Katze kaufen?(achtung lang)

Diskutiere Katze kaufen?(achtung lang) im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, ich spiele schon seit Wochen mit dem Gedanken mir eine Katze ins Haus zuholen. Ich lese eifrig im Forum und hab mir ein Buch über Katzen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

LoccoGirl

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
459
Reaktionen
0
Hallo,

ich spiele schon seit Wochen mit dem Gedanken mir eine Katze ins Haus zuholen.
Ich lese eifrig im Forum und hab mir ein Buch über Katzen ausgeliehen.
Man muss sich ja vorher informieren was alles auf einen so zukommt.

Ich möchte einfach mal ne Meinung von anderen dazu hören ob mein Entscheidung richtig ist.

Also ich würde mein Katze nicht rauslassen einfach aus dem Grund da ich unter Tags in der Arbeit bin und die Katze den ganzen Tag draussen sein müsste(im Sommer gehts ja noch aber im Winter find ich das doof). Auch wenn ich sie rauslassen würde wenn ich nachhause komme find ich nicht gut weil ich will ja was von der Katze haben. Dann hätte ich auch immer Angst das sie überfahren wird
oder sonst was.
Auch die Sache mit den Mäusen find ich nicht toll.
Ein anderer Grund wäre wenn ich mal umziehen sollte wer weiss ob dann die Möglichkeit besteht sie rauszulassen(Strasse oder Etagenwohnung) dann ist es doch einfacher mit Wohnungskatzen.

Also Wohnungskatze da bin ich mir schon sicher.
Weil man eine nicht alleine halten soll werdens dann wohl 2 werden.(von der Arbeit her solls ja die gleiche sein und das bischen mehr an Kosten schaff ich auch.) Ich würde mich dann für 2 Kater entscheiden.

Ich leb in ner 50qm Wohnung im ersten Stock. Der Platz müsste doch für zwei reichen oder? Bin halt den ganzen Tag nicht da. Hab mal Früh- oder Spätschicht. Also feste Fütterungszeiten gäbs dann auch nicht. Können die damit leben?
Einerseits hab ich ein schlechtes Gewissen wenn ich solange weg bin aber andererseits sind sie ja zu zweit. Dann dürfte ja kein arbeitender Mensch eine Katze haben.

In Urlaub fahr ich so gut wie nie. Wenn dann mal für ein WE im Jahr. Also wär das auch kein Problem.Meine Tante wohnt im Haus die könnte sie ja füttern und so.Ansonsten Futterautomat.

Mit dem Thema Haare und Katzentoilette(Geruch) könnt ich auch leben. Is halt so.

Das mit dem Futter is so eine Sache. Einerseits will man ja nur das Beste geben, aber andererseits Whiskas und Co. tuns doch auch. Die Katze von meiner Tante is auch 17 Jahre alt und hat nie was anderes bekommen als "billig Futter". So schlecht kanns dann ja auch nicht sein. Auch wegen Trockenfutter die einen sagen ja die anderen nein. Da kenn sich einer aus.:?

Ich hätt halt gern 2 junge.(12 Wochen alt müssen sie sein das weiss ich schon) Die erste Woche wär ich komplett daheim weil ich da Urlaub nehmen würde. Dann wären sie alleine ich das ok?

Ja Katzenhaltung is nicht ganz einfach. Oder denk ich zu kompliziert?
Ich kenn mich halt nur mit Hunden aus. Hatten früher einen also ich weiss auch was es heisst Verantwortung für ein Tier zu haben und das über einen längern Zeitraum.

Also ich brech jetzt an der Stelle mal ab sonst wirds zuviel. Aber das war sicher nicht mein letzter Thread. Man muss ja alles wissen;)

Bitte jetzt einfach euch um Meinungen

Thx und bis bald
 
19.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo LoccoGirl,

herzlich Willkommen im Forum.

Ich möchte einfach mal ne Meinung von anderen dazu hören ob mein Entscheidung richtig ist.
Du hast dich ja schon über sehr viele Dinge informiert, prima.

Ob nun Wohnungskatzen oder Freigänger - das ist bei vielen Ansichtssache. Ich persönlich sehe es immer so, dass diese Entscheidung von den Umständen und Möglichkeiten abhängig gemacht werden muss. Auch wenn ich selbst 5 Freigänger habe, finde ich Wohnungshaltung trotzdem okay.

