Wie überrede ich meine Mama zu einer Katze ?

Diskutiere Wie überrede ich meine Mama zu einer Katze ? im Katzenkörbchen Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Lieben, ich wüsch mir schon seit 2 Jahren eine Katze aber meine Mama ist leider dagegen. Ihre Argumente:-Wird zu alt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich wüsch mir schon seit 2 Jahren eine Katze aber meine Mama ist leider dagegen.
Ihre Argumente:-Wird zu alt
-Wer kümmert sich um die Katze wenn ich studiere
-Urlaub?

Aber ich hab ihr für jedes Thema ein Gutes Argument gegeben.

Naja jetzt haben wir uns darauf geeinigt, dass ich 5 Monate lang die Wohnung in Ordnung halte und einfach umsichtig bin.
Aber sie stellt mir immer neue Herausforderungen die immer schwieriger werden und ich nicht bewältigen kann.

Aber habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps oder so, wie ich sie überreden kann.
Denn immer wenn ich mit dem Thema anfange blockt sie gleich wieder ab.
Und sie findet einfach keine Argumente.

Bitte helft mir.

Liebe Grüße Franzi :)
 
23.01.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Naja, ich hab erstmal noch ein paar Fragen an Dich... ;)
Welche Gegenargumente hast du denn für ihre Gründe? Das sind nämlich zeimlich gute Einwände...
Wie alt bist denn du?
Und wie sehen die zukünftigen Haltungsbedingungen für die Katze aus?
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Mich würde auch das gleiche interessieren wie Supstantia Nigra.

Eine Katze ist echt eine herausforderung. Da ist Hausarbeit nix dagegen.

Du schreibst du bekommst gerausforderungen die du immer schwehrer meistern kannst. Welche sind das denn zb?
 
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Naja, ich hab erstmal noch ein paar Fragen an Dich... ;)
Welche Gegenargumente hast du denn für ihre Gründe? Das sind nämlich zeimlich gute Einwände...
Wie alt bist denn du?
Und wie sehen die zukünftigen Haltungsbedingungen für die Katze aus?


Ich bin 14 und wegen dem studieren da hab ich noch sehr viel Zeit und bis dahin hat sich die Katze ja schon eingelebt und das ist dann einfach selbstverständlich die Katze zu füttern und zu pflegen.

Und mit dem Urlaub da haben wir auch schon jemanden meine Nachbarn.
Denn ich pass auch auf die Katzen von denen auf.

:)
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

mit dem studieren meint Supstantia sicher weil es ja sein kann das du nicht zuhause bleibst. Viele Jugentliche Ziehen in der Zeit von zuhause aus.

wegen dem Alter mit 14 ist nicht mehr all so viel zeit bis tum Studium wenn du studieren willst.

Eine Katze lebt 15-20 Jahre
 
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Also meine normalen Aufgaben sind einfach Abfall wegschaffen und Wäsche zusammenlegen, Staubsaugen und mein Zimmer Ordentlich halten.

Und sie verlangt noch so Sachen wie : Wischen, kochen,abspülen, und das ich in Mathe ne 3 ins Zeugnis bekomm und sie weiß ganz genau, dass ich in Mathe nicht gut bin.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

ja viele Eltern machen das bekommen eines Tieres von den Noten aus.

Muss erlich sagen ich finde das auch ok so strengt Kind sich wenigstens an.

Musst hald in Mathe mehr Lernen dann wirste beser:)

Und mal erlich: Kochen, Wischen und abspülen ist net schwehr. Wenn du erst mal ne Katze hast (warscheinlich ein Kitten) musst du dem auch hinterherwischen, Futter machen und abgewaschen müssen die Schüsselchen auch jeden tag
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Huhu Franzily!

Ich kann Deinen Wunsch nach einer Katze sehr gut verstehen, keine Frage!
Und ich glaube Dir auch unbesehen, dass Du Dich gut und gern um die Katze kümmern würdest.

Aber Substantia Nigra hat ja schon wichtige Fragen gestellt, und es ist durchaus verständlich, dass Deine Mama da Bedenken anmeldet...

