Schäferhündin hört nicht

Diskutiere Schäferhündin hört nicht im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Also unsere Schäferhündin Nana kommt aus dem Tierheim (Rumänien). War immer sehr ängstlich (jetzt) auch noch, besonders vor Männern, aber...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Hallo
Also unsere Schäferhündin Nana kommt aus dem Tierheim (Rumänien). War immer sehr ängstlich (jetzt) auch noch, besonders vor Männern, aber das ist nicht das eigentliche Problem. Zu Hause hört sie ganz gut, aber wenn ich mit ihr
und unserer anderen Hündin spazieren gehe, hört sie nicht richtig. Sie geht nur dann Beifuß, wenn ich ständig in der selben Stimmlage "Beifuß" sage.
Wenn ich sie laufen lasse und sie rufe kommt sie nicht. Meistens bleibt sie stehen, wartet auf mich, wenn ich sie mit um 5 Oktaven tieferer Stimme rufe. Wenn ich dann da bin, guckt sie immer ganz eingeschüchtert.
"Sitz" und "bleib" kann sie ebenfalls.
Das Problem ist, dass sie nicht verfressen ist und nicht immer Leckerlis an.
Wie soll ich sie loben??
Also meine Probleme sind:
-Beifuß
-dass sie nicht kommt, nur stehen bleibt, wenn es ihr passt
-und das loben

Hat jmd. ein paar gute Tipps für mich?
Würde mich freuen!

Liebe Grüße :)
 
19.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Schäferhündin hört nicht . Dort wird jeder fündig!
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Huhu Spayke,

wie hast du deinem Hund denn das Kommen und Beifuß gehen beigebracht?
Und wie lange übst du jetzt schon, bzw. wie lange hast du sie?

Erziehung braucht leider seine Zeit und gerade wenn man mit einem älteren Hund beginnt, dann muss man vielleicht alte Angewohnheiten zuächst ausschleichen, ehe man ein neues Kommando richtig platzieren kann.

Hat sie vielleicht ein Spielzeug oder anderes, was sie total gerne mag?

Liebe Grüße
 
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Hallo :)
Also Nana haben wir seit sie ein Welpe ist. Sie müsste schon 4 Jahre alt sein.
War auch in der Hundeschule wegen ihrer Angst. Klappt dadurch jetz besser.
Ja Kommen habe ich ihr noch gar nicht beigebracht.
Für Beifuß gehe ich öfters auf eine Wiese, halte die Leine kurz, gehe ein paar Schritte und Wende dann schnell. Und nimm sie auch bei Spaziergängen für eine kurze Zeit ganz eng und zieh kurz an der Leine, wenn sie zieht und verbinde das mit einem "Beifuß".
& jetzt klappt das auch ganz gut. Nur wenn ich halt die ganze Zeit "Beifuß" sage..
& wirklich beachten tut sie mich während Spaziergängen oder Übungen auch nicht! :(
Sie hasst Spielzeuge, vor allem die, die quicken. Das einzige was sie liebt, ist ihr Sessel. Aber den kann ich ja schlecht mitnehmen!

Danke für deine Antwort!
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Puh, kein Leckerchen, kein Spielzeug, dass ist natürlich ein kniffliger Fall.
Wie wäre es denn mit dem Clicker? Ich bin da jetzt nicht wirklich im Thema, aber soweit ich weiß, geht es dabei ja vorallem darum, ein eindeutiges Zeichen für ein Lob zu erzeugen. Eben ein solches, dass nicht abhängig von der eigenen Stimmung, usw. ist. Click ist Click und wenn dieser ertönt, dann ist das super toll gewesen.

Um sie Beifuß gehen zu lassen, würde ich dir aber dringend raten, sie nicht an die kurze Leine zu nehmen, wenn sie zieht. Ich schätze mal, dass sie damit verknüpft: ziehen=Beifuß und ihr Kommando ist durch deine ständigen Wiederholungen kein einmaliges Beifuß, sondern "Beifuß, Beifuß, Beifuß, Beifuß"... Wenn du verstehst, was ich meine. Einmalig ist es vielleicht für sie undeutlich, weil ihr immer anders übt.

Versuch dochmal sie mit deiner Stimme auf dich aufmerksam zu machen.
Wenn sie vor tiefen Tönen Angst hat, dann versuche zu quieken. Prima geeignet: "Uiuiuiuiuiuiuiu" und "feiiiiiiinnnnnnn". Wenn du richtig interessant bist, dann kommt und geht sie neben dir. Verbinde es mit einem Handzeichen und übe in kleinen Stücken.