Ich leb in ner 50qm Wohnung im ersten Stock. Der Platz müsste doch für zwei reichen oder?
Ja. Als Faustregel gilt: Nicht mehr Katzen als Zimmer zur Verfügung stehen. Aber selbst dabei lässt sich in meinen Augen nicht immer alles über einen Kamm scheren.

Bin halt den ganzen Tag nicht da. Hab mal Früh- oder Spätschicht. Also feste Fütterungszeiten gäbs dann auch nicht. Können die damit leben?
Ja. Jedoch wenn du so junge Katzen holst, wären mind. 4 Fütterungen am Tag sinnvoll. Ausgewachsene Katzen sollten mind. 2 Mahlzeiten am Tag erhalten.

Einerseits hab ich ein schlechtes Gewissen wenn ich solange weg bin aber andererseits sind sie ja zu zweit. Dann dürfte ja kein arbeitender Mensch eine Katze haben.
Einen Großteil der Zeit verbringen Katzen ja auch mit Schlafen. Und wie du bereits erwähntest, sie sind ja zu zweit.

Das mit dem Futter is so eine Sache. Einerseits will man ja nur das Beste geben, aber andererseits Whiskas und Co. tuns doch auch. Die Katze von meiner Tante is auch 17 Jahre alt und hat nie was anderes bekommen als "billig Futter". So schlecht kanns dann ja auch nicht sein. Auch wegen Trockenfutter die einen sagen ja die anderen nein. Da kenn sich einer aus.:?
Was besser ist als Whiskas und Co. ist z.B. das Futter aus dem Aldi (Cachet in den 200g Dosen, nicht die Schalen). In der Regel ist es auch so, dass du von qualitativ höherwertigem Futter meist weniger brauchst. Auch wenn du vermutlich anfangs bei jungen Katzen das Gefühl haben wirst, sie fressen dir die Haare vom Kopf. Aber in der Wachstumsphase brauchen sie unheimlich viel.
Futterpreise kannst du dir mal hier anschauen: www.sandras-tieroase.de Dort wird nur mittel- bis hochwertiges Futter vertrieben.

Ausschließliche Fütterung mit Trockenfutter ist nicht zu empfehlen, da Katzen ihren Flüssigkeitsbedarf vorwiegend über die Nahrung abdecken und diesen Bedarf leider dann nicht ausreichen mit Trinken ausgleichen. Dementsprechend liegt immer eine leichte Austrocknung vor. Weiterhin ist in den meisten Trockenfuttersorten der Getreideanteil viel zu hoch. In erster Linie ist die Katze ein Fleischfresser. Vereinfacht gesagt liegt der pflanzliche Anteil der Nahrung bei ca. 5%. Als Anschauungsbeispiel kannst du dir da mal ihre natürliche Ernährung, z.B. eine Maus vor Augen halten... ;) Deshalb finde ich Trockenfutter als Leckerchen zwischendurch okay, aber nicht als Hauptnahrung geeignet.

Ich hätt halt gern 2 junge.(12 Wochen alt müssen sie sein das weiss ich schon) Die erste Woche wär ich komplett daheim weil ich da Urlaub nehmen würde. Dann wären sie alleine ich das ok?
Grundsätzlich ja, wenn du das mit den mehreren Fütterungen pro Tag hinbekommst. Ansonsten wären vielleicht Katzen ab 7 - 8 Monate geeigneter?

Weitere Fragen sind gerne Willkommen. :D
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Ja, Wohnungshaltung ist kein Problem und sehr vernünftig wenn man doch mal an eine größere Straße ziehen will. Die wohnung ist auch groß genug für zwei, da habe ich keine bedenken.

Solange du oft genug füttern kannst gehen auch kleine, sonst eben lieber ab einem halben jahr nehmen, dann reichen auch zwei Mahlzeiten am Tag.

Nassfutter muss absolut sein, da führt kein weg dran vorbei, weil sie sonst viel weniger trinken. Es gibt eine Studie, nach der Katzen die Trockenfutter und wasser zu freien verfügung haben trotzdem nur halb so viel pieseln wie Katzen die nassfutter fressen, einfach weil ihnen das durstgefühl fehlt. Kannst Du dir vorstellen, wie das jeden tag ein bissi mehr die Nieren kaputt macht?

