Komisches Verhalten, dann verstorben

Diskutiere Komisches Verhalten, dann verstorben im Kaninchen Verhalten Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, ich steh ein wenig unter Schock, da ich gestern Samson tot aufgefunden habe.. Also er war ein Löwenkopfzwergwidder und etwas über 7 Jahre...
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
Hallo,
ich steh ein wenig unter Schock, da ich gestern Samson tot aufgefunden habe..

Also er war ein Löwenkopfzwergwidder und etwas über 7 Jahre alt.
Ich hatte in letzter Zeit ein wenig den Eindruck, dass er schlechter sieht und hört, weil er länger gebraucht hat, bis er das Futter gerochen bzw. mich gehört hat. Es war nicht besonders auffällig, mehr eine Entwicklung.. Also seit ca. einem Jahr wurde er träger, noch zutraulicher und eben etwas "langsamer".
Ich hab mir keine großen Gedanken gemacht, weil er gefressen hat, nicht sonderlich auffällig war oder sonst was.

Als ich dann gestern das Futter gebracht habe (der Stall steht im Garten), kam Samson nicht zum Futter, nur Abbey.
Also habe ich in den abgetrennten Teil des Stalls geguckt, da lag er mitten im Stall auf der Seite, Beine ausgestreckt. Ich wusste sofort, dass er tot war.

Jetzt mach ich mir Vorwürfe, weil ich nicht beim Tierarzt war.. aber er war ja nicht krank oder so. 7 Jahre ist zwar nicht besonders jung..aber eben auch nicht wirklich alt.

Wäre er krank gewesen, dann hätte er sich ja verkrochen oder so. Aber er hat ja immer gefressen, bis gestern eben.

Ich fands einfach schlimm, wie er da so mitten im Stall lag. Total fremd.

Jetzt wollte ich mal fragen, ob jemandem etwas ähnliches passiert ist.
Kann das in dem Alter passieren, dass ein Kaninchen einfach so verstirbt?

Ich bin absolut fertig, weil ich ihn jetzt schon so lange hatte und in letzter Zeit durch die Uni wenig Zeit hatte, die beiden mal raus zu holen oder sonst was. Total schrecklich, dass ich mir so wenig Zeit genommen habe in den letzten Wochen und er jetzt einfach tot ist.

Außerdem muss ich jetzt schnell einen neuen Partner finden, damit Abbey nicht alleine ist..

Ich musste das mal eben los werden..

Cadi
 
22.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
B

Butscherbibe

Registriert seit
08.01.2010
Beiträge
489
Reaktionen
0
Tut mir Leid.
Vorwürfe musst du dir nicht machen.
 
Lilly-Puppy

Lilly-Puppy

Registriert seit
18.07.2009
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ich würde mir keine Vorwürfe machen..
Ich meine er hatte ja keine Schmerzen, dass er in dem Alter alles langsamer macht ist meiner Meinung nach normal, da hätte ein Tierarzt auch nichts machen können.

Mir ist das noch nicht passiert, da meine beidn Kaninchen viel zu früh an etwas schrecklichem gestorben sind :(

Aber mach dir keine Sorgen, klar ist es nicht schön, wenn man nich all zu viel Zeit hatte zum Schluss, aber er war dir ja total wichtig und das wird er auch gefühlt haben ..
 
Linda82

Linda82

Registriert seit
28.06.2009
Beiträge
1.599
Reaktionen
0
Das klingt wirklich nach Altersschwäche, obwohl 7 Jahre nun wirklich nicht alt ist.
Du solltest dir keine Vorwürfe machen, er war ja offenbar nicht krank und da hätte auch ein TA nichts machen können.
 
H

Haeser1980

Registriert seit
19.01.2011
Beiträge
13
Reaktionen
0
Tut mir leid mit deinem Kaninchen.
Du brauchst dir keine Vorwüfe zu machen. Klingt nach Altersschwäche.
 
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
Danke für eure lieben Antworten.

ich hab noch eine Frage und zwar muss ich mich jetzt nach einem neuen Partner umsehen, da ich zur Zeit nur die beiden hatte. Alleine ist ja keine Lösung, besonders weil Abbey noch jung ist (2 1/2).

