Nierendiät

Diskutiere Nierendiät im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; firstHat hier schon jemand eine Nierendiät mit seinem Hund gemacht? Wie sah diese aus? Habt ihr irgendwelche Rezepte? Und/oder könnt ihr mir gut...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Hat hier schon jemand eine Nierendiät mit seinem Hund gemacht?

Wie sah diese aus?
Habt ihr irgendwelche Rezepte?
Und/oder könnt ihr mir gut geeignete Lebensmittel nennen?
~§~
 
18.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Nierendiät . Dort wird jeder fündig!
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo !!
Also soweit ich weiß kommt es bei einer Nierendiät vor allem auf Phosphor an.
Man sollte weniger Phosphor füttern, was vor allem in Knochen vorkommt.

XXX g Hühnerbrust
XXX g Kartoffeln
XXX g Möhren plus Öl

So könnte z.B. eine Mahlzeit aussehen. Die Mengen musst du natürlich abschätzen.

Hier hab ich noch ein paar Rezepte:

XXX g grüner Pansen
XXX g Möhren
XXX g Hirse

oder
XXX g Rinderkopffleisch
XXX g Rinderleber
XXX g Möhren

Wichtig ist, das der Hund seine Mindesteiweißmenge erhält. (Wenn er Nierenkrank ist).
Am besten über Fleisch, da das die Nieren nicht belastet.

Ich selbst habe das noch nicht gemacht, aber die Schäferhündin meiner Bekannten war Nierenkrank. Sie kann ich auch nochmal nach Rezepten fragen wenn du magst.

Lg
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Schattenseele - DANKE!

Und ja - ich würde mich freuen, wenn du deine Bekannte noch mal weiter fragen könntest!

Knochen füttern wir ohnehin selten - aber ich vermute, dass ich in den letzten Monaten Pepsi entweder zu viel Fleisch fütterte oder zu wenig Calzium dabei war.

Phosphor sollte reduziert werden und auch darf es nicht zu viel Protein (Eiweiß) sein. - Beim Protein sollte man ja darauf achten, dass es eher kleinen Mengen von 'Gutem' Protein und Fetten sind.

Die einen schwören auch auf Reis, andere überhaupt nicht, weil da ja auch Phosphor drin ist.

Gemüse sollte leicht verdaulich sein.

Und ach... Die Theorien weiß ich ja irgendwo... ...aber weil ich mich schon wieder so stresse vor Sorge, trete ich auf der Stelle und brauche ein wenig konkrete Ideen und Anregungen... *seufz*
~§~
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hey na klar kein Problem.
Ich frage sie nochmal :) Werde mich dann hier wieder melden wenn ich sie ausgequetscht habe ;) Ich frage sie dann mal nach Lebensmitteln.
Ich kann gut verstehen das du dir Sorgen machst.

Lg

Hier noch für dich:

Rezept A
200g Rinderleber
150g gekochte Eier
150g gekochter Reis
40g Rindertalg
10g Calciumcarbonat
Vitamin- & Spurenelemente durch entsprechende Präparate beifügen

Rezept B (Nelson & Couto 1998, in Small Animal Internal Medicine)
125 g Rinderhack
2 Tassen gekochter Reis ohne Salz
1 hart gekochtes Ei
3 Scheiben Weißbrot
5 g Calciumcarbonat
Vitamine & Spurenelemente durch entsprechende Präparate beifügenDiese Diät ist etwas trocken und die Akzeptanz durch die Tiere kann durch Hinzufügen von etwas Wasser (keine Milch!) verbessert werden. Aufbewahrung erfolgt zugedeckt im Kühlschrank.
Diese Diät enthält ca. 1500 kcal/kg Futter.
Fütterungsempfehlung: ca. 500 g Futter pro Tag und 10 kg Körpergewicht


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Bzw brauchst du Rezepte mit starker oder mit leichter Eiweiß und Phosphorreduktion ?
Und wie schwer ist Pepsi ?

Lg
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Nierendiät mit leichter Eiweiß- und Phosphorreduktion

1Ei, hart gekocht und gehackt70 - 100 gHackfleisch mit Fett, etwas angebraten1/2 Tasse Reis oder Eierteigwaren, ohne Salz kochen1 1/2 TeelöffelZucker oder Marmelade2 StückBrot1 Teelöffelkohlensaurer Futterkalk
Zutaten mit ein wenig Wasser vermischen, Vitamine zugeben und in 3 Portionen verabreichen



Nierendiät mit starker Eiweiß- und Phosphorreduktion

2Ei, hart gekocht und gehackt1/2 TasseReis oder Eierteigwaren mit mildem Salzwasser kochen3 TeelöffelSalatöl1/4 Teelöffelkohlensaurer Futterkalk1-2 Messersp.Na- Birkarbonat (zufügen nach Abkühlen)1 MesserspitzeKochsalz
Zutaten mit Vitaminen vermischen und in 3 Portionen verabreichen

(Die Rezepte sind ausreichend für 10Kg)
 
Zuletzt bearbeitet:
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

DANKE!

