erste Vergesellschaftung

Diskutiere erste Vergesellschaftung im Ratten Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten Forum; Guten Morgen zusammen, bräuchte ein paar Tipps zur Vergesellschaftung. Habe 2 Nasen, ein Bock und ein Mädel, die 2 wohnen in einem umgebauten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Guten Morgen zusammen,

bräuchte ein paar Tipps zur Vergesellschaftung. Habe 2 Nasen, ein Bock und ein Mädel, die 2 wohnen in einem umgebauten Schrank, der nun endlich fertig geworden ist:D na ja fertig ......
ich könnt immernoch ständig alles umgestalten.

Nun war ich ja gleich die Angeglagte:uups: weil es nur 2 sind,
da ich jetzt meinen zweibeiner endlich überredet habe,
könnte ich noch welche Nasen aufnehmen.

Jetzt hab ich vor paar Tage gesehen das mein Mädel einen Tumor:? an den Hals hinbekommt und der wird immer größer.

Wäre das jetzt nicht zu viel Stress.? Andererseids wäre mein Rudi wahrscheinlich irgendwann alleine. Ich weiß ja nicht wie lange es Ludmilla noch gut geht.

Sie sind jetzt beide ca. 7 Monate alt.
Ach ja und bei uns im Tierheim gibts im Momen keine Ratten zu vermitteln.
Danke schonmal für die Antworten

Grüße Amiriel
 
21.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu,
vorab erst eine frage zu deiner aussage:
der bock ist schon seit mind. 6 wochen kastriert?
ist die ratte deutlich angeschlagen, oder kommt sie mit dem tumor gut zurecht und benimmt sich sonst normal? hat der TA dazu genaueres sagen können? (ob sie noch länger leben wird oder der tumor sie in kurzer zeit nehmen wird?)
die arme maus, so früh schon einen tumor :(

wie der zustand deiner ratte ist kannst du am besten beurteilen. wenn du meinst sie ist zu schlapp, würde ich sie damit nicht belasten. du kannst ja dann erste treffen, mit deiner gesunden ratte und den neuen machen. sowas dauert ja auch immer seine zeit. bis sie zusammen ziehen können.

Ach ja und bei uns im Tierheim gibts im Momen keine Ratten zu vermitteln.
hast du hier schon mal geguckt?

lg
 
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
ja also der Bock ist kastriert.

Sie benimmt sich so wie sonst auch immer. Sie ist schon immer sehr schüchtern und nicht so agil und verspielt wie der Bock.

Allerdings habe ich mich schon des längeren gefragt warum sie nicht so zunimmt, weil der Bock schon ziemlich dick im Vergleich aussieht aber fressen tut sie wie ne wilde.

Als ich aber vor 3 Monate mit den 2 beim TA war, haben sie sämtliche Sachen bekommen auch gegen Parasiten. Sie hatte damals eine Lungenentzündung.
Wegen diesem Tumor war ich noch nicht beim TA.

Ich dachte nur, weil um so älter die 2 werden umso schwieriger wird dann doch die Vergesellschaftung.
Mein Rudi ist jetzt noch sehr verspielt und neugierig und überhaupt nicht handscheu.

Das sie jetzt schon einen Tumor bekommt find ich echt schlimm:(
hmm ich weiß jetz auch nicht wie ich es machen soll, also bis jetzt verhält sie sich normal.
Was würdet ihr machen?

danke für den Link dort habe ich noch nicht geschaut.
lg
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.492
Reaktionen
0
Hallo Amiriel,

bei einer Ratte mit nur sieben Monaten und einer stabilen Gesundheit sollte es in der Regel ein Kinderspiel sein, einen Tumor zu entfernen.
Generell solltest du, wenn deine Ratte einen Tumor oder Abszess oder eine sonstige Schwellung entwickelt immer umgehend zum Tierarzt gehen, je früher man es erkennt, desto höher sind die Heilungschancen. Wenn du zu lange wartest, lässt es sich oft nicht mehr entfernen und das Tier muss sterben, obwohl du ihm noch zwei Jahre hättest schenken können.
Wenn die Kleine die OP gut übersteht und alles gut verheilt, dauert es in der Regel zwei bis drei Wochen, bis sie wieder fit genug für eine Inti ist, und so lange müssten die neuen sowieso in Quarantäne sitzen, selbst wenn du sie umgehend zu dir holen würdest.
Also nur Mut, schau dich ruhig schon mal nach Nasen um. Du kannst auch in verschiedenen Foren schauen, und natürlich beim VDRD, den Link hat Inne ja schon gepostet. Und scheu dich nicht, auch bei Ratten nachzufragen, die etwas weiter weg sind: Meistens lässt sich eine Mitfahrgelegenheit organisieren. Ich habe auch shcon Ratten über fünf Stunden Autofahrt gebracht bekommen. ;)

