Durchfall bei 7-mon.Persermix - Verdacht: Tumor

Diskutiere Durchfall bei 7-mon.Persermix - Verdacht: Tumor im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Ein herzliches Hallo an alle! Habe mich hier neu registriert, weil ich den morgigen Tierarztbesuch kaum noch abwarten kann und mir erhoffe, hier...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

Dana84

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ein herzliches Hallo an alle!

Habe mich hier neu registriert, weil ich den morgigen Tierarztbesuch kaum noch abwarten kann und mir erhoffe, hier eventuell noch ein paar Tips, Erfahrungsberichte.. zu bekommen.

Nun zu dem Problem:
Ich war heute morgen mit meinem 7 Monate alten Kater (Persermix) beim Tierarzt. Der Kleine leidet seit Freitag (mal wieder) unter (Brech-) Durchfall. Freitag war die Diagnose Magendarminfekt. Er bekam was gegen Schmerzen und Übelkeit und ein Antibiotikum, welches wir zuhause in Form von Tabletten weiter verabreichen sollten. Samstag waren wir zur
Kontrolle und dem Kleinen ging es wieder ganz gut. Kein Durchfall, kein Erbrechen.

Sonntag war der Kot sehr breiig und in der Nacht zu Montag hat er wieder erbrochen. Seit Montag dann wieder Durchfall und die Nacht zu Dienstag noch mal Futter erbrochen.

Die Chefin der Tierklinik hat ihn dann eben geröngt, weil er immer wieder Probleme mit Durchfall hatte. Dann die (vorläufigen) Möglichkeiten:

- er hat bestimmte Bakterien, die eine Entzündung verursachen und bisher war das Antibiotika zu niedrig dosiert/nicht lange genug gegeben worden; dafür spricht laut Ärztin, dass es zunächst immer durch die Einnahme von Antibiotika besser wurde

- schlimmster Fall: er hat einen Tumor!


Sie hat einen Abstrich am After gemacht, damit will sie testen, welches Antibiotika geeignet ist. Ob es ein Tumor ist, kann sie wohl per Ultraschall sehen. Das war aber heute nicht möglich, weil er zuviel Luft im Bauch hatte.

Ich bin so fertig, natürlich, die Diagnose steht noch nicht, aber man rechnet ja doch mit dem schlimmsten. Der Süße ist noch so klein, ein so liebes Kerlchen, wir wollen ihn nicht verlieren.

Von seinem aktuellen Zustand ausgehend würde ich sagen, es geht im gut. Er frisst (Schonkost), trinkt normal, spielt, schmust. Durchfall hatte er seit heute morgen vor dem Tierarzt nicht mehr, war aber auch sonst nicht mehr auf dem Klo. Erbrochen hat er ja eh nicht mehr. Ich weiß nicht, will gar nicht daran denken, dass er einen Tumor haben könnte. Er wirkt so normal.

Was meint ihr?

Vielen Dank für eure Antworten.

LG Dana
 
19.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Davi79

Davi79

Registriert seit
29.07.2008
Beiträge
1.781
Reaktionen
0
Blutbild gemacht?? Wie sieht das Ergebgnisse aus? Zweiter Meinung andere Tierarzt.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Hallo Dana,

erstmal willkommen hier, auch wenn der Grund ein nicht so schöner ist.

Warst Du denn heute beim TA und hat sich schon etwas ergeben?
An einen Tumor glaube ich persönlich nicht bei so einem jungen Tierchen.

Ich hätte als erstes Würmer oder Giardien in Verdacht...

Ich hoffe, der TA kann eine klare Diagnose stellen und dann auch dementsprechend behandeln.
Aber anscheinend wurde ja eine Kotprobe genommen, oder was meinst Du mit "Abstrich am After"?

Ich wünsche jedenfalls gute Besserung!
 
D

Dana84

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo ihr!

Danke für die Antworten, dachte schon, es kommt nix mehr.