Ich würde gerne wieder einen Kastrat dazu tuen, da ich zwei Weibchen nicht grad für sinnvoll halte. Hab gelesen, dass das oftmals nicht funktioniert. Habt ihr Erfahrungen mit zwei Weibchen?

Wenn ich jetzt einen Kastrat möchte, muss ich entweder ein Jungtier kastrieren lassen, was mir zu lange dauert.. (6 Wochen alleine find ich nicht gut).
Oder ich muss in Tierheimen gucken.. wobei ich damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe. An sich find ich es wunderbar, wenn man Tiere aus dem TH rettet, aber bei den letzten beiden Kaninchen hat das leider nciht so gut geklappt.
Die beiden waren deutlich älter, als man mir gesagt hat. Außerdem hatte einer wohl im Vorfeld schon einen Schlaganfall, was mir im TH nicht aufgefallen war und der andere hatte massive Probleme mit seinen Zähnen (was mir im TH aber schon klar war, da er NICHTS mehr essen konnte und klappernde Geräusche gemacht hatte).
Ist ja an sich alles kein Problem, bloß zieht so etwas immer viele Tierarztbesuche und auch Kosten mit sich. Die Tiere hatten ein unfassbar schwaches Imunsystem und ich war einfach ewig oft beim TA.
Abgeben wollte ich sie auch nicht mehr, aber die Kosten waren ein Wahnsinn..und ich hab da leider zur Zeit kein Geld für, da ich eine immer-arme Studentin bin.

Was meint ihr? Sollte ich vielleicht zu einem Züchter fahren und gucken, ob ich da einen passenden Kastrat finde? Oder doch noch einen Versuch im TH?

Mir ist klar, dass das nicht immer so ablaufen muss, dass man damit so Pech haben muss. Aber ich dneke, dass einem klar sien muss, dass viele Tier eine Vorgeschichte haben, die man oft nicht mitgeliefert bekommt. Krankheiten, Gendefekt, steife Glieder durch Unfälle. Ist mir alles passiert.. Ich finde solchen Tieren muss man dann schon die richtige Versorgung bieten können.

Ich wär für ein paar Tipps echt dankbar!
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Huhu,
ich hab keine Erfahrung mit 2 Weibchen, würde es aber auch einfach nicht empfehlen. Mir persönlich wäre es zu riskant.
Gibt es vielleicht Tierschutzvereine bei euch in der Nähe? Ich hab da meine beiden her. Die geben Kaninchen auch kastriert ab. Und die Kaninchen leben vorher in privaten Pflegestellen. Vielleicht wäre das ja was für dich?!
Ansonsten: gib doch vielleicht einem anderen Tierheim nochmal eine Chance. Du hattest vielleicht einfach Pech und jedes Tier kann einfach enorme TA-Kosten nach sich ziehen. Das ist nun mal so ;).
Von Züchtern halte ich persönlich einfach nichts.
 
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
ja klar kann jedes tier enorme kosten mit sich bringen.
aber das tierheim hat bei mir einen recht schlechten eindruck hinterlassen. die tiere sind nicht geimpft, die zähne wurden nicht überprüft, die tiere werden unter falschen vorraussetzungen abgegeben.. ich bin der meinung,dass man als tierheim darüber aufklären muss, welche vorgeschichte ein tier hat und außerdem in der verantwortung steht, vorerkrankungen zu behandeln.

wenn man das tut und ich mir im klaren darüber bin, was ich mir für ein tier anschaffe, dann ist das alles okay.
aber tiere abzugeben, die nichts essen können, weil die zähne sich zu korkenziehern drehen ist absolut unseriös. entweder wurde das nicht bemerkt, oder eben ignoriert. beides geht nicht..

naja, ich finds super, wenn man älter, kranke oder beeinträchtigte tiere aufnehmen kann und will. aber ich würde derzeit lieber ein gleichaltriges kaninchen dazuholen, wo eben die chance geringer ist, dass ich ständig zum ta rennen muss. wenn es so ist, dann ist es so. aber ich wills nicht rausfordern..

ich gucke trotzdem morgen mal in einem tierheim, am donnerstag dann in einer tierstation und dann seh ich mal weiter..vielleicht ist meine suche dann ja schon vorbei ;)
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Dann wünsche ich dir schon mal viel Glück! ;)

Ich kann das schon verstehen mit dem Tierheim. Aber ich hab Anton auch als völlig gesundes Kaninchen aufgenommen und hing ständig beim TA mit ihm. Man kann wirklich einfach Pech haben. Das mit den falschen Angaben ist natürlich was anderes und da wäre ich auch sehr vorsichtig.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
Tut mir leid...

