eine Katzenfreundschaft und ihr Schicksal. :(

Diskutiere eine Katzenfreundschaft und ihr Schicksal. :( im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hey ihr, Hab gedacht ich erzählt euch hier die Geschichte auch mal. Mein Kater Kanzo ist bereits stolze 13 Jahre alt, schlawinerte aber bis...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
Hey ihr,

Hab gedacht ich erzählt euch hier die Geschichte auch mal.

Mein Kater Kanzo ist bereits stolze 13 Jahre alt, schlawinerte aber bis vor drei Monaten noch immer fleißig draußen rum. Sein Bruder ist schon vor vielen Jahren verstorben, meine Mutter erlaubte keine weitere Katze, da sie ihm "den Stress nichtmehr zumuten will" und "er eh keine weiteren Tiere hier duldet".

Naja, auf jeden Fall lebt er schon seit langer Zeit als einzige Katze hier, neben Fischen, Hasen und Mäusen. Da so gut wie immer jemand von uns zu Hause ist, hat er (wenn er nicht gerade schläft, was sich mit steigendem alter natürlich auch stark verlängert hat) auch beschäftigung, wenn auch leider nicht durch eine Zweitkatze... :(

Wir haben seit Oktober immer mal wieder einen Fremden Kater um unser Haus rumstreunern sehen, welchen man wirklich eindeutig identifizieren kann, da er so eine besondere Fellzeichnung hatte. Katzen, die über Grundstücke laufen sind hier keine Seltenheit. Katzen, die um "ihre" Grundstücke streiten auch nicht.

Eines morgens hören
wir dann auf jeden Fall seltsame Geräusche unterm Fenster der Küche. Die Geräusche von Katzenstreitereien sind uns nichts neues, die kennen wir. Aber das war anders. Also wollten wir nach dem Rechten sehen, und sehen unseren Kater, diesem einen Kater gegenübersitzen, im Abstand von 1 m, total entspannt keine abwehrende-oder sogar Kampfpositon. Wie schon gesagt, total entspannt. Und hören, wie die beiden sich "Unterhalten" :D

Okey, da haben uns nix dabei gedacht, vlt die Ruhe vor dem Sturm oder so. Aber seit diesem Tag haben wir regelmäßig das gleiche beobachten können. Keine Kämpfe davor, keine danach.

Dann stellte sich heraus, dass Kanzo einen Tumor an der Pfote hatte und operiert werden muss. --> Das war Ende November, mit Schnee bzw. Matsch. Er durfte also ca. einen Monat lang nicht raus.

Da Schnee lag, konnte man jeden Morgen an der Stelle, an der die beiden "kumpels" immer saßen und sich unterhalten haben, Pfotenabdrücke sehen, einen Platz, wo der Katzenhintern wohl gesessen sein musste, und Pfotenabdrückte, welche in die gleiche Richtung wieder zurück führten. Jeden Morgen frische, bis eine Woche bevor mein Hübscher wieder aus dem Haus durfte.

Kanzo ist früher immer abends raus und hatte dann immer die Nacht über bei mir im Zimmer geschlafen. Bis Oktober. Da war er entweder garnicht mehr da, bzw. wollte mitten in der Nacht wieder raus und kam erst morgens wieder zurück.

Nachdem seine Wunde großteils verheilt war, durfte er endlich wieder raus, und untersuchte gleich die Stelle, an der die beiden immer saßen. Er war den ganzen Tag draußen und kam total niedergeschagen wieder zurück. Okey, wir dachten dass er einfach müde war. Nach vier Wochen Couching ist so ein Tag draußen ja echt wieder total anstrengend. Abends ist er raus, und wollte dann zu mir rein. wie immer. dann wieder raus. nach einer halben stunde kam er wieder. dann wolte er wieder raus... usw.
irgendwie kam mir das dann doch komisch vor. und nachdem er das am nächsten tag wieder genauso gemacht hatte, hab ich ihn mal durchs fenster beobachtet. Er saß da an DER stelle. und hat gewartet. kam wieder hoch. ging wieder runter... :( der andere Kater kam nichtmehr.