Also, heute morgen waren wir dann wieder in der Sprechstunde. Seit gestern ging es ihm gut, er war richtig fit. Heute morgen hab ich auch ein Häuflein im K.klo gefunden und gleich eingepackt. War zwar noch etwas weich, aber schon geformt.

Die Ärztin hat ihn abgetastet. Sie sagte, dass er noch immer zuviel Luft im Bauch hat und sie deshalb keinen Ultraschall machen braucht, weil sie dann eh nix sieht. Der Allgemeinzustand gefiel ihr aber auch. Der "Knubbel" (hab jetzt noch mal nachgefragt, es ist die (Bauchspeichel..?)Drüse zwischen Magen und Darm (oder war's zw. Dick- und Dünndarm..? sorry, doch nicht richtig zugehört) sei geschwollen, aber schon kleiner als gestern. Also denke ich, ein Tumor kann es wohl nicht sein.

Den Abstrich gestern hat sie gemacht um zu gucken, welches Antibiotikum das richtige ist. Sie ist mit so einem Stäbchen in seinen After und hat einen Abstrich gemacht.

Sie will jetzt eine Woche lang Antibiotika spritzen, muss jeden Tag einmal hin, weil ich nicht selber spritzen kann. Dann will sie ihn erneut abtasten. Wenn das hilft, war die Ursache eine spezielle Bakterienart. Welche genau, hat sie nicht gesagt.

Ein Blutbild wäre zum jetzigen Zeitpunkt sinnlos (lt. TA), weil die Blutwerte momentan eh verschoben wären und sie daran nichts ablesen könnte. Ich will aber auf jeden Fall bald eines machen lassen, da ich gestern gehört habe, dass der Katzenpapa von ihm wegen FIP eingeschläfert werden musste.

Ich bin jetzt auf jeden Fall froh, dass es so aussieht, als könne es "einfach" mit Antibiotika behandelt werden und wir nicht von einem Tumor sprechen. Zumindest war da heute keine Rede mehr von. Dem Kleinen geht's soweit gut, er frisst gut (natürlich Schonkost) und ist relativ gut drauf. Seit wir zurück sind ist er zwar relativ ruhig und schlapp, aber ich denke das kann man auf das starke Antibiotika zurückführen.

So, ich hab jetzt erstmal alle Neuigkeiten mitgeteilt.

Danke euch!

LG Dana
 
D

Dana84

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Schlechte Nachrichten..

Komme vom Tierart.. Milow ist jetzt im Katzenhimmel. Seit gestern ging es ihm schlecht, heute morgen sah er ganz elendig aus. Hatte furchtbar stinkenden Durchfall.

Die TA meinte schon nach kurzem Abtasten, dass sie das Schlimmste befürchtet. Und so war es dann auch. Er hatte bösartigen Krebs in der Lymphdrüse vom Dickdarm und den ganzen Darm voller Metastasen. Keine Chance.


Jetz müssen wir unser Baby gehen lassen. Es zerreißt mir das Herz.

Wir werden ihn gleich an einer schönen Stelle begraben.
 
rotekatze

rotekatze

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
1.770
Reaktionen
0
Das ist ja furchtbar! Mein herzliches Beileid und komm gut über die Regenbogenbrücke kleiner Milow!
Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Das tut mir furchtbar leid!:( Fühl Dich ganz lieb umarmt!

Aber ich verstehe es nicht....:?

Er hatte bösartigen Krebs in der Lymphdrüse vom Dickdarm und den ganzen Darm voller Metastasen. Keine Chance.
Wie kann man vom Abtasten "bösartigen" Krebs und Metastasen feststellen?:eusa_think:

Wenn Du magst, kannst Du uns hier ja aufklären. Wenn nicht, auch allzu verständlich in Deiner ganzen Trauer..:(
 
D

Dana84

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke M's, die tröstenden Worte tun doch gut.

Hatte eben alles getippt, jetzt ist es weg.. :? also noch mal neu..