Ein Vorschlag, der mir gerade so einfällt:
Wie wäre es denn, wenn Ihr eine ältere Tierheimkatze aufnehmt?
Gerade die älteren Katzen haben ja ohnehin schlechte Vermittlungschancen.
Du bist jetzt 14 - gehst also wahrscheinlich in 4-6 Jahren studieren.
Klar, dass Deine Mama jetzt schon darüber nachdenkt, was dann aus der Katze wird, denn möglicherweise bleibt dann alles an ihr hängen.

Wie wäre es also, wenn Ihr ins Tierheim geht und Euch nach einer älteren Katze (ab 10 Jahre aufwärts) erkundigt? Da hätte dann auch Deine Mutter die Perspektive, dass sie eben nicht noch 10-15 Jahre nach Deinem Auszug sich um die Katze kümmern muss. Und die Katze hätte auf ihre alten Tage noch ein schönes Zuhause...

LG, seven
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Die Idee von Seven finde ich genial frag wirklich mal deine Mutter

PS: wenns geht nehmt 2 Katzen, Katzen sind nämlich eigentlich Gruppentiere und sollten nicht alleine leben es sei den die Katze die euch gefällt duldet gar keine artgenossen
 
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Huhu Franzily!

Ich kann Deinen Wunsch nach einer Katze sehr gut verstehen, keine Frage!
Und ich glaube Dir auch unbesehen, dass Du Dich gut und gern um die Katze kümmern würdest.

Aber Substantia Nigra hat ja schon wichtige Fragen gestellt, und es ist durchaus verständlich, dass Deine Mama da Bedenken anmeldet...

Ein Vorschlag, der mir gerade so einfällt:
Wie wäre es denn, wenn Ihr eine ältere Tierheimkatze aufnehmt?
Gerade die älteren Katzen haben ja ohnehin schlechte Vermittlungschancen.
Du bist jetzt 14 - gehst also wahrscheinlich in 4-6 Jahren studieren.
Klar, dass Deine Mama jetzt schon darüber nachdenkt, was dann aus der Katze wird, denn möglicherweise bleibt dann alles an ihr hängen.

Wie wäre es also, wenn Ihr ins Tierheim geht und Euch nach einer älteren Katze (ab 10 Jahre aufwärts) erkundigt? Da hätte dann auch Deine Mutter die Perspektive, dass sie eben nicht noch 10-15 Jahre nach Deinem Auszug sich um die Katze kümmern muss. Und die Katze hätte auf ihre alten Tage noch ein schönes Zuhause...

LG, seven

Wow danke für de Tipp mit der Älteren Katze das ist echt ein gute Idee.

Ich werde sie gleich fragen.

Danke danke danke :)
 
Y

Yilith

Registriert seit
12.01.2011
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ich würde es ebenso wie seven gesagt hat, machen.
Dann hast du ein schlagkräftiges Argument. Andererseits ist das mit dem "ich kümmer mich auch immer drum" so eine Sache... Grad wenn du eine Katze bereits länger hast, wird sie eher selbstverständlich, und andere Dinge, wie z.B. das Wochenende bei dem Freund verbringen, auf Partys gehen etc rücken in den Vordergrund. Aber ich kann deinen Wunsch gut verstehen, ich habe ja so ziemlich den Gleichen! :D
Was ich dir aber versprechen kann... wenn du dir später ne eigene Wohnung suchen willst, und die Katze mitnehmen sollst, musst du auf viele tolle Wohnungen verzichten :< Das merke ich leider grade selbst.
Sollte es mit einer Katze nicht klappen, gibt es nicht noch ein anderes Tier, was du vllt. genr hättest und nicht ganz so "langlebig" ist?