Meine verstorbene Häsin (R.I.P 21.10.2008) war abends vorher ruhiger als sonst, hatte aber sonst nichts... Morgens lag sie dann tot im Gehege und Sunny hat sie "bewacht".

Vielleicht guckst du mal bei der Kaninchen- oder Bunnyhilfe?

Ich persönlich habe gute erfahrungen mit Tieren aus dem Tierheim gemacht, aber das kommt wahrscheinlich auch auf das TH an (ich habe mal in einem 3 Tage Probe gearbeitet, da würde ich keins holen...)
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
du kannst doch auch hier mal posten, daß du ein kastriertes böckchen suchst. oder du kannst auch hier mal gucken www.kaninchenschutzforum.de
 
kekslosekeksdose

kekslosekeksdose

Registriert seit
15.01.2011
Beiträge
1.135
Reaktionen
0
Bei meinem Löwenkopfböckchen war das damals so.. vorweg er wurde 11jahre alt. Ich habe gemerkt wie er nicht mehr gut frisst und alles.. hat sich immer mehr von mir zurück gezogen, kam nicht mehr vorne an den Käfig um gestreichelt zu werden, wenn ich ihn raus nahm war er ganz ruhig auf meinem Arm und hat meine Hand abgeleckt. Waren dann mal beim TA der sagte er kann nichts feststellen, er sei ganz gesund.. nur halt das er schon alt sei.. dann 2 Tage später fand ich ihn friedlich schlummernd in seinem Käfig... :(
 
F

FoxyLove

Registriert seit
10.09.2009
Beiträge
128
Reaktionen
0
hey!

also mein deutscher widder war noch nicht mal 2 jahre. es ging ihr super gut. und eines morgens ganz plötzlich wollte sie nix fressen. da hab ich mir noch nichts dabei gedacht. aber im laufe des tages war sie verdächtig ruhig. ich hatte schon was schlimmes geahnt. hab sie gestreichelt in ihrem käfig. dann wollte sie hinter hiere "katzentoilette" kriechen, ist auf die seite gefallen und war tot. das war ein schock für mich! ich hab noch nie in meinem leben so viel geheult. allerdings war sie auch nicht geimpft. ich hatte sie ja immer drin und hab mir über sowas gar keine gedanken gemacht (weil das kaninchen ja mehr durch zufall bei mir gelandet ist. haben wollte ich ursprünglich gar keins.aber wie das eben so ist).

na jedenfalls hat mein vater gesagt (der hat deutsche widder gezüchtet und von dem hatte ich auch meins,weil es die mutter nicht angenommen hat), dass es wohl so eine kaninchengrippe oder seuche gibt. keine ahnung, wie das richtig heißt. und da sterben die tiere wohl wirklich von einer minute auf die andere.

war denn dein kaninchen geimpft?
 
C

Caro91

Guest
Off-Topic
Wenn ein Kaninchen nicht mehr frisst, ist das ja auch was anderes und da sollte man sofort zum TA gehen. Cadi´s Ninchen hat ja noch gefressen..
Wenns ne Seuche wäre, würde das andere Kaninchen ja auch nicht mehr leben..
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
RHD & Myxo sind ansteckend (oder zumindest eins davon), dann würde die Partnerin auch nicht mehr leben. Wohnungskaninchen können das übrigens auch bekommen, da es über Mücken übertragen wird.
Die sterben auch nicht von jetzt auf gleich, zumindest nicht wenn man es rechtzeitig bemerkt.