Liebe Grüße
 
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Ich werds alles mal ausprobieren! :)

Danke, danke! :)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Wenn sie für Leckerlies nicht wirklich zu begeistern ist... Hast du mal überlegt, ob du nicht ihr Hauptfutter über den Tag verteilt als Belohnung nimmst?
Wenn der Hund satt ist hat er natürlich auch nicht, sind andere Sachen natürlich wesentlich spannender.
Oder du versuchst es noch mal mit einem besonders tollen Leckerlie (Futtertube, Käsestücke, etc.)
~§~
 
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Ich probiere den Klicker mal aus, den Hauptfutter möchte ich Ungern über den Tag verteilt nehmen, da ich auch nicht jeden Tag übe und nicht jeden Tag Zeit habe.

& meint ihr zur Belohnung kann mach auch Berührungen und "Fein" (Stimme) sagen?? Denn wenn ich das Anwende, freut sie sich. Also, sie weiß, wenn sie etwas richtig oder falsch gemacht hat.

Liebe Grüße
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.471
Reaktionen
104
Ich probiere den Klicker mal aus, den Hauptfutter möchte ich Ungern über den Tag verteilt nehmen, da ich auch nicht jeden Tag übe und nicht jeden Tag Zeit habe.
Ein Schaeferhund sollte taeglich geistig gefoerdert werden. Das geht doch locker, indem man beim Spaziergang ein wenig Unterordnungsuebungen einbaut. Da kannst du gut das Futter als Belohnung einbauen, wenn sie es denn annimmt. Ansonsten kann man auch Zuhause ein paar Minuten Unterordnung machen, dann halt die Minuten notfalls vom Spaziergang abziehen, denn das lastet sie besser aus als blosses Laufen ohne Aufgaben.

Wenn du nicht das Hauptfutter nimmst, solltest du aber das Hauptfutter entsprechend reduzieren, wenn du mit Leckerchen uebst.

Wichtig ist beim Clickern, nach jedem Click erfolgt eine Belohnung. Ob das nun Futter, Spiel, Freilauf, Hundekontakt oder eine aehnliche Motivation ist, haengt vom Hund und der Situation ab.

& meint ihr zur Belohnung kann mach auch Berührungen und "Fein" (Stimme) sagen?? Denn wenn ich das Anwende, freut sie sich. Also, sie weiß, wenn sie etwas richtig oder falsch gemacht hat.
Das kommt auf den Hund an, ob er es als Belohnung in der entsprechenden Situation empfindet. Viele Hunde hassen es, wenn sie angestrengt arbeiten, betatscht zu werden. In anderen Situationen nehmen sie es durchaus als Belohnung an.
 
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Nana nimmt KEINE Leckerchen an!
Wenn sie mal eins nimmt, dann nur zu Hause, aber NIE beim gassi gehen!
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Sagt sie auch bei Käse- und/oder Wurststückchen draußen "nein"?

Lg
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Hallo Spayke
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Hallo Spayke

Also erstmal ganz klar: solange der Hund nicht 100% abrufbar ist, geht der nicht von der Leine! Das ist schlicht und einfach grobfahrlässig.
Du schreibst ja auch, sie sei ängstlich. Ich gehe davon aus, das sie auch daher kein Futter draussen annimmt, weil sie einfach zu gestresst ist. Da muss nur einmal ein Mann aus dem Wald kommen, hat viellecht noch ne doofe Kappe auf, dann ist Dein Hund weg oder bellt den aus Angst an und so oder so hast Du dann ein riesen Problem! Also, Schleppleine her, damit der Hund unter Kontrolle ist. Bitte... :eusa_eh:

Dann kannst Du auch mit der Schleppleine tolle Abrufübungen machen. Anrufen, sofort in die andere Richung weglaufen. Wenn sie kommt, gerne mit sanfter Stimme anlocken, richtig loben aber erst, wenn sie wirklich bei Dir ist (nicht 5 m entfernt stehen bleibt und findet "nö, ich bewege mich nicht, komm doch du....)

Loben kannst Du mit ruhiger Stimme, streicheln musst Du abschätzen, also meine Borders wollen draussen bei der Arbeit nicht gestreichelt werden. Sie als unsicherer Hund mag es vielleicht, das kannst Du besser abschätzen.