Allerdings solltest du als allererstes - am besten gleich heute! - zusehen, dass sich ein TA Ludmillas Tumor (es könnte übrigens auch ein Abszess sein) ansieht, und schaut, ob er von der Lage und Größe her operabel ist. Wenn ja, lass dir den nächtmöglichen OP-Termin geben, mach ein bisschen Druck, vielleicht bekommst du ihn noch am selben Tag, oder ein-zwei Tage später. Je früher, desto besser! Und wenn das fiese Ding erstmal von Ludmillas Hals verschwunden ist, ist das mit der Inti auch kein Problem mehr! =)

Liebe Grüße,
freake
 
Meike__x3

Meike__x3

Registriert seit
04.04.2010
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
Huhu,
als aller erstes, ist es notwendig, dass du SOFORT mit deiner Ratte zum TA gehst. Mit einem Tumor ist nicht zu spaßen, bitte mach es deiner Ratte zu liebe.
Wenn du von dem TA wieder da bist, kannst du nach seinen Aussagen entscheiden, wenn es deiner Rattendame gut geht, der Tumor nicht gestreut hat und er vielleicht sogar operiert werden kann, dann steht der int. nichts im wege. Doch sollte es ein bösartiger Tumor sein, an dem sie vielleicht nicht mehr lange leben wird, solltest du denn Rat von Inne annehmen :
wie der zustand deiner ratte ist kannst du am besten beurteilen. wenn du meinst sie ist zu schlapp, würde ich sie damit nicht belasten. du kannst ja dann erste treffen, mit deiner gesunden ratte und den neuen machen. sowas dauert ja auch immer seine zeit. bis sie zusammen ziehen können
Ich wünsche dir ganz viel glück, dass deine Ratte wieder gesund wird.

Edit: zu spät :D
 
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
also ich hab jetzt ein Termin beim TA.

berichte euch dann....

drückt die Daumen.

lg
 
Meike__x3

Meike__x3

Registriert seit
04.04.2010
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
Find ich super von dir :D
Hier sind alle Daumen und Pfoten für dich gedrückt.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
und halte uns auf dem laufenden, wir sind alle schrecklich neurierig! :shock:*immer*
drücke dir auch alle däumchen,lg
 
haeschen

haeschen

Registriert seit
11.01.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Auch hier werden alle Daumen und Pfötchen gedrückt das deine kleine maus wieder gesund wird.
 
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
so sind gerade wieder daheim angekommem.

Danke für die vielen Daumen:D

Also der Tierarzt meint das sie nun erstmal antibiotika und sowas wie Aspirin nehmen muss um die Schwellung zu reduzieren.
Am Montag sollen wir nochmal vorbei kommen und da wird dann, wenn es etwas abgeschwollen ist, ein Termin zur OP vereinbart.

Das Glück im Unglück ist, das der Tumor oder das Abszess, nicht fest am Kiefer sitzt sondern lose unter der Haut,
so kann man das leichter entfernen und sie hat mehr Chancen das zu überleben und das es danch auch nicht mehr kommt.

Ich soll auch nicht erschrecken wenn es aufgeht
und die Flüssigkeit rausläuft:shock: ach du liebes bisschen....

Hoffentlich schafft die kleine das...:(

Ach so und Ludmilla wiegt im Moment 240g, der TA meinte das sei völlig in Ordnung.
Rudi allerdings wiegt 450g :uups: da bin ich wohl schuldig....jetzt darf er nicht mehr soviele leckerle kriegen..

Jetzt müssen wir einfach abwarten und das beste hoffen.

lg
 
Meike__x3

Meike__x3

Registriert seit
04.04.2010
Beiträge
1.243
Reaktionen
0
Hallo,
was hilft antibiotika denn gegen ein Tumor?
Und der TA weiß nicht ob es ein Tumor oder ein Abszess?
Das dein Bock mehr wiegt ist völlig normal, dass ist immer so.
Böcke sind einfach größer und kräftiger, so wie beim Menschen.
 
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
hmm ich weiß auch nicht, sie hat gesagt sie müsse erst aufschneiden um sagen zu können was es ist.

