Wieso wird gutes Futter so oft stehen gelassen?

Diskutiere Wieso wird gutes Futter so oft stehen gelassen? im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, also ich füttere meine Beiden sehr abwechslungsreich, immer verschiedene Marken und natürlich auch verschiedene Sorten. Ich hab ihr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
S

Sunny0307

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
368
Reaktionen
0
Hallo,

also ich füttere meine Beiden sehr abwechslungsreich, immer verschiedene Marken und natürlich auch verschiedene Sorten.

Ich hab ihr Futter"verhalten" jetzt längere Zeit mal beobachtet und es ist oft so, dass Marken wie Animonda (Carny), Schmusy, Miamor, Grau (extra aus dem Internet bestellt, aber war wortwörtlich für die Katz), Science Plan etc. fast vollkommen ignoriert
werden.

Beispielsweise wird dann lieber Kitekat oder Sheba gegessen.

Klar, ich achte auf die Inhaltsstoffe, aber ich musste schon soviel Futter im Mülleimer entsorgen, dass ich mich langsam frage woran das liegt?! :roll:
Daher kauf ich neben den hochwertigen Sachen auch Supermarkt-Produkte wie halt Sheba, weil hier sonst gestreikt werden würde.

Die o. g. Marken sind nur BEISPIELE, ich hab schon zig Sorten und Marken im Internet und auch im Einzelhandel gekauft und die Erfolgsquote hält sich eher im unteren Bereich.

Ich hab das Gefühl das Nassfutter allgemein nicht so gern hier gefressen wird, da die Beiden abends immer ein wenig Trockenfutter bekommen bevor ich zu Bett gehe und das wird ohne wenn und aber sofort gefressen.

Nur Trockenfutter will ich aber auch nicht füttern...
Was sind eure Erfahrungen mit sowas? Und welche Nassfutter Marke steht bei euch und euren Katzen GANZ oben?

Bin schon jedes mal etwas verzweifelt beim Futter kaufen, weil ich ausser dem Trockenfutter langsam nicht mehr weiß was ich kaufen soll.

LG
 
18.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wieso wird gutes Futter so oft stehen gelassen? . Dort wird jeder fündig!
L

LaLiLu2009

Registriert seit
27.12.2010
Beiträge
215
Reaktionen
0
Ich geh davon aus,dass es an den Inhaltsstoffen des sogenannten Billigfutters liegt.Wir essen doch auch gern Süssigkeiten (Zucker) ;)
Am besten mischt du mal das Supermarktfutter mit dem hochwertigen und reduzierst das Billige denn nach und nach.Vielleicht fressen deine Katzen das dann besser.
Und wenn es dann angenommen wird,würd ich auch die Finger von dem Futter aus dem Supermarkt lassen.
 
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Ich habe zwar keine Antwort auf deine Frage, aber mich interessiert es selbst :)

Was mich auserdem noch interessieren würde ist, ob Sheba denn kein gutes Futter ist?
Was kann denn passieren wenn man Katzen "schlechtes" Futter gibt?
Gibt es überhaupt "schlechtes" Futter?

Es gibt ja auch Leute die NUR Supermarkt Produkte füttern und den Katzen geht es ja auch gut.

Grüße :)
 
M

Mille

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
519
Reaktionen
0
Ein ehemaliger Freund von mir hatte einen ziemlich großen, stattlichen Kater, der stets Magenprobleme hatte.
Der ich glaube 3. oder 4. TA empfohl dann ein Futter in mittlerer Preislage vom Discounter, da sowohl das günstige (billige?), als auch das teure wohl nicht sonderlich gut seien.

Ich weiß leider nicht, welche Marke er dann verfüttert hat, aber ab dem Zeitpunkt gings dem Kater wieder super...?

Würde mal sagen, dass passiert, wenn man "schlechtes Futter" füttert ;)
Verdauungsprobleme oder die Katzen werden fett, wenn zu viel Zucker drin ist.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Das Problem an den minderwertigeren Futtersorten ist eben oft, dass sie einen geringeren Fleischanteil haben und dafür mehr Getreide und/oder Zucker.
Katzen können Zucker gar nicht schmecken, der wird meist hinzugefügt, damit das Futter eine schönere Farbe hat.
Aber er macht natürlich auch dick und schädigt die Zähne.
Getreide können die Katzen ebenfalls nur sehr bedingt verwerten (eben eigentlich nur so viel, wie sie z. B. aufnehmen würden, wenn sie Mäuse fangen und den Mageninhalt der Maus mit auffuttern...)