Seitdem war mein Kater nachts total anders als sonst, viel unruhiger und irgendwie traurig. Ich habe sowas noch nie erlebt. Das letzte mal war er so, als sein Bruder gestorben ist... Und der andere Kater hat ja wirklich 3 Wochen lang fast jeden Tag an der Stelle gesessen und gewartet.
Inzwischen hat sich mein Kater wieder beruhigt und lebt sein Leben wie "früher" auch. Aber das hatte mich dann doch wirklcih erstaunt.

Klar, Katzenfreundschaften innerhalb einer "Familie". Aber dass sie sich SO aneinander binden und keine Revierkämpfe veranstalten hab ich bei MEINEM Kater noch nicht erlebt.

Seitdem versuche ich erneut, meiner Mutter einzureden, ihm doch ein oder zwei Gefährten zu "schenken" aber sie blockt trotzdem ab. auch wenn sie die ansicht "der akzeptiert doch eh keine anderen tiere" zurücknehmen musste... :(

Habt ihr auch schonmal sowas mitbekommen? (Falls sich überhaupt jemand die mühe macht, diesen endlos langen text zu lesen :D)

lg miri
 
18.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Das ist ja eine rührende Geschichte *schnief*
Ein Katzenkumpfel für Euren Kater wäre natürlich ganz toll - vielleicht schaffst Du es ja doch noch, Deine Mutter zu überzeugen?
Ansonsten würde ich auch die Hoffnung nicht aufgeben, dass der Freund Deines Katers doch noch wieder auftaucht. Vielleicht finden sich die zwei ja draußen wieder...

(Es kann natürlich auch sein, dass dem anderen Kater irgendwas zugestoßen ist, dass er krank ist oder verunglückt - das wäre natürlich auch sehr traurig, aber sowas passiert ja leider....)

LG, seven
 
ShadowWolf

ShadowWolf

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
2.134
Reaktionen
0
Nein so etwas habe ich leider noch nicht erlebt aber deine Geschichte ist sehr rührend. :( hoffe dem anderen Kater ist nix zugestoßen und vielleicht kommt er ja doch wieder. :)
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ich kann irgendwie nur "mitschniefen".:uups: Sehr schöne, anrührige Geschichte von einer Katzenfreundschaft.

Ich hoffe auch, dass dem anderen Kerlchen nichts zugestossen ist und die beiden bald Wiedersehen feiern können.
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
hmm naja, wie gesagt, der tages- bzw. nachtablauf unseres katers hat sich ja zum glück wieder normalisiert... also er trauert jetzt nicht mehr so arg.

meine mutter zu überzeugen versuche ich bereits seit ich 10 bin wieder... :( also jetzt knapp 8 jahren... da geht leider nichts. :( zwischendrin hat sie zwar mal überlegt, zwei kätzchen von nem hof mitzunehmen, die sonst ins tierheim gekommen wären, die haben dann aber doch noch ein schönes zu Hause gefunden. Leider konnte ich sie nicht überreden, welche aus dem tierheim zu holen. obwohl ich da den unterschied nicht so recht nachvollziehen kann. ob die armen dinger reinkommen oder drin sitzen ist ja dann auch voll egal... :( naja...

Kanzo ging es ja eigentlich auch allein echt wunderbar, beschäftigt ist er ja auch, freilauf bekommt er auch, er hat nichts (sichtbar) vermisst. ich denke zum schluss war es einfach normal für ihn dass er der herr im haus ist. und dann muss es ihm wohl mit seinem kumpel wieder so richtig bewusst geworden sein wie es ist nen kumpel zu haben...

hm ich hoffe auch, dass die sich bald wieder sehen. vlt ist er ja auch wieder da, wir haben es nur noch niht mitbekommen. wie gesagt, er verhält sich inzwischen wieder normal. :) kann ja sein, dass man von der unterhaltung einfach nichtsmehr hört :D er ist zwar nachtsüber noch bei mir, wenn ich aber morgens aufstehe ist der platz in meinem bett (ja, er schläft ab und an mal in meinem bett :uups:, aber das machen hier ja wohl viele katzen so ;)) ist leer. :D
 
K

karpow.