Zwischen Sorten wie Whiskas, Felix, Kitekat und mittelklassefutter wie Animonda Carn, Bozita oder Schmusy ist gar kein so großer Preisunterschied - schon gar nicht wenn man bedenkt, dass du von den einen sorten eben gut 600g am tag brauchst und von den anderen nur 300-400g.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ich leb in ner 50qm Wohnung im ersten Stock. Der Platz müsste doch für zwei reichen oder?
50 qm sind vollkommen in Ordnung für zwei Katzen solange sie katzengerecht eingerichtet sind: ausreichend Spiel-, Kletter-, Kratz- und Versteckmöglichkeiten.

Ich würde mich dann für 2 Kater entscheiden.
Viele raten zu gleichgeschlechtlichen Paaren; ich denke, dass das nicht unbedingt sein muss, es kommt immer auch auf den Charakter an. Bei jungen Tieren ist halt der Vorteil, dass Kater untereinander sich besser austoben können, weil sie oftmals viel brutaler und rabiater als Katzen sind. Eine Katze könnte sich davon schnell überfodert oder bedrängt fühlen. Bleibt dann nur noch die Frage, ob du wirklich aussuchen kannst oder eher ausgesucht wirst (unsere letzte Anschaffung sollte ursprünglich ein roter Kater werden, herausgekommen ist dabei eine silberne Katze :roll:).

Ich hätt halt gern 2 junge.(12 Wochen alt müssen sie sein das weiss ich schon) Die erste Woche wär ich komplett daheim weil ich da Urlaub nehmen würde.
Für Katzenanfänger sind manchmal etwas ältere Tiere (also ab einem halben Jahr aufwärts) oft besser geeignet. Welpen können ganz schön anstrengend sein und an den Nerven zerren. Wo genau möchtest du denn die Katzen her haben? Tierheim, Züchter?
 
L

LoccoGirl

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
459
Reaktionen
0
Äh wie ob ich ausgesucht werde? Kommt dann die Katze zu mir und sagt nimm mich?(Scherz) Woran soll ich das denn merken?

Die Kater wollt ich entweder von einer Kollegin die haben gelegentlich Junge. Von der wäre es mir am liebsten weil ich da weiss das die Katzen dort gut versorgt werden und so.
Wenn es nicht klappen sollte das zu diesem Zeitpunkt Junge da sind dann hab ich mir schon Tierheim überlegt. Aber wenn ich mir da ne 12 Wochen alte Katze hole dann weiss ich doch gar nicht ob die bis dahin bei ihrer Mutter war. Wie läufts denn da?
Und ich weiss auch nicht woher die Katzen kommen. Gesund werden sie ja dann wohl hoffentlich sein.
Züchter nich da ich ne ganz normale Katze will.
Sind den junge Katzen wirklich so anstrengend?
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Du schreibst, dass du eine ganz normale Katze willst, die nicht speziell gezüchtet wurde.
Weißt du denn, dass deine Kollegin, die demnach nicht "züchtet", einfach eine Vermehrerin ist, die es wohl einfach nicht schafft, ihre Katzen zu kastrieren?
Ich bin zwar keine Katzenhalterin, aber sowas würde ich niemals unterstützen, wenn, dann käme für mich nur eine Katze aus dem Tierheim oder eine vom Züchter in Frage.

Klar sind Jungtiere aus dem Tierheim wahrscheinlich nicht optimal gehalten und aufgezogen worden, ob eine Katze vom Vermehrer da allerdings besser ist, wage ich zu bezweifeln. Ich habe auch ein Mädchen in meiner Stufe, die ihre Kätzchen (angeblich Unfallwurf) schon mit 8 Wochen abgegeben hat, obwohl ich ihr gesagt habe, dass das so nicht in Ordnung ist.

Schau dir doch vielleicht einfach mal die etwas älteren Katzen im Tierheim an, du musst ja nicht sofort eine mitnehmen. ;)
Ich kann mir schon vorstellen, dass Jungkatzen nicht ganz so einfach sind wie etwas ältere.
 