Ich drück die Daumen!
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Und bitte nehmt dann lieber zwei Katzen, denn sonst sollte die Katze Freigänger sein und das wird dir später vermutlich auch nicht so leicht, da du, wenn du eine Wohnung gefnden hast, wirklich Glück haben musst mit der Lage.
Ich würde dir zwei Wohnungskatzen empfehlen.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
. Grad wenn du eine Katze bereits länger hast, wird sie eher selbstverständlich, und andere Dinge, wie z.B. das Wochenende bei dem Freund verbringen, auf Partys gehen etc rücken in den Vordergrund. Aber ich kann deinen Wunsch gut verstehen, ich habe ja so ziemlich den Gleichen! :D
Nun haben Katzen ja den unschätzbaren Vorteil, dass sie auch mal gut ohne den Menschen auskommen können (da wäre es dann natürlich auf jeden Fall wünschenswert, dass sie zumindest zu zweit sind - das wäre jetzt das nächste Problem, das diskutiert werden müsste ;) )
Ich denke aber, es ist weniger problematisch, eine Katze (besser 2 natürlich!) zu halten als z. B. einen Hund.
Katzen machen meiner Meinung nach nicht wirklich viel Arbeit - 2x täglich Futter und 2x täglich Katzenklos - macht morgens ´ne halbe Stunde und abends ´ne halbe Stunde. Natürlich ist es toll, wenn sich Mensch dann auch noch mit den Katzen befasst - aber wenn man eben mindestens 2 hat, nehmen sie es normalerweise auch nicht übel, wenn man am Wochenende abends mal weg ist oder mal an einem Tag etwas länger arbeiten muss.
Für eine Einzelkatze ist sowas natürlich dann wirklich doof.

Aber schauen wir doch erstmal, was Franzilys Mama generell zu der Idee mit der älteren Katze sagt ;)
(Ansonsten - wer sein Tier wirklich liebt, der muss dann eben auch mal Kompromisse eingehen und z. B. auf eine Übernachtungsparty verzichten oder früher nach Hause kommen.... Das gehört meiner Meinung nach auch zum Erwachsenwerden und zum Übernehmen von Verantwortung dazu ;) )

LG ,seven
 
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Das mit der älteren Katze war eine echt Gute Idee.

Sie hat zumindest nicht gleich wieder NEIN gesagt sonder:" Schau ma mal"

Ich glaub wenn ich meine Arbeiten mach und ganz lieb bin, muss das schon irgendwie klappen. :)
 
akani

akani

Registriert seit
27.07.2009
Beiträge
10.358
Reaktionen
0
Bedenk aber, dass eine Katze meist mehr Arbeit macht als zwei.
Einzeltiere sind oft einsam und werden zu Frust-Pinklern oder müssen den ganzen Tag beschäftigt werden.
Ich persönlich finde zwei Katzen einfacher und pflegeleichter als eine. ;)
 
Wussel

Wussel

Registriert seit
23.09.2009
Beiträge
5.702
Reaktionen
0
Du wohnst ja in München wie ich sehe.
Ich weiß nciht ob mein Vorschlag machbar wäre.
Aber was hälst du den von einer Patenschaft im Münchner Tierheim für eine Katze? bzw. die ganze Familie übernimmt eine Patenschaft.
Man geht dann regelmäßig hin und besucht die Katze, man kann auch wenn man zeit hat sich mit den Katzen beschäftigen und sie beobachten. langsam vertrauen aufbauen.

Man kann die Beuschszeit mit den Pflegern absprechen.Die Pfleger sind meist unfreundlich aber wenn sie merken da hat wirklich jemand interesse dann werden sie freundlicher. Sie wollen ihre Tiere erstmal nur beschützen ;)

ich hatte auch so eine Patenschaft,bevor ich umgezogen bin. Zwar ein Recht störrisches Exemplar was mir mächtig viele Kratzer zugefügt hat, aber das war es wirklich wert.

Im übrigen meinst resultieren aus solchen patenschaften,die später übernahme des Tieres,wenn es nicht vorher schon vermittelt wird. Aber da gibt es soviele tolle und vorallen auch Ältere Katzen.... ;) und von den Pflegern erfährt man auch ob die Katze lieber alleine wohnen möchte,oder mit Artgenossen, oder ein freigänger oder nur Wohnungskatze.

Wäre auch eine Variante.
 
J

Julzn

Registriert seit
29.08.2010
Beiträge
161
Reaktionen
0
Hallo,

Ich kann dich und deine Mama gut verstehen. Meistens ist es ja so, dass sich Kinder ein Tier wünschen, irgendwann ausziehn und dann das Tier bei den Eltern bleibt.