Von daher sollte man schon darauf achten, dass man den Katzen Nasstfutter mit einem hohen Fleischanteil und mit nur wenig Getreide und gar keinem Zucker verfüttert.

@Sunny: Wie lange streiken Deine Katzen denn, wenn sie das Futter nicht mögen?
Unsere bekommen morgens eine Handvoll Trockenfutter, dazu dann aber auch immer Nassfutter. Und von der Handvoll TroFu können sie zu dritt (die vierte Katze mag es eh nicht) nicht satt werden ;)

Bei uns gibt es keine wirklichen Favoriten - mal ist die eine Sorte beliebter, mal die andere. Eigentlich ist es immer so, dass die Sorte, die gerade am beliebtesten ist, und die wir dann verstärkt kaufen, beim nächsten Mal gar nicht mehr so beliebt ist. Deshalb haben wir uns jetzt angewöhnt, einfach immer ein gemischtes Sortiment (Animonda, Animonda Carny, Bozita, Miamor, Topic, Saphir, Bianca) zu kaufen und das durch die Bank gemischt anzubieten - sind ja auch immer verschiedene Sorten jeder Marke...)
Mal bleibt das eine stehen, mal das andere - aber im großen und ganzen werden ca. 3/4 der NaFu-Portionen auch gefressen (insgesamt ca. 150-200g pro Katze und Tag...)

LG, seven
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Das Problem an den minderwertigeren Futtersorten ist eben oft, dass sie einen geringeren Fleischanteil haben und dafür mehr Getreide und/oder Zucker.
Bei diesen Futtermarken steht meist "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse" drauf. Nebenerzeugnisse sind zwar nicht schlecht, aber bei dem Preis kann man davon ausgehen, dass in den meisten minderwertigen Marken eher wenig Fleisch und (zu) viel Nebenerzeugnisse drin sind.
Besser wäre natürlich, wenn auf der Dose draufstehen würde, wie viel Fleisch und wie viel Nebenerzeugnisse drin sind ;)

Katzen können Zucker gar nicht schmecken, der wird meist hinzugefügt, damit das Futter eine schönere Farbe hat.
und damit es für uns Menschen appetitlicher aussieht und riecht :eusa_shhh:

Getreide können die Katzen ebenfalls nur sehr bedingt verwerten (eben eigentlich nur so viel, wie sie z. B. aufnehmen würden, wenn sie Mäuse fangen und den Mageninhalt der Maus mit auffuttern...)
Mit der Menge hat das eher weniger zu tun. Katzen sind ja - wie wir alle wissen - Fleischfresser und haben daher nicht die nötigen Enzyme, um Getreide aufzuschließen. Sie können es daher nur verdauen und verwerten, wenn es bereits im Magen der Beute vorverdaut wurde.

Von daher sollte man schon darauf achten, dass man den Katzen Nasstfutter mit einem hohen Fleischanteil und mit nur wenig Getreide und gar keinem Zucker verfüttert.
Da stimme ich dir natürlich voll und ganz zu.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Danke, andie - das, was Du da jetzt erklärt hast, meinte ich auch genau so.
Ich werde mich in Zukunft genauer ausdrücken ;)
 
S

Sunny0307

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
368
Reaktionen
0
@ seven:

Also wie lange sie streiken ist mal so, mal so. Manchmal fressen sie es dann im Laufe des Tages happen für happen, oder sie würden es auch tagelang stehen lassen. Ich schmeiss es dann aber spätestens am nächsten Tag weg, weil es dann schon total angetrocknet ist und ich es selbst auch nicht mehr essen würd ;).

Ich tricks auch manchmal nen bisschen rum und gebe abends einfach etwas Trockenfutter über das Futter was tagsüber im Napf übrig geblieben ist und dann wird es auch eher noch über Nacht gefressen.

Aber ist schon etwas nervig :?.

Manchmal gucken sie echt so angewidert, dass sie das Futter überhaupt nicht anrühren.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Manchmal gucken sie echt so angewidert, dass sie das Futter überhaupt nicht anrühren.
Versuche doch mal, ihnen das Futter schmackhafter zu machen.