Und Rudi wäre schon etwas dick.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
hmm ich weiß auch nicht, sie hat gesagt sie müsse erst aufschneiden um sagen zu können was es ist.
man kann den abszess punktieren und die austretende flüssigkeit wird dann untersucht. oder halt, mit einem ultraschallgerät. die ratte bekommt bestimmt metacam ("aspirin")oder? wieso das vor der OP gegeben werden soll..:eusa_think: meist wird das nach der OP als schmerzmittel (entzündungshemmend) mit gegeben.


meine kleinen wiegen auch 250gr und püppels(schwarz/weiß hooded) sogar 450gr vllt mittlerweile auch etwas mehr :( ist halt veranlagung. püppels bekommt gaaaanz selten was und gucci(braun/weiß hooded) schieb ich regelmäßig was zu! nur sie hält ihr gewicht konstant, unverständlich aber kann man wohl nicht viel machen.außer bewegung und auf die ernährung achten. :roll:
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
ja eigentlich finde ich Ludmilla etwas dünn und Rudi normal....

Sie kriegen ja auch viel Gemüse....also dann dürfte das ja so in Ordnung sein.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
hat die TÄ dir nicht gesagt wozu das AB und das "aspirin" vor der OP gegeben werden sollen? würde mich mal interessieren. beides ist mir nur nach einer op bekannt. (bei kleinen entzündungen gibt man AB, diese verschwindet dann in der regel.)
 
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
ja genau Metacam kriegt sie anscheinend gegen die Schmerzen und Baytril gegen Entzündung.

Irgendwie hat sie gemeint das sie bis Mo. abwarten wolle weil es vielleicht gar kein Tumor ist.
Da es nicht in den Kiefer hineinwächst.
Aber ich versteh gerade nicht warum sie das nicht punktiert hat, dann wüssten wir wenigstens bescheid.

Ich versuch mal später ein Bild zu machen.
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.492
Reaktionen
0
Huhu,

manche TÄ versuchen bei Abszessen, sie mit AB wegzubekommen, das habe ich auch schon erlebt. ;) Wenn der Abszess noch nicht völlig abgekapselt ist, kann es wirken. Aber bereite dich trotzdem schon mal auf eine OP vor, meistens wirkt das nicht.
Im Kieferbereich finde ich es auch etwas seltsam, dein TA spielt da schon ein wenig mit dem Feuer, indem er noch wartet, denn wenn das Ding noch wächst, könnte es immernoch mit dem Kiefer verwachsen.

Aber hauptsache, es kommt raus! Ich drücke dir jedenfalls fest die Daumen, dass alles gut läuft. Aber nur mut, wenn die Kleine ansonsten gesund ist, steckt sie es sicher ganz gut weg! =)

Aber mal zurück zum Inti-Thema: Hast du dich schon mal umgeschaut, ob es irgenwo passende Näschen gibt? Wenn Ludmilla ihren Tumor/Abszess bald los ist, kann es dann ja schon recht bald losgehen. =)

Liebe Grüße,
freake
 
A

Amiriel

Registriert seit
25.10.2010
Beiträge
20
Reaktionen
0
Die TÄ meinte auch das sie wahrscheinlich nächste Woche noch operieren wird.
Sie hat auch gesagt das die Narkose bei kleinen Tieren riskant ist. Aber ohne OP ..... also hoffen wir sehr das sie die OP gut übersteht.

Haben schon etwas bammel....

Ludmilla muss nun ab morgen Baytriel und Metacam nehmen, die TÄ meint das es bitter schmeckt und ich Marmelade drunter mischen soll,
musstet ihr das auch schon mal verabreichen?
Wie habt ihr das zeug verfüttert?

Und das Inti-Thema hab das nochmal mit der Famillie besprochen und es sind alle damit einverstanden das noch 2 Nasen einziehen dürfen:D
Natürlich schauen wir uns jetzt in Tierheimen und unter dem genannten Link nach.

Nun noch ne Frage wenn nun die 3 Wochen Quarantäne rum sind und TA alles durchgecheckt hat, könnte ich die 2 neuen doch in den vorhandenen Schrank setzten.
Der Schrank hat quasi 2 teile,
ist insgesammt 140cm lang und 120cm hoch,
also jedes Paar hätte dann die hälfte an länge aber beide Seiten haben 3 Etagen dürfte doch bis sie sich aneinander gewöhnt haben reichen oder?

Die 2 Durchgänge zu den jeweiligen teilen haben einen radius von 10cm.
Die Durchgänge könnte ich doch mit Hasendraht zumachen und so können sie sich immer beschnüffeln und aneinander gewöhnen.