Die TA hat ihn am Freitag Morgen abgetastet und dabei festgestellt, dass der "Knubbel", der Donnerstag kleiner geworden zu sein schien, wieder vergrößert war. Sie hat gesagt, es ist die Lymphdrüse zw. Dick-und Dünndarm. Sie wollte ihn dann gleich aufmachen um nachzusehen. Ich habe gefragt, ob sie nicht erst einen Ultraschall und eine Blutabnahme machen möchte. Sie sagte, dass sie das machen könnte, aber sie hätte schon einen schlimmen Verdacht. Ich hatte ihr auch noch gesagt, dass der Katzenpapa wegen FIP eingeschläfert werden musste. Sie hat den Kleinen dann sediert, damit die Blutabnahme nicht so stressig für ihn wird. Er hat Spritzen schon nicht gut haben können. Ich musste dann draußen warten. Die Arzthelferin kam und sagte, FIP hätte er nicht. Da war ich erst mal froh, denn wir haben ja auch noch eine große Katze, die sich hätte anstecken können.

Ja, und dann wurde ich wieder reingerufen. Die TA hat nur noch mit dem Kopf geschüttelt und gesagt, es sei nichts mehr zu machen. Er habe nicht nur den bösartigen Tumor in der Lymphdrüse, sondern den ganzen Darm voller Metastasen. Ich war ganz durcheinander und hab noch gefragt, ob er noch mal aufgeweckt wird. Sie meinte, dass sie das eigentlich nicht mehr machen möchte. Also habe ich ihn gehen lassen.

Wir haben ihn dann am Freitag Nachmittag im Garten begraben. Wir haben ihn in eine schöne goldene Kiste gelegt, eingewickelt in seine Kuscheldecke. Zusammen mit seinem Lieblingsspielzeug, ein paar letzten Worten, einem Bild von ihm und unserer Miez und einer roten Rose. Es war das letzte, was wir für ihn tun konnten.

Der Schmerz über den Verlust ist so groß. Selbst meinem Mann geht es richtig schlecht und unser Sohn hat schlimm geweint. Dass er nicht mehr da ist, hat eine große Lücke in unsere Familie gerissen. Er fehlt einfach immer und überall. Er war so ein liebes und anhängliches Tier.

Was mir ganz besonders nahe geht, ist wenn Bekannte dann sagen "Es war doch nur eine Katze. Und ihr habt vorher noch soviel Geld beim TA gelassen." Ich weiß nicht, ich kann mich nicht daran erinnern, schon jemals einen solchen Schmerz empfunden zu haben.

Gruß, D.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sunny0307

Registriert seit
07.03.2010
Beiträge
368
Reaktionen
0
Das tut mir wirklich von ganzem Herzen leid!

Ich fühle mit dir/ euch und hatte eben schon (wieder mal) die Tränen in den Augen, weil ich diesen Schmerz nur allzu gut kenne :(.

Eine Frage noch: also wurden letztendlich durch den Ultraschall der Tumor und die Metastasen festgestellt?

Ein ganz kleiner Trost ist es vielleicht, das euer Liebling nicht länger leiden musste..
Mir tut das aber trotzdem furchtbar Leid für euch :(.

Fühl dich gedrückt!
 
D

Dana84

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
@Sunny

Vielen lieben Dank für deine Anteilnahme. Ja, den Schmerz kennt wohl nur jemand, der dieses Leid selber schon einmal durchleben musste. Man sucht ihn einfach überall und denkt immer, gleich kommt er wieder aufs Sofa gehüpft.

Nein, einen Ultraschall haben wir nicht mehr machen lassen. Sie hat ihn gleich "aufgemacht" und nachgeschaut.

Deshalb hatte ich auch Angst, ihn mir anzusehen, als wir ihn hier zuhause hatten. Aber er lag ganz friedlich da, sah aus, als wenn er tief und fest und ganz seelenruhig schläft.

