

Punkt 1: Er findet es auch seltsam, dass lediglich der Harnstoffwert erhöht ist.
Alles andere ist ja nahezu perfekt. und alles im Normalbereich. Auch Phosphor, etc. ist super...

Punkt 2: Hier hat er mir Angst gemacht, war die Aussage, dass das Nierengewebe beschädigt sein könnte, wenn der Wert schon länger erhöht wäre oder ach... :/

Punkt 3: War die Frage nach der Ernährung, wo er aber mit meiner Teilbarf-Barf-Antwort schon nicht weiter drauf einging.

Punkt 4: Die Tatsache, dass Pepsi etwas mehr trinkt als sie müsste. - Negativ.

Punkt 5: Die Tatsache, dass Pepsi aktiv und lebensfroh, etc. ist - ist zwar sehr positiv aber hat nicht zwangsweise etwas zu bedeuten. Ist also recht normal, dass Hunde gesund wirken, wenn diverse Blutwerte nicht passen.

Punkt 6: War ein kurzer Gedanke von meinem Tierarzt, ob evtl. 'nur' etwas mit dem Blutdruck nicht stimmen könnte, der für den erhöhten Wert verantwortlich sein könnte. ???

Punkt 7: Das Thema 'Entwässerungstablette', wo wir dann auch etwas dran hängen blieben. -.-

Ach... :/
Nun muss ich bis Montag warten, bis das ich das Ergebnis erfahre.
Je nachdem wie es aussieht, wird mein Tierarzt dann mit dem Cheftierarzt der Tierklinik telefonieren und sich mit diesem Absprechen.. :/


..
Meine Nerven sind schon wieder sonst wo und ich würde Pepsi so gerne helfen, aber weiß nicht wie. :(

Wenn der Harnstoffwert wegen den Entwässerungstabletten erhöht ist, bräuchte ich mich und Pepsi ernährungsmäßig nicht so extrem nerven.
Vielleicht würden andere Entwässerungstabletten hilfreicher sein? Vielleicht geht es auch ohne?
Und was ist, wenn es gar nicht an dem Medikament liegt? Woran kann es dann liegen???

...
Ich hasse es auf Untersuchungsergebnisse zu warten.
Ich hoffe so sehr, dass der Wert in den 3 Wochen wieder ein Stück gesunken ist. (Wobei Pepsi nach wie vor an manchen Tagen mehr trinkt als sie bräuchte.)

*argh*


Tut mir leid für mein Geschreibsel...
Musste es irgendwo loswerden...
~§~
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hallo Dying,
dass du beunruhigt bist, kann ich verstehen und ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!! Beim Harnstoffwert hab ich mal ein bisschen geschaut: Nierenprobleme sind nur eine von vielen Möglichkeiten, also da erstmal keine Panik.... Dehydration/Fieber/Unterernährung kann ein Grund für die Erhöhung sein, aber woher die dann wieder kommen sollen..... würde aber dafür sprechen, dass sie so viel trinkt. Kommt es von der Ernährung, so ist es eiweißreiche Kost, die die Werte erhöht, könnte aber auch allgemein Einfluss auf das Blutbild gehabt haben, daher untersucht man gleichzeitig eigentlich noch eine Urinprobe.

Ich möchte an dieser Stelle mal versuchen, dich zu beruhigen, wie ich glaub schon viel zu oft erwähnt habe :eusa_doh: ham wir nen nierenkranken Hund daheim und glaub mir, da war bei weitem nicht nur ein Harnstoffwert erhöht und die äußeren Anzeichen: da war vermehrtes Trinken das kleinste Problem.
Also tief durchatmen, entspannen und Hund verknuddeln, es wird bestimmt gut ausgehen, davon bin ich einfach überzeugt!!!
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe zwar in dem bereich keine Erfahrung mit Hunden, aber mein Mann hat Gicht. Und damit ausschließlich einen erhöhten harnstoffwert, während alle anderen Werte wunderbar sind.

Gicht behandelt man entweder mit einer Ernährung mit weniger Fleisch, oder man gibt Medikamente, die den Harnstoffwert senken, für den Menschen zum Beispiel Allopurinol. Nachdem bei meinem Mann reine Ernährungsumstellung nicht geholfen hat nimmt er das zeug, und hatte seitdem das richtig eingestellt ist keinen Gichtanfall mehr (Das Gelenk vom großen Zeh auf die größe einer Grapefruit angeschwollen, sehr schmerzhaft)

frag doch mal deinen tierarzt ob Gicht nicht theoretisch auch bei Hunden vorkommen könnte, und ob sowas wie Allopurinol auch bei Hunden klappen könnte...
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Danke ihr beiden! :)
Eure Worte haben mich ein ganzes Stück beruhigen können.