Genau in deinem Alter ist es für Eltern sehr schwierig abzuschätzen wielange das Interesse an der Katze hält. Mit 14 geht langsam das großwerden an. Also lange wirds nicht mehr dauern und dann wirst du die Wochenenden lieber in Kneipen oder Clubs oder bei deinem Freund verbringen. Das wird sich deine Mama z.b. auch denken. Mit dem Studieren ist das auch so eine Sache (ich bin selber Student und fast fertig) Du kannst dir oft nicht aussuchen wohin du kommst. Da kann es sein das du weg ziehn musst. In Wohnheimen sind keine Katzen erlaubt, Wohnungen sind oft allein zu teuer und eine Wg zu finden die Katzen duldet und die Katze nicht im Müll und Alkohlleichen zerdrückt wird ist echt schwer (wie ich aus eigener erfahrung feststellen musste!).

Ich hatte früher immer Hunde, Mäuse und andere Tiere. Irgendwann als ich 16/17 war, war alles leider an altersschwäche gestorben, aber ich wollte wieder ein Haustier. Ich habe mich dann für eine Katze entschieden, da es tatsächlich ein "einfacheres" (was nicht heißt es macht keine Arbeit) Tier ist. Also ich meine das im vergleich zum Hund, der in der Wohnung wenn man den ganzen Tag nicht zuhause ist, eigentlich gar nicht zu halten ist.

Jedenfalls habe ich mir dann zu meinem Abitur (also kurz danach sonst hätte ich nicht mehr gelernt ;) )eine Katze geholt. Damals hab ich noch zuhause gewohnt. Es war aber ganz klar, dass ich die volle Verantwortung für das Tier habe. Das heißt, Katzenklo alle zwei Tage reinigen, 3x am Tag füttern, Näpfe reinigen, bürsten, staubsaugen (haart unendlich!) usw. Ebenfalls war klar dass, wenn ich ausziehe ich das Tier mitnehmen werde.

Soweit so gut. Jedenfalls habe ich dann einen Studienplatz in einer anderen Stadt bekommen. Nicht soweit weg, aber trotzdem. Ich wäre gerne dorthin gezogen, weil das Pendeln mit dem Auto, Täglich 50min hin und zurück nicht nur zeitlich nervig war (Studium ist nicht wie Schule, da kann es sein das du einen Unterricht morgens um acht bis um halb elf hast und den zweiten um 17.00-20-00), außerdem ist es auch echt teuer, also der Sprit. Für das Geld hätte ich eine Wohnung wahrscheinlich gekriegt, wenn ich eine gefunden hätte.
Allerdings da war das nächste Problem. Ins Wohnheim durfte ich keine Haustiere mitnehmen. Eine Wohnung allein für mich war mir in der Stadt zu teuer und eine Wg (ich habe 1,5 Jahre gesucht) habe ich leider nicht gefunden die Katzen duldet und bezahlbar war.
So bin ich 3 Jahre lang meiner Katze zuliebe jeden Tag gependelt.
Außerdem habe ich im Studium meinen Freund kennengelernt. Dieser Wohnte in der Stadt wo ich studiert hab. Jetzt wollte ich natürlich auch bei meinem Freund übernachten. So jetzt hab ich aber die Katze zuhause, die ich nicht Tagelang alleinlassen kann. Jetzt bin ich meiner Katze und Mutter zuliebe auch nur ganz selten bei meinem Freund übernacht geblieben.
o.k irgendwann haben wir ihn daran gewöhnt das er die 1/2 woche mit mir in dieser WG ist und die halbe woche zuhause. Aber das ist nicht leicht. Außerdem war die rest wg glaub ich nicht so begeistert als ich ein Katzenklo und Näpfchen aufbaute.

Seit einem Jahr bin ich mit dem Theorieteil des Studiums fertig und mache jetzt den Praxisteil. Dazu bin ich wieder in eine andere Stadt gezogen. Nun wohne ich mit meinen Freund meiner Katze und seit Sommer mit einer zweiten Katze in einer kleinen Wohnung. Die zweite Katze haben wir uns angeschaft, weil wir beide arbeiten müssen und die Katze den ganzen Tag alleine wäre.