Ich bin zumindest in der Hinsicht beruhigt, als dass ich weiß dass er ein schönes und schmerzfreies Leben hatte. Er hatte (bis auf gelegentlichen Durchfall) nie was, war immer sehr munter, hat gut gefressen und ist gut gewachsen. Er war ein Persermixkater, so ein schönes Tierchen. Ich denke dauernd, vielleicht war es Schicksal, dass er zu uns gekommen ist. Wer weiß, ob jemand anders ständig mit ihm zum TA gefahren wäre und das alles hätte bezahlen wollen, so wie wir es getan haben. Wir haben es gerne getan und hätten auch das Doppelte noch mal gezahlt, wenn wir ihn dadurch hätten retten können. Manche Leute können das einfach nicht verstehen.

LG D.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Durchfall bei 7-mon.Persermix - Verdacht: Tumor

Durchfall bei 7-mon.Persermix - Verdacht: Tumor - Ähnliche Themen

  • Katzen seit 1 1/2 Mon. Durchfall. Hilfe!

    Katzen seit 1 1/2 Mon. Durchfall. Hilfe!: Hallo, ich brauche dringend Eure Hilfe! Es geht um meine Katze Quinn (5 Monate alt) und meinen Kater Jay (4 Monate alt). Ich habe vor ca. 3...
  • Maine Coon 5 Mon. hat Durchfall!

    Maine Coon 5 Mon. hat Durchfall!: Hallöchen erst einmal, ich bin neu hier *winkewinke* und habe gleich ein Frage. Ich habe einen neuen Kater 5 Monate und Merlin (so ist sein...
  • Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?

    Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?: Mein Freund und ich haben letztens die Diagnose bekommen, dass unser Kater Giardien und Spulwürmer hat. Der Tierarzt hat uns geraten, dass wir...
  • Katze hat Durchfall

    Katze hat Durchfall: Hallo 👋🏼 Wir haben folgendes Problem, mein Kater 16 Wochen alt, hat seit 3 Wochen Durchfall, am Anfang richtig flüssig, haben dann beim Tierarzt...
  • Kater benutzt bei Durchfall Toilette nicht

    Kater benutzt bei Durchfall Toilette nicht: Hallo zusammen, mein Kater (etwa 10, reine Wohnungskatze) bekommt seit kurzem etwa alle 14 Tage eine Art Brechdurchfall. Selbstverständlich werde...
  • Ähnliche Themen
  • Katzen seit 1 1/2 Mon. Durchfall. Hilfe!

    Katzen seit 1 1/2 Mon. Durchfall. Hilfe!: Hallo, ich brauche dringend Eure Hilfe! Es geht um meine Katze Quinn (5 Monate alt) und meinen Kater Jay (4 Monate alt). Ich habe vor ca. 3...
  • Maine Coon 5 Mon. hat Durchfall!

    Maine Coon 5 Mon. hat Durchfall!: Hallöchen erst einmal, ich bin neu hier *winkewinke* und habe gleich ein Frage. Ich habe einen neuen Kater 5 Monate und Merlin (so ist sein...
  • Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?

    Wer hat Erfahrungen mit Giardien bei Katzen?: Mein Freund und ich haben letztens die Diagnose bekommen, dass unser Kater Giardien und Spulwürmer hat. Der Tierarzt hat uns geraten, dass wir...
  • Katze hat Durchfall

    Katze hat Durchfall: Hallo 👋🏼 Wir haben folgendes Problem, mein Kater 16 Wochen alt, hat seit 3 Wochen Durchfall, am Anfang richtig flüssig, haben dann beim Tierarzt...
  • Kater benutzt bei Durchfall Toilette nicht

    Kater benutzt bei Durchfall Toilette nicht: Hallo zusammen, mein Kater (etwa 10, reine Wohnungskatze) bekommt seit kurzem etwa alle 14 Tage eine Art Brechdurchfall. Selbstverständlich werde...