Die beiden Links sind richtig schön hilfreich.
Vor allem auch diese Punkte hier:
Diätetisches Grundprinzip
Eine Nierendiät muss einen niederen Gehalt an Proteinen und Phosphor haben sowie zusätzlich mit Calcium und Vitamin D angereichert sein. Frisches Wasser sollte dauernd angeboten sein.


[...]

Geeignete Futtermittel sind
Kartoffeln (sehr wenig Protein und Phosphor)
fettes Schweinefleisch (mäßig Protein, wenig Phosphor)
Pansen (wenig Protein und Phosphor)
Verboten sind!
große Mengen Rindfleisch (hoher Proteingehalt)
Knochen (hoher Phosphorgehalt)
Haferflocken (hoher Protein und Phosphorgehalt)
Kommerziell erhältliche Standard-Futtermittel sind selten geeignet, da diese zu eiweiß- und phosphorreich sind.

Quelle

Bei der BARF-Ernährung ist der einfachste Weg, den Phosphorgehalt des Futters zu reduzieren, die Knochenmenge zu reduzieren, denn Knochen enthalten nicht nur viel Calcium sondern auch am meisten Phosphor. Calcium kann dann mit Calciumcarbonat, Calciumcitrat oder Eierschalen ergänzt werden, diese Ca-Verbindungen binden zusätzlich noch Phosphor.
Weitere wichtige dietätische Maßnahmen bei Niereninsuffinzienzen neben der Phosphor-reduzierung sind die Supplementierung von Kalium, Spurenelementen, Coenzym Q10 und B-Vitaminen, da ihre Verwertung durch die gestörte Nierenfunktion eingeschränkt ist. Etwas extra Vitamin C kann zusätzlich noch hilfreich sein.

[...]
Gemüse mit hohem Gehalt an Karotenen (gelbes, rotes, grünes Gemüse) sollte vermehrt gefüttert werden sowie schwefelreiche Lebensmittel (Eigelb, Leber, Fisch, Käse, Brokkoli, Obst). Pflanzenöle sollten gemieden werden.

Thymus (Bries) ist eine wertvolle Fleischbeigabe, Organfleisch sollte ansonsten wegen seines hohen Phosphorgehaltes etwas eingeschränkt werden.

Wertvolle Kräuter bei Niereninsuffinzienzen sind Brennesselsamen, die Kreatinin reduzieren, Cordyceps wegen seiner nierenschützenden Eigenschaften, Große Klette und Eibisch als Entzündungshemmer und beruhigende Tonika, Ginkgo und Weißdorn, um die Herzfunktion und die Durchblutung zu fördern, sowie harntreibende Kräuter z. B. Löwenzahn und Petersiliensaft. Goldrute und Alfalfa sind auch gute Kräuter für nierenkranke Hunde.
Quelle


(Hoffe, dass ist okay, dass ich mir das noch mal extra für den Thread 'rausschreibe'.)


--
Auch Rezepte kann ich gut gebrauchen.


[@Schattenseele: Pepsi wiegt 9kg und im Moment würde auch noch Rezepte mit leichter Phosphorreduzierung reichen. Zumindest bis das nächste Blutergebnis in ca. 2 Wochen kommt. -.-]


Und nun auch noch mal ein paar Fragen zu den letzten Rezepten hier:

- Weißbrot, Zucker, Marmelade? - Ist das wirklich so ratsam?
- Auch die Menge an Leber empfinde ich recht hoch?

- Gibt es ein besonders gutes Calziumpräperat, was ihr mir empfehlen könnt?
Aktuell habe ich ja unsere zerkleinerte Eierschale immer nur gehabt. Ist das so viel schlechter?

- Zum Hirse: gibt es das roh oder muss es irgendwie vorher gekocht oder noch 'zerdrückt' werden?

- Welches Öl eignet sich besonders gut? (Nachtrag: Ne, nun steht in dem einen Link, das Pflanzenöle gemieden werden sollten. Was ginge denn da noch, was man auch irgendwo im Handel zu kaufen bekommt?)

- Muss das Ei zwingend hartgekocht sein oder geht das Eigelb auch nach wie vor roh und nur das Eiweiß gekocht/gebraten?

- Wie ist das mit Milchprodukten? Hüttenkäse, Joghurt, Quark, etc.????

- Zuhause habe ich nun noch Lammfleisch und Blättermagen. Irgendwo in den weiten des WWW hatte ich die beiden Sachen auch für gut fütterbar gefunden. ??