Ich persönlich wäre wegen dem Verhalten aber auch nicht zum TA, mein Kastrat (6 J.) ist auch sehr ruhig, aber das schon die ganzen 3 Jahre, die ich ihn habe... Ist ja auch normal, dass sie mit dem Altern ruhiger werden (in der Regel, meine ältere Häsin ist da die Ausnahme ^^).
Solang ein Kaninchen frisst und nicht teilnahmslos in der Ecke sitzt, würde ich mir keine Gedanken machen...
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
mein mo beispielsweise hat heute den kompletten vormittag in seiner heuhütte gesessen, ist nicht mal zum fressen rausgekommen. nach zwei stunden wußte ich warum. denn kaum kam er aus der hütte raus hat sich mein hormomhaufen motte auf ihn gestürzt. als ich mottchen dann mal einen moment aus dem gehege genommen habe, kam er richtig raus und hat auch wieder gefressen. nun sitzen sie wieder beieinander und alles ist gut. Mo hatte offenbar nur einfcah mal die nase voll von seinem überschwänglichen mottchen
 
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
danke für die tipps und erfahrungen, die ihr mit euren liebsten gemacht habt.
so ein austausch von geschichten beruhigt mich ein wenig.. wahrscheinlich konnte ich tatsächlich einfach nichts machen und samson war alt. aber man macht sich ja immer so seine vorwürfe und würde einiges im nachhinein gerne besser machen.

geimpft war er. abbey geht's ja auch recht gut.. ich schließ mal eine krankheit aus.
abbey ist jetzt nur abweisend und scheu. und absolut unaktiv. sitzt viel rum, frisst udn trinkt zwar, aber das wars. ich weiss gar nicht, was ich machen soll.. sie trauert wohl. ich würde ihr gerne sofort jemanden neues dazu setzen, aber meine suche war bisher weniger erfolgreich.

im th hatten sie nur ein männchen und der war mir einfach zu alt.
jetzt werd ich am mittwoch mal in so einer tierstation gucken, die bei mir in der nähe ist und ich hoffe einfach mal, dass ich fündig werde.
einen kastraten zu finden, ist wirklich schwer, wie mir auffällt. das problem hatte ich seit samson einfach nicht mehr.. da kann man ja im notfall recht simpel an ein weibchen kommen.. aber andersherum. naja, ich hätte nur lieber schnellstmöglich einen neuen partner.

meint irh, dass es was bringt, wenn ich abbey zur zeit mehr rausnehme, streichel, einfach anwesend bin? oder bringt ihr das auch nichts?

eigentlich lasse ich meine kaninchen lieber machen. nicht viel streicheln, nicht viel rausnehmen.. ich find, dass passt einfach nicht. wenn der stall groß genug und nett eingerichtet ist, es nicht ein einzelnes tier ist, dann brauchen sie einen menschen ja eher weniger. deswegen weiss ich nicht, ob das für sie eine art ersatz wäre, wenn sie nicht alleine rumsitzt.. was meint ihr?
 
C

Caro91

Guest
Wenn nicht lässt du ein Männlein eben noch kastrieren. Ja sie trauert bestimmt und ist einsam. Ich denke schon, dass es ihr hilft, wenn du dich zurzeit mehr also sonst mit ihr beschäftigst. Lässt sie sich denn gerne streicheln?

eigentlich lasse ich meine kaninchen lieber machen. nicht viel streicheln, nicht viel rausnehmen.. ich find, dass passt einfach nicht. wenn der stall groß genug und nett eingerichtet ist, es nicht ein einzelnes tier ist, dann brauchen sie einen menschen ja eher weniger. deswegen weiss ich nicht, ob das für sie eine art ersatz wäre, wenn sie nicht alleine rumsitzt.. was meint ihr?
Du machsts eigl. richtig aber jetzt wo der Partner weg ist, tut ihr ein bisschen mehr Zuneigung bestimmt gut ;)
 
cadi7

cadi7

Registriert seit
03.12.2007
Beiträge
330
Reaktionen
0
Sie ist das nicht so gewohnt, dass ich sie länger streichel. Sie ist an sich eher ein scheuer Typ, sie ist nicht so zutraulich, wie meine anderen Kaninchen bisher. Aber ich porbiers mal ein wenig aus.. wenn es ihr nicht gefällt, kann ich eben nichts machen.