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Junge Katzen können schon sehr anstrengend sein. Alles muss erkundet und ausgetestet werden, überall muss raufgeklettert werden. Man muss probieren ob die Tapeten an der Wand gut zum kratzen oder sich Gardinen zum dran hochklettern eignen. Ob man unter die Schränke passt oder dahinter, wo man sie dann retten muss. Und so weiter und so fort. Dann muss zwar nicht alles passieren aber kann.
Man muss sich auch darüber klar sein, das man Katzen nur im gewissen Maße erziehen kann. Das kann man mit einem Hund nicht vergleichen!
Wenn Deine Kollegin Katzen hat, kannst Du ja mal bei ihr vorbeischauen und Dir das live anschauen.
Muss aber auch sagen, das ich das nicht so toll finde, das Deine Kollegin da einfach "wild" Katzen vermehrt! Die Tierheime quellen schon über mit armen Katzen!
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Äh wie ob ich ausgesucht werde? Kommt dann die Katze zu mir und sagt nimm mich?(Scherz) Woran soll ich das denn merken?
Viele Katzenhalter haben nicht das, was sie sich ursprünglich mal vorgestellt haben. Bei uns ist es so gelaufen, dass wir wegen 2 roten Katern (2 Wochen und 5 Wochen alt zu dem Zeitpunkt) bei einer Züchterin waren. Es stand 100%ig fest, dass es zumindest ein Kater werden soll. Mein Freund wollte partout kein weiteres Mädel. Bis dann im Flur plötzlich das 17 Wochen alte "Überbleibsel" Caipi vor ihm stand, laut miaute und *schwupps* auf seinem Arm saß und laut zu schnurren anfing ;). Da hatten wir dann beide verloren :roll:. So meinte ich das mit dem aussuchen.

Weißt du denn, dass deine Kollegin, die demnach nicht "züchtet", einfach eine Vermehrerin ist, die es wohl einfach nicht schafft, ihre Katzen zu kastrieren?
Dem kann ich mich nur anschließen. Entweder züchtet jemand richtig (seriös) mit allem drum und dran (Papieren, Tests etc.) oder er vermehrt einfach nur ohne Grundlagen über Genetik, Krankheiten, Trächtigkeit und Geburt. In den Fällen werden die Welpen meist viel zu früh abgegeben, sind oftmals krank und das Muttertier wird viel zu oft belegt. Ein Zwischending gibt´s da nicht. Das würde ich auf jeden Fall meiden, dann geh ins Tierheim oder schau dich anderweitig nach Katzen um (z.B.: http://anaa-katzen.de/; da haben einige User hier sehr gute Erfahrungen gemacht und sehr süßen Miezen ein neues Zuhause gegeben).
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Wenn jemand ab und an Junge hat, indem er seine Katze einfach nicht kastrieren läswst und die entsprechend eigentlich immer schwanger ist, macht er damit keinen Tierschützer sonderlich glücklich. Einfach weil da zu viele von den kleinen dann eben doch irgendwann im Tierheim landen, weil die Leute sich da manchmal eher "spontan" Katzen mitnehmen, ohne es sich vorher so gründlich zu überlegen wie Du, und dann hat eben doch einer eine Allergie, oder sie stehen dem nächsten urlaub im Weg oder sie machen eben Probleme.

Oft sind solche Katzenkinder auch weder entwurmt noch geimpft und können entsprechend auch schon Katzenschnupfen haben - und davon schwere Folgeschäden davon tragen.

Wir wissen nicht, wie Deine Kollegin das macht,es kann natürlich auch sein,d ass sie eine besonders schöne Kätzin nur einmal im jahr und niemals öfter als drei-vier Würfe im ganzen leben gezielt mit einem sinnvoll ausgewählten Deckkater zusammen bringt, alle kleinen entwurmt und geimpft werden und nur an Leute gegeben werden, die sehr gewissenhaft ausgesucht werden, aber die ganz große Mehrheit der Leute, die eben ab und an einen Wurf hat macht es eben anders.

Übrigens, im Tierheim wird man wirklich ausgesucht. Man setzt sich in ein Zimmer mit tollen Katzen, und dann kommt schon eine auf einen zu, oft sogar eine, die sonst eher ängstlich ist, und schnuppert einen an, und das wird dann die richtige sein. Oder es klettert einem eine sofort auf den Arm und will nicht mehr runter.

Bisher hat jede unserer katzen irgendwie klar gestellt, dass sie zu uns gehört, und wenn es nur vorsichtiges schnupppern war, oder dass eine in die Mitgebrachte Transportbox rein marschiert ist.
 