Merkliste für mich:
Weniger Phosphor, (Protein), Knochen, Rindfleisch, Haferflocken, Trockenfutter, Plfanzenöl, ...
Mehr Calzium, Vitamin C und D, Eigelb, Kartoffeln, Fisch, Leber, Käse, Brokkoli, Obst, diverse Kräuter, ...

Okay... Ich mach lieber eine Pause mit den Fragen, bevor ich wieder viel zu viel schreibe. >< (...dabei habe ich noch so viele Fragen... :silence:)

Würde mich wieder sehr über Antworten freuen.

Habs mir ja irgendwie zum Ziel gesetzt, dass unser einer 'mangelhafter' Blutwert in zwei Wochen besser aussieht und wir uns eine komplette Nierendiät irgendwie ersparen können. Hm...
~§~

Edit: Ach so... Positiv ist es dann ja schon mal, dass Pepsi von sich aus relativ viel trinkt. :]
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hey du.
Sooo, ich habe mal ein wenig ausgequetscht ;)
Hier ist mal eine kleine Liste mit Lebensmitteln die du gut füttern kannst.

- Eigelb
- Geflügelfleisch, Hühnchen, Pute usw.
- Fisch
- Herz
- Eier
- Käse
- Milchprodukte
- hochwertiges pflanzliches Eiweiß, ist ganz wichtig
- Getreide, Haferflocken, Weizeinkeime
- Vollkornreis
- Brokkoli
- Obst
Getrocknete Kräuter aus der Apotheke:
- Brennessel
- Birkenblätter
- Goldrute
- Zinnkraut
- Weidenröschen
- Ringelblume
- Bohnenschalen

Die Kräuter würden die Nieren unterstützen.
Nein, meine Bekannte hat auch Eierschalen für das CA gegeben. Ich denke nicht das es schlechter ist, als ein Pulver aus der Apotheke oder vom TA.

Also die Hirse hat sie immer durchgedrückt. Ebenso Kartoffeln oder Mais.
Als Öl hat sie Lachsöl gefüttert.
Eigelb gab es bei immer nicht immer roh, manchmal auch gekocht, aber oft roh. Das Eiweiß hat sie immer gebraten/gekocht.

Zu dem Blättermagen und dem Lammfleich kann ich dir leider nichts sagen, das hat sie nicht gefüttert.

Wenn du noch weitere Fragen hast, sie hat gesagt ich kann jederzeit anrufen ;)

Lg
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Irgendwie bin ich jetzt grade total optimistisch, dass wir diesen einen Wert bis zur nächsten Untersuchung wieder besser haben.
Dank dir, Schattenseele!
Du hilft -uns- wirklich sehr!

Was mich bei ihren 'Lebensmitteln' nur grade etwas irritiert sind die Haferflocken, die in dem einen Link der auch hier gepostet wurden, zu den wenigen 'verbotenen' Lebensmitteln geschrieben wurden.


Und ja - magst du sie auch noch mal fragen, wie das Mengenverhältnis bei ihr aussah? Also z.B. 40% Fleisch, 30% Gemüse, 20% Kartoffeln/Reis und 10% Öle, etc.

(Die %-Zahlen sind grade rein fiktiv von mir. ;))

UND - hat sie auch irgendwelche Milchprodukte verfüttert? Wenn ja welche? Und wenn nein - warum nicht?


Hatte sie bestimmtes Obst bevorzugt oder ist es beim Obst relativ egal, was man füttert? (also bis auf giftige Trauben oder große Mengen an Zitrusfrüchten, ...)


--

Bei den Kräutern muss ich wohl demnächst mal schauen, was ich so finde. Im Moment gibt es immer Petersilie, die auch gut sein soll.
~§~
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Liebe Dying.
Ich habe mich nochmal bei meiner Bekannten und auch bei meinem TA schlau gemacht und leider ist es so, wie so oft bei anderen Dingen auch.
Fragst du 3 Menschen, hast du 3 Meinungen.
Ich tippsel hier trotzdem noch etwas.
Hier habe ich erstmal noch einen Link gefunden:

http://www.ich-will-futter.de/marengo-339.html


So.
Dann hab ich hier mal ein Beispielmuster:

- 3 kg rohe, pürierte Früchte und Gemüse
- 1 kg rohes, mageres, gehacktes Fleisch (Rind, Huhn, Lamm, ganze Fische oder eine Mischung davon)
Ist die Nierenerkrankung im Anfangsstadium wird dringend empfohlen, mind. die Hälfte
des Fleisches durch gehackte Hühnerhälse oder Flügel zu ersetzen. Ansonsten mit 100 gr.
Sesampaste ergänzen
- 250 ml mageres Naturyoghurt
- 3 Eier (ganz mit Schale)
- 3-4 EL Leinsamenöl
- 250 gr. gehackte Leber, Niere, Herz, grünen Pansen, Hirn
- 3 Knoblauchzehen


Hier habe ich ein paar Beispiele zum Phosphorgehalt. Davon soll man ja wenig geben.
Alle Werte sind pro 100g.

