Darmtumor - OP erfolgreich, weitere Tips?

Diskutiere Darmtumor - OP erfolgreich, weitere Tips? im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hi, Nachdem bei Fion seit ca. 1 Monat ständig ein verschmierten Hintern hatte, waren wir mehrfach zum TA. Abtasten war mehrfach ohne Ergebnis...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Shiria

Shiria

Registriert seit
28.10.2007
Beiträge
1.053
Reaktionen
33
Hi,

Nachdem bei Fion seit ca. 1 Monat ständig ein verschmierten Hintern hatte, waren wir mehrfach zum TA.
Abtasten war mehrfach ohne Ergebnis, Benebac & Vetalgin zeigten keinen Erfolg.
Die Köttel waren in der Regel weich, aber nicht durchfallartig, rotbraun und rochen metallisch & nach umgekipptem Teich. Sie stanken richtig.
Teilweise waren sie seltsam geformt, plattgedrückt, wo ich schon an einen Fremdkörper dachte aber es konnte nix gefunden werden.
2 Kotproben zeigten Giardien (++), welche dann mit Panacur behandelt werden sollten.
Nachts nach der ersten Gabe hörte man ein seltsames "Furzgeräusch" ich habe mir Fion geschnappt und er hatte einen "Riesenköttel" im Afterausgang stecken und es blutete
leicht.

Der Not-TA sagte, wenn es ein Köttel ist, sollen wir seinen Unterkörper in warmen Wasser und einem Schuss Öl baden, dann sollte es sich lösen.
Es passierte aber nichts und dadurch das der vershcmierte Kot nun abgewaschen war konnte man sehen das es kein Köttel war.
Es war gräulich und roch eher nekrotisch als nach Kot aber es blutete nicht mehr.

Also erneuter Anruf beim Not-TA - wir sollten ihn sauber setzen und gleich am nächsten Tag kommen. Der Tumor rutschte zwischenzeitlich wieder nach innen.

Beim TA war er abr wieder vorgefallen und der TA sagte das er das so auch noch nicht gesehen hat. Er fragte was wir wollen, einschläfern oder OP.
Wir entschieden uns für die OP. Der Tumor saß Fingertief drin - er ist also mit ziemlich vel Darm vorgefallen.
Der TA warnte uns das die Chancen nicht gut sind, das die Wunde wieder aufgehn kann und er so schnell verblutet das auch er nichts ehr tu kann.
Fion war schnell wieder wach trotz Injektionsnarkose, aber er musste die Nacht in der Duna verbringen.
Er bekam alle 3 Stunden Blutungshemmer und alle Stunden eine Infusion, damit er erstmal nicht essen muss und der Darm nicht belastet wird.

Nachmittags am nächsten Tag bekam er sein erstes Essen, er bekommt aber erstmal nur Brei, damit der Kot weich bleibt.

Er muss also erstmal extra sitzen, er steht in seinem Krankenkkäfig im Rattenraum und hat immer wen anders von seinem Rudel drin.

Seine Köttel sind wieder normal geformt aber noch sehr dunkel vom alten Blut. Frisches Blut war bisher zum Glück nicht dabei.

Er bekommt alle 3 Tage ein DepotAB aber kein Schmerzmittel mehr, weil das das Blut verdünnt.
Ihm gehts derzeitden Umständen entsprechend gut, er läuft rum und isst, trinken habe ich ihn noch nicht gesehen, aber er scheint nicht dehydriert.
Jetzt meine Frage, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, hat Tips zur weiteren Behandlung etc?

LG
Shiria
 
20.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Diagnostischer Leitfaden und The von Anja geworfen? Für Diagnostik und Therapie findest du hier den idealen Leitfaden. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.588
Reaktionen
171
Leider kann ich dir nicht helfen, weil ich so etwas zum Glueck noch nie erlebt habe. Grausam, was unsere Flauschis alles quaelen kann :(

Aber ich wuensche euch alles erdenklich Gute und eine rasche Genesung ..
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu shiria,
habe damit auch zum glück noch keine erfahrungen gemacht, hoffe aber das dir dazu bald jmd mehr sagen kann. ihr hattet großes glück! gut das es dir zeitig aufgefallen ist und der tumor operabel war! ich hoffe das der kleine schnell wieder wohl auf ist, dank deiner schnellen reaktion!euch beiden alles gute! drücke euch die daumen,lg
 
K

krissi9588

Registriert seit
05.12.2010
Beiträge
174
Reaktionen
0
Wünsch euch alles erdenklich Gute...der arme kleine Mann :(
 
Shiria

Shiria

Registriert seit
28.10.2007
Beiträge
1.053
Reaktionen
33
Hallo ihr Lieben,

Danke für eure Antworten.
Bisher geht es Fion gut - ich freu mich so!
Seine Köttel sidn normal geformt, es kommt kein Blut mehr und sein Hintern ist auch nicht mehr verschmiert.
Er darf aber eine Woche lang erstmal nur Brei, damit die Naht im Darm geschohnt bleibt.