L

LoccoGirl

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
459
Reaktionen
0
Will nur klar stellen das die besagte Kollegin keine Vermehrerin ist. Sie lässt sie auch vorher impfen und entwurmen bevor sie sie abgibt. Die kümmert sich wirklich drum. Die haben ein grosses Haus und es ist immer wer da und so. Also das passt alles. Bei der hab ich ein gutes Gefühl.

Das mit Tierheim überleg ich mir auch. Aber wie gesagt man kennt die Vorgeschichte nicht.

Das junge Katzen noch wild sind ist mir schon klar. Ich würd meine Wohnung schon demnach sichern und geliebte Gegenstände wegräumen. Da hab ich kein Problem mit.
Ha und Gardinen hab ich gar keine und Tapeten schauts auch schlecht aus. Nur eine Bahn im Wohnzimmer und wenn sie die zerreisen is nicht schlimm weil das war das erste mal das ich tapeziert hab und dem entsprechend schauts auch aus.;) Dann hat ich mal nen Grund das ganze neu zu machen.
Ich hatte mal nen Hund und der war auch mal jung. Da ging auch mal was kaputt aber das war nie ein Problem. Ich glaub das ist nur eine Sache der Einstellung und Vorbereitung.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Also die meisten Jungkatzen in Tierheimen sind schon sehr gut aufgewachsen, weil da eben oft gleich die trächtige Mutter abgegeben wurde. Das ist sowas wie der Idealfall von Kittenerziehung: in einer Gruppe von erwachsenen, halbwübchsigen und anderen Kitten aufwachsen macht sie zu sehr sozialen Tieren. Hat dagegen jemand nur eine Katze kann eben auch nur die Mutter erziehen, wo es eben in einer Gruppe ganz anders ablaufen würde, weil da alle anderen Katzen miterziehen - die kleinen sind dann erheblich weniger frech, weil eben schon die anderen katzen ihnen Grenzen gesetzt haben.
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Impfen und entwurmen sollte auch Standard sein...
Mal ehrlich, wenn deine Kollegin in keinem Züchter-Verein ist, und keine anerkannten Rassen, sondern nur die normale Hauskatze "züchtet", treffen eigentlich ziemlich viele Kriterien für Vermehrer zu. Dass sie sich gut um die Kätzchen kümmert, ist ja löblich, aber wozu? Die Tierheime sind überfüllt mit jeglichen Farben von europäischen Hauskatzen, viele nehmen schon gar keine Katzen mehr auf.
Bei echten Rassekatzen kann man ja noch argumentieren, dass der Genpool erhalten bleiben muss etc., und es gibt eben auch Leute, die gern Geld für eine Katze aus einer guten Zucht bezahlen, aber in der Vermehrung von Hauskatzen sehe ich keinen Sinn. Für mich sind solche Leute eben einfach nur Vermehrer, die sich wohl noch nie im Tierheim umgesehen haben, wo eben viele dieser kleinen, süßen Katzenbabies früher oder später mal landen, wenn sie zu groß (und zu teuer) werden.

Wie gesagt, das ist bloß meine persönliche Meinung - wenn du damit leben kannst, dann hole dir ein Kätzchen von deiner Kollegin, die dann vielleicht dazu angespornt wird, noch mehr Katzen zu produzieren.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Naja, wenn jetzt jemand überaus schöne und charakterlich tolle Hauskatzen hat... zur Not noch, ja, aber eben auch da nur mit gewählten Deckkatern und nicht mit dem erstbesten Streuner. Dafür müssten es dann aber mindestens Glückskatzen oder Rot-weiße sein. Keine Schwarzen, Schwarzweißen oder Graugetigerten,davon findet man in jedem Tierheim Dutzende...
 
L

LoccoGirl

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
459
Reaktionen
0
Dann vielleicht doch ins Tierheim?
Das mit dem aufwachsen in Gruppen hat mich schon angesprochen. Vielleicht habt ihr recht. Die sind doch dann gesund oder?
Was kostet so ne Katze dann bei denen? Hab da mal was von Schutzgebühr gehört.
Find ich auch ok weil die stecken ja auch Geld in das Tier. Ansonsten müsste ichs eh beim TA bezahlt.