Und im freigang dann sehen wie sie sich verstehen.
Würde das gehen?

lg
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.415
Reaktionen
89
Huhu,

hast du vom Baytril Injektionsloesung ?
Die schmeckt wirklich eklig, die bekam ich in nichts untergemischt, meine haben es nicht freiwillig genommen. Wenn du das abgefuellt in Spritzen hast, ist es womoeglich besser, es langsam direkt ins Maul zu geben. Je kleiner die Schritte, desto weniger spucken sie dir aus. Am besten vorher mit einer Einwegspritze mit Marmelade vorueben, damit es klappt.
Besser waere es aber gewesen, wenn dein Tierarzt dir den Baytril Sirup gegeben haette, der riecht suesslich und schmeckt viel besser. Den nehmen manche Tiere auch von allein.

Metacam ist auch meist suesslich, dass bekommst du problemlos untergemischt in die Ratten.

Die neuen Ratten bringst du am besten in einem separaten Kaefig in einem anderen Zimmer bis zu Inte unter. Direkter Kontakt an einem Gitter kann zu schweren Verletzungen fuehren, reiner geruchlicher Kontakt durch enges Zusammenstehen oder gar nur das die blosse Anwesenheit im selben Zimmer KANN (muss nicht) zu Aggressionen fuehren, was die Integration erschwert oder gar unmoeglich machen KANN (nicht muss). Sicherheitshalber wuerde ich aber kein Risiko eingehen.
Der normale Freilauf sollte auch erst getrennt statt finden, spaeter dann zusaetzlich Treffen auf neutralem Boden bis sie in das gemeinsame Auslaufgebiet erkunden und irgendwann zusammenziehen koennen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

erste Vergesellschaftung

erste Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  • Beim ersten Treffen kein gezanke

    Beim ersten Treffen kein gezanke: Hey Leute ich bin's mal wieder, Ich habe mal eine kurze Frage und zwar habe ich mir ja nun 2 neue ratten geholt, damit brain nicht so alleine ist...
  • Erste Integration. Zweiter Käfig zu klein?

    Erste Integration. Zweiter Käfig zu klein?: Guten Tag an alle. Ich habe mich, zum Wohl meiner beiden Ratten und gegen meinen flehenden Mann entschieden, in absehbarer Zeit zwei weitere...
  • Erste Integration, Hilfe benötigt

    Erste Integration, Hilfe benötigt: Hallo liebe Nagerfreunde, wir haben uns vor einiger Zeit einen kastrierten Rattenbock geholt und versuchen diesen nun seit einer Woche mit...
  • Erste Vergesellschaftung

    Erste Vergesellschaftung: Hey Am Dienstag musste ich leider meine Nala über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Seit dem sitzt ihre Schwester Babsy alleine. Nun habe ich...
  • Meine erste Vergesellschaftigung

    Meine erste Vergesellschaftigung: Huhu Also es hat zwar etwas lange gedauert und ich als ungeduldiger Mensch musste mit meiner geduld Kämpfen aber es hat sich gelohnt. Meine...
  • Meine erste Vergesellschaftigung - Ähnliche Themen

  • Beim ersten Treffen kein gezanke

    Beim ersten Treffen kein gezanke: Hey Leute ich bin's mal wieder, Ich habe mal eine kurze Frage und zwar habe ich mir ja nun 2 neue ratten geholt, damit brain nicht so alleine ist...
  • Erste Integration. Zweiter Käfig zu klein?

    Erste Integration. Zweiter Käfig zu klein?: Guten Tag an alle. Ich habe mich, zum Wohl meiner beiden Ratten und gegen meinen flehenden Mann entschieden, in absehbarer Zeit zwei weitere...
  • Erste Integration, Hilfe benötigt

    Erste Integration, Hilfe benötigt: Hallo liebe Nagerfreunde, wir haben uns vor einiger Zeit einen kastrierten Rattenbock geholt und versuchen diesen nun seit einer Woche mit...
  • Erste Vergesellschaftung

    Erste Vergesellschaftung: Hey Am Dienstag musste ich leider meine Nala über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Seit dem sitzt ihre Schwester Babsy alleine. Nun habe ich...
  • Meine erste Vergesellschaftigung

    Meine erste Vergesellschaftigung: Huhu Also es hat zwar etwas lange gedauert und ich als ungeduldiger Mensch musste mit meiner geduld Kämpfen aber es hat sich gelohnt. Meine...