Bisschen gekochte Hühnerbrühe drüber kippen oder ein paar Krümel Katzenminze. Auch ein paar Bröckchen Rohfleich wirken oft Wunder.
Oder wenn Du schon Huhn kochst, eben wegen oben genannter Hühnerbrühe, dann das gekochte Hühnerfleisch untermischen.;)

Auch ein bisschen anwärmen hilft oft. Einfach das Futter für ein paar Sekunden in die Mikrowelle tun. Warm riecht es besser und wird meistens besser angenommen.;)

Manchmal wollen die Feinschmecker eben zu ihrem Glück gezwungen werden;)

Wobei ich hier allerdings schon selbst erlebt habe, dass manchmal alle "Tricks" nix nützen. "Grau" wird hier von allen nur verscharrt, die Miezen schütteln total angewidert ihre Pfötchen und die Blicke sprechen Bände. Bei Grau ernte ich nur vorwurfsvolle Blicke von halb verhungerten Katzen und es wird nicht angerührt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Vin

Vin

Registriert seit
08.01.2011
Beiträge
175
Reaktionen
0
Also einfach gesagt, Futter, in dem viel Fleisch und wenig Getreide und Zucker enthalten ist, ist ein gutes. Unabhänig vom Namen und Hersteller, richtig?
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Also einfach gesagt, Futter, in dem viel Fleisch und wenig Getreide und Zucker enthalten ist, ist ein gutes. Unabhänig vom Namen und Hersteller, richtig?
So könnte man es ausdrücken;)

Wobei ich sagen muss, dass mein allererster Kater Micky sein ganzes Leben lang NUR Whiskas gefuttert hat:shock: Er mochte nichts anderes, hat einfach nichts anderes angerührt! Der wäre glaube ich vor vollem Napf verhungert....

Und er wurde TROTZ Whiskas 18 1/2.
Also sooo schlecht kann "Supermarktfutter" nun auch wieder nicht sein:eusa_shhh:
 
L

LaLiLu2009

Registriert seit
27.12.2010
Beiträge
215
Reaktionen
0
Stimmt....Wenn es soooo schlecht wäre,dürfte es wohl nicht verkauft werden.Ich denke mal,dass das Fleisch wohl das gleiche ist,wie in dem hochwertigen Futter.Allerdings ist das billige Futter eben mit günstigem Getreide gestreckt und deshalb kann es so günstig verkauft werden.
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.459
Reaktionen
0
Wie vorher schon geschrieben ist in dem "schlechten" Futter mit Sicherheit mehr von den Nebenerzeugnissen (also dem Abfall) drinnen als in dem hochwertigeren. Vielleicht ist 'schlecht' auch das falsche Wort, aber das Krankheitsrisiko steigt natürlich. Das ist so, als wenn wir uns ausschließlich von Burger, Pizza und co ernähren. Klar, sterben wir nicht dran, aber gesund ist es auch nicht ;)
 
T

Teufelshuhn

Registriert seit
25.06.2010
Beiträge
629
Reaktionen
0
So könnte man es ausdrücken;)

Wobei ich sagen muss, dass mein allererster Kater Micky sein ganzes Leben lang NUR Whiskas gefuttert hat:shock: Er mochte nichts anderes, hat einfach nichts anderes angerührt! Der wäre glaube ich vor vollem Napf verhungert....

Und er wurde TROTZ Whiskas 18 1/2.
Also sooo schlecht kann "Supermarktfutter" nun auch wieder nicht sein:eusa_shhh:
Off-Topic
Das Thema Futter in diesem Forum ist ja auch eine richtige Hexenjagd. Und die Argumente für oder gegen eine Sorte sind mehr als fadenscheinig.

Am witzigsten finde ich ja das Argument mit der Maus; unsere Hausmaus ist nicht das ideale Futter einer Katze. In der Heimat der Falbkatzen standen vor allem Ratten und kleinere Reptilien auf dem Speisezettel.

Und dann der Mageninhalt; viele denken anscheinend, Carnivoren würden nie Pflanzen fressen. Das ist aber total falsch. In der Natur gibt es so gut wie keine reinen Fleischfresser. Insbesondere unter den Säugetieren nicht. Auch Katzen neigen dazu, an Pflanzen zu nagen; ein paar Mineralien und die Fasern dürften dabei auch verdaut werden. Zwar ist ihre natürliche Ernährung zu weit über 80% tierisch, was schon sehr hoch ist (Hunde und Wölfe eher 60-80%, Braunbären, Grizzlys und dergleichen auch nie über 50%), aber eben doch nicht Dosenfutter.