Ich mein letztentlich war ich mir der Aufgaben sehr bewusst, ich habe es nie bereut eine Katze zu haben. Ich würde sie für nichts auf der Welt hergeben usw. Alles auch mit Happy End ausgegangen, bzw. der Katze gings ja nie schlecht, sie wurde ja nie vernachlässigt. Wenn ich in den Urlaub fahre, passt meine Mama darauf auf, die kennt er ja gut und mag sie. Aber ich wollte dir nurmal aufführen, dass du dir das nochmal genau mit deiner Mama besprechen solltest. und dir nochmal genau überlegen was du in der Zukunft vor hast und wieviel Umstände auch eine Katze bereiten kann.

Vielleicht solltet ihr auch klären, wer die Katze nimmt, wenn du z.b. eine Ausbildung machst oder sowas. Vielleicht eine Art schriftlichen Vertrag inwelchen jeder für seine Aufgaben unterschreibt.

Zu den Aufgaben die du machen musst, muss ich leider sagen ich würde es als deine Mama auch so machen. Hauszuhalten ist nicht schwer und das mit Mathe kriegst du mit mehr fleiß auch hin. Spätestens wenn du mal studierst siehst du wie einfach du es eigentlich zuhause hattest.

Ich wünsche dir Trotzdem viel Glück!
 
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Naja ich wohn nicht direkt in München 1 weit weg in Rosenheim. :)

Das ist auch eine Möglichkeit mit der Patenschaft :)

Danke für eure tollen Tipps.
 
S

Sophie123

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Gaaaaanz einfach xD
Ich sagte zu meiner Mutter bitte lass uns die Katze angucken nur gucken,...und da war sie so begeistert und mein Vater dachte ebenso und zack war sie mit uns mitgekommen ;D
 
F

Franzily

Registriert seit
23.01.2011
Beiträge
7
Reaktionen
0
Was ich mal gemacht habe war, ich hba mir mit meiner Freundin einen echt Guten Plan ausgedacht wie ich eine Katze bekomme.
Wir sind in den Ferien zu einem Bauernhof gegangen und haben gefragt ob die Katzen haben.Dann haben wir uns eine ausgesucht und haben sie dann geholt wo die Mama in der Arbeit war.Davor haben wir auch die ganzen Sachen bei Fressnapf gekauft.

Naja und die Katze war leider total scheu.
Wir haben sie nur gestreichelt und nach 2-3 Stunden hat sie schon auf meinem Schoß geschalfen obwohl sie am Anfang soo scheu war.

Aber dann wo meine Mama nach Hause gekommen ist und die Katze gesehen hat, musste ich sie leider wieder zu den komischen Leuten zurück bringen.

Die arme Katze.
Die Leute dort hatten einen Hund und der wurde immer von den Kindern von so einer Pferdegerte geschlagen.

Ich will nicht wissen was die dann mit der "meiner" Katze machen.

Aber ich werde nicht aufgeben. :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie überrede ich meine Mama zu einer Katze ?

Wie überrede ich meine Mama zu einer Katze ? - Ähnliche Themen

  • Überreden

    Überreden: Hallo an alle :D ich würde mir gerne 2 russisch blau Katzen holen weil ich mich in sie verliebt habe. ich habe mich auch schon informiert und...
  • Wie kann ich meine Eltern überreden,eine Katze zu bekommen?

    Wie kann ich meine Eltern überreden,eine Katze zu bekommen?: Na... ich nerve jetzt schon wochenlang meine Eltern, ob wir nicht eine Katze bekommen können, aber die wollen nicht. Meine mutter findet, die...
  • Wie kann ich meine Eltern überreden,eine Katze zu bekommen? - Ähnliche Themen

  • Überreden

    Überreden: Hallo an alle :D ich würde mir gerne 2 russisch blau Katzen holen weil ich mich in sie verliebt habe. ich habe mich auch schon informiert und...
  • Wie kann ich meine Eltern überreden,eine Katze zu bekommen?

    Wie kann ich meine Eltern überreden,eine Katze zu bekommen?: Na... ich nerve jetzt schon wochenlang meine Eltern, ob wir nicht eine Katze bekommen können, aber die wollen nicht. Meine mutter findet, die...