Und das es da Graugetigerte gibt find ich klasse. Ich will auf jeden Fall eine getiegert. Bei der anderen wärs mir dann egal.
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Ich denke mal so zwischen 80-150€ pro Katze, das kommt aber auch auf das Tierheim an. Kein Tierheim wird eine offensichtlich kranke Katze weggeben, ohne darauf aufmerksam zu machen, aber sowohl bei Zuchtkatzen und Tierheimkatzen kann es theoretisch passieren, dass sie irgendeine Krankheit haben, die vorher nicht aufgefallen ist.
Das Risiko ist aber immer da.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Natürlich findet man Kerngesunde Katzen im Tierheim. Meine vier Tierschutzkatzen sind mittlerweile zwischen 3 und 7 Jahre alt und die ganzen jahre über hatten sie gerade mal Ohrmilben, sonst waren sie immer kerngesund.

Die Schutzgebühr kann bei noch nicht kastrierten Kätzchen auch mal weniger als 50 Euro sein, aber teuer sind sie ganz sicher nicht.

Beim Tierheim kannst Du Dir eben Zeit nehmen, dich einige Stunden zu den katzen setzen und sie kennen lernen, und eine offensichtlich kranke würde man dir sowieso nicht mitgeben. Viele Tierheime kennen die tiere recht gut und achten auch drauf, nur gesunde abzugeben. Wobei ich oft die Kleineren Tierheime besser finde als die Großstadttierheime, da bleibt mehr zeit für das einzelne tier.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
dann geh ins Tierheim oder schau dich anderweitig nach Katzen um (z.B.: http://anaa-katzen.de/; da haben einige User hier sehr gute Erfahrungen gemacht und sehr süßen Miezen ein neues Zuhause gegeben).
Das ist doch wieder was für mich:eusa_shhh:;)
Kann ich uneingeschränkt empfehlen! Habe zur Zeit 5 ANAA-Katzen hier;)

Aber ich muss auch mal ein ganz dickes Lob aussprechen! LoccoGirl: ich finde es sehr klasse, dass Du Dich vor der Anschaffung von Katzen so gut informierst!:clap:

Von Deiner Kollegin würde ich allerdings keine Katzen nehmen, gut versorgt hin oder her. Fakt ist, dass sie eine Vermehrerin ist und sowas sollte man angesichts der Katzenschwemme einfach nicht unterstützen.

Ich empfehle auch als erstes den Gang ins nächste Tierheim. Hock Dich in die Katzenstube und lass Dich "adoptieren";)
 
L

LoccoGirl

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
459
Reaktionen
0
Ui langsam nimmt das ganze ja Ausmasse an. Aber find ich gut, dann bekomm ich Antwort auf meine Fragen und Bedenken.
Anfangs wollt ich immer eine Katze durch das Forum hab ich micht überzeugen lassen das eine gar nicht gut ist. Sonst hätt ich schon den ersten Fehler begangen. Aber woher sollt ichs denn wissen.
Jetzt denk ich ernsthaft darüber nach das es eine bzw. 2 Tierheimkater werden.
Mal sehen was noch so alles kommt.
Das einzige was mir jetzt noch so Gedanken macht ist wie ich meine Fenster sichere.
Ich möchte mein Fenster ganz aufmachen können ohne das die abhauen. Ich hab gehört der es dafür Gitter gibt. Hab aber gesehen das die nicht ganz billig sind.
Jetzt muss mir nur noch da was einfallen.

Und die Sache mit dem Futter. Anfangs war es mir klar das ich Felix oder so füttern will. Aber jetzt zweifel ich schon. Klar sollls dem Tier gut gehen aber gehts denn mit Whiskas und Co. denn gar nicht?
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Das einzige was mir jetzt noch so Gedanken macht ist wie ich meine Fenster sichere.
Ich möchte mein Fenster ganz aufmachen können ohne das die abhauen. Ich hab gehört der es dafür Gitter gibt. Hab aber gesehen das die nicht ganz billig sind.
Jetzt muss mir nur noch da was einfallen.
Du kannst auch einfach ein Katzennetz drantackern!;)
Wie sehen Deine Fenster denn aus? Normale Maße oder "komplizierte" Dachfenster?
Hast Du einen Balkon? Den kann man auch vernetzen, wenn der Vermieter nichts dagegen hat.

Zum Futter: von Felix rate ich dringend ab. Das bekamen meine Möhrchen und Minki auf der Pflegestelle...Ich habe sie übernommen mit den Worten: sie sind kerngesund, aber leider haben sie chronisch dünnen Kot und der TA weiss auch nicht warum.:?