Das besteht auch bei hochwertigen Sorten aus Schlachtabfällen. Aber nicht das Fell, und nur vielleicht ein wenig Knochen. Katzen verschlingen ihre Beute aber mit Haut und Haar, also mit für uns eher unverdaulichen Teilen, die jedoch andere Mineralien enthalten und schon vorher in die Verarbeitung ganz anderer Dinge kommen (aus den Knochen zum Beispiel Gelatine), diese Mineralien sind in Muskeln, Sehnen und Fett nur in Spuren vorhanden. Manchmal werden sie als Zusatzstoffe hinzu gefügt, aber die faserige Struktur - Magenfüller - fehlt trotzdem. Dosenfutter entspricht also keinesfalls der idealen Ernährung einer Katze.

Ein ganz großes Missverständnis ist auch der Zucker, also meistens Mono- und Disaccharide gemeint. Zucker ist vor allem eines: Energielieferant. Dass man den vermeiden muss beim Füttern stimmt schon, nur: er macht noch eher dick als Karies. Das bei Katzen und uns. Ganz böse für Karies sind wasserunlösliche Polysaccharide, die wir als Stärke kennen; wir wandeln sie enzymatisch in kürzere Zucker um, von dem sich der Karies ernährt. Als wir uns vom Jäger und Sammler - Fleisch und Früchte - zum Ackerbauer - Getreide - entwickelt haben, nahm der Karies enorm zu, wie man nachweisen kann.

Dennoch: eine Ernährung mit viel Protein, wie Dosenfutter bietet, bedeutet eine starke Belastung mit Stickstoff. Das geht auf die Nieren, mindestens so sehr wie reine Trockenfutter-Ernährung. Zum Glück haben Katzen als ehemalige Wüstenbewohner sehr große und dicht mit Nephronen bepackte Nieren, die halten etwas mehr aus als wir, aber wir schaffen es ja auch, mit unserem Fütter-Verhalten die Tiere krank zu machen.

Das Thema Ernährung ist nicht einmal für die am meisten untersuchte Spezies klar - uns. Und dann glauben einige, mit dem Vergleich "Maus" die ideale Ernährung einer Katze zu finden. Wenn ich mich an die Kurse über Biologie, Biochemie und Physiologie erinnere, dann muss ich doch sagen, die Problematik ist so hart, die lässt sich nicht mit einem Griff beim Einkaufen erledigen. Eine optimale Ernährung gibt es meiner Ansicht nach nicht einmal, nur höchstens einseitige und damit auf jeden Fall falsche.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

um nochmal zu dem Problem "Futter wird nicht gefressen" zu kommen. Ich steck ja auch mitten in der Umstellung und meine Katzen sind derzeit auch sooo wahsinnig "arm" zumindest nach ihren Blicken zu urteilen. Jeden Morgen werde ich Böse angegugt wenn ich dann das Futter auspacke. Slinky meint dann immer "und was gibt es für mich, du weist ja das ich das net fresse" na ja und dann geht er beleidigt weg.

Mal eine andere frage ich hab daheim eine Dose "Dein Bestes" stehen da steht drauf
Zusammensetzung: Fleischg und Tierische Nebenerzeugnisse (mind 4% Huhn, Mind 4% Ente und mind 4% Pute) Mineralien mehr iat da net drinne kein Getreide kein Zucker ist das nun gut oder schlecht??

ich meine Füttern werde ich es auf alle fälle (Wir haben uns dazu entschlossen dennoch manchmal Whiskas und Co zu füttern, Besonders in der Umstellung brauche ich das noch zum mischen, Später möchte ich es auch ab und an mal geben so als Leckerchen, es sei den es tut ihnen nicht gut.


Edit: Sunny ich denke deine Katzen bekommen noch zu viel anderes von dem sie Satt werden. Klar Mischen ist am anfang wichtig aber das sollte dann immer weniger werden (vom alten Futter). Wichtig ist hald das sie von dem Alten nicht satt werden. Denn sonst ist klar das sie das lieber fressen und das andere stehen lassen.

Bei mir gibt es zurzeit Miamor Schalen "Milde Malzeit" Pur oder gemischt. Heute abend möchte ich ihnen mal wieder eine Lieblingsdose Whiskas (oder anderes) Öffnen und Mischen mal sehen wie es angenommen wird
 
S

Sunny0307

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
368
Reaktionen
0
Das sie zuviel von dem alten bekommen würde ich so nicht unterschreiben...

Heute morgen hab ich extra in einen Napf Kitekat und in den anderen Science Plan NaFu gefüllt und als ich eben wiederkam... tadaaa... Der Kitekat Napf ist vollkommen leer und Science Plan wurde so gut wie nicht angerührt (waren beides 100g Packungen).