Ja, ich könnte einen kastrieren lassen. Nur muss ich dann noch 6 Wochen warten, bis ich die beiden vergesellschaften kann.. Solange war Abbey noch nie ohne Freund..
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

ich hab noch eine frage. ich hab grade was über frühkastrationen gelesen.
und jetzt frag ich mich, ob es möglich ist, dass ich mir ein sehr junges kaninchen zulege (ungewollte würfe sind ja nicht grad selten) und bei ihm dann eine frühkastration druchführen lasse.

wenn ich das richtig verstanden habe, braucht man dann nicht erst 6 wochen warten,da noch keine geschlechtsreife eingetreten ist. richtig?

2 jahre alte häsin und ein ganz junges, kastriertes böckchen müsste doch gehen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Caro91

Guest
Genau, dass stimmt.
Aber irgendwas hab ich mal gelesen, dass man so ein junges Ninchen nicht mit einem ausgewachsenen vg soll, weil da die Haut noch so dünn ist oder so?!

Kannst dich ja mal rumhören, wo bei dir in der Nähe Frühkastras durchgeführt werden..Bei mir wa das ein ganz schönes Problem. Hatte keinen TA gefunden und Tierkliniken waren ganz schön weit weg, deswegen musste ich meine 2 dann auch 6 Wochen trennen..
 
Thema:

Komisches Verhalten, dann verstorben

Komisches Verhalten, dann verstorben - Ähnliche Themen

  • Komisches Verhalten nach Umzug

    Komisches Verhalten nach Umzug: Hallo, ich habe mich hier extra angemeldet, daich nichts passendes zu meinem "Problem" gefunden habe. Meine beiden Hasis habe ich am letzten...
  • Sammy Verhält sich komisch

    Sammy Verhält sich komisch: Hallo zusammen habe da mal eine Frage evtl hatte jemand schonmal einen ähnlichen fall ! Seit nun ca 3 Tagen verhält sich Sammy anders als sonst...
  • kaninchen verhalten sich komisch.

    kaninchen verhalten sich komisch.: hi leute ich hätte da mal eine frage unzwar meine zwei kaninchen verhalten sich seit 1-2 tagen komisch. das Mänchen (kastriert) sitzt einmach...
  • Geburt steht an aber Kaninchen verhält sich komisch

    Geburt steht an aber Kaninchen verhält sich komisch: Guten Morgen, ich hoffe ich bin hier in der richtigen abteilung. Und zwar geht es um mein Kaninchen. Ich habe 2 stück. einen bock und eine dame...
  • ! Hilfe ! Häsin benimmt sich komisch...

    ! Hilfe ! Häsin benimmt sich komisch...: Hallo, wie der Titel schon sagt benimmt sich meine Häsin in letzter Zeit sehr komisch. Sie ist ein Zwerghase, ist jetzt dann bald 1 Jahr alt und...
  • ! Hilfe ! Häsin benimmt sich komisch... - Ähnliche Themen

  • Komisches Verhalten nach Umzug

    Komisches Verhalten nach Umzug: Hallo, ich habe mich hier extra angemeldet, daich nichts passendes zu meinem "Problem" gefunden habe. Meine beiden Hasis habe ich am letzten...
  • Sammy Verhält sich komisch

    Sammy Verhält sich komisch: Hallo zusammen habe da mal eine Frage evtl hatte jemand schonmal einen ähnlichen fall ! Seit nun ca 3 Tagen verhält sich Sammy anders als sonst...
  • kaninchen verhalten sich komisch.

    kaninchen verhalten sich komisch.: hi leute ich hätte da mal eine frage unzwar meine zwei kaninchen verhalten sich seit 1-2 tagen komisch. das Mänchen (kastriert) sitzt einmach...
  • Geburt steht an aber Kaninchen verhält sich komisch

    Geburt steht an aber Kaninchen verhält sich komisch: Guten Morgen, ich hoffe ich bin hier in der richtigen abteilung. Und zwar geht es um mein Kaninchen. Ich habe 2 stück. einen bock und eine dame...
  • ! Hilfe ! Häsin benimmt sich komisch...

    ! Hilfe ! Häsin benimmt sich komisch...: Hallo, wie der Titel schon sagt benimmt sich meine Häsin in letzter Zeit sehr komisch. Sie ist ein Zwerghase, ist jetzt dann bald 1 Jahr alt und...