--
Heute habe ich dann das Ergebnis von der Kontroll-Untersuchung erfahren.
Der Harnstoffwert liegt zwar ein Stück weit oben, aber ist mit den 26,5 wieder im Normalbereich.

Mein Tierarzt fand es zwar noch immer bedenklich, dass sie etwas mehr trinkt - aber sehen die Blutwerte alle sehr gut aus und dieser eine ist nun auch wieder im Normalbereich.

Nun denn... Ich soll bei Pepsi verstärkt auf die Ernährung achten und mich melden, falls es irgendwelche Veränderungen geben sollte.

Aber uff... Ihr glaubt gar nicht, wie erleichtert ich erst mal nach dem Anruf gewesen bin...
~§~
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Doch ich kann es mir vorstellen.
Schön das die Werte besser sind :)
Das freut mich !
Sollst du denn weiter die Nierendiät füttern ?


Lg
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Eine richtige Nierendiät müssen wir nicht füttern, aber ich soll bei der Ernährung schon drauf achten.

Heißt für mich also, dass Pepsi weniger Fleisch bekommen wird, auf Knochen verzichten wir und nun ja... wird wohl so etwas wie eine Ernährung mit Augenmerk auf die Nieren.


Im letzten Jahr hatten wir ja schon mal so eine 6-wöchige Nierendiät machen müssen. Danach waren die Werte wieder in Ordnung...
Aber *zugeb* ...ich hab das Thema dann die letzten Monate auch wieder ein Stück verdrängt. ><

Ist immer so schwer, wenn man zwei Hunde hat und das Futter dann unterschiedlich einteilen soll. *seufz*

Sämtliche Nierendiät-/Ernährungstipps habe ich mir aber hinter die Ohren geschrieben und werde sie gut nutzen können. :]

--
(Mit Knochen haben meine beiden es ja nicht wirklich und müssen sich davon ein paar Stunden später oft übergeben. Von daher wird es mir nicht so schwer fallen darauf ohne schlechtes Gewissen verzichten zu können. ;D)
~§~
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Sollte der harnstoff über alle massen steigen wirst Du es merken, Gichtanfälle kommen absolut unerwartet von heute auf morgen, sind aber extrem schmerzhaft, also versuch, es ein stück weit im Auge zu behalten.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Ich freu mich, dass die Werte wieder i.O. sind!!! Ihr schafft das schon mir der Ernährung...

LG
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Dankeschön ihr beiden!

Werde berichten, wie es bei der nächsten Blutuntersuchung aussieht.
Und bisdahin werde ich weiter so gut es geht auf die Ernährung noch achten. :]
~§~
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Habe dieses Thema gerade erst entdeckt. Passt gut, da wir gerade ähnliche Probleme haben. Bei unserer Hündin fing es letzte Woche an. Sie hat unheimlich viel getrunken, was sie sonst nicht macht. Dadurch natürlich viel gepieselt. Ansonsten war sie munter wie immer. Freitag bin ich dann zum TA. Seine Vermutung, eventuell Gebärmutterentzündung :?. Könnte hinkommen, da sie vor etwa vier Wochen läufig war. Sie wurde geröntgt (es war nichts ungewöhnliches zu erkennen). Blut brachte dann auch erhöhte Harnwerte und leicht erhöhte Leberwerte. Es gab erstmal AB. Und wir sollen auch weniger Fleisch füttern. Heute müssen wir wieder hin. Bin echt gespannt.
Was mir bei unserer Hündin noch auffällt, sie frisst wie ein Scheunendrescher.
Dabei ist sie sonst eine echte Mäkelliese. Im Moment übertrifft sie unseren Beagle an Verfressenheit. Und das will echt was heissen.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Oh, das hört sich bei dir ja auch nicht so gut an.. :/

Ich drücke euch die Daumen, dass es heute positivere Nachrichten gibt.

--
Als Pepsi ihre Gebährmutterentzündung hat, zeigte sie kein vermehrtes Trink- oder Futterbedürfnis. Sie war zwar aktiv aber nicht so sehr wie zu Lebzeiten, wo sie noch jünger war..