Ich lass den Napf jetzt noch den Tag über so stehen, aber ich denke heute Abend ist er vielleicht um 2 Häppchen leerer als jetzt und dann kann ichs wieder wegschmeissen :|.
 
C

Cantanta

Registriert seit
20.10.2010
Beiträge
232
Reaktionen
0
Naja, wenn Du mir nen Burger und nen Salat als Auswahl hinstellst, kann ich Dir auch verraten was ich davon gegessen habe - und wenn mich der Hunger Abends dann echt umhaut werde ich am Salat knabbern....... eher widerwillig und in Gedanken an den leckeren Burger.
 
G

Goldhauch

Guest
Bei unserem Kater stoßen wir vor allem mit Christopherus, Fridoline und Best Nature (Dehner) auf Wohlwollen;) - dort vor allem mit den Fischsorten.

Aber ich befürchte, da hat jede Katze ihren eigenen Geschmack.;)
 
S

Sunny0307

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
368
Reaktionen
0
Wär bei mir nicht der Fall :D.

Ich glaube aber auch, dass es nicht nur daran liegt, da auch Futter (das ziemlich gleich wie Whiskas & Co) aufgebaut ist teilweise nicht angerührt wird.
Beispiel: MultiFit oder Felix.

Und das wäre ja dann auch ein Burger, oder nicht?
 
C

Cantanta

Registriert seit
20.10.2010
Beiträge
232
Reaktionen
0
Off-Topic
Jaaaa....... aber eben ein Burger vom Mäckes oder vom BurgerKing, bzw. Wahl zwischen Pizza und Döhner - da gehen die Geschmäcker ja auch auseinander ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wieso wird gutes Futter so oft stehen gelassen?

Wieso wird gutes Futter so oft stehen gelassen? - Ähnliche Themen

  • Wieso immer BARF?

    Wieso immer BARF?: Ich frag das einfach mal in die Runde. Wenn man von "katzengerechter" Ernährung hört und liest, kommt neuerdings meistens: am besten ist BARF...
  • BARFen - wieso nicht einfach Mäuse?

    BARFen - wieso nicht einfach Mäuse?: Hallo zusammen! Ich überlege gerade ob ich meine Miezis nicht auch auf ab-und-zu-Rohfleisch umstellen sollte. Ich habe mich also ein bisschen im...
  • Wasser aus Pflanze statt aus Trinknapf-wieso?

    Wasser aus Pflanze statt aus Trinknapf-wieso?: Hi Leute, hab mal ne kurze Frage, unsere Katze trinkt nicht das Wasser aus ihre Trinkschale sondern das aus dem blumen topf wo das wasser...
  • Wieso kein Schweinefleisch für Katzen?

    Wieso kein Schweinefleisch für Katzen?: Hallo, Ich weiß dass man Katzen kein Schweinefleisch geben soll. Was steckt im Fleisch dass man es nicht füttern darf? Würde es durch kochen...
  • Wieso barft ihr nicht?

    Wieso barft ihr nicht?: Ich habe das Thema mal ganz dreist aus dem Hundeforum geklaut, da gibts so eine Umfrage nämlich schon. Und mich würde das jetzt auch mal bei den...
  • Ähnliche Themen
  • Wieso immer BARF?

    Wieso immer BARF?: Ich frag das einfach mal in die Runde. Wenn man von "katzengerechter" Ernährung hört und liest, kommt neuerdings meistens: am besten ist BARF...
  • BARFen - wieso nicht einfach Mäuse?

    BARFen - wieso nicht einfach Mäuse?: Hallo zusammen! Ich überlege gerade ob ich meine Miezis nicht auch auf ab-und-zu-Rohfleisch umstellen sollte. Ich habe mich also ein bisschen im...
  • Wasser aus Pflanze statt aus Trinknapf-wieso?

    Wasser aus Pflanze statt aus Trinknapf-wieso?: Hi Leute, hab mal ne kurze Frage, unsere Katze trinkt nicht das Wasser aus ihre Trinkschale sondern das aus dem blumen topf wo das wasser...
  • Wieso kein Schweinefleisch für Katzen?

    Wieso kein Schweinefleisch für Katzen?: Hallo, Ich weiß dass man Katzen kein Schweinefleisch geben soll. Was steckt im Fleisch dass man es nicht füttern darf? Würde es durch kochen...
  • Wieso barft ihr nicht?

    Wieso barft ihr nicht?: Ich habe das Thema mal ganz dreist aus dem Hundeforum geklaut, da gibts so eine Umfrage nämlich schon. Und mich würde das jetzt auch mal bei den...