Eier Eiweiß ~ 21 mg
Kartoffeln ~ 50 mg
Lammfleisch ~ 150 mg
Pferdefleisch ~ 185 mg
Buchweizenmehl ~ 189 mg
Rindermuskelfleisch ~ 195 mg
Huhn ~ 200 mg
Maismehl ~ 224 mg
Rinderlunge ~ 224 mg
Thunfisch ~ 294 mg
Quinoa ~ 394 mg
Haferflocken ~ 440 mg
Eigelb ~ 550 mg
Amaranth ~ 550 mg
Sojabohnen ~ 550 mg
Haferkleieflocken ~ 880 mg
Kürbiskerne ~ 880 mg
Weizenkeime ~ 1100 mg


Knochen:
Rinderknochen haben ca. 14 000 mg Kalzium und rund 6800 mg Phosphor pro 100g, Hühnerhälse haben zwischen 900 bis 1500 mg Kalzium und bis zu 900 mg Phosphor, Flügel rund 1000 mg Kalzium und 550 mg Phosphor pro 100 g.


Zu den Milchprodukten kann ich dir sagen das sie Magerquark, Hüttenkäse und Joghurt gefüttert hat.

Obst hat sie nur gefüttert was wenig Säure hat. Bananen z.B.

Das Trinkwasser hat sie manchmal durch erkalteten Tee aus Brennnesseln, Süßholz oder Birkenblättern ersetzt. Einfach versuchen ob sie es trinkt, ansonsten kannst du das auch gut mal übers Futter geben.

Das Thema Mengenverteilung hab ich vergessen zu fragen :uups: aber das hole ich bald nach.


Lg von mir !


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ich nochmal ;)

Du kannst auch Buttermilch und Dickmilch füttern.

Eine Ration bestand bei meiner Bekannten aus 1/3 Eiweissträgern ( Sauermilchprodukte, Fisch, Fleisch Ei) und zu 2/3 aus leichten verdaulichen Kohlenhydraten ( Gemüse, Kartoffeln sehr wenig Reis etc.
Sie hat 3 mal am Tag gefüttert.


Mach mich gern noch weiter schlau.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Nochmals Danke, Schattenseele!
Deine Informationen helfen mir/uns wirklich sehr weiter! :)

Grade, dass Knochen so einen unterschiedlichen Phosphorgehalt hat und allgemein die Liste bzgl. dem Phosphor ist sehr interessant. :)

Den letzten Link fand ich dagegen nicht ganz so schön... Ist irgendwie mehr Vermarktung des Produktes und die Infos muss man da dann zwischen suchen. *find*


1/3 Fleisch, Ei, etc. und 2/3 Gemüse, Reis, etc. - Super - das deckt sich dann ja schon ganz gut mit dem was wir hier machen. :]
~§~
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ja das stimmt schon mit dem Link.
Sorry.
Aber schön das dir der Rest hilft.
Wenn du noch Fragen hast, her damit :)

Lg
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Schattenseele - noch mal Danke!

Ich muss jetzt erst mal die nächsten Blutergebnisse abwarten, die es nächste Woche gibt... *Bammel hab* ... :/
~§~
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Halt mich bitte mal auf dem Laufenden ja ?
Ich drück die Daumen !!

Lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Nierendiät

Nierendiät - Ähnliche Themen

  • Nierendiät und magenempfindlicher Hund

    Nierendiät und magenempfindlicher Hund: Hallo zusammen! Ich wollte mir mal Rat einholen, bevor wir groß mit Futter experimentieren. Unser Hund Ben, Labrador Mix aus dem Tierheim...
  • Nierendiät, bitte dringend um Hilfe

    Nierendiät, bitte dringend um Hilfe: Bei meinem Hund sind die Blutwerte sehr schlecht. Nierenversagen. Heute bekommt er noch eine Infusion und wenn ein Wunder geschied, kann er...
  • Nierendiät, bitte dringend um Hilfe - Ähnliche Themen

  • Nierendiät und magenempfindlicher Hund

    Nierendiät und magenempfindlicher Hund: Hallo zusammen! Ich wollte mir mal Rat einholen, bevor wir groß mit Futter experimentieren. Unser Hund Ben, Labrador Mix aus dem Tierheim...
  • Nierendiät, bitte dringend um Hilfe

    Nierendiät, bitte dringend um Hilfe: Bei meinem Hund sind die Blutwerte sehr schlecht. Nierenversagen. Heute bekommt er noch eine Infusion und wenn ein Wunder geschied, kann er...