Bei Fuss gehen würde ich halt auch wieder mit dem Leinenführspiel. Hund an die lange Leine (ca. 3 m), Leine am Ende halten (also lang lassen!), loslaufen, sobald der Hund Dich überholt, wechselst Du OHNE Kommenta zügig die Richtung. "Zack" der Hund ist am Ende der Leine. Da sie eher unsicher und wohl recht sensibel ist, passiert ihr das genau 3 mal, dann wird sie aufpassen, wohin Du läufst und sich an Dir orientieren. Dann kannst Du auch wieder loben. Und wenn sie das kann und automatisch leicht hinter Dir bleibt (um sich ja eben an Dir zu orientieren), dann geht das auch an der kürzeren, bzw. auch ohne Leine.
Achtung: für mich ist Fusslaufen nicht perfekt, wenn der Hund die Schulter an meinem Bein hat (dann hat er die Nase ja schon vorne, übernimmt also die Führung) sondern bei mir (ich arbeite nach Natural Dogmanship) ist der Hund dann leicht etwas weiter hintendran. Damit eben ICH vorne bin und die Führung habe. Ich denke, gerade Deinem eher unsicheren Hund könnte dies sehr viel Sicherheit geben!

Üben solltest Du aber möglichst oft. Sonst bringt das alles nichts, sorry. :eusa_doh:

Grüsse
Danae und Borders
 
Zuletzt bearbeitet:
Spayke

Spayke

Registriert seit
29.06.2010
Beiträge
178
Reaktionen
0
Sagt sie auch bei Käse- und/oder Wurststückchen draußen "nein"?

Lg
Nein, sie nimmt GAR NICHTS an!


Vielen Dank, kleiner Falke! Gleich Morgen Früh ist werde ich mich auf die Socken machen. Eine Schleppleine müssten wir sogar noch i.wo haben!

Heute Nachmittag hat sie seeehr gut gehört! Ich habe Nana gerufen und sie kam auch! Dann habe ich "Beifuß" gesagt und sie ging brav neben mir! Dann fing ich an zu laufen, habe "Beifuß" gesagt und sie ist neben mir hergelaufen. Ist sogar mit mir stehen geblieben! :)
Ist das gut??

Liebe Grüße!!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schäferhündin hört nicht

Schäferhündin hört nicht - Ähnliche Themen

  • Dackel hört nicht mehr auf zu bellen

    Dackel hört nicht mehr auf zu bellen: Moin Foris, jedes Jahr, wenn das Wetter besser wird und die Fenster länger auf sind, muss sich unser knapp 6-jähriger Dackel dran gewöhnen, dass...
  • Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?

    Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?: Hallo, bin am verzweifeln... meine Franz. Bulldogge (Rüde- nicht Kastriert), drei Jahre alt, hört im Freien nicht. Das Problem...er nimmt absolut...
  • Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?

    Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?: Guten Morgen, vorhin war ich mit Raiko unterwegs und wir sind auf einen Hundehalter mit Schäferdame gestoßen, er wollte natürlich gleich hin und...
  • Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....

    Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier :) ...und hab schonmal eine Frage! Morgen holen wir unsere 1,5 Jahre alte Schweizer Schäferhündin ab, ich...
  • Schäferhündin-hört nicht mehr

    Schäferhündin-hört nicht mehr: Hallo, ich habe ein Problem mit unserer Schäferhündin. Wir haben sie jetzt 1,5 Wochen und sie ist 8 Jahre alt. Am Anfang hat sie gut gehört, doch...
  • Schäferhündin-hört nicht mehr - Ähnliche Themen

  • Dackel hört nicht mehr auf zu bellen

    Dackel hört nicht mehr auf zu bellen: Moin Foris, jedes Jahr, wenn das Wetter besser wird und die Fenster länger auf sind, muss sich unser knapp 6-jähriger Dackel dran gewöhnen, dass...
  • Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?

    Mein Französische Bulldogge hört im Freien nicht, was kann ich tun?: Hallo, bin am verzweifeln... meine Franz. Bulldogge (Rüde- nicht Kastriert), drei Jahre alt, hört im Freien nicht. Das Problem...er nimmt absolut...
  • Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?

    Schäferhündin mit Stachelwürger - Ratschläge?: Guten Morgen, vorhin war ich mit Raiko unterwegs und wir sind auf einen Hundehalter mit Schäferdame gestoßen, er wollte natürlich gleich hin und...
  • Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....

    Bei uns zieht eine wunderschöne Schweizer Schäferhündin ein....: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier :) ...und hab schonmal eine Frage! Morgen holen wir unsere 1,5 Jahre alte Schweizer Schäferhündin ab, ich...
  • Schäferhündin-hört nicht mehr

    Schäferhündin-hört nicht mehr: Hallo, ich habe ein Problem mit unserer Schäferhündin. Wir haben sie jetzt 1,5 Wochen und sie ist 8 Jahre alt. Am Anfang hat sie gut gehört, doch...