Registriert seit
16.01.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
wirklich niedlicher und herzerwärnender bericht!
Geb die hoffnung nicht auf!
Evtll. kommt der freund ja wieder und die katzenfreude wird größer denn je.
Erstmal hat sich ja dein tierfreund wieder gefangen, was ja auch wichtiger ist.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Total liebe Geschichte wie ich finde.

Wegen dem "meine mutter will keine 2te Katze" Zeig ihr doch mal den Katzenkuschelthread. Da sind Katzenschmusebilder drinnen villt stimmt sie das ja um
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
das habe ich schon gemacht. :( ich hab ihr beiträge gezeigt, bilder gezeigt, erklärt wie man am besten VG´t. sie war zwar interessiert und hat zugehört... aber das geht ja schon seit jahren so. ihre antwort lautet noch immer "NEIN" :(

ich hab ihr auch schon katzen aus dem tierheim (ältere ruhigere, um unseren kater nicht zu überfordern) gezeigt, aber sie will einfach keine mehr bis unser kater von uns geht... :(und das ist ja das größte problem für mich. ich bin mit dem kerl aufgawachsen, war 5 jahre alt als wir ihn bekommen haben, ich bin seine bezugsperson soweit man das bei katzen beurteilen kann) naja ich denke euch muss ich da nichts erzählen wie sehr ich an ihm hänge. ;)

er ist nunmal schon 13 jahre alt und wir sind überglücklich dass er die op SO gut überstanden hat. aber wenn er mal weg ist... ich kanns mir ohne katzen nichtmehr vorstellen und würde mir auch unfair vorkommen ihn einfach zu "ersetzen" :( klar, bei euch würde das vermutlich jeder verstehen wenn ich wieder katzen möchte... aber ich würde mir einfach total blöd vorkommen :( daher wäre es auch besser "vorzusorgen". ich kann das jetzt nicht erklären ich hoffe ihr versteht worauf ich hinaus will?!
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Miri, so darfst Du das nicht sehen ;)
Kein Tier kann man "ersetzen"....
Man hat ein Tier eine gewisse Zeit - mal länger, mal kürzer.... Man bietet diesem Tier, so gut es geht, ein schönes Leben. Irgendwann geht dieses Tier aber seinen letzten Weg über die Regenbogenbrücke.
Natürlich trauert man dann - je nach Bindung mehr oder weniger... Ich habe für jede unserer Mäuse Rotz und Wasser geheult, und ich mag mir nicht vorstellen, wie es bei den Katzen wird, die ja nun mal deutlich älter werden und mit denen man viel mehr Zeit seines Lebens teilt...
Aber: Ein verstorbenes Tier kann man nicht ersetzen. Man wird es immer in seinem Herzen behalten und sich liebevoll an es erinnern. Aber man kann einem anderen Tier ebenfalls ein neues Zuhause schenken. Ein neues Tier mit einer anderen Persönlichkeit, mit anderem Charakter - kein Ersatz, aber eben ein Tier, das auch Hilfe und ein schönes Zuhause braucht.
So habe ich es gemacht - ich habe viele Mäuse sterben sehen, ich habe viele neue Mäuse einziehen sehen - aber die waren nie "Ersatz", es waren immer neue Individuen, die Hilfe und Liebe und Wärme brauchten... Und ich habe keine einzige unserer Mäuse vergessen, sie bleiben in der Erinnerung und ich hab´sie alle noch lieb...

LG, seven
 
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
1.493
Reaktionen
0
danke :)

ja, klar. so war das ersetzen auch nicht gemeint. aber es wäre für mich eben deutlich einfacher, wenn schon zwei neue kätzchen wieder da wären. da wäre mir auch das alter egal. ich bin auch jemand, der lieber notfalltiere aufnimmt und dann die konsequenzen "gerne" trägt und nicht das tier wieder abschiebt... hauptsache nicht erst ein tier verlieren und sich dann an ein neues gewöhnen.

Kanzo ist echt ne schmusebacke und ich würde die anderen tiere IMMER mit ihm vergleichen. das weiß ich... aber so wie er kann kein tier werden. generell nicht. und er (das sagen hier alle, die ihn nur einmal gesehen haben, aber sagt wohl jeder über sein haustier) ist echt was besonderes ;) ach ja. noch ist er ja topfit. :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

eine Katzenfreundschaft und ihr Schicksal. :(