Momentan besteht der Brei aus den Rattima-Pellets, Vollkornbrot und Babybrei und einen Schuß Öl.sonst herstellen könnte? Hätte gerne eine gesündere Möglichkeit, aber habe hier im Futterhaus oder so keine Pellets gefunden...
Zumal der Brei ja auch nicht dick machen sollte, Fion ist schon übergewichtig.

LG
Shiria
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.493
Reaktionen
0
Huhu,

ich hatte auch mal eine Zeit, in der ein Tier nur Brei gefressen hat. Ich habe diese Pellets genommen und aufgeweicht. Mit warmem Wasser und einem Schuss Öl zubereitet müsste es doch eigentlich gehen, oder? Die sind zwar nicht top, enthalten etwas Salz und kein tierisches Eiweiß, sind aber immerhin relativ reichhaltig und vielseitig. =) Und gegenüber dem Brot haben sie den Vorteil, keine schwer verdauliche Hefe zu enthalten.
Ich drücke weiterhin meine Daumen für den lieben kleinen Fion!

Liebe Grüße,
freake
 
K

krissi9588

Registriert seit
05.12.2010
Beiträge
174
Reaktionen
0
Wie wärs denn mit ein wenig Kartoffel-Karottenbrei? Könntest ja beides zusammen schön weich kochen und dann pürieren. Müsste ja eigentlich auch recht leicht verdaulich sein...
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.493
Reaktionen
0
Wenn es nicht dick machen soll, würde ich von Brei mit Kartoffel allerdings abraten. ;)
 
Shiria

Shiria

Registriert seit
28.10.2007
Beiträge
1.053
Reaktionen
33
Hi,

Die Pellets (sind ja die SSSR?) habe ich sogar mal für solche Fälle gekauft, leider sind sie seit dem Umzug verschollen.
Heute hat meine Mutter mir einen Häcksler (oder sowas) gegeben, damit habe ich das Rattima kleingemacht - also wirklich klein, das ist nur ein klein wenig gröber wie Mehl und habe dadraus einen Brei mit Wasser, Babybrei und Öl hergestellt.
Ist auch gut angekommen, mal sehen wie morgen seine Köttel ausschauen.
Wenn kein Blut kommt werdne wir das so beibehalten denke ich.

Was meint ihr?
Vielen Dank fürs Daumendrücken, können wir gut gebrauchen, auch für Coco :(.

LG
Shiria
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Darmtumor - OP erfolgreich, weitere Tips?

Darmtumor - OP erfolgreich, weitere Tips? - Ähnliche Themen

  • Nach erfolgreicher Tumor OP, wächst an anderer Stelle ein neuer, OP sinnvoll?

    Nach erfolgreicher Tumor OP, wächst an anderer Stelle ein neuer, OP sinnvoll?: Hallo Zusammen, meine Toffi (zw. 1.5-2 Jahre alt)hatte einen Mamatumor, unten rechts, den haben wir Operieren lassen, es hat funktioniert, die...
  • Erfolgreiche Therapien, was hat bei euch geholfen?

    Erfolgreiche Therapien, was hat bei euch geholfen?: Also ich hab ein Paar fragen zu Therapien bei Krankheiten von Ratten: 1. Hat jemand von euch Schnupfen bei Ratten wegbekommen auch wenn er schon...
  • wann ist es so weit?

    wann ist es so weit?: Moinsen! Ich habe meine Ratte vor 2-3 Wochen decken lassen (ich habe abhnehmer und genügend platz, ist also alles kein problem). Da ich aber...
  • Ähnliche Themen
  • Nach erfolgreicher Tumor OP, wächst an anderer Stelle ein neuer, OP sinnvoll?

    Nach erfolgreicher Tumor OP, wächst an anderer Stelle ein neuer, OP sinnvoll?: Hallo Zusammen, meine Toffi (zw. 1.5-2 Jahre alt)hatte einen Mamatumor, unten rechts, den haben wir Operieren lassen, es hat funktioniert, die...
  • Erfolgreiche Therapien, was hat bei euch geholfen?

    Erfolgreiche Therapien, was hat bei euch geholfen?: Also ich hab ein Paar fragen zu Therapien bei Krankheiten von Ratten: 1. Hat jemand von euch Schnupfen bei Ratten wegbekommen auch wenn er schon...
  • wann ist es so weit?

    wann ist es so weit?: Moinsen! Ich habe meine Ratte vor 2-3 Wochen decken lassen (ich habe abhnehmer und genügend platz, ist also alles kein problem). Da ich aber...