Ich wusste es dann... Nachdem ich sie auf hochwertigeres Futter umgestellt hatte, waren auch die Würstchen wohlgeformt;)

Nimm lieber von Anfang an hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil, ohne Getreide und Zucker!
Ab und zu mal Whiskas und Co. schadet nicht, bekommen meine auch, nur Felix lass ich weg.
Aber grösstenteils füttere ich hochwertiges wie zum Beispiel Animonda Carny, Bozita, Miamor, Cosma, Porta21, oder auch die Cachet-Döschen vom Aldi;) und 1-2 mal die Woche Rohfleisch.

Schau mal bei Sandras Tieroase. Ich glaube, diese Futtersorten kann man alle bedenkenlos kaufen.
http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/
 
L

LoccoGirl

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
459
Reaktionen
0
Also gut dann eben Futter von Aldi( aber nur die 200g Dosen hab schon geschaut) und ab und zu Whiskas und Co. Das wird machbar sein. Hauptsache kein Zucker und Getreide. Darauf werd ich achten dann wirds schon klappen.

Zum Thema Fenster sichern.
Ich hab kein Balkon. Leider. Die Fenster sind komisch. Die sind in der Mitte so geteilt. Also nicht so wie beim normalen Fenster das dann alles aufgeht sondern man kann auch nur eine hälfte aufmachen oder beide Teile. Blöd zu beschreiben. Ich möchte halt nicht das der Rahmen beschädigt wird. Wohne nur zur Miete.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katze kaufen?(achtung lang)

Katze kaufen?(achtung lang) - Ähnliche Themen

  • Ein Hund kaufen?

    Ein Hund kaufen?: Guten Taaag.. also, mein Freund und ich haben uns letztes Jahr ein Geschwister Katzenpärchen geholt.. Den Jungen mussten wir leider meinen Eltern...
  • Katzenspielzeug & Katzenhaltung

    Katzenspielzeug & Katzenhaltung: Hallo Katzenexperten! Ich habe vor, mir eine Katze zu kaufen und habe jede Menge Fragen... Erstmal diese: Ist es o.k. eine Katze zu haben...
  • Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?

    Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?: Hallo, ich habe schon etwas länger den Wunsch eine eigene Katze zu haben. Nur das problem :meine Eltern sind dagegen.. Ihre Gründe ; - Sie haben...
  • Wollen uns ein süßes Kätzchen anschaffen... Haben einige Fragen...

    Wollen uns ein süßes Kätzchen anschaffen... Haben einige Fragen...: Hallo, Wir wohnen in einem großen Einfamilienhaus und besitzen bereits seit 2 jahren einen mittelgroßen Hund. Bei uns Leben 3 17jährige Jungs, 2...
  • Eine Katze zulegen

    Eine Katze zulegen: Hallo! Wir wollen uns bald eine Katze zulegen, und ich habe ein paar Fragen: 1) Wie alt können Katzen werden? 2) Männchen oder Weibchen, was ist...
  • Ähnliche Themen
  • Ein Hund kaufen?

    Ein Hund kaufen?: Guten Taaag.. also, mein Freund und ich haben uns letztes Jahr ein Geschwister Katzenpärchen geholt.. Den Jungen mussten wir leider meinen Eltern...
  • Katzenspielzeug & Katzenhaltung

    Katzenspielzeug & Katzenhaltung: Hallo Katzenexperten! Ich habe vor, mir eine Katze zu kaufen und habe jede Menge Fragen... Erstmal diese: Ist es o.k. eine Katze zu haben...
  • Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?

    Wie überzeuge ich meine Eltern zum Kauf einer katze?: Hallo, ich habe schon etwas länger den Wunsch eine eigene Katze zu haben. Nur das problem :meine Eltern sind dagegen.. Ihre Gründe ; - Sie haben...
  • Wollen uns ein süßes Kätzchen anschaffen... Haben einige Fragen...

    Wollen uns ein süßes Kätzchen anschaffen... Haben einige Fragen...: Hallo, Wir wohnen in einem großen Einfamilienhaus und besitzen bereits seit 2 jahren einen mittelgroßen Hund. Bei uns Leben 3 17jährige Jungs, 2...
  • Eine Katze zulegen

    Eine Katze zulegen: Hallo! Wir wollen uns bald eine Katze zulegen, und ich habe ein paar Fragen: 1) Wie alt können Katzen werden? 2) Männchen oder Weibchen, was ist...