Habt ihr auch den Wert von der Bauchspeicheldrüse überprüfen lassen und nach dem Blutzuckerwert geschaut? Habt ihr mal Fieber gemessen?
~§~
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0

Habt ihr auch den Wert von der Bauchspeicheldrüse überprüfen lassen und nach dem Blutzuckerwert geschaut? Habt ihr mal Fieber gemessen?
Zuckerwert ist in Ordnung, Fieber hat sie keins. Es wurde noch ein Wert überprüft, aber ich weiss nicht mehr was es war. Der Wert war aber in Ordnung.
Gebärmutter scheint soweit in Ordnung zu sein. Er vermutet aber, das wir früher oder später um die Kastration nicht rum kommen. Bei den letzten Läufigkeiten hatte sie jetzt schon mehr Probleme.
In zwei Wochen wird der Harnsäurewert nochmal überprüft. Wäre jetzt wohl zu kurz hintereinander. Mal schauen, wie es weiter geht.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Hey simone!

Habt ihr schon die neuen Blutergebnisse? Wie sehen sie aus?
*Daumendrück, dass alles wieder im Normalbereich liegt*

Ansonsten noch so als Hinweis für die Blutuntersuchen: Am besten dem Hund 24 Stunden vor Blutabnahme kein Fleisch füttern, weil dann meistens der Harnsäurewert leicht erhöht ist.
~§~
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Harnstoffwert erhöht.. - Ernährungstipps?

Harnstoffwert erhöht.. - Ernährungstipps? - Ähnliche Themen

  • Nierenwerte erhöht - homeopathisch unterstützen?

    Nierenwerte erhöht - homeopathisch unterstützen?: Gibt es da etwas homeopatisches? Meine alte Dame hatte vor 4 Wochen etwas wie eine Leberentzündung. Sie hatte bauchgrimmen, hat kaum etwas...
  • Nierenwerte erhöht

    Nierenwerte erhöht: Hallo, ich hab Ende Mai ein Blutbild von meinem Hund machen lassen, da war der SDMA-Wert erhöht, alle anderen Werte waren in Ordnung. Auch die...
  • erhöhter Hanrstoffwert - evtl. normal bei Ausdauersport?

    erhöhter Hanrstoffwert - evtl. normal bei Ausdauersport?: Hallo, ich bräuchte mal Rat - vielleicht kennt sich jemand aus: Erstmal allgemein zu unserem Hund und den Vorerkrankungen und Haltungsbedingungen...
  • Eisenwerte im Blutbild erhöht

    Eisenwerte im Blutbild erhöht: Huhu liebe Foris, ich habe bei den Jungs letzte Woche ein großes Blutbild machen lassen. Alle Werte waren in Ordnung und im vom Labor angegebenem...
  • Erhöhte Blutwerte und Leberwerte..

    Erhöhte Blutwerte und Leberwerte..: Hallo zusammen, nach langem hin und her ist meine Mum heute mit unserer 9-jährigen Hündin Lea zum TA gegangen, um sie mal gründlich...
  • Ähnliche Themen
  • Nierenwerte erhöht - homeopathisch unterstützen?

    Nierenwerte erhöht - homeopathisch unterstützen?: Gibt es da etwas homeopatisches? Meine alte Dame hatte vor 4 Wochen etwas wie eine Leberentzündung. Sie hatte bauchgrimmen, hat kaum etwas...
  • Nierenwerte erhöht

    Nierenwerte erhöht: Hallo, ich hab Ende Mai ein Blutbild von meinem Hund machen lassen, da war der SDMA-Wert erhöht, alle anderen Werte waren in Ordnung. Auch die...
  • erhöhter Hanrstoffwert - evtl. normal bei Ausdauersport?

    erhöhter Hanrstoffwert - evtl. normal bei Ausdauersport?: Hallo, ich bräuchte mal Rat - vielleicht kennt sich jemand aus: Erstmal allgemein zu unserem Hund und den Vorerkrankungen und Haltungsbedingungen...
  • Eisenwerte im Blutbild erhöht

    Eisenwerte im Blutbild erhöht: Huhu liebe Foris, ich habe bei den Jungs letzte Woche ein großes Blutbild machen lassen. Alle Werte waren in Ordnung und im vom Labor angegebenem...
  • Erhöhte Blutwerte und Leberwerte..

    Erhöhte Blutwerte und Leberwerte..: Hallo zusammen, nach langem hin und her ist meine Mum heute mit unserer 9-jährigen Hündin Lea zum TA gegangen, um sie mal gründlich...